New York, Madrid, London,... Wer ist als nächstes dran?

erik

Erleuchteter
Registriert
4. April 2004
Beiträge
1.557
@gilga

Wie groß sind deine Scheuklappen eigentlich?

Klar war die IRA eine Bedrohung.
Ich habe selbst eine Räumung wegen einer Bombendrohung Anfang der 90ger in London miterlebt.

Und das problem damals wie heute ist, dass man Terrorzellen eben nicht durch Enthauptungsschläge vorgehen kann.

Wenn du zu der Zeit allerdings mal im vom Bürgerkrieg geschüttelten Nordirland gewesen sein solltest (ich war es) würdest du vielleicht deine Klappe halten, da ging es militärisch nämlich ordentlich zur Sache.

Das Problem, das jetzt entstehen wird ist eine Diskussion um Ausweitung der Videoüberwachung.

Mittlerweile hat auch der Staat kapiert, dass die Argumentation über die Schiene laufen muss "verhindert keine Anschläge, aber hilft dabei, sie aufzuklären".

Das Problem ist nur, bei gelungenen Anschlägen (Selbstmord-) gibt es nicht mehr so viel aufzuklären, insofern sind Kameras natürlich keine Prävention.

Und wenn muss ihr Einsatz befristet sein und unter unabhängiger Kontrolle stehen.

Wenn das aber alles eine böse, böse Hintermänner-Großes-Alphatier Verschwörung ist, dann frage ich mich schon wieder wozu diese Wahnsinnig-Mächtigen-Typen-Die-Trotzdem-Am-Klo-Noch-Papier-Benutzen-Müssen, das alles inszenieren. Worin liegt der persönliche Vorteil?
 

holo

Ehrenmitglied
Registriert
27. August 2005
Beiträge
3.857
erik schrieb:
Das Problem, das jetzt entstehen wird ist eine Diskussion um Ausweitung der Videoüberwachung.
Die dreihundert Kameras in der "Stadt der Bombenstimmung" haben nichts gebracht, wie man sieht. Sollen nun weitere 300 Kameras den Haussegen wiederherstellen?
Hier geht es auch nicht um die Methoden des "British Empire" während der Besatzung Nordirlands. Hier ging es um den Vergleich, nach dem es sich damals genauso um Terror handelte, wie heute. Aber heute werden alle Bürger der EU systematisch ihrer Freiheit beraubt. Wozu? Wozu Computer ausspionieren? Wenn ich diesem oder einem anderen System ans Leder wollte, hätte ich meine Methoden, Schäubelis Voyeurismus zu umschiffen.

Gruß
Holo
 

TheUnknown

Großmeister
Registriert
24. März 2003
Beiträge
768
erik schrieb:
Wenn das aber alles eine böse, böse Hintermänner-Großes-Alphatier Verschwörung ist, dann frage ich mich schon wieder wozu diese Wahnsinnig-Mächtigen-Typen-Die-Trotzdem-Am-Klo-Noch-Papier-Benutzen-Müssen, das alles inszenieren. Worin liegt der persönliche Vorteil?

Eventuell liegt es gerade an dem vollzogenen Wechsel in der Regierung in England. Denn soweit ich weiss ist der neue Premierminister kein Freund von Bush und dem Irakkrieg... und bevor man diesen vermeintlichen "Linksruck" auch in der Bevölkerung feststellen kann macht man etwas um den Leuten zu zeigen das Blair mit seiner US-Kooperation doch vielleicht nicht so falsch gelegen hat wie viele derzeit denken.

jaja... das alte Spiel mit der Angst.

“wir haben alarmstufe orange. und das bedeutet, dass irgendwas irgendwo irgendwann irgendwie passieren könnte. Also passt bloß auf!”
 

Simple Man

Forenlegende
Registriert
4. November 2004
Beiträge
8.452
@ holo

Es ist für mich aber ein Unterschied, ob die Regierung Anschläge für eine solche Ausweitung der Überwachung nutzt (was durchaus zu kritisieren ist) oder ob das ganze - wie ja einige hier behaupten - von der Regierung inszeniert wurde ...
 

somebody

Erleuchteter
Registriert
22. Februar 2005
Beiträge
1.448
Worin liegt der persönliche Vorteil

Profane Frage, profane Antwort: Geld, Macht.

Und wenn man solche Szenarien wie von Gilga aufgeführt nicht wenigstens in Betracht zieht, muss man selbst den Vorwurf der Scheuklappen über sich ergehen lassen.

Wenn ich mir allein diesen perfiden Plan ansehe (es sollte ja zuerst eine Bombe hochgehen, daraufhin viele flüchtende Menschen, dann die Detonation der zweiten, welche viele Menschen in den Tod gerissen hätte), und mir dann vor Augen halte das ein Auto in Parkverbot stand und deswegen gefunden wurde, da mach ich mir doch meine Gedanken, wie bescheuert man sein muss kiloweise Sprengstoff zu organisieren, zwei Autos zu kaufen (irgendwo muss das Zeug ja hin) und das ganze dann ins PARKVERBOT zu stellen, in der Londoner Innenstadt. Jeder der schonmal in London war weiß wie schnell dort abgeschleppt wird. Können also nur Grenzdebile gewesen sein. Oder halt Absicht.

Dann wird wieder allerorten über Al Quaida gesprochen und geschrieben, dabei gibt es bis jetzt nicht einen gerichtsverwertbaren Beweis das die was damit zu tun haben, ähnlich dem 11/9. (btw. schaut doch mal auf die offizielle FBI Seite auf den Steckbrief von Osama. Fällt da dem geneigten Leser etwas auf ?!). Hauptsache Al Quaida ist in aller Munde, das Feindbild lebt.


Nur nochmal fürs Protokoll: Ich bin NICHT der Meinung das der Premierminister das abends bei ner Flasche Wein ins Leben gerufen hat, mich würde aber trotzdem interessieren was daran so abwegig wäre?
 

erik

Erleuchteter
Registriert
4. April 2004
Beiträge
1.557
@holo

Natürlich handelte es sich damals genauso um Terror wie heute.

Bestreitet dass denn irgend jemand?

Ich behaupte mal, dass die Passkontrollen zur damaligen Zeit möglicherweise sogar wesentlich restriktiver waren als heute.

Also ich wüßte nicht was da jetzt in der Auffassung von "Terror" oder "Untergrundorganisation" anders wäre.

Dass der Staat heute versucht, Überwachung auszudehnen, ist doch auch klar.
Damals hätte eine Online Durchsuchung recht wenig gebracht, hm?
Deshalb ist sie auch nicht gefordert worden.

Heute wird sie gefordert.
Trotzdem glaube ich nicht, dass sie kommt. (Zum Glück)

Zu den 300 Kameras.
Klar haben die was gebracht. Man hat offenbar Aufnahmen von den Typen, die die stümperhaften Bombenautos geparkt haben.

Ob es deshlab jetzt eine zwingende Konsequenz ist, alles kamera zu überwachen, glaube ich deswegen trotzdem nicht.

@unknown
Ach so ja, die Regeirungsmitglieder sind also alles Marionetten...
Und wenn sie wechseln und einen anderen Kurs einschlagen wollen, dann sind sie keine Marionetten mehr und müssen wieder "verschnürt" werden, oder wie?

Bißchen kompliziert.

Ich fürchte, diejenigen die das alles für hausgemacht halten, unterschätzen einfach die Sprengkraft (im Wortsinne) religiöser Fanatiker...

Dagegen muss uns etwas einfallen und zwar schnell.
 

holo

Ehrenmitglied
Registriert
27. August 2005
Beiträge
3.857
Simple Man schrieb:
Es ist für mich aber ein Unterschied, ob die Regierung Anschläge für eine solche Ausweitung der Überwachung nutzt (was durchaus zu kritisieren ist) oder ob das ganze - wie ja einige hier behaupten - von der Regierung inszeniert wurde ...
Dass solche Anschläge von Leuten ausgeübt wurden, die indirekt auf der Gehaltsliste der NATO standen, ist ja nun kein Geheimnis mehr. Und DIESE Regierung missbraucht glasklar diese Ausweitung der Überwachung gegen den Terror. DIESE Exekutive hat mit NRW und G8 mindestens zweimal bewiesen, was sie von Bürgerrechten hält.
Hier geht es im Augenblick um die Glaubensfrage: Du glaubst, wir nicht. Wir zweifeln und haben unsere Gründe dazu. Uns allen fehlen bislang stichhaltige Beweise.

Gruß
Holo
 

luisz

Großmeister
Registriert
29. April 2004
Beiträge
565
TheUnknown schrieb:
jaja... das alte Spiel mit der Angst.

“wir haben alarmstufe orange. und das bedeutet, dass irgendwas irgendwo irgendwann irgendwie passieren könnte. Also passt bloß auf!”

vor paar tagen lief bowling for columbine in der ard.
kommt mir grad alles so bekannt vor, die angst 8)
 

holo

Ehrenmitglied
Registriert
27. August 2005
Beiträge
3.857
erik schrieb:
Dass der Staat heute versucht, Überwachung auszudehnen, ist doch auch klar.
Damals hätte eine Online Durchsuchung recht wenig gebracht, hm?
Deshalb ist sie auch nicht gefordert worden.
Ganz im Gegenteil. Hier ist ein "Nischenmedium" ignoriert worden, weshalb heute niemand wissen kann, wie weit das Internet oder andere Netze damals genutzt oder missbraucht wurden.

erik schrieb:
Zu den 300 Kameras.
Klar haben die was gebracht. Man hat offenbar Aufnahmen von den Typen, die die stümperhaften Bombenautos geparkt haben.
Die Aussage war meiner Erinnerung nach im Fernsehen eine Andere: Ein Fahrzeug fiel auf, WEIL es im Parkverbot stand.
Die Kamera lieferte im Nachhinein nur ein Bild, das man an die Presse weiter leiten kann.

erik schrieb:
Ach so ja, die Regeirungsmitglieder sind also alles Marionetten...
Und wenn sie wechseln und einen anderen Kurs einschlagen wollen, dann sind sie keine Marionetten mehr und müssen wieder "verschnürt" werden, oder wie?
Natürlich. Wir müssen für einen Treibhauseffekt zahlen. Es wird fleißig am Killergas verdient und die Politik vertritt eifrig ihre Lügen, während sie uns in die Taschen greift.
Hat sich schon jemand ernsthaft mit der Frage beschäftigt, wann über Schutzmechanismen der Landmassen konstruktiv nachgedacht wird?

Dieser ganze Treibhauseffektschwindel kotzt mich an. Keiner denkt daran, dass es auch ein Ende des Eiszeitalters geben wird. Und dann? Das Eis wird so oder so, mit oder ohne uns, wieder komplett abschmelzen und der nicht mehr vorhandene Permafrost Gebirge einbrechen lassen - aber das will keiner wirklich wahr haben.

Diese Regierung mit Marionetten zu vergleichen ist also gar nicht so verkehrt.

erik schrieb:
Ich fürchte, diejenigen die das alles für hausgemacht halten, unterschätzen einfach die Sprengkraft (im Wortsinne) religiöser Fanatiker...
Es ist immer schlecht, seinen Gegner zu unterschätzen, Erik.

Gruß
Holo


EDIT
Sumbuddy schrieb:
Nur nochmal fürs Protokoll: Ich bin NICHT der Meinung das der Premierminister das abends bei ner Flasche Wein ins Leben gerufen hat, mich würde aber trotzdem interessieren was daran so abwegig wäre?
:2+3:
Wenn er nicht weiß, dass er eine Marionette ist, wird er so vielleicht "auf Kurs" gebracht.
;-)
 

somebody

Erleuchteter
Registriert
22. Februar 2005
Beiträge
1.448
Wenn er nicht weiß, dass er eine Marionette ist, wird er so vielleicht "auf Kurs" gebracht.

:wink:

Das möchte ich auch nicht ausschliessen. Aber mittlerweile muss man ja vorsichtig sein was man wie schreibt, sonst kommen gleich die Bluthunde : "Aber wie soll den der Premier sowas organisieren, da würden doch viiiiiiiiiel zu viele Menschen drin hängen, als das sowas klappen könnte, absolut unrealistisch, es war Osama mit seinem Sattelitentelefon auf dem Rücken von Achmed, seinem treuen Yak. Die Bomben sehen genauso aus. Absolut hieb und stichfest Al Quaida. Keine Diskussion. Fox News sieht das auch so. Und Fox News hat immer Recht."

Ich für meinen Teil bin mir absolut unschlüssig wer das war, ich weis nur das ich nichts damit zu tun habe. Aber ich habe auch keinen Nutzen daraus, viele andere schon. Dort suche ich zuerst.


Edith sagt, das wäre mein 666 Post :twisted:
 

dkR

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
6.523
Gilgamesh schrieb:
@dkR
Die gleiche Regierung, die gerade neu gebildet wird?
Doch, hört sich überzeugend an.

Es ist nicht meine Absicht jemanden zu überzeugen!
Und auserdem wechselt nur ein Gesicht in der Regierung, andere Stellen der Macht, der Regierung übergeordnet, glänzen weiter durch Kontinuität.

qbp4.jpg

Stimmt, die Queen bleibt im Amt.
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Registriert
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
Simple Man schrieb:
Dass das wirklich radikal-islamistische Terroristen sein könnten, kommt dir gar nicht in den Sinn, oder? :gruebel:

Doch, ich denke schon, dass man durch V-Männer der MI6 solche radikale "Islamisten" dazu bringen kann, auch in England, sich für eine Sache zu opfern! Ob die Sache, für die sie sich opfern, wirklich die ist, die man ihnen vorgaukelt, möchte ich bezweifeln!

Ähnlich wie in verschiedenen Teilen Afrikas sich einfache Menschen für die eine oder andere Befreiungsgruppe opfern, aber im Hintergrund doch nur große Weltkonzerne, Regierungen die Fäden ziehen, die nicht im entferntesten mit den Interessen des Fußvolkes zu tun haben...

erik schrieb:
Wie groß sind deine Scheuklappen eigentlich?
Scheuklappen! Ich lasse mich ungern manipulieren!
Nachrichten werden doch aktuell nur noch von Marketing-Spezialisten designt!

Wenn du zu der Zeit allerdings mal im vom Bürgerkrieg geschüttelten Nordirland gewesen sein solltest (ich war es) würdest du vielleicht deine Klappe halten, da ging es militärisch nämlich ordentlich zur Sache.

Ergo hat eine "Untergrundorganisation" ebenso das Rescht zivilisten abzuschlachten..?

Wenn das aber alles eine böse, böse Hintermänner-Großes-Alphatier Verschwörung ist, dann frage ich mich schon wieder wozu diese Wahnsinnig-Mächtigen-Typen-Die-Trotzdem-Am-Klo-Noch-Papier-Benutzen-Müssen, das alles inszenieren. Worin liegt der persönliche Vorteil?

Machterhaltung und Festigung für immer und ewig, denn die Geschichte lehrt auch die Mächtigen, das Reiche nur von kurzer Dauer sind, also muß man "alles" tun, um einen sterbenden Gaul weiter am Leben zu halten! Auch wenn das bedeutet, dass man die eigene Scheue abfackeln muß!

Aber es geht noch um viel mehr!
Das System, aktuelle Sytem eines Staates nach westlicher Norm, ist nicht so stabil, wie mache denken! Es wird ein Punkt OMEGA kommen, wo die Wachstumsgrenzen erreicht werden und man für einen Großteil der Bevölkerung keine Verwendung mehr haben wird!

Wenige privelegierte werden von auserwählten Dienstleistern umsorgt werden, alle anderen ausgegrenzt! Wohin auch mit diesen Leuten ohne Arbeit!

Der Kommunismus war ein so eine Vorläufer dieser Endlösung!
Man dachte, alles sei erforscht und entwickelt und so könnte man den aktuellen Stand der Menschheit/Entwicklung einfrieren und für immer und ewig regieren!

Dieser OMEGA-Punkt bzw Gedanke wird sicher wieder und noch in unserer Lebenszeit kommen und dann werden vielleicht 30% der Menschheit das System am Leben halten, wobei der Rest in Ghettos vor sich hin wegetieren wird!

Deswegen die zunehmende Verschärfung der Sicherheitsgesetze!
Als Vorbereitung für den Tag X!
Wie sonst sollte man geschätzte 30-40% arbeitslose Bevölkerung in Schach halten?



The Unknown schrieb:
Eventuell liegt es gerade an dem vollzogenen Wechsel in der Regierung in England. Denn soweit ich weiss ist der neue Premierminister kein Freund von Bush und dem Irakkrieg... und bevor man diesen vermeintlichen "Linksruck" auch in der Bevölkerung feststellen kann macht man etwas um den Leuten zu zeigen das Blair mit seiner US-Kooperation doch vielleicht nicht so falsch gelegen hat wie viele derzeit denken.

Glaubst doch nicht im ernst, dass der neue Premier das hält, was er verspricht? Nicht vergessen: Die Partei hat sich nicht geändert! Wäre so, als wenn man Merkel in der CDU austauscht und der linken Wählerschaft vorgaukelt, man sei jetzt sozialistischer eingestellt!

Was besseres könnte dem Premier doch nicht passieren als diese inszenierten Anschläge! Nun kann er den Blair-Kurs weiter fortsetzen, denn er war ja eigentlich für Rückzug, aber nun fühlt er sich von den Islamisten derart gedrängt, dass er nahezu dazu genötigt wird doch wieder einen harten Kurs zu fahren!
Soooo einfach ist das in Alice Wunderland! Und immer schön dem weißen Häßchen folgen!



Simple Man schrieb:
Es ist für mich aber ein Unterschied, ob die Regierung Anschläge für eine solche Ausweitung der Überwachung nutzt (was durchaus zu kritisieren ist) oder ob das ganze - wie ja einige hier behaupten - von der Regierung inszeniert wurde ...

Naja, die Regierung sehe ich nur als Marketingabteilung, um der Masse eine Präsens bzw. Volkswillen vorzugaukeln.
Die englische Regierung hat nicht mehr Macht wie Busch in den Staaten.
Die Macht haben ganz andere...

Also, auch in Deutschland sehe ich nicht, dass die aktuelle Regierung unbedingt den Volkswillen umsetzt, bzw, zum Wohle des Vokes handelt!
Auch hier werden ganz andere Interessen vertreten und den Bürgern als muss-sein verkauft.

Zum Glück bleibt es in Deutschland vorerst nur bei kleine Inszenierungen, wie z.B. um eingeschleuste vermummte Polizisten, die zum Steinewerfen animieren...

Mal schauen, man sich deutschen Strippenzieher ähnliche Dinge leisten wie in den USA oder England!

Somebody schrieb:
und mir dann vor Augen halte das ein Auto in Parkverbot stand und deswegen gefunden wurde, da mach ich mir doch meine Gedanken, wie bescheuert man sein muss kiloweise Sprengstoff zu organisieren, zwei Autos zu kaufen (irgendwo muss das Zeug ja hin) und das ganze dann ins PARKVERBOT zu stellen

Es ist noch viel interessanter! Einer der Fahrzeuge hat derart und merhfach eine Mülltonne mit lautem Krach überfahren, dass er wohl gehört und entdeckt werden wollte! Dann sei der Mann vor Zeugen ausgestiegen und weggelaufen. Also, mehr muß man nicht tun, um Aufmerksamkeit zu erreichen und gefunden zu werden...

Hätte auch ein einfacher Lehrling des MI6 machen können!

Und die Medien geben uns den Rest!
In einem Atemzug werden Al-Qaida genannt, in Verbindung mit Afganistan, Irak und man höre und staune > mit dem IRAN!
Schulterklopfen in den selben Nachrichtenstrem von G.W.Bush! "Fein gemacht" England! *kopf*klopf*

:lol: :lol: :lol:
 

Simple Man

Forenlegende
Registriert
4. November 2004
Beiträge
8.452
holo schrieb:
Dass solche Anschläge von Leuten ausgeübt wurden, die indirekt auf der Gehaltsliste der NATO standen, ist ja nun kein Geheimnis mehr.
Oh, dass es sowas, z.B. zu Zeiten des Kalten Krieges, gegeben hat, bestreite ich nicht. (Aber: Trafen diese Aktionen dann das eigene Land? :gruebel:) Allerdings habe ich den Eindruck, dass einige aus diesem Punkt ableiten, dass es auch im vorliegenden Fall - oder eigentlich in jedem Fall terroristischer Handlungen - so ist, dass die Anschläge von der Regierung inszeniert wurden. Scheinbar ist an allem die NWO schuld.

Und DIESE Regierung missbraucht glasklar diese Ausweitung der Überwachung gegen den Terror. DIESE Exekutive hat mit NRW und G8 mindestens zweimal bewiesen, was sie von Bürgerrechten hält.
Ich dachte wir reden gerade von der britischen Regierung. Aber klar, dass das teilweise ausgenutzt wird habe ich ja auch geschrieben.

Du glaubst, wir nicht.
Oh doch - auch ihr glaubt nur ... :wink:

Uns allen fehlen bislang stichhaltige Beweise.
Allerdings sollten dann einige von euch :)wink:) den korrekten Einsatz des Konjunktiv üben, habe ich so rein subjektiv den Eindruck ... :wink:
(Siehe auch diesen Post von Gilgamesh:
Was besseres könnte dem Premier doch nicht passieren als diese inszenierten Anschläge!
Merkste was? :wink:)


Somebody schrieb:
Aber ich habe auch keinen Nutzen daraus, viele andere schon. Dort suche ich zuerst.
Cui bono als entscheidendes Kriterium? Das kann imo ganz schnell zu Fehlschlüssen führen ... :wink:


Gilgamesh schrieb:
Doch, ich denke schon, dass man durch V-Männer der MI6 solche radikale "Islamisten" dazu bringen kann, auch in England, sich für eine Sache zu opfern!
Aha - dass das ganze auch einfach nur auf dem Mist von ein paar angepissten Islamisten gewachsen sein könnte ... das kommt dir dann aber tatsächlich nicht in den Sinn?

Die Macht haben ganz andere...
Ja wer denn? Und glaubst du diese - ich nenne sie mal - Lobbyisten verfolgen alle die gleichen Ziele?
 

somebody

Erleuchteter
Registriert
22. Februar 2005
Beiträge
1.448
Cui bono als entscheidendes Kriterium? Das kann imo ganz schnell zu Fehlschlüssen führen ...

Du liest anscheinend nicht richtig, oder willst es einfach nicht. Ich schrieb das ich dort zuerst suche, nicht das ich dort die Schuldigen zu finden weiß.Hat was mit Logik zu tun.

Warum ziehst du es immer gleich ins Lächerliche (---> :wink: )? Von entscheidendem Kriterium kann nie und nimmer die Rede sein, hat auch nie jemand behauptet. Ich schrieb doch oben das ich nicht weis wer es war. Punkt. Ich vermute nur.


btw. :
Mir da jetzt irgendwas in den Mund zu legen finde ich extrem unfair ! Denk vielleicht mal in einer ruhigen Minute darüber nach, inwieweit das einer Diskussion dienlich ist, zumal du dich bei anderen darüber häufiger beschwerst.

Mir kommt es bei manchen Post von dir so vor als hättest du mit riesengroßen Löffeln die Weisheit nur so verschlungen, ist das Absicht ?
Oder sind alle um dich herum einfach nur blöd?
 

Simple Man

Forenlegende
Registriert
4. November 2004
Beiträge
8.452
somebody schrieb:
Du liest anscheinend nicht richtig, oder willst es einfach nicht. Ich schrieb das ich dort zuerst suche, nicht das ich dort die Schuldigen zu finden weiß.Hat was mit Logik zu tun.
Also ist für dich das Cuio Bono das entscheidende Kriterium dafür, wo du anfängst zu suchen. Das kann imo zu Fehlschlüssen führen ... mehr habe ich nicht gesagt.

Zudem war das auch noch als Frage formuliert ...

Warum ziehst du es immer gleich ins Lächerliche (---> :wink: )?
Hatte ich nicht vor, es ins lächerliche zu ziehen. Wenn das falsch angekommen ist, sorry ... oder ... ähh ... Pech gehabt.

Mir kommt es bei manchen Post von dir so vor als hättest du mit riesengroßen Löffeln die Weisheit nur so verschlungen, ist das Absicht ?
Oder sind alle um dich herum einfach nur blöd?
Bitte? Dir ist aber schon aufgefallen, dass ich meine Beiträge in der Regel eigentlich in der Möglichkeitsform schreibe? Und dass das häufigste Wort in meinen Beiträgen "imo" sein dürfte?


Antwort bitte per PN, das ist dann doch eher nix für den Thread hier ... geht ja eher darum, dass du Probleme mit meinen Beiträgen zu haben scheinst ...
 

holo

Ehrenmitglied
Registriert
27. August 2005
Beiträge
3.857
Simple, so, wie du meinen Beitrag zerpflückt und aus dem Kontext gerissen hast, macht eine Antwort keinen Sinn. Mit dieser Diskussionskultur gibt es auch keine konstruktiven Ergebnisse.

Noch einmal - dem Topic halber: Ich glaube, du glaubst. Beweise hat derzeit keiner von uns beiden. Du kannst das in drei Häppchen zerpflücken und beantworten - aber das führt zu nichts.

Gruß
Holo
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Registriert
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
Simple Man schrieb:
Aha - dass das ganze auch einfach nur auf dem Mist von ein paar angepissten Islamisten gewachsen sein könnte ... das kommt dir dann aber tatsächlich nicht in den Sinn?

Klar! Iran droht Salman Rushdi wegen den Satanischen Versen!
Da kein Iraner das Todesurteil volltrecken möchte, verbünden sich iranische Ärzte nicht nur mit der Al-Qaeda, sondern auch mit Kombandanten aus Afganistan und Jordanien und Irakern natürlich um ein Meisterwerk an Terrorismus zu vollbringen, dem Campingkocher-Angriff mit einer Daimler-Cruse-Arab-Missile!
Nur die Fernzündung versagte! War wohl kein deutsches Fabrikat!

Alles Klar!

Mal im ernst :
Wem nützt es im Flughafen Pauschaltouristen zur Urlaubszeit zu erschrecken? Ich meine, den englischen "Pöbel" ( man verzeihe mir den Ausdruck) in die Luft zu jagen? Wem nützt es?

Da sind doch sicher eine Mege Staatseinrichtungen in greifbarer Nähe! Wie dumm müssen diese Top-Terroristen denn sein, dass sie den Pöbel mit einem lauten "buuuh!" erschrecken!

In England kenne ich mich nicht aus, aber wäre es Deutschland und diese vermeintlichen Terroristen suchen sich den Pöbel-Terminal am Flughafen aus, anstelle z.B. ein Auto vor dem Bundestag hochgehen zu lassen, ist doch mehr als fraglich, ob wirklich diejenigen dahinter stecken, die man dahinter sehen möchte?

Oder USA! Ich war selber in Washington und ganz ehrlich, z.B. das Pentagon ist mit der stinknormalen U-Bahn zu erreichen. Man steigt aus, fährt ´nen paar Rolltreppen hoch, geht zum Ausgang und steht dirket vor den Mauern des Pentagon, umgeben und dutzenden Offizieren, Regierungsbeamten und anderen wichtigen Beamten der Szene, die hastig ihre Dienststelle aufsuchen.

Was nützt es dem Terroristen mit einem Van voller Sprengstoff Zivilisten in die Luft zu jagen, wenn er hier ganz ungeniert einen ganzen Rucksack vor den Toren des Verteidigungsministeriums hochgehen lassen kann und dutzende Offiziere mitnimmt!

Ich meine, ich war selber dort. Ich hätte jederezeit mir irgendwo eine MP besorgen können, mit der U-Bahn zum Pentagon und dort das Magzin leerschießen können. Da waren ne Menge Leute in hochrangiger Uniform!

Solche Umstände zeigen mir, dass dieser Terror wohlkontrolliert von bestimmter Seite gegen Zivilisten gerichtet ist und schön ferngehalten wird gegen die Anstifter selbst!

Die Message ist klar:
Die TERRORISTEN wollen euch Leute, den Normalbürger an den Kragen und wir, der Staat, möchten euch helfen! Dafür müßt ihr uns aber etwas von eurer Freiheit geben, dann..ja dann seid ihr alle sicher!

Amen!

*****
Bauanleitung für inszenierten Terrorismus z.B. gegenüber der türkischen Minderheit in Deutschland:

Man schleuse V-Männer in radikale Kreise ein. z.B. in die NPD!
Man hetze auf und suche sich unter diesen Radikalen die radikalsten Glatzen aus und versoge diese mit Sprengstoff, um seinem Vaterland einen Dienst erweisen zu lassen.
Man sende ihn zur nächsten Döberbude und lasse diesen in die Luft jagen, gleichzeitig natürlich weitere Buden in der Umgebung!
Un schon habe man einen kontrollierten Terroristen, der genau die Ziele anstuert, die man möchte.

Naja, und da diese radiklaen Dumpfbacken nicht durchschauen, wer da was mit ihnen anstellt, lasse man ihn auch gleich verhafte, denn schließlich hat er ja die Bomben gezündet.

Und schließt sich der Kreis und die Botschaft ist übermittelt!
Die Dönerbuden sollten mehr Schweinefleisch verarbeiten, damit sich auch die Glatzen erfreuen können.. :lol:

Zu weit an den Haaren herbeigezogen? Ein Staat würde sowas nie machen?
Schon vergessen, dass vermummte Polizisten als Unruhestifter unter friedliche Demostraten geschleust wurden?
Und hier ging es nur um kleine Fische!!!! - Und Deutschlands Puppenspieleer üben noch noch!
 

Marc

Großmeister
Registriert
31. Dezember 2003
Beiträge
989
Gilgamesh schrieb:
Wie dumm müssen diese Top-Terroristen denn sein, dass sie den Pöbel mit einem lauten "buuuh!" erschrecken!
Vielleicht reicht es einem Terroristen ja, wenn er den Engländern Angst macht. Die Iraker wissen wie es ist bombadiert zu werden.
Jetzt wissen es die Engländer halt auch.
Und mal abgesehen davon, wenn die Regierung jetzt härter gegen die eigene Bevölkerung vorgeht, das wird jemanden der den Westen hasst doch wohl kaum stören.
 

erik

Erleuchteter
Registriert
4. April 2004
Beiträge
1.557
Es geht schon wieder los.
Es werden einfach Dinge behauptet ohne Quellen zu nennen.

Also meines Wissens waren die Autos die in London gefunden wurden, gestohlen und nicht gekauft.

Und davon dass sie über eine Mülltonnen gefahren sind habe ich auch nichts gehört, da hätte ich gerne eine Quelle.

Wenn amn Bomben nicht detonieren lassen will, sondern nur drohen, macht man das aber seit Jahren schon nicht durch Überfahren einer Mülltonne, sondern durch einen ANruf mit Warnung.

Aber die wollten die Bombe ja zünden, es gingen ja Anrufe auf den Zünderhandys ein.

Zu den Kameras:

Wenn ich nachts im Halteverbot stehen bleibe weil ich das Auto eh hochjagen will, macht das kein so großes Problem aus. Ich schätze mal in der Londoner Innenstadt gibt es verdammt wenige uneingeschränkte Parkplätze am Straßenrand.

Und, wieso, die Kameras haben doch Bilder gemacht.
Die sind für die Fahndung und Beweisführung jetzt doch hilfreich oder nicht?

@gilga

Deine Argumentationen sind so absurd...
... da will man fast gar nicht drauf eingehen.

Mit einem allerdings hast du recht:

Die Situation die du schilderst haben wir längst:

ein armer, unkontrollierbarer Teil der Weltbevölkerung (Entwicklungsländer) drängt nach Norden.

Da brauchst du gar keine innereuropäischen Ghettos heraufzu beschwören, die Flüchtlingssituation ist schon dramatisch.

Und das ganze ohne Masterplan der "bösen Regierung", die "an der Macht" bleiben will.

Was ist das eigentlich "an der Macht sein"?

Ui, du warst schon mal im Pentagon? Und da liefen Leute mit Uniform rum? Hochrangige? Wahnsinn! Stimmt die ganzen richtig hochrangigen fahren ja auch immer mit der U Bahn zu ihren Sitzungen. Aber das stört einen Staat natürlich wahnsinnig, wenn du so einen Leutnant der Reserve und einen Fähnrich mit der MP ummähst. Da ist die Befehlsstruktur schon endscheidend geschwächt.

Und eine Attacke auf ein geschütztes Gebäude ist ja immer viel risikoloser als auf ein ziviles. Genau.

Übrigens gab es schonmal eine Terrorgruppe die genau das versucht hat - den Staat und seine Funktionsträger anzugreifen.
Das war die RAF.
Dummerweise hatten die dann ein paar symphatisierende Palästinenser Spinner die unbedingt eine Urlaubsmaschine entführen mußten...

Aber das war nach deiner Sichtweise sicher auch alles von den Hintermännern eingefädelt...

Wie kannst du eigentlich glücklich leben, wenn hinter alles und jedem die bösen, bösen Puppenspieler stecken?
 

Ähnliche Beiträge

Oben