sind handys eine gefahr?!!?

Trasher

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
5.842
Am liebsten sind mir ja die Leute, die sich über Mobtelstrahlen aufregen, sich aber einen WLAN-Router, Bluetoothmaus und -tastatur in die Bude packen. :)

Und in die Forschung investieren, um evtl. neue Handys zu entwickeln die nicht mehr (so) schädlich sind tut ja auch keiner...
Eigentlich bräuchte man nur die Emissionsgesetze ändern, dann müssten die Mobiltelefonhersteller sich Gedanken machen, wie sie ihre Geräte dahingehend anpassen.
Ein offensichtlich schädliches Telefon (Verletzung der Grenzwerte) erhält jedenfalls auch heute schon keine Zulassung.

Gruß, Trasher.
 

Centauri

Erleuchteter
Mitglied seit
30. Juli 2004
Beiträge
1.012

Horus_falconer

Neuling
Mitglied seit
23. November 2004
Beiträge
1
Also mal ehrlich es gibt viele schädliche dinge in unserem leben und normaler weise schert es uns einen dreck man nehme eine strassenbahn die belastung durch elktro somg liegt um das 20 fach höhre wie der grenz wert und zwar bei 2000 nt und net von gesetzgeber Empohlne belastung von 100 nt interesiert aba keinen und das mit denn rohstoffen es wird immer ungerechtigkeit geben und tun wird man auch nix dagegen können weil es die leute nicht interesiert hauptsache wir führen ein leben im überfluss also was machen nix schlisslich sitzt ihr auch vor einem compi oda ? wolt ihr euch keinen mehr kaufen weil manche rohstoffe von zwangsarbeitern abgebaut werden ? kriege wird es auch in zukunft geben also beschwert euch nicht wenn ihr etwas unternehmen wolt verkauft alles was ihr habt und geht rüber um denn leuten vor ort zu helfen nicht nur mit geld sonder auch mit euer unterstüzung und mekert nicht rum euch geht es schlisslich sehr gut, mich schert es einen dreck das soviele menschen gestorben sind weil wenn es nicht bayer wäre es jemand anders (auch wenn ich nicht weis ob es der wahrheit entspricht) ... und das gleiche spiel würde laufen deswegen solange es mir gut geht scheisse ich auf alle anderen und ihr tut das auch also

Der tot eines Mannes ist eine Tragödie der tot Tausender nur eine statistik
Josef stalin
 

streicher

Ehrenmitglied
Mitglied seit
15. April 2002
Beiträge
4.765
Handys können Riecher sein - und ihre Nasen werden immer länger.
die neuen Geräte wissen und können noch mehr. Via Bluetooth-Technologie registrieren sie, wann und wo sich ihr Besitzer, mit wem und wie oft trifft. Natürlich nur, wenn die anderen ebenfalls Bluetooth-Handys besitzen. Und sie werten Textbotschaften und die Gespräche ihres Eigentümers genau aus. Möglich macht dies eine in das Handy integrierte Software namens Context, die in Finnland von [extern] Mika Raento und einem Team von Ingenieuren an der Universität von Helsinki und dem Helsinkier Institut für Informationstechnologie entwickelt wurde.

Diese Software sammelt und analysiert aber nicht nur alle greifbaren Informationen, sondern sendet sie regelmäßig zur weiteren Auswertung an einen Zentralcomputer. Dort wiederum kann dann ein genaues Bild des Sozialverhaltens einer via Handy überwachten Gruppe erstellt werden. Und Mediziner träumen jetzt schon davon, dass sie auf diese Weise zukünftig genau untersuchen können, wie sich Epidemien entwickeln. Big Brother im Handy
 

Matt

Geselle
Mitglied seit
12. November 2004
Beiträge
61
Eigentlich dürfte hier niemand im Forum schreiben er habe kein Handy wegen des E-Smogs oder weil man abgehört bzw überall aufgespürt wird oder weil es ein Trendgerät ist.
Jeder der hier schreibt wird wohl mittlerweile nen PC im höheren MHz-Bereich haben :)
Und da sehr viele einen PC haben (besonders im Vergleich zu vor 10 Jahren) kann man wohl auch von einem Trendgerät sprechen!
Und das man mittels Trojaner und solcherlei Programme den PC abhören kann, und dass wohl die Zugriffe auf alle Webseiten mitgeschnitten werden kann ist wohl auch nicht unbekannt. Und sobald man eine Aktion im Internet ausführt, weiss jeder dass man sich zuhause am Rechner befindet, und ist damit sicher aufgespürt :)
Also wer sein handy aus solchen Gründen wegwerfen will, oder gar nciht erst eins hat sollte wohl auch den Computer wegwerfen (oder mir schenken :wink: ).
Ok, einen Computer braucht man heutzutage wohl doch mehr als ein Handy, aber da ihr hier surft, habt ihr wohl sicher einen Festnetzanschluß, wobei ich mir lieber ein Handyvertrag mit Homezone und FreiSMS hole, und dafür 7 EUR weniger bezahle und sogar ein Handy dazubekomme.
Und dass man doch ab und zu ein Telefon braucht, kann wohl keiner bestreiten. Und es gibt wohl bald mehr Internetcafes als funktionierende Telefonzellen :)
 

FreeBird

Großmeister
Mitglied seit
28. Januar 2004
Beiträge
638
Mein Handy war gestern in höchster Gefahr. Ich habe jemandem geholfen, sein Treppenhaus zu streichen. Dabei ist das gute Stück (SE K700) beinahe in den Farbeimer gefallen, aber nur beinahe, nämlich genau in eine Farbpfütze daneben. Jedenfalls sehr ärgerlich, weil jetzt einige Teile des Gerätes für immer mit Wandfarbe verpappt sind.

Also ein klares Ja!, Handys sind definitiv in Gefahr...

:wink:
 

Matt

Geselle
Mitglied seit
12. November 2004
Beiträge
61
FreeBird schrieb:
Also ein klares Ja!, Handys sind definitiv in Gefahr...

:wink:
Und je kleiner die werden desto mehr müssen die Handies in Angst leben! Die guten alten C-Netz "handys" haben nichtmal in nen Farbeimer gepasst :)
 

Salina

Meister
Mitglied seit
12. April 2002
Beiträge
182
Nur zur Eingangsfrage :

Sind Handys eine Gefahr für unsere Freiheit ?

In Bezug auf die Beobachtung und somit Kontrollmöglichkeit auf jeden Fall, ja meine ich. Keine Frage. Im TV bei Planetopia wurde kürzlich schon eine Software gezeigt, die gar nicht so exotisch ist, mit der man selbst Handyträger verfolgen kann, auf dem Routenplaner / Monitor. Der Mißbrauch ist das Problem.

Letztenendes eine Bewußstseinsfrage, es führt kein Weg daran vorbei, daß die Menschheit im Ganzen zu einem anderen Bewußtsein finden muß, und diesen Mißbrauch einstellt, zumindest die kontrollierende Mehrheit - es wird sonst immer Wege geben dafür geben .. und ich denke, da liegt auch ein Sinn in dem Ganzen.

Abschaffen ? Überleg ich oft - zumindest ausmachen wenn nicht nötig ( glaub, man muß die Batterie rausnehmen, dann kann man es derzeit nicht orten. Aber bestimmt auch nur noch eine Frage der Zeit bis es auch ohne Batt. zu orten ist .. ).

Gruß,

Salina
 

darocky

Anwärter
Mitglied seit
5. Januar 2005
Beiträge
10
so einfach geht das eh nicht mit dem überwachen und aufspüren !!!

die möglichkeiten sind da doch noch ziemlich eingegrentzt glaube ich.
genau wäre eine dreipunktpeilung ... (hoher aufwand) danach kommt einfacher aber nicht genau ermittlung in welcher zelle das handy gerade eingebucht ist. das wars schon alles andere muß physich gemacht werden wanze, peilsender im handy oder an dir.

das mit der verschlüßlung habe ich auch gehört da müßen die handy betreiber auch mit spielen ... aber was alle können ist die zellen bestimmung.
e plus hatte das mal auf der www seite ... wenn ich mich richtig errinnere konnte mann da ein kleines program auf das handy laden welches ein signal gesendet hat. das sinn war das wenn man die handy nummer so wie die emi nummer hatte online schauen konnte in welcher zelle das handy gerade eingebucht ist.

ganz praktich wenn man seinem partner nicht vertraut dann kauft mann ein handy instaliert das progam und sagt schau mal schatz was ich dir gekauft habe !!! gefällt es dir ? freut mich !!!
und schon geht es los überwachung in der liebe zum kotzen !!!
oder ja sie bekommen denn job als vertreter wir machen die termine für sie ein firmen handy bekommen sie auch ... :evil:

nett oder !!!
 

wattwurm

Meister
Mitglied seit
18. August 2006
Beiträge
107
JCDenton schrieb:
ein punkt der deutlich gegen handys spricht sind die rohstoffe aus denen u.a handys und computer chips hergestellt werden. die firma bayer kauft durch tochterfirmen und unterhändler den großteil des rohstoffes coltan aus dem kongo ein. dort wird mit hilfe von bayer ein krieg um dem rohstoff finanziert, in dem bisher ca. 3,3 millionen menschen starben und in dem kinder in den coltan minen zur arbeit gezwungen werden ( kurze zusammenfassung aus dem buch schwarzbuch markenfimen).
Und zu den Millionen getöteten Menschen kommt auch noch die Ausrottung unserer nahen Verwandten, denn jeder Handykauf tötet Menschenaffen im Kongo. :(
Den Zusammenhang für die schwindenden Lebensräume der Menschenaffen und der rasant wachsenden Handyzahlen stellt eine Studie des Worldwatch-Instituts aus den USA dar.

... durch den Abbau des Erzes Coltan, das für die Herstellung der Mobiltelefone benötigt wird und das praktisch nur im Kongo zu finden ist, die Affen zunehmend verdrängt werden. Dies ist auch dadurch begründet, dass die Bereitschaft zum Recyclen der Handys fehlt und die Rohstoffe für neue Geräte in der Natur gewonnen werden müssen.
threadbeitrag
 

Hosea

Erleuchteter
Mitglied seit
25. Dezember 2004
Beiträge
1.515
In Schleswig‑Holstein hat es nun schon zum zweiten Mal eine Massenabfrage von Handy­Daten gegeben. Wegen eines Mordfalles in Ödendorf (Herzogtum Lauenburg) sollen 150 Handy‑Besitzer, die sich zur Tatzeit in der Gegend aufgehalten haben, telefonisch befragt worden sein. Das berichtete Landes­-Datenschützer Thilo Weichert gestern im Innen‑ und Rechtsausschuss des Landtages. Die Akteneinsicht ist ihm allerdings verweigert worden.
http://www.luebeck-kunterbunt.de/seite8/Handy-Fahndung.htm

Das ist zwar etwas alt, aber es gibt auch einen Fall aus diesem Jahr, glaube Bayern wo alle ""Nutzer"" einer Funkzelle zu einer bestimmten Zeit befragt, vorgeladen wurden und die haben garnicht telefoniert,scheinbar.

Die Ausdehnung von Mikro-Funkzellen liegt zwischen 100 Metern und zwei Kilometern und die von Makro-Funkzellen zwischen 2 Kilometern und 40 Kilometern.
http://www.zdnet.de/glossar/0,39029897,70009550p-39001588q,00.htm

Die Größe der Funkzelle hängt von dem regionalen Gebiet ab aber auch von der Verkehrskapazität der Mobilfunkteilnehmer.
Jetzt meine Frage, gibt es bzw hat jemand eine Karte von Deutschland in denen die Funkzellen aufgezeichnet sind?

Edit: Sorry, aber:

Wegen eines Mordfalles in Ödendorf (Herzogtum Lauenburg) sollen 150 Handy‑Besitzer, die sich zur Tatzeit in der Gegend aufgehalten haben, telefonisch befragt worden sein.
Müßte nicht Ödendorf eine Makrozelle haben??

2-40 Km sind doch etwas unangebracht um Personen die sich in dieser großen Zelle aufgehalten haben, zu befragen oder????

Lg Hosea
 

blackbox

Anwärter
Mitglied seit
3. November 2002
Beiträge
24
Sile schrieb:
Also ich find das es Quatsch ist sein Handy wegzuwerfen, weil es helfen könnte einen aufzuspüren. Wenn die dich ernsthaft suchen brauchen, die dafür kein Handy, aber es stimmt es hilft ihnen. Sie können dich auch über die Kreditkarte sehr viel effizienter finden, denn übers Handy bekommen sie nur sehr ungefähre Daten, die ihnen nur helfen grob zu bestimmen in welcher Ortschaft du bist. Wenn sie dich einmal auf dem "Kieker haben" dann hast du meistens fast keine Chance zu fliehen.
Tja, das ist leider nicht ganz richtig. Über eine GSM-Peilung kannst Du in den meisten Fällen auf einen Umkreis von weniger als 50m genau geortet werden.

Gruß
blackb0x
 

Tidus

Geselle
Mitglied seit
6. August 2006
Beiträge
55
Außerdem Sile kommt noch hinzu, wenn du bekannt bist (also bei denn geheimbünden oder was auch immer, nicht öffentlich halt) und gegen denn ganzen verschwörungskram bist und nicht nur einfach daran glaubst sondern auch was unternimmst, kannst du dir SICHER sein, keiner wird dich mit dem Handy Orten, das ganze machen die erst 4-5 tage später wo der Akku schon längst aus ist und wo eig. eh schon alles vorbei ist.

PS: Siehe Tron


Und bei einer Unbekannten person...wenn jukts? Wäre doch vielzuviel auffand irgendwo ein passwort einzugeben und dann eine art Handy-ID einzutippen...




mfg
 

vasarjah

Anwärter
Mitglied seit
8. Januar 2009
Beiträge
7
und der engel sprach: oh herr lasse die schafe erwachen und sich ihrer verstrahlung entledigen so dass sie auf ewig geheilt seien von den tasten und die güte und das paradiesische gefühl der wählscheiben wieder erlangen.

und der herr antwortete: So sei es. möge darauf hin die erde sich erbarmungswürdig zeigen und die strahlung ihrerseits lenken auf die bösen und unbeugsamen welche versuchen sie zu vergewaltigen und zu geißeln. Auf dass sie das gleiche schicksal erleiden mögen

Amen
 

Sedge

Ehrenmitglied
Mitglied seit
9. Juli 2003
Beiträge
2.196
Fünf Postings und alle sinnfrei.

Vasarjah, du solltest deine nächsten Postings gründlich überdenken, fürchte ich...
 

vasarjah

Anwärter
Mitglied seit
8. Januar 2009
Beiträge
7
ich fürchte nur für die sinnbefreiten ;) ich dachte eben hier sind nur kluge menschen die imstande sind auch tiefgängigere sachen zu entschlüsseln

sorry für meine fehleinschätzung auch engel sind nicht unfehlbar :king:
 

Angel of Seven

Ehrenmitglied
Mitglied seit
23. Juli 2002
Beiträge
3.560
vasarjah schrieb:
sorry für meine fehleinschätzung auch engel sind nicht unfehlbar :king:
Für alle die es interessiert...
Vasarjah ist angeblich der 32. der 72 kabbalistischen Engel....

im Schwindeschema notiert (siehe Namenszauber) repräsentierten die daraus abzuleitenden 72 Möglichkeiten die Namen der 72 Engel. Dieser geheime Gottesname (Schemhamphorasch oder Schem ha-Meforasch), der jener sei, welchen Gott auf dem Berge Sinai genannt habe (2. Mose 3,13-14), soll auch im Wunder wirkendem Stab des Mose eingeritzt gewesen sein (ebd.) und ein enorm mächtiges Zeichen „weißer Magie”.

http://www.sungaya.de/schwarz/allmende/zukunft/tetragramaton.htm

Sorry für dieses kleine OT.... :flucht:

LG

AoS
 
Ähnliche Beiträge




Oben