Stufenlogik Trestone - reloaded (Vortrag APC)

Trestone

Großmeister
Registriert
12. April 2002
Beiträge
757
Hallo streicher,

von meiner Stufe 0 (alles unbestimmt) komme ich nur schwer weg zu Strukturen:

Das ist wohl genauso schwierig wie vom “Nichts” zu starten.

Ich sehe zwei Auswege:

1. Das anthropische Prinzip: Wäre alles am “Fliegenkleber” der Stufe 0 kleben geblieben
würde es uns und Strukturen heute nicht geben -
Das bedeuted de fakto gab es Stufe 0 nicht als Beginn sondern eine endliche Stufe n.
  1. Mein “deus ex machina” greift ein: Zusätzlich zu Stufe 0 lasse ich den Geist
    mit Stufe Unendlich “ewig” existieren und die benötigten Strukturen schaffen.


    Beide sind nicht so schön wie eine Stufe 0, die aus völliger Symmetrie alles hervorbringt,
    was aber wohl nicht sein kann.

    Vielleicht fehlt es mir auch nur an Phantsie ...

Gruß
Trestone
 

Trestone

Großmeister
Registriert
12. April 2002
Beiträge
757
Hallo,

da wir über Stufe 0 ja fast nichts wissen, wäre auch denkbar
dass es eine Art Unbestimmtheit und Stufenfluktuation gibt.
Dann könnte sich Stufe 0 von selbst in Stufe 1 ändern.

(Nur woher kommt die Struktur mit der Fluktuation?)


Ein anderer Gedanke ist, dass Ursache und Wirkung
wahre/reale Eigenschaften haben müssen
(und die Ursache eine kleinere Stufe als die Wirkung).

Daher kann es in Stufe 0 (alles “unbestimmt”) keine Ursache geben,
sondern z.B. “unbewegte Beweger” in Stufe 1.

(Auch hier wird die Struktur der Stufenlogik vorausgesetzt.)


Gruß
Trestone
 

Ähnliche Beiträge

Oben