Neue Waffen für Amerika

DrJones

Ehrenmitglied
Mitglied seit
21. Mai 2002
Beiträge
2.172
Zuerstmal der Hintergrund:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,381733,00.html
Japaner haben eine möglichkeit gefunden Menschen fernzusteuern.
Man hat dabei einen Kopfhöher auf. Durch elektrische Signale
wird das Vestibulum, das Sinnesorgan für die Raumlage, stimuliert.
Die person hat das Gefühl sie könne nur ihr Gleichgewicht halten wenn
sie einen Schritt in diese oder jene Richtung macht, je nachdem
wohin man das Steuerkreuz drückt.
Über Sinn und Unsinn dieser erfindung kann man streiten.
Die Japaner zumindest fänden es lustig wenn man die Tecchnik
in Videospiele einbauen könnte.
Und die Amis??
Richtig! Ein Firma aus Texas ist schon dabei eine nicht lethale Waffe
daraus zu entwickeln die auch über Distanz funktioniert.

Warum warum warum? Immer nur Waffen. Ich verstehs einfach nicht.
Ist dieser Waffenwahn eigentlich im Genpool der Amerikaner verankert
oder was?
(Eigentlich könnte man das Thema auch in die Philosophische Ecke stellen)
 

Marc

Großmeister
Mitglied seit
31. Dezember 2003
Beiträge
989
DrJones schrieb:
Warum warum warum? Immer nur Waffen. Ich verstehs einfach nicht.
Ist dieser Waffenwahn eigentlich im Genpool der Amerikaner verankert
oder was?
(Eigentlich könnte man das Thema auch in die Philosophische Ecke stellen)
Was sollte eine Firma die Waffen entwickelt und baut auch sonst draus machen?
 

DrJones

Ehrenmitglied
Mitglied seit
21. Mai 2002
Beiträge
2.172
Mir persönlich wäre bei dieser Technologie ehrlich gesagt erstmal
nicht eingefallen daraus ne Waffe zu konstruieren.

Es ist schon recht pervers. Möglicherweise haben die
ne ganze Abteilung die nix anderes macht als sich zu
überlegen woraus man Waffen basteln könnte
 

Marc

Großmeister
Mitglied seit
31. Dezember 2003
Beiträge
989
DrJones schrieb:
Mir persönlich wäre bei dieser Technologie ehrlich gesagt erstmal
nicht eingefallen daraus ne Waffe zu konstruieren.
Ja mir auch nicht aber ich arbeite ja auch nicht in der Entwickelungsabteilung einer Waffenfirma.

DrJones schrieb:
Es ist schon recht pervers. Möglicherweise haben die
ne ganze Abteilung die nix anderes macht als sich zu
überlegen woraus man Waffen basteln könnte
Ich gehe mal davon aus das warscheinlich alle Firmen die Waffen entwickeln so eine Abteilung oder zumindest einzelen Leute haben die darüber nachdeneken.
Aus meiner Sicht hat das nichts mit dem "Genpool" der Amerikaner zu tun sondern mit der Situation.
Viel vorhandenes Geld, gute Technik, gute Wissentschaftler aus der ganzen Welt, Kriege und damit nicht nur im eigenen Land sondern auch Weltweit ein riesen Absatzmarkt.
Und wer weiß schon wie viele andere Firmen auch noch daran oder an etwas ähnlichem arbeiten.
 

dkR

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
6.523
Richtig! Ein Firma aus Texas ist schon dabei eine nicht lethale Waffe
daraus zu entwickeln die auch über Distanz funktioniert.
Mal schaun, ob sie das Ding wirklich einsatzbereit entwickelt bekommen.
Zunächst mal: Wes technisch möglich ist, wird auch gemacht. Vorrausgesetzt, man findet jemanden, der es bezahlt. Da die Amis momentan ihren Staatshaushalt der nächsten Jahrzehnte für Waffen verpulvern, wer soll das sonst bezahlen, wenn nicht die Amis?
Davon abgesehen finde ich nicht lethale Waffen immer noch besser als lethale.
 
Oben