New York, Madrid, London,... Wer ist als nächstes dran?

spriessling

Großmeister
Registriert
11. April 2002
Beiträge
963
Ein_Liberaler schrieb:
Ist ihnen nicht am Frieden im Irak unter einer proamerikanischen Regierung gelegen?
Wenn ihnen am Frieden liegt, warum führen sie dann Krieg?(Womit ich nicht sagen will, dass sie Anschläge inszenieren, die kommen sowieso)
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Registriert
14. September 2003
Beiträge
9.777
Weil sie dringend eine neue Basis in der Region brauchten und Saddam sie ihnen nicht freiwillig geben wollte, nehme ich an.

Beachte: Frieden unter einer proamerikanischen Regierung.

Wer will denn die britische Regierung lenken? Die Amerikanische? Das glaube ich zwar ohne Beweise nicht, aber der Gedanke ist nicht völlig närrisch. Oder die jüdische/kapitalistische/reptiloide Verschwörung im Hintergrund, die den ganzen Westen am Gängelband führt? Oder doch Schäuble?
[/i]
 

holo

Ehrenmitglied
Registriert
27. August 2005
Beiträge
3.857
Tja, Liberaler, das mit den Beweisen ist hier das Problem ;-)

Andererseits kann ich mit meiner Vorstellungskraft den Thesen von Gilgamesh recht gut folgen ... ich werde mich also ein wenig zurücklehnen, entspannen und abwarten, was da noch zu Tage tritt.

Gruß
Holo
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Registriert
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
Ein_Liberaler schrieb:
Die Amis inszenieren Anschläge auf schiitische Heiligtümer? Wieso? Ist ihnen nicht am Frieden im Irak unter einer proamerikanischen Regierung gelegen? Wollten sie nicht einen befriedeten Irak als Sprungbrett zum Iran?

Du muß die Sache so sehen:
Die Amis hoffen mit diesen Aktionen den Iran soweit zu Sticheln, dass dieser ebenfalls "heimliche" Terroraktionen gegen US-Einrichtungen in Auftrag geben, dabei einen Fehler machen und ertappt werden und schon haben die Amis eine Vorlage, den Iran mit Terrorismus in Verbindung zu bringen und ein Dutzend Cruise Missiles gegen den Atomkomplex auf den Weg zu schicken.

Jetzt wo die Amis Putin bei einem netten Hummer in den Atomic-Club aufgenommen haben, wird Russland schön die Fresse halten, wenn Iran bald bombardiert wird.

Aber...und das möchte ich hier unterstreichen..wird sicher kein Krieg gegen den Iran folgen, sondern nur die Zerstörung der Atomanlage und dafür fehlt eben noch so ein mini-kitzekleines-Peral-Harbour und dafür werden wohl bald die Engländer sorgen, denn die positionieren so merkwürdig ihre Spielfiguren auf dem heimlichen Schachbrett der Macht.

Ein Lliberaler schrieb:
Wer will denn die britische Regierung lenken? Die Amerikanische? Das glaube ich zwar ohne Beweise nicht, aber der Gedanke ist nicht völlig närrisch. Oder die jüdische/kapitalistische/reptiloide Verschwörung im Hintergrund, die den ganzen Westen am Gängelband führt? Oder doch Schäuble?

Mal ne Gegenfrage: Du glaubst doch wirklich nicht im ernst, dass die aktuell westlichen Regierungen den Volkswillen ihrer Bürger vertreten?
Die Briten haben ihren eigenen Schattenmänner, da brauchen sie keine Amis oder jüdische Reptiloiden.
Im Gegenteil! Man teilt sich die Aufgaben, spielt sich gegenseitig zu und unterstützt sich.

Hier werden zwei Ziele verfolgt und gekonnt in Szene gesetzt!
Einerseits die schleichende Einführung der Überwachungsgesellschaft, andererseits die Suche nach einem Grund, um Irans Nuklearprogramm bald, sehr bald zu zerstören...

Würde mich nicht wundern, wenn nach den Sommerferien eine Schmutzige Bombe von "Terroristen" eingesetzt wird und siehe da, die Zusammensetzung des Materials gleich dem einer russischen Produktion, die vom Iran eingekauft werden.

Dabei könnte die Idee, dass die aktuellen Terroisten aus der Arzt-Szene kommen und in Krankenhäusern arbeiten die Legende dafür bieten, dass folgende Terroristen ebenfalls aus dem "Krankenhaus" kommen könnten, denn dort haben man ja auch Zugang zu radioaktiven Material...

Wir werden sehen...
 

agentP

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
10.115
In der Türkei arbeitet die PKK gezielt gegen Regierung und Militär,

Ach ja? Und die Anschläge in den Urlaubszentren und in Istanbul waren gegen militärische Ziele gerichtet?
Die PKK hat sich genau wie z.B. auch die IRA da auf militärische Ziele konzentriert, wo sie daheim war (zum Teil ja nicht mal mit Attentaten, sondern sogar mit offenen Gefechten) und sie hat auf zivile Ziele gesetzt, wo sie außerhalb ihres direkten Einflussbereichs zugeschlagen hat.

Beispiel ETA oder IRA! Die zielen zwar auch auf Zivilisten,
Die IRA ist da kein besonders gutes Beispiel, denn gerade die IRA hat ihren Terror eigentlich deutlich eher auf militärische Ziele konzentriert. In den ersten Jahren des Konflikts sogar mehr oder weniger komplett. Geändert hat sich das erst, als sie außerhalb Irlands aktiv wurden, wo sie keinen Heimvorteil hatten, da haben sie auf Terror gegen die Zivilbevölkerung gesetzt. Von den ca. 1800 Opfern der IRA.

bekennen sich aber auch offen für ihren Hass!
Ja und? Hass gehört wohl immer dazu um einen Anschlag, insbesondere einen Selbstmordanschlag zu verüben, egal was man damit bezweckt.

Hier nochmal eine sehr präzise Zusammenfassung der "Logik des Terrors" aus einem Artikel bei heise:

Und kaum jemand hinterfragt die Logik, dass und wie das politische System nach einem Terroranschlag reagieren muss: Der Terror sei ein "Übel", ein "Krebsgeschwür", er gehöre "ausgerottet" oder gar "ausgemerzt". Man werde gegen den Terror "kämpfen" und letztendlich werde das System "siegen". Eine Radikalisierung der Konfrontation zwischen System und Terror ist das, was Terror will. Die Politik tut reflexartig genau das. Alles andere wäre eine Bagatellisierung, moralisch nicht vertretbar, sagt uns das gängige Reaktionsmuster.

Und zweitens: Nach jedem Terroranschlag ist klar, dass die Repressions- und Überwachungsmaßnahmen drastisch verschärft werden müssen. Wieder gilt: Das will der Terror. Das politische System soll sich immer mehr zum Überwachungsstaat transformieren, bis die Bürger eines Tages das System genau so hassen wie den Terror.
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/20/20486/1.html
 

Simple Man

Forenlegende
Registriert
4. November 2004
Beiträge
8.452
Gilgamesh schrieb:
In der Türkei arbeitet die PKK gezielt gegen Regierung und Militär, eigentlich kaum gegen Zivilisten!

In allen Aktivitäten sind die Ziele genau definiert, aber auch erkennbar!
Hier doch auch ... eure Truppen stehen in unseren Ländern, eure Lebensweise entspricht nicht dem des Propheten, also ab dafür ...

Beispiel ETA oder IRA! Die zielen zwar auch auf Zivilisten, bekennen sich aber auch offen für ihren Hass!
Häh? Okay, bitte erläuter mir das mal noch ein bisschen, da kann ich gerade nicht folgen ... Al Qaida tut das nicht oder wie?

Weil ich dahinter weder eine Botschaft noch einen Nutzgewinn sehe!
Siehe oben ...

Als die PKK auch in Deutschland zuschlug war der Auslöser die Verhaftung Öcalans!
Meines Wissens gab es bereits Anfang der 90er Jahre Aktionen der PKK in Deutschland ... wann haben sie Öcalan noch mal erwischt, Ende der 90er?

Allein schon der Name Al-Qaeda bedeutet für ich eine Geheimoperation, gegründet von der CIA/Mossad-Allianz
:roll:
Aha - also gibt es Al Qaida gar nicht bzw. wurde vom CIA/Mossad gegründet? :gruebel:
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Registriert
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
agentP schrieb:
In der Türkei arbeitet die PKK gezielt gegen Regierung und Militär,

Ach ja? Und die Anschläge in den Urlaubszentren und in Istanbul waren gegen militärische Ziele gerichtet?

Ich habe doch angedeutet, dass die PKK auch den Tourismus durch Anschläge bekämpft hat, um der Türkei wirtschaftlichen Schade zuzufügen.
Aber..jede Tat hatte stets einen offen sichtbaren Hintergund!

Und zweitens: Nach jedem Terroranschlag ist klar, dass die Repressions- und Überwachungsmaßnahmen drastisch verschärft werden müssen. Wieder gilt: Das will der Terror. Das politische System soll sich immer mehr zum Überwachungsstaat transformieren, bis die Bürger eines Tages das System genau so hassen wie den Terror.
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/20/20486/1.html
[/quote]

Klar! Die Terroristen wollen den Überwachungsstaat, deswegen bomben sie hier und da! *kopfschüttel*

Meine Meinung zur Welt!
Es gibt keine 100%ige Sicherheit! Ob nun ein Auto mit ne Brandbombe in ein Terminal fährt, der ICE in Enschede wegen technischer Mängel entgleist oder der Schiedsrichter beim Fußball vom Blitz getroffen wird!
Damit muß ich leben!
Mein Gott, Europa, 400Mio Einwohner, vier Marionetten sind zu dämlich ne Bombe in England zu zünden und schon soll das Fundament unserer Freiheit aus den Ankern gerissen werden..!?

Ganz ehrlich:
Ich lebe lieber mit der Gefahr, dass hier und da paar Extremisten steine Werfen, in der Schule Amok laufen oder ne Bombe in Autos zünden, als meine Freiheit zu opfern!

Wie in Israel wir es hier nie aussehen! Also, warum brauche wir Soldaten und Sicherheitsgesetze wie in Israel?
Wenn hierzulande wirklich täglich in Bussen ne Bombe hochgehen,Raketen einschlagen würden, würde ich es ja verstehen und begreifen, aber wegen einer "virtuellen" Bedrohung lasse ich mir bestimmt keinen Maulkorb verpassen...

Und ausserdem ist die Sache in England noch nicht aufgeklärt, aber unsere Politiker reißen schnell ihre Schubladen auf, um uns immer und immer wieder ihre vorgefertigten Vorlagen zu präsentieren, wie sie uns beschützen können...hmmmm! Klar Angela! Alles wird gut!
 

Simple Man

Forenlegende
Registriert
4. November 2004
Beiträge
8.452
Natürlich gibts es keine hundertprozentige Sicherheit ... wie auch? Und ja, auch ich finde zahlreiche Reaktionen und Aktionen der deutschen, aber auch anderer Regierungen maßlos übertrieben und falsch. Da sind wir uns sogar einig ... aber deshalb den Schluss zu ziehen, dass allemöglichen Anschläge nur von einer NWO-Elite iniziert wurden, halte ich für falsch ... seltsamerweise ziehst du zwar alle Nase lang irgendwelche Argumentationen aus dem Hut, die dich zwar in deinen Thesen unterstützen, aber alles was dagegen spricht, verursacht bei dir bloß Kopfschütteln. Dass man das dann tatsächlich Scheuklappen oder selektive Wahrnehmung nennen kann, ist dir doch sicher bewusst, oder?
 

agentP

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
10.115
Klar! Die Terroristen wollen den Überwachungsstaat, deswegen bomben sie hier und da! *kopfschüttel*
Nicht Kopfschütteln, argumentieren. Wenn du eine ziemlich weit verbreitete und wissenschaftlich auch recht gut belegte Analyse terroristischer Taktik für so albern hältst, dass du nur den Kopf schüttelst, dann hätte ich gerne ein paar fundierte Argumente, warum die Theorie so albern ist, wo sie doch abseits von Gilgas Gedankenwelt scheinbar auf recht breiten Konsens stösst:
Ziel der Terroristen ist, auf ihre politischen, moralischen oder religiösen Anliegen aufmerksam zu machen und deren Beachtung oder Umsetzung mit Gewalt zu erzwingen. Das terroristische Kalkül wird durch eine Dreiersequenz gekennzeichnet:

1. Der (geplante) Gewaltakt zielt auf eine Destabilisierung des Angegriffenen ab, welche durch den faktischen Beweis seiner Angreifbarkeit erreicht werden soll.
2. Absicht ist, durch Furcht und Schrecken eine Störung der bisherigen Funktionalität der angegriffenen Verhältnisse zu erreichen, also ihren Ablauf zu beschädigen und ihren Zusammenhang zu schwächen.
3. Reaktionen des Angegriffenen zu erzeugen, durch welche die eigentlichen Ziele des Terrorismus erreicht werden können.

Vergeltungsmaßnahmen erzeugen (im besten Fall) Sympathie und Unterstützungsbereitschaft bei der Zielgruppe. Das System, so lautet die Hoffnung der Terroristen, „demaskiert“ oder „entlarvt“ sich. Wenn durch zunehmende Unterstützung zum offenen Guerillakampf übergegangen werden kann, ist das terroristische Kalkül aufgegangen.

Durch die in der Bevölkerung durch Anschläge aufkommende Angst wächst in der Regel der Glaube, die Regierung könne nicht für den Schutz der Bürger im Lande sorgen. Die Macht der Regierung wird somit von „innen“ geschwächt. Dass der Staat zu Gegenmaßnahmen greift war z. B. von der deutschen RAF geradezu beabsichtigt: Die staatlichen Reaktionen sollten die Bürger geradezu dazu bewegen, sich gegen den Staat und seine Herrschaftsgewalt aufzulehnen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Terrorismus#Charakteristika_des_Terrorismus:_Strategie_und_Vorgehen
 

Marc

Großmeister
Registriert
31. Dezember 2003
Beiträge
989
@gilga:
Ok so habe ich das noch nicht gesehen.

Gilgamesh schrieb:
Ein_Liberaler schrieb:
Die Amis inszenieren Anschläge auf schiitische Heiligtümer? Wieso? Ist ihnen nicht am Frieden im Irak unter einer proamerikanischen Regierung gelegen? Wollten sie nicht einen befriedeten Irak als Sprungbrett zum Iran?
Du muß die Sache so sehen:
Die Amis hoffen mit diesen Aktionen den Iran soweit zu Sticheln, dass dieser ebenfalls "heimliche" Terroraktionen gegen US-Einrichtungen in Auftrag geben, dabei einen Fehler machen und ertappt werden und schon haben die Amis eine Vorlage, den Iran mit Terrorismus in Verbindung zu bringen und ein Dutzend Cruise Missiles gegen den Atomkomplex auf den Weg zu schicken.
Wenn man Anschläge "unter falscher Flagge" verübt um jemanden aus dem Iran dann bei einem Anschlag oder beim unterstützen eines Anschlages zu ertappen, wäre es dann nicht einfacher die Anschläge gleich so zu faken das man das auf den Iran abwälzen kann?
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Registriert
14. September 2003
Beiträge
9.777
So wie es angeblich am 11. 9. geschehen ist?

Aber warum? Das Atomprogramm sollte doch Vorwand genug sein.

Mal ne Gegenfrage: Du glaubst doch wirklich nicht im ernst, dass die aktuell westlichen Regierungen den Volkswillen ihrer Bürger vertreten?

Ich glaube, daß unsere Politiker teils Partikularinteresen vertreten, sich teils darin irren, was das beste für die Bürger wäre und teils im eigenen Interesse handeln. Abgesehen von den Fällen, in denen sie tatsächlich das richtige tun.

Wofür ich keine Beweise sehe, ist daß unsere Regierungen von heimlichen Hintermännern durch solche Aktionen wie inszenierte Attentate gesteuert werden.

Die Briten haben ihren eigenen Schattenmänner, da brauchen sie keine Amis oder jüdische Reptiloiden.

Wen denn?

Und soll das Uran für den nächsten Anschlag jetzt aus dem Iran kommen oder aus einem englischen Krankenhaus?

Und wenn Ärzte etwas so abscheuliches und ihrem Ethos widersprechendes wie Attentate begehen überhaupt machen, wieso ist es dann undenkbar, daß sie es aus eigenem Antrieb tun?
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Registriert
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
Simple Man schrieb:
... aber deshalb den Schluss zu ziehen, dass allemöglichen Anschläge nur von einer NWO-Elite iniziert wurden, halte ich für falsch .

Nein, ich behaupte nicht, das hinter allen möglichen Anschlägen irgendwelche Schattenmänner stecken! So einfach ist die Weltgeschichte doch nicht. Ich bin jedoch überzeugt davon, dass hier und da bestimmte Ereignisse gewollt inszeniert werden.

agentP schrieb:
Nicht Kopfschütteln, argumentieren. Wenn du eine ziemlich weit verbreitete und wissenschaftlich auch recht gut belegte Analyse terroristischer Taktik für so albern hältst, dass du nur den Kopf schüttelst, dann hätte ich gerne ein paar fundierte Argumente, warum die Theorie so albern ist, wo sie doch abseits von Gilgas Gedankenwelt scheinbar auf recht breiten Konsens stösst:

Nein! Ich schüttele den Kopf darüber, dass Du eine gute Abhandlung über Terrorismus als Argumentationsstütze für Deinen Glauben heranziehst.
Nur weil jemand einen guten Text über Terrorismus geschrieben hat,kann man diesen Text nicht als Beweis dafür nehmen, das in England gerade dieses Geschehen ist?!

Das wäre so, als wenn ich eine gute Abhandlung über den Islam dazu benutzen würde, um einem frommen Christen zu beweisen, das Allah doch der richtige Gott sein muß!

Was mich an der England-Sache stört ist, dass Mutmaßungen des englischen Propagandaministeriums als Wahrheit über die Anschläge verbreitet werden.

Ich meine, schauen wir uns mal den Verlauf der Tage an!
Zunächst waren es Iraner, dann Al Qaeda, nun Irakische Ärzte! Was denn nun? Und die Weltpresse druckt ohne zu hinterfragen jeden Imformationsmüll in Großbuchstaben ab!

Das Muster dieser Anschläge kommt mir sehr merkwürdig vor, auch ein eindeutiges Bekennerschreiben fehlt! Über ein halbes Dutzend Leute wurden verhaftet. Nun warte ich auf lückenlose Beweise wie Kontobewegungen, Briefe und EMail, Telefonregister usw.
Da müßten doch unwiederlegbare Anklagepunkte auf den Tisch kommen!
Nichts! Es werden weiterhin nur Vermutungen geäußert und mit angedeuteten Verbindungen in den Nahen Osten oder Australien,um dem Ganzen eine Internationalität zu verleihen! Ja dann muß es doch erst recht Beweise in Form von EMails und Telefonmitschnitten geben???

Ich sehe solche Dinge ganz gelassen wie ein Richter, der die Anklageschrift abwartet. Ohnen irgendwelche Beweise sind für mich die in den Medien verstreuten Informationen nicht mehr wert, als der Kopf einer toten Katze!

Ich finde es schon erschreckend, dass in einer solch gereizten Zeit irgendwelche haltlosen Behauptungen verbreitet werden...

Das ist meine Sicht!
Ich schlucke nicht alles, was man mir präsentiert und Angst habe ich auch keine, das mich der nächste Terrorist abmurkst!

Marc schrieb:
Wenn man Anschläge "unter falscher Flagge" verübt um jemanden aus dem Iran dann bei einem Anschlag oder beim unterstützen eines Anschlages zu ertappen, wäre es dann nicht einfacher die Anschläge gleich so zu faken das man das auf den Iran abwälzen kann?

Es gibt sicher solche Pläne, da bin ich mir sicher! Man denke nur mal an die Inszenierung zum 1.Golf Krieg, wo dieses arme kleine Mädchen vor wichtigen Entscheidungsträgern äußerte, die Iraker hätten Babys aus den Brutkästen genomme und auf den Boden geworfen!
Und dies ist nur ein harmloser Fall von Manipulation einer ganzen Regierung!

Jedoch ist es für die Hintermänner besser, wenn der Iran sich provozieren läßt und diesen Fehler macht. Dann hätte man es unwiderlegbar für alle Welt und müßte sich keine Sorgen mehr machen, bei einem Fake ertappt zu werden.

Ein Liberaler schrieb:
Aber warum? Das Atomprogramm sollte doch Vorwand genug sein.
Man kann den Iran seine Atomenergie nicht verbieten! Mit welchem Recht auch. Wenn man jedoch irgendwie eine Verbindung herstellen könnte, zwischen dem in Iran verwendeten Nuklearmaterial und einem zukünftigen Anschlag, ja dann könnte man der Welt sagen "Schaut her, die Perser setzen das Material für ihren Terror ein" und schon sind die Westbürger geimpft und nicken im Gleischschritt mit dem Kopf für einen Vergeltungsschlag!

Der Volkswille ist hier auch sehr wichtig, denn wenn die Bürger erstmal einem Angriff zustimmen, dann tragen sie auch die kommenden Folgen und genau so möchten sich die Hintermänner auch absichern.


Wofür ich keine Beweise sehe, ist daß unsere Regierungen von heimlichen Hintermännern durch solche Aktionen wie inszenierte Attentate gesteuert werden.

Ich habe nicht behauptet, dass auch Deutschland solche Aktionen inszenieren würde. Jedoch ist z.B. schon länger bekannt, dass Deutschland seine "radikalen Auswüchse" unterwandert hat. Man denken an die V-Männer in rechtsradikalen Kreisen! Hier waren teilweise rechtsradikale Bürger von V-Männern der Regierung geleitet und geführt!

So ähnlich sehen ich die Sache in England! Sicher gibt es radikale Gruppen in der Gesellschaft. Warum sollten V-Männer diese nicht für Staatsinteressen Mißbrauchen?

Es gibt sicher nen Menge Deutsch-Türken hier, die für den BND ihre Landsleute ausspionieren und in Endland sind das eben Pakistanies, Inder oder Libanesen! Es ist ein leichtes über diese Leute auch radikale Menschen für bestimmte Dinge anzustiften!

Die Al-Qaeda sehe ich ebenso, jedoch im globalen Maßstab, ein CIA-Mossad-Projekt mit der Hoffnung, dass sich weltweit jeder radikale Moslem dieser Gruppe anschließt und somit diese echten Islamisten durch die Al-Qaeda über die CIA/Mossad-Allinaz zu kontrolliertem Terror anstiften lassen, um den Hintermännern in die Hände zu spielen, bzw. bestimmte interessen durchzusetzen...

Und wenn Ärzte etwas so abscheuliches und ihrem Ethos widersprechendes wie Attentate begehen überhaupt machen, wieso ist es dann undenkbar, daß sie es aus eigenem Antrieb tun?

Zunächst sind es oft emigrierte Akademiker, die von den Geheimdiensten angesprochen werden und hier arbeitende iranische Ärzte haben wirklich nicht viel gemeinsam mit den Mullahs des Irans! Schwer vorzustellen, dass diese Ärzte hier ihre Heimatinteressen verteidigen!

Warten wir doch mal ab, was aus der Sache wird. Zurzeit ergibt nichts der offiziellen Nachrichten einen Sinn!
 

erik

Erleuchteter
Registriert
4. April 2004
Beiträge
1.557
@gilga

Ich sehe übrigens keine Weltpresse, die "jeden Müll in Großbuchstaben" abdruckt.

Ich sehe nur eine Presse, die ihrer Inforamtionspflicht nachkommt und die Informationen, die sie von offizieller Seite bekommt in normaler Schreibweise weitergibt und teilweise kommentiert.

@(holo) shechinah (edited)

Also bei deinem Post wundert mich dann einiges gar nicht mehr.
Es ist ja ein bekanntes Vorgehen von VTlern dass auf einzelnen Zeugenaussagen ganze Gedankengebäude aufgebaut werden.

Hier ist es wieder so.
Ein "former Scotland Yard" Mitarbeiter gibt seinen Senf dazu dass er nicht glaubt, dass es einen Al Quaida Zusammenhang und allein diese Aussage wird von dir als Beleg genug gesehen...
Hallo, "former" heißt dass er da nicht mehr arbeitet, und daher auch keinen Zugang zu aktuellen Ermittlungen hat. Von daher hat seine Aussage soviel Gewicht wie die von jedem Außenstehenden, nämlich keines.

Das andere ist dann sehr geil:

Nämlich daß du immer von drei Fahrern bei dem Glasgow Anschlag sprichst. Wenn du schon so schlecht leist, wundert es mich auch nicht mehr, wie sich Fehlinformationen in VT Kreisen gegenseitig aufbauschen.
Da steht:

"two men were arrested, one heavily injured"

Daraus machst du drei Leute.

Ich frage mich, wann in VT Kreisen die Suche nach dem geheimnisvollen "Dritten Mann" losgeht, von dem irgendein Zeuge berichtet hat. Dass man verletzt sein und gleichzeitg verhaftet werden kann, kommt keinem in den Sinn.
 

agentP

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
10.115
Nein! Ich schüttele den Kopf darüber, dass Du eine gute Abhandlung über Terrorismus als Argumentationsstütze für Deinen Glauben heranziehst.
Nur weil jemand einen guten Text über Terrorismus geschrieben hat,kann man diesen Text nicht als Beweis dafür nehmen, das in England gerade dieses Geschehen ist?!
1. Habe ich überhaupt nicht gemacht, sondern ich habe das als Beleg herangezogen, dass diese Taktik durchaus gängig ist, was du dauernd vehement bestritten hast.
2. Wenn die Täter von London nicht dieser scheinbar recht gängigen Strategie folgen, dann erklär mir doch warum ausgerechnet diese aus einer anderen Strategie heraus handeln sollen und was dafür spricht. Eines deiner Argumente dafür war, dass sie nicht die Queen sondern die Pauschaltouristen aufs Korn nehmen, was aber nun mal sehr typisch ist für Terroristen ist, die nach der in den von mir zitierten Texten beschriebenen Taktik vorgehen.
3. Stimmt, ich ziehe unter anderem gute Texte als Argumentationsstütze heran, während du deine Thesen nochmal genau worauf stützt?
 

holo

Ehrenmitglied
Registriert
27. August 2005
Beiträge
3.857
Na, Erik, da musst jetzt aber ein paar Rechercheüberstunden einlegen, wenn du durch so viele Buchstaben verwirrt wurdest ;-)

erik schrieb:
@holo

Also bei deinem Post wundert mich dann einiges gar nicht mehr.
Es ist ja ein bekanntes Vorgehen von VTlern dass auf einzelnen Zeugenaussagen ganze Gedankengebäude aufgebaut werden.
Zur Klarstellung:
Du hast Gilga geschrieben, dass du seine Argumentationen absurd findest.
Ich habe das zitiert und dir mit einem Beispiel einen Link gesetzt, bei dem du jede Menge Stichwörter hast, um selbst recherchieren zu können.
Guckst du hier:
http://www.ask1.org/post473763.html#473763
Das war nur als Ansporn gedacht und soll nicht bedeuten, dass diese eine Quelle 10000000% die Wahrheit wiederspiegelt. Da muss man auch mal die Kirche im Dorf lassen können und die Dinge verhältnismäßiger sehen.

Und wen du dann zitiert hast, nachdem du "@holo" schriebst, weiß ich nicht so recht:
erik schrieb:
Hier ist es wieder so.
Ein "former Scotland Yard" Mitarbeiter gibt seinen Senf dazu dass er nicht glaubt, dass es einen Al Quaida Zusammenhang und allein diese Aussage wird von dir als Beleg genug gesehen...
Hallo, "former" heißt dass er da nicht mehr arbeitet, und daher auch keinen Zugang zu aktuellen Ermittlungen hat. Von daher hat seine Aussage soviel Gewicht wie die von jedem Außenstehenden, nämlich keines.
Nur als Randbemerkung - das Zitat da oben ist ja nicht von mir:
http://www.ask1.org/post473825.html#473825

erik schrieb:
Das andere ist dann sehr geil:

Nämlich daß du immer von drei Fahrern bei dem Glasgow Anschlag sprichst. Wenn du schon so schlecht leist, wundert es mich auch nicht mehr, wie sich Fehlinformationen in VT Kreisen gegenseitig aufbauschen.
Da steht:

"two men were arrested, one heavily injured"

Daraus machst du drei Leute.
Tja, das sieht auch nicht nach einem Beitrag von mir aus ... meintest du mit dem Zitat möglicherweise Shechinah?
Was mich betrifft: Ich kenne bereits die Wahrheit:
http://www.ask1.org/post473827.html#473827

erik schrieb:
Ich frage mich, wann in VT Kreisen die Suche nach dem geheimnisvollen "Dritten Mann" losgeht, von dem irgendein Zeuge berichtet hat. Dass man verletzt sein und gleichzeitg verhaftet werden kann, kommt keinem in den Sinn.
Ooops. Bin ich da mit eingeschlossen? Ich wusste gar nicht, dass ich Clubmitglied bin. Und das, wo ich Vereine nicht ausstehen kann.

Aber die Grundaussage ließe sich auch umkehren, in dem man dir unterstellt, dass du dich in Schafskreisen vor der Schlachtbank befindest. ;-)

Aber vielleicht war ich an dem Punkt überhaupt nicht mehr gemeint.

Vielleicht könntest du deinen Beitag noch einmal richtig stellen - das wäre sehr nett, Erik.

Gruß
Holo
 

erik

Erleuchteter
Registriert
4. April 2004
Beiträge
1.557
Sorry Holo, ja da habe ich mich vertan, die Replik ging natürlich an Shechinah. Du hattest nur gleich im Anschluß gepostet... da hab ich eure Avatare irgendwie verwechselt... wahrscheinlich wegen der Gedankenkontrolle...AHH

Also sorry.

Mit den Gruppen hast du natürlich recht, aber ich denke das ist einfach ein menschliches Problem der Autodefinition. Es ist leichter zu wisssen, was man selbst ist, wenn man erstmal weiß was man nicht ist.
Und da ist eine andere (Feind)gruppe immer ganz hilfreich

Aber das ist jetzt offtopic
 
G

Guest

Guest
erik schrieb:
@gilga

@(holo) shechinah (edited)
Hallo, "former" heißt dass er da nicht mehr arbeitet, und daher auch keinen Zugang zu aktuellen Ermittlungen hat.

Das andere ist dann sehr geil:

Nämlich daß du immer von drei Fahrern bei dem Glasgow Anschlag sprichst. Wenn du schon so schlecht leist, wundert es mich auch nicht mehr, ....blah

Mir ist schon klar, was "former" bedeuted, aber natürlich hat der deshalb nicht den Kontakt zu seinen alten Kollegen abgebrochen. Im Gegenteil, OConnor wird - wann immer es um Scotland Yard und Terrorismus geht - von allen Medien als DER Interviewpartner schlechthin betrachtet.

Warum poste ich eigentlich Links, wenn du sie nicht ließt?

Also nochmal:

"A third suspect is believed to have died in the Jeep"

3! Es waren 3 Schlitzaugen.

http://www.cnn.com/2007/WORLD/europe/06/30/london.alert/index.html

Aber Hauptsache erstmal irgendwas daherschreiben :roll:
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Registriert
14. September 2003
Beiträge
9.777
Was erwartest Du, Gilgamesh? Natürlich gibt es erstmal nur Spekulationen. Ich kann mich auch nicht erinnern, daß irgendwelche Britischen Minister sich zu weit aus dem fenster gelehnt hätten - schon gar nicht ein nichtexistenter Propagandaminister.

Die lückenlose Beweise, wenn man sie denn hat, werden irgendwann in naher Zukunft einem Gericht vorgelegt werden, aber sie werden bestimmt nicht in der Boulevardpresse abgedruckt - die Zeiten sind vorbei, wo seitenlange Prozeßprotokolle abgedruckt wurden.

Und natürlich kann man dem Iran sein Atomprogramm verbieten. Die Amis tun's doch.
 

Ähnliche Beiträge

Oben