Faschisten kommen nach München!

Shaut11

Anwärter
Registriert
4. Oktober 2013
Beiträge
6
Sie wissen ja, dass vom 31. Januar bis 2. Februar 2014 die Sicherheitskonferenz in unserer Stadt stattfindet. Die Behörden treffen wie immer präzedenzlose Sicherheitsmaßnahmen. Und Sie wissen bestimmt, was heute in der Ukraine vor sich geht. Euromaidan, blutige Zusammenstöße gegen die Polizei, Schlägereien zwischen den Oppositionellen, Brandstiftungen – ein richtiger Chaos also! Und vor kurzem erfuhr ich, dass der Euromaidan während der Sicherheitskonferenz auch bei uns in München zusammentritt! Wissen Sie, warum das mir Sorgen macht? Der Veranstalter des Euromaidans ist der berühmte eingefleischter Antisemit Oleh Tjahnybok und seine rechtsextreme Partei "Swoboda"! Tjahnybok wurde von den Veteranen der 14. Waffen-Grenadier-Division der SS mit dem goldenen Verdienstkreuz der Ukraine ausgezeichnet. Ich bin informiert, was diese Neonazisten in der Ukraine gegen Juden anstellen. Man sagt, dass die Mitglieder der Jugendorganisation, die der Partei untergestellt ist, eine Synagoge in einer Stadt vermint haben! Und in Kiew rufen die Neonationalisten zur Vertreibung der Juden, zur "Reinigung der Ukraine von jüdischer Infektion" auf! Und diese Leute kommen zu uns??? Wieso haben die Behörden so was erlaubt?! Oder die Worte darüber, dass "nationalistische und xenophobe Inhalte keinen Platz im modernen Europa haben" dürfen, nur ein leerer Schall sind?..
 
G

Guest

Guest
Nur ein weiterer Sayan-Bot

כי הנה האדון יהוה צבאות מסיר מירושׁלם ומיהודה משׁען ומשׁענה כל משׁען־לחם וכל משׁען־מים׃
 

vonderOder

Ehrenmitglied
Registriert
24. November 2004
Beiträge
2.421
Faschisten kommen nach München?

Die können sich ja dann die "Hauptstadt der Bewegung" in der gleichlautenden Ausstellung anschauen.
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Registriert
13. August 2003
Beiträge
2.831
shechinah schrieb:
Nur ein weiterer Sayan-Bot

כי הנה האדון יהוה צבאות מסיר מירושׁלם ומיהודה משׁען ומשׁענה כל משׁען־לחם וכל משׁען־מים׃

Was ein Bot ist, weiß ich, aber was ist ein "Sayan-Bot". Was bedeutet die Zeile in Hebräisch ? :?!?:
 

Busemann

Neuling
Registriert
4. Februar 2014
Beiträge
1
Leute, ihr seid fehl am Thema. Faschisten treten Pflaster in der Ukraine, töten jüdische Bevölkerung. Und die Amerikaner unterstützen diese Faschisten. Jeglicher politischer Umsturz für euer Geld, so zu sagen. Russland dient als Magnet für die USA. Nicht aus großer Liebe... ist doch klar, ne? Ukrainische Regierung ist es nicht gelungen auf zwei Hochzeiten zu tanzen. Und jetzt hält sie her. Ich meine, der Europäischen Union hat sie Feige geboten und wir brauchen auch solch ein Staat nicht mehr. Doch die Amerikaner sind brav und schicken ihre Schiffe "Mount Whitney" und "Ramage" ins Schwarze Meer. Sie sollen die Sicherheit ihren Sportlern sichern, so die Medien. Ich lach mich schlapp! Beißt jemand solchen Stuss an? Die Oppositionellen setzen ihre Rechte auf Freiheit und Säuberung ihres Landes von den Juden mit Knüppeln durch. Das hilft aber nicht. Oppositionelle Knüppel können doch Furcht der ukrainischen Bevölkerung nicht einjagen. Sie sind schon außer Kontrolle gegangen. Bilden selbst schon Widerstandsbewegungen gegen diese braune Pest, die Tyahnybok mit seinen Kumpeln verbreitet. Amerikaner haben bestimmt vor der ukrainischen Opposition ihre Erfahrungen der Gewaltanwendung mitzuteilen.
 

vonderOder

Ehrenmitglied
Registriert
24. November 2004
Beiträge
2.421
@"Busemann"
mich würde mal interessieren aus welchem Land Du kommst, und ob Du das was Du geschrieben selber verfasst, oder irgendwo gefunden und durch ein Übersetzungsprogramm laufen lassen hast.
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Registriert
13. August 2003
Beiträge
2.831
Wieder einmal ein einzelnes Posting, eindeutig eine automatische Übersetzung ... mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ist "Busemann" ein Bot.
 

vonderOder

Ehrenmitglied
Registriert
24. November 2004
Beiträge
2.421
Giacomo_S schrieb:
... mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ist "Busemann" ein Bot.
Mir schon klar, und dann werden wir ja sicher auch nix wieder von ihm hier lesen.
Mich würde aber trotzdem mal interessieren von wo er seinen Text hat.
 

Anrainer

Neuling
Registriert
6. Februar 2014
Beiträge
2
Und die Amerikaner unterstützen diese Faschisten.
Darüber weiß ich nichts. Aber ich kann mit Bestimmtheit sagen, dass unsere Nazis der ultrarechten Partei "Swoboda" Hilfe leisten. Dabei nicht nur die ideologische, sondern auch die finanzielle! Der Euromaidan wurde noch im vorigen Jahr von den deutschen und ukrainischen Nationalisten geplant. Damals war Holger Apfel NPD-Vorsitzender. Er traf sich im Mai in Dresden mit dem Swoboda-Vertreter Mychajlo Holowko und gab ihm entsprechende Anweisungen.
Holger-Apfel-Mychajlo-Holowko.jpg

Anfang Januar 2014 besuchte Christof Weil die Ukraine, wo er mit Oleg Tjagnibok über den "etwaigen Sturz der Kiewer Regierung" beriet. Dazu noch zahlreiche Zusammenkünfte der Swoboda-Parteispitze mit den NPD-Mitgliedern in Sachsen. Und nun ist das Ergebnis der Zusammenarbeit der Pseudopatrioten zu sehen - blutiger "Euromaidan"!
P.S. Ukrainische Faschisten sind nicht nur in München. Am 5. Januar fand in Köln die Eröffnung der Swoboda-Parteizelle statt (Vorsitzender - Alexander Trikoz). Für Juden wäre es besser, ihre Kippas zu verstecken...
 

Malcolm

Neuling
Registriert
15. Mai 2014
Beiträge
2
Offen gesagt, mich schockiert die Politik unseres Staates hinsichtlich der Ukraine. Bald (Brüssel ;)) Berlin Kiew das Geld ausgibt, bald schickt der ukrainischen Armee die Uniform oder sonst was... (es würde mich nicht wundern, wenn die Nationalgarde die Waffen von DE bekommt)
Und es wäre ganz gut, wenn Berlin denjenigen Beistand leistete, die sich um das allgemeine Wohl wirklich kümmern. Es tut mir leid... Die BRD unterstützt auf jede Weise leidenschaftliche Neonationalisten! Diejenigen, die die Faschisten und ihre Helfershelfer lobpreisen und heroisieren! Wie heißt das!? Deutschland reinigte sich im Laufe von Jahrzehnten vom braunen Dreck und nun nimmt es Partei für ukrainische Nazis! Wieso denn? Welches Ziel hat Merkel eigentlich?? Allem Anschein nach träumt sie von Adis Lorbeeren, sonst würde sie so eine undemokratische Politik führen!
 

haruc

Ehrenmitglied
Registriert
16. Dezember 2002
Beiträge
2.494
Anrainer schrieb:
Darüber weiß ich nichts. Aber ich kann mit Bestimmtheit sagen, dass unsere Nazis der ultrarechten Partei "Swoboda" Hilfe leisten. Dabei nicht nur die ideologische, sondern auch die finanzielle! Der Euromaidan wurde noch im vorigen Jahr von den deutschen und ukrainischen Nationalisten geplant. Damals war Holger Apfel NPD-Vorsitzender. Er traf sich im Mai in Dresden mit dem Swoboda-Vertreter Mychajlo Holowko und gab ihm entsprechende Anweisungen.

Ja klar doch, was die NPD für eine schlagkräftige Truppe ist, sieht man ja immer bei deren Aufmärschen hierzulande...

Gerade kürzlich erst wieder in der "Reichshauptstadt"! Ganze SIEBZIG Nazis auf einer Demo. Wenn das mal keine Massenbewegung ist.

http://www.tagesspiegel.de/berlin/b...hen-nicht-am-oranienplatz-vorbei/9800642.html

Da nehmen ausversehen mehr Unbeteiligte an der Gegendemo teil, als Nazis auf ihrer eigenen Demo... Und die NPD steht auch finanziell so robust da, dass sie es sich leisten kann, irgendwelchen ukrainischen Idioten Geld in die Taschen zu stopfen.

http://www.stuttgarter-zeitung.de/i...ten.e214f7bd-5bd1-4fcf-9d78-2d09ee163f53.html

Neben der NPD wirkt jeder Kaninchenzüchterverein wie eine straff organisierte Massenbewegung mit einem Millionenhaushalt.

Also: Der Maidan in Kiew soll von einer Partei geplant, finanziert und durchgeführt worden sein, die in ihrem eigenen Land in der Hauptstadt nicht mal 100 Leute mobilisieren kann und praktisch pleite ist? Dass das ziemlich an den Haaren herbeigezogen ist, muss nicht extra erwähnt werden, oder?

Was bleibt? Wieder mal nur Panikmache und Instrumentalisierung.
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Registriert
13. August 2003
Beiträge
2.831
haruc schrieb:
Neben der NPD wirkt jeder Kaninchenzüchterverein wie eine straff organisierte Massenbewegung mit einem Millionenhaushalt.

Bei dem Attentat auf das Oktoberfest 1980, ausgeübt von Gundolf Köhler, einem Mitglied der rechtsradikalen Wehrsportgruppe Hoffmann, wurden 13 Menschen getötet und 211 Menschen verletzt, davon 68 schwer. Der Anschlag gilt als schwerster Terrorakt der deutschen Nachkriegsgeschichte.
Der Abschlussbericht gab an, Köhler habe wahrscheinlich als Alleintäter gehandelt. Spuren von Mitwissern und Tatbeteiligten hätten sich nicht erhärtet. Der Fall wurde als gelöst abgeschlossen.

War Gundolf Köhler aber tatsächlich nur ein Einzeltäter ? Der BR-Journalist Ulrich Chaussy recherchierte jahrelang und ermittelte eine ganze Reihe von Ungereimtheiten: Zeugenaussagen, die ignoriert wurden, Spuren, denen man nicht nachging, Politkalkül eine Woche vor der Kanzlerwahl - mit Kanzlerkandidat Strauss.
Dieser Spielfilm hat Chaussys Recherchen zum Inhalt: Der Blinde Fleck

Parallelen zum aktuellen NSU-Prozess tuen sich auf. Wieder einmal mehr sollen es (rechte) Einzeltäter gewesen sein. Aber sind die Rechten wirklich so schlecht organisert, oder ist unsere Polizei, Justiz, ja unsere Gesellschaft einfach nur auf dem rechten Auge blind ?
 

Malcolm

Neuling
Registriert
15. Mai 2014
Beiträge
2
Der Maidan in Kiew soll von einer Partei geplant, finanziert und durchgeführt worden sein, die in ihrem eigenen Land in der Hauptstadt nicht mal 100 Leute mobilisieren kann und praktisch pleite ist?

Es kommt eben darauf an, dass es zu früh ist, was ähnliches hier in Deutschland anzustiften. Merkel plant was anderes. Zuerst muss man einen günstigen Boden in anderen Staaten schaffen. Rumänien, Ungarn, die Ukraine – was für Staaten sind das eigentlich? Das waren die Helfershelfer des Hitler-Regimes und heute regieren dort die Neonazis. Merkels Endziel ist klar – zuerst die neonationalistischen Regimes in Osteuropa weißzuwaschen und dann sich selbst – Deutschland – zu rehabilitieren. Und weiter – Holocaust-Verleugnung, die Forderung die Entschädigungszahlungen wegen NS-Verbrechen zurückzuzahlen und weggenommene Gebiete zurückzugeben – also das Vierte Reich. Macht euch drauf gefasst!
 
G

Guest

Guest
LOL-was rauchst du denn?

Wir wissen doch alle das die USA nach eigenem Bekunden zig Millionen$$$, Waffen, Logistig, Training und Söldner in die "Maidan Bewegung" gepumpt haben um später eine Marionettenregierung einzusetzen und sich den Rest der Bodenschätze auch noch unter den Nagel zu reißen.

Merkel und Co. spielen für die USA nicht mal ne Nebenrolle, das sind nur vällig austauschbare Sockenpuppen, die nix zu melden haben.
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Registriert
13. August 2003
Beiträge
2.831
shechinah schrieb:
Wir wissen doch alle das die USA nach eigenem Bekunden zig Millionen$$$, Waffen, Logistig, Training und Söldner in die "Maidan Bewegung" gepumpt haben um später eine Marionettenregierung einzusetzen und sich den Rest der Bodenschätze auch noch unter den Nagel zu reißen.

Ach ja, wissen wir das wirklich so genau ?
Laut The World Factbook verfügt die Ukraine über folgende Ressourcen:

iron ore, coal, manganese, natural gas, oil, salt, sulfur, graphite, titanium, magnesium, kaolin, nickel, mercury, timber, arable land

Mit Öl und Gas scheint es dennoch nicht allzuweit her zu sein, sonst wäre die Ukraine wohl kaum in diesem Maße von den Lieferungen Russlands abhängig sowie verschuldet. Die anderen Bodenschätze sind weder besonders selten noch sonderlich begehrt und in vielen anderen Ländern zu finden, einschließlich der USA selbst.
Wieso sollten dann die USA, um der Bodenschätze willen, ein Land destabilisieren, zumal sie überhaupt nicht sinnvoll gefördert werden können, solange die Ordnung nicht wiederhergestellt ist.
 
G

Guest

Guest
Die Ukraine die drittgrößten Schiefergas-Reserven Europas.



Die Ukraine wird diese Woche mit dem Energiekonzern Shell einen Vertrag über die Förderung von Schiefergas im Osten der Ukraine unterschreiben. Ein weiterer Fracking-Deal in der Westukraine scheiterte dagegen am lokalen Widerstand.

... Die Ukraine werde über die Entwicklung des Yuzivska-Gasfeldes in der Region jährlich 8 bis 11 Milliarden Kubikmeter Erdgas zusätzlich erhalten, begrüßte Azarow die Entscheidung.
Investitionen in Milliarden-Höhe

..-.dass die Förderung der ukrainischen Gasreserven "nicht nur die Energieunabhängigkeit der Ukraine stärken, sondern auch den Gaspreis [,den die Ukraine für russische Gasimporte bezahlt,] signifikant senken" werde.


Ein zweiter geplanter Fracking-Deal in der Olesko-Region (Westukraine) mit dem amerikanischen Energierkonzern Chevron Corporation scheiterte dagegen am Veto der Regionalparlamente in Lviv (Lemberg) und Iwano-Frankiwsk. Azarow bedauerte die Ablehnung und sprach davon, dass im Westen der Ukraine die Dinge langsam voran gingen.

http://www.euractiv.de/ukraine-und-...ommt-schiefergas-zugang-in-der-ukraine-007114

Die wiederborstigen Regionalparlamente dürften bald aus dem Weg geräumt sein.
 

Ähnliche Beiträge

Oben