Pädophile in Amerika

lest bitte den text; was haltet ihr davon?

  • für amerika gut, aber nicht für uns

    Stimmen: 0 0,0%
  • sollte überall erlaubt werden

    Stimmen: 0 0,0%
  • das stört die privatsphäre, bin dagegen, die männer könnten ja unschuldig sein

    Stimmen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    0

seven

Geselle
Mitglied seit
21. Februar 2004
Beiträge
79
Was ist der Sinn darin, die "Überführten" im Fernsehen zur Schau zu stellen? Habe ich da etwas Wichtiges übersehen oder fällt das nur unter die Rubrik "Einschaltquote durch Skandalträchtiges"?

Wenn zweitens, dann finde ich diese Vorgehensweise bekloppt, wenn erstens, dann kläre mich bitte mal einer über den tieferen Sinn auf.

Zur Aufdeckung solcher Straftaten können Undercover-Agenten imho gerne eingesetzt werden, alles weitere ist aber dann ein Fall für die Justiz. (und schön wäre dann auch noch, wenn unter den Richtern & Co kein einziger mit einschlägigen Neigungen wäre, sondern nur ehrenwerte, unbescholtene Bürger. *weiterträum*)

seven
 

streicher

Ehrenmitglied
Mitglied seit
15. April 2002
Beiträge
4.771
starbug: ich vermute mal pädophilie wird ausgelöst durch eine problematische sexualität in der jugend
Willst Du damit sagen, dass sie selbst in der Jugend missbraucht worden sein könnten? Für die Täter wäre das eine sichere Sache, denn dann würden ihre Opfer dasselbe tun wie sie und ihnen nicht nachstellen.
 

starbug

Meister
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
414
ich glaube kaum dass ein missbrauchsopfer später selber missbraucht. da gibts auch versch. typen, z.b. kann missbrauch afaik einerseits zu einer null-sexualität führen oder auch zu nymphomanie (wie heissts bei männern?), jeder verarbeitet´s halt anders. bemerkens wert finde ich acuh dass fast ausschliesslich männer zu pädophilie neigen.
ich vermute eher pädophilie hat etwas mit nicht/falsch ausgelebter sexualität in der jugend zu tun.
was ich mir auch vorstellen könnte wäre, dass die täter auf die unschuld ihrer opfer abfahren. vielleicht aus schuldgefühlen heraus, die aus einer extrem konservativen erziehung resultieren und nie verarbeitet worden sind :)arrow: pädophile pfaffen).
die gründe liegen in jedem fall in einer falschen/nicht vorhandenen spiritualität, eine falsche weltanschauung halt, materialismus, konsumterror. die wurzel ALLEN übels. :evil:
 

Zottelfritz

Großmeister
Mitglied seit
27. November 2002
Beiträge
788
Hans Dunkelberg schrieb:
Zottelfritz schrieb:
Diesen Fernseh-produzenten gehts doch nie im Leben darum, Minderjährige vor Perversen zu schützen, sondern einzig und allein um deren persönliche Bereicherung
Es koennte sein, dass es ihnen um eine zweifelhafte Ehre geht, aber um Bereicherung geht es ihnen bestimmt nicht. Dazu sind sie ja schon viel zu reich.
nee, is klar, wenn man ja schon reich ist hat man ja genug, dann will man wahrscheinlich gar nicht noch mehr Kohle? Sicher, warum auch. Deswegen setzen sich ja auch alle wohlhabenden Menschen sofort zu Ruhe und spenden ihre weiteren Gewinne für wohltätige Zwecke, gell? (beware of ironic mode).

Kann sein dass die persönliche moralische Aufwertung auch ne Rolle spielt, aber darauf kommts mir nicht an, es bliebe ja dennoch eine persönliche Aufwertung auf Kosten anderer.

Hans Dunkelberg schrieb:
Aber warum muessen manche Leute bei anderen immer grundsaetzlich boese Motive vermuten? Das ist absolut unbegruendet.
Oh, da bin ich anderer Ansicht. Allerdings ist das Wort "böse" hier irgendwie gar nicht gefallen? ich würde lieber "eigennützig" sagen. Fähnchen nachm Wind hängen.

Hans Dunkelberg schrieb:
Denn Homo sapiens hat nicht nur destruktive, sondern auch konstruktive Triebe. Zum Beispiel gibt es einen Pflege-, einen Toetungshemmungs- und einen Koerperverletzungshemmungstrieb.
ja, die sind sicherlich bei TV-Produzenten am stärksten ausgeprägt. (beware of ironic mode)

Hans Dunkelberg schrieb:
Wenn man sich mal vorstellt, dass irgendein fuenfzehnjaehriges Maedchen, das man kennt, ueber ein Internet-Forum "rumgekriegt" wird, also auf eine Weise, die man ja nun wirklich Verfuehrung nennen muss, wird man keine besonderen Probleme mehr mit der Vorstellung haben, dass auch ein reicher Fernsehproduzent so etwas verabscheut...
Klar, ich will ja gar nicht sagen dass TV-Produzenten durch die Bank gefühlskalte A****löcher sind aber man kann wohl auch nicht sagen dass dieser Berufsstand, besonders in besagten Sparten wie Sensationsjournalismus, für aufopferungsvolle Fürsorge und hohe moralische Werte steht. Im Prinzip gehts hier doch nur um Geld und Einfluss.
 

_Dark_

Ehrenmitglied
Mitglied seit
4. November 2003
Beiträge
3.473
natürlcih verstößt so eine sendung gegen die rechte der gefilmten, da sie ja praktisch nicht von der pozilei überführt werden sondern von privaten, und weil ihre privatsphäre beeinflusst wird

????

naja, ich glaube zumindest dass das so ist.

trotzdem sehe ich keinen grund warum man das solchen leuten erspart, sie ersparen ihren opfern ja auch nichts,
 

starbug

Meister
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
414
@Dark_in_Doubt:

wo ziehst du die grenze? kinderschänder dürfen mit allen mitteln entlarvt werden.. mörder auch? ehebrecher? diebe? lügner??
du lässt einfach dein gefühl enetscheiden... wenn ein den letzten jahren nicht so ein hype um pädophile, sondern um diebe gemacht worden wäre, würdest du jetzt wahrscheinlich fürs handabhacken von dieben plädieren.

wenn maßnahmen ergriffen werden, um kinderschänder besser überführen zu können, werden diese maßnahmen sicher auch auf andere verbrechen angewendet werden und am ende haben wir den gläsernen menschen. :?

ich finde wir sollten unsere energie lieber nutzen, um derartige auswüchse im keim zu ersticken. immer besser gleich an die wurzel gehen!

gruss
starbug
 

neon.copy

Meister
Mitglied seit
22. April 2002
Beiträge
160
@starbug achso, naja. mich würde interessieren, wie du dich fühlen würdest, wenn eines deiner kinder von marc dutroux und seinem kinderschänderring vergewaltigt, misshandelt, gedemütigt und wer weiss was noch alles wird und jetzt auf lebzeiten einen seelischenschaden hat, der nie wieder reperabel ist.
bestimmt genauso, als wenn dir jemand das handy klaut oder als wenn dich jemand anlügt???

ich finde zwar auch, dass es die menschenwürde angreift, aber gleich vom gläsernen menschen zu sprechen... es ist ein schritt dorthin, aber er ist nötig um deine und meine kinder zu schützen.

komm mir jetzt aber nicht mit: ich habe/will doch gar keine kinder :evil:



ich denke auch, dass es die leute abschreckt, wenn sie sehen was mit den leuten passiert die erwischt werden. ich meine nicht das gefängnis, sondern das was mit ihnen passiert wenn ihre stadt, familie, freunde usw davon erfahren.
 

chaZ

Meister
Mitglied seit
3. Oktober 2002
Beiträge
224
Ich fasse nicht wie viele von euch das Befürworten...

Sorry, dazu fällt mir einfach garnichts mehr ein.
Von hier aus ist es sicherlich nicht mehr weit bis solche (meiner Meinung nach psychisch kranke) Menschen dann nackt durch die Stadt getrieben und von dutzenden Todgeprügelt werden.

so far
 

_Dark_

Ehrenmitglied
Mitglied seit
4. November 2003
Beiträge
3.473
chaz schrieb:
Von hier aus ist es sicherlich nicht mehr weit bis solche (meiner Meinung nach psychisch kranke) Menschen dann nackt durch die Stadt getrieben und von dutzenden Todgeprügelt werden.
naja, also mach mal halblang.

das ist ja wohl was ganz anderes.
ich denke bei dieser show geht es vor allem um die überführung der täter, die sonst nicht stattfinden würde.
das finde ich im prinzip nicht schlecht.

und was auch sicher ist: viele würden es sich nach solch einer show 2x überlegen, ob sie jetzt auf so eine anzeige antworten sollen.
demnach ist der abschreckungseffekt mit sicherheit sehr groß.
aber ich heiße das ja nicht vollkommen gut, ich denke nur das es die leute, schon auch verdient haben.
das mag populistisch klingen, aber ich habe für sowas einfach null verständnis.



starbug schrieb:
@Dark_in_Doubt:

wo ziehst du die grenze? kinderschänder dürfen mit allen mitteln entlarvt werden.. mörder auch? ehebrecher? diebe? lügner??
du lässt einfach dein gefühl enetscheiden... wenn ein den letzten jahren nicht so ein hype um pädophile, sondern um diebe gemacht worden wäre, würdest du jetzt wahrscheinlich fürs handabhacken von dieben plädieren.
das würde ich sogar mit sicherheit nicht. dann könntest du ja auch behaupten, dass wenn es in den letzten jahre mode geworden wäre, kinder zu schänden, ich mir gleich aufm nächsten spielplatz eines geschnappt hätte.
das geht so nicht,
ich mache mir ja auch gedanken, wie schlimm ich solche verbrechen finde, und wie man sie bestrafen sollte,
diebstahl finde ich nicht allzu schlimm, trotzdem sollte man ihnmit aller härte verfolgen, da diese tat gegen unser gesetz verstößt und noch dazu moralisch verweflich ist.

allerings denke ich schon dass es kaum ein schlimmeres verbrechen gibt, als kinder zu vergewaltigen und danach einzubuddeln. da kann man denke ich schon auch zu solchen mitteln greifen, wenn leute wie dutroux von ihren taten abgehalten werden können.
 

Killuminati

Meister
Mitglied seit
2. Juli 2002
Beiträge
412
also, diese perverted justice seite find ich nur sauwitzig;-)aba die is doch auch n fake, oda? falls es net so wär, wärs ja ziemlich krank, die 5 kranksten chats zu küren.....lol
ich finde dieses öffentlich anprangern wirklich sinnlos, da ich dekne, dass sie das nich verdient haben (weil man nie( komplett oda überhaupt?!?)an so einer "krankheit" schuld is.....ausserdem machen so viele berichte überall kindern angst.....wo ich in der grundschule war (bin immer allein nach hause) hatte ich jedesmal totale panik davor, vergewaltigt zu werden, ohne scheiss!
und öffentliche demütigung hält einen menschen, der zu sowas fähig ist, auch nicht ab.......
achja, löl, wer hatte das gesagt, 14 jährige treffen sich nich mit 25 jährigen.....;-) naja das is doch ziemlich alltälich
 

neon.copy

Meister
Mitglied seit
22. April 2002
Beiträge
160
Killuminati schrieb:
achja, löl, wer hatte das gesagt, 14 jährige treffen sich nich mit 25 jährigen..... naja das is doch ziemlich alltälich
achso, das ist also nun schon alltäglich geworden... dann solltest du, wenn es in deinem alltag so oft vorkommt wohl öfter die polizei einschalten, wenn soetwas passiert.

desweitern, die seite ist kein fake!!

Killuminati schrieb:
wo ich in der grundschule war (bin immer allein nach hause) hatte ich jedesmal totale panik davor, vergewaltigt zu werden, ohne scheiss!
das ist doch gut, den wenn den kindern das nicht sehr sehr oft erzählt werden würde, dann würden sie doch mit jedem opa mitgehen, der ihnen einen lolly schenken will. ich finde nicht das es panikmache ist, die eltern machen sich einfach nur sorgen. ich bin mir sicher du wirst es bei deinen kindern genauso mahen wie deine eltern und daran ist nichts falsch

Killuminati schrieb:
und öffentliche demütigung hält einen menschen, der zu sowas fähig ist, auch nicht ab.......
also ich glaube schon, weil sie auch freunde haben und verwandte haben die davon erfahren. sie wollen dabei nicht erwischt werden, den sonst stehen sie als die bösen da, bei denen jeder die straßenseite wechselt, wenn er ihn sieht und wenn er dann vorbei ist wird über ihn gesagt: "wenn du den alleine siehst, dann schrei ganz laut um hilfe und lauf ganz schnell weg, sonst vergewaltigt der dich."

ich finde schon, dass das wichtig ist. sie sollen gedemütigt werden wo es nur geht, den für mich ist das das schlimmste verbrechen was es gibt :!: sich an kindern vergreifen

*kopfschüttel*
 

_Dark_

Ehrenmitglied
Mitglied seit
4. November 2003
Beiträge
3.473
neon.copy schrieb:
ich finde schon, dass das wichtig ist. sie sollen gedemütigt werden wo es nur geht, den für mich ist das das schlimmste verbrechen was es gibt sich an kindern vergreifen
da kann ich dir nur recht geben.
wenn man einen mord begeht, dann weiß das das opfer ja nachher nicht mehr 8)
aber nach einer vergewaltigung und so was, ist das opfer doch sein leben lang traumatisiert,

was ich dann aber noch besonders schlimm finde, ist wenn aus diesen opfern dann später täter werden, was ja des öfteren vorkommt.

was du gesagt hast mit der öffentlichen demütigung kann ich nur bestätigen.
es handelt sich bei solchen typen ja eh meistens um treusorgende familienväter oder ähnliches, bei denen sowas ganz schön eindruck machen würde, und zwar so, dass sie ihre schandtaten erstmal lassen, oder sich an den eigenen kindern vergehen würden.

das ist für mich sowieso nochmal ne stufe krasser, wenns dann der eigene vater ist, der einen als kind ja beschützen soll.
sowas ist für mich der letzte dreck, der kann "psychisch" krank sein, wie we will.
sojemand kann nicht einfach sein unwesen treiben, weil er als kind nicht die marmelade bekommen hat, die er wollte.
man muss sich auch irgendwo im griff haben können, das ist ja etwas, das einen überlegten menschen auszeichnet.
wer das nicht kann, ist für mich nur der letzte dreck.

ich denke in einer solchen frage sollte man sich nicht um die armen täter, sondern um die opfer kümmern, da die die geschändeten sind.


und dann, irgendwann mal, nach den tieren im urwald und dem verstopften klo, kann man sich ja mal der täter annehmen.


ich weiß, das klingt jetzt sehr hart, aber ich weiß von meiner mutter, die grundschullehrerin ist, wieviele dunkelziffer fälle es gibt und wie gestört sich die kinder dann benehmen.
vielleicht sollte man sich dann wenn man diese aussagen bezweifelt fragen:

Was wäre wenn es mein kind wäre???? :evil:
 

chaZ

Meister
Mitglied seit
3. Oktober 2002
Beiträge
224
Ich mache sicher nicht halblang.

Tatsache ist das die Leute hier an den Pranger gestellt werden.

Außerdem liegt hier nicht der Fall vor das sie 12jährige in einen Busch zerren und vergewaltigen.

Die angeblichen Kinder gehen von sich aus auf die Pädophilen zu (ich bin mir nichtmal so sicher das die meisten das auch wirlich sind) - Ich sehe einfach einen Himmelweiten Unterschied.

Tut mir leid, ich kann diese Meinung nicht teilen.
 

neon.copy

Meister
Mitglied seit
22. April 2002
Beiträge
160
auf der homepage : http://www.perverted-justice.com/ ist es klar, dass die "kinder" nicht abgeneigt sind den männern gegenüber, wie sollten sie, die seite, den sonst männer dingfest machen??? :roll: :roll: in der wirklichkeit ist das wohl eher selten, oder besser gesagt gar nicht der fall.

chaZ schrieb:
Die angeblichen Kinder gehen von sich aus auf die Pädophilen zu
und selbst wenn du mit 27 jahren die möglich keit hättest ein 14 jähriges mädel zu entjungfern, dann sollte der menschenverstand sagen: "ermm... HALT mal eben, sie ist 14 ich 27, das macht dann 13 jahre unterschied. hui, sie ist ein kind und ich bin erwachsen, als erwachsener habe ich verantwortung gegenüber der naivität von kindern.

oder gibst du den kind, welches du gerade tot gefahren hast, auch die schuld, weil es in seiner naivität seinem ball hinterher gelauen ist???

@Dark_in_Doubt bin ganz deiner meinung :D das worüber Dark_in_Doubt und ich geredet haben war auch größtenteils auf die vergewaltigung von kindern bezogen
 

Killuminati

Meister
Mitglied seit
2. Juli 2002
Beiträge
412
@ neon.copy.......
klar ist es gut, seine kinder zu warnen,aber diese panikmache halte ich echt für falsch,weil ich richtig krasse paranoia hatte.ich mein, wenn du deinem kind sagst, dass es nich mit fremden reden soll, dann reicht das doch auch aus, oder?zumal ein so kleines kind garnicht weiss, was sex überhaupt ist.....
Hm....das war auch nur halbernst gemeint mit den 14-und 25 jährigen,ich bin ja selber erst 15 und es ist nun eben so, dass man am meisten von welchen in diesem alter angelabert wird,ich persönlich geh da nich drauf ein,aber andre, die denken , sie kriegen sonst garkeinen-naja, das kommt (traurigerweise) durchaus öfters vor.
sich an kindern vergehnen IST das schlimmste verbrechen , das es gibt.aber glaub mir, keinem opfer hilft es, den täter am pranger zu sehen-zumindest nich nach kurzer zeit und später ist das nachweisen schwer.....meine schwester ist zweimal vergewaltigt worden wo se noch sehr jung war, ist einmal sogar schwanger geworden.....ich weiss nich viel drüber, weil sie noch nie mit mir wirklich darüber gesprochen hat......(sie ist älter als ich)....ich hab keine ahnung wer es war und zu einer anzeige ist es nie gekommen.....ich weiss es auchnich wieso.....sie ist immernoch hochgradig essgestört.....ich frag mich wirklich, wie genau dieses anprangern wirken soll und ob es nicht unter umständen mehr schadet als nützt....
hm,in meinem viertel hier in münchen soll es 7 vergewaltigungen pro jahr geben (es ist wirklich ein sehr kleines viertel), und das sind ja nur die bekannten fälle! das schlimme finde ich ist, dass man sich vor vergewaltigung nicht schützen kann,wenn ich da an mich denke, ich wäre in jedem fall körperlich unterlegen und könnte mich wehren , soviel ich wollte....
 

neon.copy

Meister
Mitglied seit
22. April 2002
Beiträge
160
Killuminati schrieb:
ich mein, wenn du deinem kind sagst, dass es nich mit fremden reden soll, dann reicht das doch auch aus, oder?zumal ein so kleines kind garnicht weiss, was sex überhaupt ist.....
hmm ich sehe das wieder etwas anders :wink:

du sagst deinem kind, dass es nicht auf die heiße herdplatte fassen soll, weil sie heiß ist. es fasst garantiert trozdem drauf 8)

was ich sagen will, verbote reitzen kinder besonders. du musst ihnen schon etwas "angst" machen, damit die angst die neugierde besiegt

Killuminati schrieb:
aber glaub mir, keinem opfer hilft es, den täter am pranger zu sehen
das stimmt, aber es schreckt sehr ab. um wieder ein simples, aber sehr heftiges beispiel zu nehem:

wenn dir fürs betrunken autofahren der führerschein für immer weggenommen werden würde, dann würden weniger leute betrunken fahren :!:

was ich sagen will, ist folgendes: es schreckt die leute ab die mit dem gedanken spielen.
 

sillyLilly

Ehrenmitglied
Mitglied seit
14. September 2002
Beiträge
4.158
Ich bin etwas erstaunt, daß das wort pädophil anscheinend bei vielen Menschen gleichbedeutend ist mit "mensch der Kinder mißbraucht"

Zu der Seite und der öffentlichen "überführung":
Ich halte nichts von Anstiftung zu Straftaten!

in einem anderen Thread hatten wir auch schon mal so ein Thema. Da haben Leute im chat, sich als "junge Dinger" ausgegeben .... und versucht ein Date zu machen, um den Menschen dann hinterher öffentlich an den Pranger zu stellen.
Die Chatlogs fand ich teilweise aber ziemlich heftig. Die Menschen die sich als Jugendliche /Kinder ausgegeben haben, sind sehr offensiv vorgegangen.

Ich denke, daß diese Seite und solche Aktionen, in der Art wie ich sie da gelesen habe, nichts an den Problemen ändert und das sie auch keine vernüftigen Lösungen liefert.
Nein ich finde es unsinnig .... dann könnten wir auch einfach die Lynchjustiz wieder einführen.

was ich sagen will, ist folgendes: es schreckt die leute ab die mit dem gedanken spielen.
Ich denke nicht, daß Menschen "einfach so" mit dem dem Gedanken spielen. Da steckt dann schon eine krankhafte psychische Störung hinter .... und bei einer psychischen Störung erreicht man mit Abschreckung nicht viel.
Prävention wäre da viel wichtiger.


Namaste
Lilly
 

Killuminati

Meister
Mitglied seit
2. Juli 2002
Beiträge
412
hm....also das führerschein beispiel find ich jetz mal echt überzeugend :wink:
naja, ich glaube , dass das aber kein wirklicher reiz ist für ein kind, mit fremden zu reden....aber wer weiss, für mache ja vielleicht doch. naja,meine mom war mal tablettenabhängig( aufgrund panischer angst vor migräne) und hat mich früher mit allerlei ängsten angesteckt,vorallem eben in der grundschulzeit,ich hatte mal n waschzwang,hab den kühlschrank dreimal überprüft ob er zu ist und so weiter..... :wink: vielleicht ist das mit nomalen eltern nich so, naja ich denke es lässt sich ja auch nich vermeiden, sein kind drüber aufzuklären, es muss nur einmal den fernseher einschalten, um von so einem fall zu hören.......*smile* naja, was ich hier mit dem ganzen schwachsinn sagen will: warnen, aufklären und schützen ist gut, ich werde es später mal auch so machen, so!
 

_Dark_

Ehrenmitglied
Mitglied seit
4. November 2003
Beiträge
3.473
warnen ist sicher schön und gut, aber wenn ein kind den fernseher einschaltet und dann mal wieder sieht wie die kleine jessica oder was weiß ich wer aufm müll gefunden worden ist, dann bekommen sie ja auch eine sensibilität für solche sachen.

naja gut, wie ich schon sagte, prävention ist extrem wichtig, aber es sollte nicht darin enden, dass die kinder glauben, hinter der nächsten ecke vergewaltigt werden zu können.
ich hatte das auch dass ich das geglaubt hab, aber geschadet hat es mir eigentlich nicht.
trotzdem: muss nicht sein

dann was ich noch loswerden wollte.
dass die kinder auf einen zugehen, stimmt so nicht.
es gibt anzeigen, auf die die männer dann antworten, was ich noch viel schlimmer finde, da die sich dann ja denken können, dass diese kinder nicht frei rumlaufen, sonder irgendwo eingesperrt sitzen.
deshalb ist hier die tat noch mal ne stufe niedriger, weil sich die männer ja nicht mal selber die hände bei ner entführung schmutzig machen müssen.
 

sillyLilly

Ehrenmitglied
Mitglied seit
14. September 2002
Beiträge
4.158
naja gut, wie ich schon sagte, prävention ist extrem wichtig, aber es sollte nicht darin enden, dass die kinder glauben, hinter der nächsten ecke vergewaltigt werden zu können.

wichtiger ist, dass Kinder lernen "Nein" sagen zu dürfen.

Denn in den meisten missbrauchsfällen, sind es nicht irgendwelche Fremden .... sondern Familienangehörige oder Menschen aus dem näheren Umfeld.

Es nützt wenig, ein Kind vor bösen fremden Männern gewarnt zu haben, wenn dann der "Onkel" ( sonstiger Verwandter oder Bekannter), Dinge von dem Kind möchte, von dem es sich noch gar nicht sicher ist, ob es das mag und was es davon halten soll.
Prävention liegt meines Erachtens in einer anderen Richtung als in der Panikmache.
Prävention sehe ich eher in folgenden Dingen:
Ein Kind sollte lernen seinen Gefühlen trauen zu dürfen ... und das es diese Gefühle äußern darf.... auch wenn es damit vielleicht jemanden vor den Kopf stößt. (z.B."Nein ich mag der Tante/dem Onkel keinen Kuss geben, dass pieckst so")
Das Kind sollte lernen bei Erwachsenen "Nein" sagen zu dürfen, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen.

Namaste
Lilly
 
Oben