New York, Madrid, London,... Wer ist als nächstes dran?

Munich

Erleuchteter
Registriert
6. Oktober 2002
Beiträge
1.295
Nach der heutigen Anschlagserie in London, frage ich mich, wie betroffen wir hier in Deutschland sind?

Gut, bisher wurden nur die USA und deren verbündeten angegriffen, aber wir dürfen nicht vergessen, das unsere Truppen auch in Afghanistan sind, und dort kräftig mit mischen.

Wie hoch schätz ihr die Gefahr für deutsche Städte, insbesondere Berlin (Hauptstadt), München (Versicherungshauptstadt und schoneinmal von Terroristen 1972 angegriffen worden) und Frankfurt (deutsche und europäische Börse) ein?

Wer ist eigentlich noch ausser den USA, GB, und Spanien fleißig beim Irakkrieg dabei?

Ich denke als nächstes könnte es in Rom oder in der Australischen Hauptstadt Canberra krachen.

Glaubt ihr deutsche Städte sind auf so einen Ernstfall vorbereitet?

Gruß
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Registriert
13. August 2003
Beiträge
2.809
Würde mich nicht wundern, wenn der nächste Anschlag mitten auf dem Petersplatz stattfindet.
Für die islamischen Fundamentalisten wären das doch 2 Fliegen mit einer Klappe.
 

Laokoon

Erleuchteter
Registriert
11. August 2004
Beiträge
1.486
Solange sich der Terror aber nur auf einzelne Staaten bezieht, haben die Terroristen leichtes Spiel. Wenn sie jedoch einen zentralen Platz der Christenheit, einen symbolträchtigen Ort, angreifen, würde sich der christlich orientierte "Feind" jedoch zu einer wirklichen Allianz vereinigen. Bis jetzt waren es ja nur die, die sich dem Irakkriegsaufruf von England und den USA angeschlossen haben und die, die nicht mitgemacht haben..

Im Übrigen bezog sich der Anschlag 1972 bei den Olympischen SPielen ja nur auf die Israelische Mannschaft und war von Palästinensern geplant und durchgeführt worden, das galt ja nicht wirklich uns.

Australien oder Italien klingt plausibel, auch Polen wäre wohl möglich, obwohl ich glaube, dass es für die Terrosisten ein zu kleiner Fisch ist, da das Land selber ja ansonsten keine große politische Bedeutung hat.....

Und an einen Terroranschlag in Deutschland glaube ich erst, wenn er passiert ist.....Dann werde ich einer der Dummen sein, die soetwas nicht für möglich gehalten haben, aber im Moment halte ich es nicht für sonderlich wahrscheinlich, auch wenn wir in Afghanistan militärisch vertreten sind...
 

Kendrior

Erleuchteter
Registriert
25. Februar 2003
Beiträge
1.152
Der Kampf der Al Kaida gilt aber nicht der christlichen Kirche, sondern den USA, da diese in ihren Augen das heilige Land besetzen und auch sonst Arabien nichts Gutes tun. Von Benny wollte bis jetzt noch keiner was...
 

Laokoon

Erleuchteter
Registriert
11. August 2004
Beiträge
1.486
Da hast du auch wieder Recht. Eher allgemein gegen die "Lebensweise West" als gegen das Christentum an sich...
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Registriert
13. August 2003
Beiträge
2.809
Interessant fand ich, dass der Tod des Papstes auch in der islamischen Welt eine viel beachtete Angelegnheit war. Offensichtlich betrachten auch die Muslime den Papst - wenn auch Christ - immerhin als einen heiligen Mann. Von daher ist der Papst als Ziel wohl eher umwahrscheinlich.
Allerdings: Wer kennt sich denn mit der Logik dieser Wirrköpfe aus ? Und wenn die immer von "Kreuzfahrern" reden -

Wikipedia schrieb:
Der Erste Kreuzzug war ein christlicher Kriegszug zur Rückeroberung Palästinas von den Moslems, zu dem Papst Urban II. im Jahre 1095 aufrief.
 

Laokoon

Erleuchteter
Registriert
11. August 2004
Beiträge
1.486
Naja, heiliger Mann wäre zuviel gesagt (und auch noch Häresie für Muslime) , aber Johannes Paul II: war ein Mann, der sehr viel bewegt hat und sicher auch dazu beigetragen hat, die Kluft der Religionen etwas zu verkleinern.

Und "Rückeroberung" ist ein bisschen viel gesagt....Die Muslime hatten Jerusalem schon eine Weile inne, als Urban II: zum Kreuzzug aufrief. Und vorher gehörte es ja den Rum, also den Oströmern, die das Gebiet ja quasi seit der Spaltung des röm. Reiches innehatten....Ich bezweifele aber, dass sie wirklich Anspruch darauf haben...Vielmehr die semithischen Stämme, die vorher dort gelebt haben.....und das sind ja nicht nur die Königreiche Jerusalem und Judäa gewesen. Eigentlich müsste diese Stadt in unparteiischer Herrschaft stehen, so dass jeder gleich welcher Religion dorthin gehen darf und sich die Religionen der Schrift dort friedlich verständigen könnten.

Auf jeden Fall haben sich die Lateiner ja anschließend dort breit gemacht und die Kreuzfahrerstaaten gebildet, und dass ist keineswegs eine Rückeroberung...Denn eigentlich hätten die Kreuzfahrer die Gebiete an Byzanz zurückgeben müssen. Haben sie aber nicht und es war kein Wunder, dass der Patriarch und Kaiser von Byzanz ganz schön stinkig auf die Lateiner war....
 

innerdatasun

Erleuchteter
Registriert
19. Juli 2002
Beiträge
1.260
Halte auch deutschland als anschlagsziel nicht mehr für ganz ausgeschlossen- gerade in hinblick auf die wahlen im september.
Wenn al kaida, ähnlich wie damals in madrid nochmals beweisen will wie man mit bombenterror staatspolitik beeinflussen kann, dann ist doch gerade die kommende wahl in deutschland eine geeignete plattform.
Gerade jetzt wo schon alle davon ausgehen das eine konserativere und amerikafreundlichere regierung ans ruder kommt, könnte man mit ein paar gezielten anschlägen hier die stimmung knapp vor den wahlen schnell zum kippen bringen.
 
Registriert
24. August 2004
Beiträge
101
innerdatasun schrieb:
Halte auch deutschland als anschlagsziel nicht mehr für ganz ausgeschlossen- gerade in hinblick auf die wahlen im september.
Wenn al kaida, ähnlich wie damals in madrid nochmals beweisen will wie man mit bombenterror staatspolitik beeinflussen kann, dann ist doch gerade die kommende wahl in deutschland eine geeignete plattform.
Gerade jetzt wo schon alle davon ausgehen das eine konserativere und amerikafreundlichere regierung ans ruder kommt, könnte man mit ein paar gezielten anschlägen hier die stimmung knapp vor den wahlen schnell zum kippen bringen.

Nun, das wiederum halte ich für eher unwahrscheinlich, aber auch nur deshalb, da ich der Ansicht bin, dass wir nach den (möglicherweise stattfindenden) Bundestagswahlen höchstwahrscheinlich eine Große Koalition (der Entschlossenheit *lol*) erleben werden und insofern wird Deutschland wohl weiterhin ein zurückhaltender Freund der USA sein - was es ja momentan im Prinzip auch ist, nur eben mit leichten Verstimmungen.

Wahrscheinlicher finde ich da als nächsten Ort schon Rom, wegen der Tatsache, dass es eben DAS christliche Zentrum schlechthin ist und Italien den USA auch recht nahe steht - ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass es den Vatikan direkt trifft - sondern eben die Stadt Rom.
 

Sentinel

Erleuchteter
Registriert
31. Januar 2003
Beiträge
1.625
Wer als nächster dran ist?


JEDER VON UNS! WENN HIER NICHT BALD MAL ETWAS PASSIERT! (Nur was?! ... :x )


Gestern fragte ich mich, wann wohl die nächsten Anschläge im Westen stattfinden würden und dachte mir der 7.7.2005 wäre ein passender Tag (warum auch immer) und dann das! Diese verfluchte Synchronizität ...

Als im Radio dann immer die Rede von mind. 33 Toten war (laut Scotland Yard), der G8 Gipfel stattfindet, sich der UK im Ausnahmezustand befindet und unter anderem auch in Deutschland jetzt (nochmal...) "verschärfte Sicherheit" -besonders zum Schutz der Irakkriegstreibereinrichtungen *würg*- gilt, dachte ich mir schon wieder - diese verfluchte Synchronizität ...

Wir sind letztenendes alle (alle Menschen!) Opfer des Terrors, von welcher Seite er auch immer kommen mag. Was muss noch alles explodieren?
 

caligari

Meister
Registriert
13. September 2004
Beiträge
341
Ich halte gerade eine Große Koalition für ideal, um in Deutschland eine Bombe zu zünden. Denn nur eine solche Regierung kann die Bürgerrechte zugunsten der "Terrorabwehr" nachhaltig einschränken. Eine Regierung, in der FDP oder Grüne als Juniorpartner sitzen, muss auf deren Klientel Rücksicht nehmen, also auf "freiheitsliebende"Liberale bzw. ehemalige Aktivisten der Bürgerrechtsbewegung. Deshalb erhöht sich die Terrorgefahr meiner Ansicht nach mit dieser Konstellation. Aber warten wir ab.

Sentinel schrieb:
Diese verfluchte Synchronizität ...
Dazu gehört auch die Bekanntgabe der Olympia-Austragungsstätte 2012!
Wer hoch fliegt fällt noch tiefer: am Vortag Jubel über den Zuschlag und direkt darauf der Terror.
Jedenfalls ist auffallend, dass Paris schon zum dritten mal (nach 1992 und 2008) leer ausgegangen ist. Sie waren zuletzt 1924 dran, London immerhin noch 1948.
 

caligari

Meister
Registriert
13. September 2004
Beiträge
341
antimagnet schrieb:
klingt, als hieltest du's für die verdiente strafe... :roll:
NEIN, Strafe auf keinen Fall. Ich bin demokratisch und achte Mehrheitsentscheidungen, auch beim IOK. :eek:
Aber wenn das Ziel der Londoner Anschläge Verunsicherung gewesen ist, dann setzt sich diese Stimmung bei der Bevölkerung durch diese polaren Extreme besonders fest.
Auch mind-control funktioniert so ähnlich...
 

antimagnet

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
9.676
heißt das, die anschläge hätten in paris stattgefunden, hätten die den zuschlag gekriegt?
 
G

Guest

Guest
und nun sind wir wieder ein schritt weiter in richtung 1984, juche
weiter gesetzte werden wegen dieser Terroristen die von der Cia ausgebildet wurden verabschiedet. Und die freiheit wird beschnitten und die überwachung wird erhöht.
Und immer sperben unschuldige die dafür nichtz können.

Auch wenn der Terror nicht erzeugt wurde, also direkt, indirekt sicher, ist es ein gutes mittel um Angst zu schühren, und aus diesem Quell entspringt die macht für wenige.

Und es wird weiter Ziele geben, wenn es erforderlich ist, damit der Gedanke an den allgegewertigen Terror gewahrt bleibt. Der Status des Permanenten ausnahme zustandes wird zum alltag und somit akzeptiert.

Die Medien rühren kräftig mit und verbreiten ihre halbwahrheiten und vermutugen weiterhin.

Wenn man alles opjektiv betrachtet und sich fragt "Warum" und wer hatt von all dem einen nutzen .... und kein Mensch tut etwas oder läst es geschehen ohne nutzen .... der wird doch etwas ins grübeln geraten.


Fazit:

Welches Ziel, das Mediaen wirksamste

Wo, sich eine möglichkeit bieten.
 

caligari

Meister
Registriert
13. September 2004
Beiträge
341
antimagnet schrieb:
heißt das, die anschläge hätten in paris stattgefunden, hätten die den zuschlag gekriegt?
Gute Frage, kann ich Dir leider nicht beantworten. :oops:

Aber mich interessiert einfach, ob jemand "nachgeholfen" hat, um den Zuschlag nach London zu bringen. Immerhin war ja schon 1996 die Entscheidung für Atlanta (CocaCola) und gegen Athen (100 Jahre Neuzeit-Spiele) etwas verwunderlich.
Eigentlich hatte sich Athen schon für 1996 den Zuschlag erhofft – 100 Jahre, nachdem an der historischen Stätte zum ersten Mal die Spiele der Neuzeit ausgetragen worden waren. Das Scheitern der Bewerbung wurde vielfach als Sieg des kommerziellen Interesses über das historische bewertet, hatte sich doch die Bewerbung der Coca-Cola-Stadt Atlanta durchgesetzt.

http://www.olympia-lexikon.de/

Ich bin momentan einfach im Verschwörungs-Rausch und sehe hinter jeder Ecke einen Geheimagenten, der im Dienst dunkeler Mächte die bevölkerung ausspioniert. Da kommen dann solche Überlegungen bei raus. :roll:

Und gerade muss ich daran denken, dass laut Maya-Kalender dem Jahr 2012 eine besondere Bedeutung zugeschrieben wird. Gleichzeitig sagt David Icke, London sei das Zentrum der Illuminaten. Also da hört sich "Olympia 2012 in London" doch mega symbolisch an. 8O
An diesem Punkt hat diese Gruppe, nenn sie Illuminati als eine bessere Bezeichnung für diese Blutlinien, ihren Mittelpunkt auf eine operative Ebene verschoben. Es gibt andere Ebenen auf der ganzen Welt aber als operative Ebene wurde London die Spinne im Zentrum der Pyramide.

http://www.enigmaelias.de/mainfl/mw/mw-genmanipulation-2.htm
 

antimagnet

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
9.676
caligari schrieb:
Aber mich interessiert einfach, ob jemand "nachgeholfen" hat, um den Zuschlag nach London zu bringen.

garantiert. aber ich glaube, da haben auch leute für die anderen städte "nachgeholfen". und waren der londoner lobby unterlegen.


Ich bin momentan einfach im Verschwörungs-Rausch und sehe hinter jeder Ecke einen Geheimagenten, der im Dienst dunkeler Mächte die bevölkerung ausspioniert. Da kommen dann solche Überlegungen bei raus. :roll:

heyhey, mit so einer sympathischen erklärung geb ich mich doch glatt zufrieden...

gruß,
antimagnet :wink:
 
G

Guest

Guest
Zunächst einmal 33 Tote sind Pipifax (auch wenn das jetzt fieß klingt) Das machen die Amis für gewöhnlich mal eben nebenbei mit einem Überflug.

Bevor hier wieder alle Al Quaida schreien möchte ich zu bedenken geben, daß es bisher keinerlei handfeste Beweise für deren Täterschaft (falls es Al Quaida überhaupt gibt was durchaus fraglich ist) gibt.
Die ersten Bekennerschreiben strotzen derart von Fehlern und Widersprüchen, daß wir sie getrost vergessen können.

Was Madrid betrifft ist ja inzwischen bekannt geworden, daß die Spanische Polizei und Militär darin verwickelt waren.

Die 911 Nummer müssen wir jetzt nicht mehr neu aufrollen, die Facts sind hier bekannt.

Welcher internationale Terrorismus also?

Ist es nicht erstaunlich, das sogenannte "Terroranschläge" immer zum genau richtigen Zeitpunkt passieren?

Ach ja, London ist ja komplett mit Überwachungskameras gepflastert.
Das sowas gegen Terroristen hilft können sie jetzt nicht mehr verkaufen (LOL)

Wer mag also der nächst sein? Fragen wir doch mal die Urheber eines der Bekennerschreiben, eine Gruppe die unter dem fantasievollen Namen ""Geheimorganisation al-Qaida der Dschihad-Gruppe in Europa" auftritt.

Sie schreibt:

"We continue to warn the governments of Denmark and Italy and all the Crusader governments that they will be punished in the same way if they do not withdraw their troops from Iraq and Afghanistan. He who warns is excused."

Womöglich haben wir ja noch einen Bonus, weil wir uns nur indirekt an den Überfällen auf Afghanistan und den Irak beteiligt haben.

Hatte nicht Bin Ladin persönlich anfang April 2004 den Europäern einen Waffenstillstand angeboten?

"Ich biete ihnen (Europa) einen Waffenstillstand mit der Zusage an, Einsätze gegen jeden Staat einzustellen, der Angriffe auf Muslims oder die Einmischung in ihre Angelegenheiten stoppt. Die Erklärung des Waffenstillstands beginnt mit dem Abzug des letzten Soldaten aus unserem Land, und die Tür ist offen für drei Monate mit Beginn des Tages der Verbreitung dieser Erklärung. "

Scheiß drauf, haben die Politiker gesagt, mit einem Osama verhandle ich nicht, haben sie gesagt. Soll er doch kommen.
Na ja, und nun ist er da und das Jammern und Wehklagen und Zähneknirschen ist groß. :O_O:

Womöglich war es aber auch eine verdeckte Operation eines Geheimdienstes mit dem Ziel noch härtere Überwachungsmaßnahmen populär zu machen.

Schau mer mal.
 

Ähnliche Beiträge

Oben