Hartz IV, Part 3

holo

Ehrenmitglied
Mitglied seit
27. August 2005
Beiträge
3.857
Mother_Shabubu schrieb:
Es wäre interessant zu erfahren, ob das diese Auswirkung hat.
Aber doch eher nur dann, wenn der Schwede seine Mentalität mit der unseren teilt, oder?

Gruß
Holo
 

Hosea

Erleuchteter
Mitglied seit
25. Dezember 2004
Beiträge
1.515
Mother Shabubu schrieb:

Es wäre interessant zu erfahren, ob das diese Auswirkung hat.
Sehr interessant, das dies in Schweden öffentlich einsehbar ist. 8O

Eigentlich spar ich mir immer Mentalitäten/Schubladen, aber ich finde es komisch das es keinen Aufschrei aus der schwedischen Bevölkerung gab.
Das Jahreseinkommen ist ja nur das halbe übel, aber meine Schulden für jeden genau einsehbar.

Vielleicht ist Schweden "anders" als die "meisten" Länder in Europa.

Die Schweden sind, mit wenigen Ausnahmen, nur ein paar Generationen von einem kleinen Landarbeiterhäuschen auf einem grünen Hügel entfernt.
Dieses bescheidene, ländliche Erbe kommt deutlich in unserer Mentalität, in unserer sentimentalen Beziehung zur Natur und zu einem einfachen Leben zum Ausdruck
klick

Ich lehn mich mal heute weit aus dem Fenster und sage der größte Teil der Schweden ist politikverdroßen und will nur seine Ruhe haben, ein besserer Grund fällt mir nicht ein.

Lg Hosea
 

agentP

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
10.115
Ich habe mich darüber (und über ein paar andere Auffälligkeiten) mal mit einer englischen Freundin und ihrem schwedischen Mann, unterhalten und die haben beide beteuert, dass die meisten Schweden derartige "Offenheit" sogar ganz prima finden. Sie hat behauptet, dass Schweden sich gerne so fühlen, als würden sie immer noch in ihrem kuscheligen kleinen Schärendorf wohnen, wo jeder jeden kennt, selbst wenn sie längst im Wohnblock in der Millionenstadt leben. Deshalb laufen da wohl auch Minister wie du und ich ohne Leibwache durch´s Kaufhaus, lassen sich wie jeder von jedermann duzen und können problemlos von irgendwelchen Irren abgestochen.
Waren natürlich nur Einzelmeinungen, passt für mich aber in´s Bild.
 

holo

Ehrenmitglied
Mitglied seit
27. August 2005
Beiträge
3.857
Mother_Shabubu schrieb:
Eigentlich reicht es, wenn einige Schweden unsere Mentalität teilen.
Meintest du das nicht eher umgekehrt? Dass die Deutschen eher die Mentalität des Schweden teilten? ;-)

Gruß
Holo
 

holo

Ehrenmitglied
Mitglied seit
27. August 2005
Beiträge
3.857
Ich dachte damit, dass du meintest, dass die Deutschen mehr wie die Schweden sein sollten ;-)
Offenbar meintest du das nicht.
Was mich betrifft: Ich denke eher darüber nach wie ich in das Land gelange, in dem ich glaube, mich wohl fühlen zu können.

Gruß
Holo
 

Komplize

Meister
Mitglied seit
25. April 2007
Beiträge
186
Jetzt hat die fast verhungerte Mutter des 20Jährigen Mannes, der in Speyer nach Leistungskürzungen des Jobcenters verhungert ist, eine staatsanwaltliche Untersuchung wegen dem Anfangsverdacht der unterlassener Hilfeleistung am Hals. Wohl gemerkt die Frau hat ihren Sohn verloren, ist selbst nur knapp dem Hungertod entkommen und liegt noch immer im Krankenhaus. Der Fall ist die brutale Konsequenz der HartzIV-Doktrin, die nicht zuletzt auch deshalb erdacht wurde, damit Geld eingespart wird und der Staat somit Leute wie Curt Engelhorn nicht belästigen braucht, der mal eben so 4 Milliarden euro bei Unternehmensverkäufen verdient und dafür keinen cent Steuern zahlen muss. Solidarität mal anders herum. :roll:
http://worldcontent.twoday.net/stories/3664382/
"Wer arbeitet, soll etwas zu essen haben, wer nicht arbeitet, braucht nichts zu essen."
Dieses furchtbare Zitat von Franz Müntefering, gefallen im Mai letzen Jahres auf einer SPD-Fraktionssitzung im Zusammenhang mit dem Hartz-IV-Fortentwicklungsgesetz, hat jetzt offiziell ein erstes Todesopfer nach sich gezogen: Ein 20-jähriger Jugendlicher aus dem pfälzischen Speyer starb an Unterernährung, weil ihm die Behörden wegen "Pflichtverletzungen" sämtliche sozialen Leistungen entzogen hatten.
http://worldcontent.twoday.net/stories/3625121/
 

holo

Ehrenmitglied
Mitglied seit
27. August 2005
Beiträge
3.857
Wenn das so stimmt:

Fallbearbeiter hinter Gitter. Höchststrafe für Totschlag.

Gruß
Holo
 

agentP

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
10.115
So schrecklich das auch ist, mit HartzIV hat das nur indirekt zu tun. Die Leistungen wurden gestrichen, weil der junge Mann nicht auf Schreiben des Amtes reagiert hat. Auch ein Termin für eine psychologische Untersuchung zur Feststellung der Arbeitsfähigkeit wurde sausen gelassen. Die beiden haben sich wohl völlig zurückgezogen und sich weder beim Amt noch sonst wo gemeldet geschweige denn um Hilfe gebeten, was imho dafür spricht, dass da auch psychologische Probleme im Spiel waren. Die Mutter hatte sogar Anspruch auf Sozialleistungen gehabt, hat aber keinen Antrag mehr gestellt.
HartzIV ist sicher verbesserungswürdig, aber den Tod des Jungen nun dahingehend auszuschlachten finde ich daneben bis geschmacklos:

Mann wollte angeblich sterben
Bei der 48 Jahre alten Mutter des Toten, die mit in der Wohnung lebte, wurden ebenfalls Mangelerscheinungen festgestellt. Sie kam ins Krankenhaus. In einer ersten Befragung gab sie an, die beiden hätten nicht genug Geld gehabt, um Lebensmittel zu kaufen. Die Mutter beschrieb ihren Sohn als depressiv und phlegmatisch. Seit dem vergangenen Jahr habe er mehrmals den Wunsch geäußert zu sterben.


Keine Sozialhilfe mehr beantragt
Die 48-Jährige, die ebenfalls arbeitslos ist, hat nach Angaben der Polizei in früheren Jahren Sozialleistungen bezogen, seit einiger Zeit jedoch keinen Antrag mehr gestellt. Der Sohn habe keine staatliche Unterstützung mehr bekommen, weil er Arbeitsangebote und Untersuchungen ausgeschlagen habe.
http://www2.onnachrichten.t-online.de/dyn/c/10/81/76/44/10817644.html
 

erik

Erleuchteter
Mitglied seit
4. April 2004
Beiträge
1.557
Da kann doch der Fallbearbeiter nichts dafür, wenn jemand seine Briefe nicht öffnet.
Man muß schon die entsprechenden ANträge stellen, wenn man Geld vom Staat will und kann nicht erwarten daß es einem noch hinterher getragen wird...

*Kopfschüttel
 

the_midget

Erleuchteter
Mitglied seit
28. Juni 2004
Beiträge
1.878
Simple Man schrieb:
Auszahlungsprobleme beim Hartz IV Regelsatz

Wow ... 2 € mehr ... naja, da spart man halt bei den 70.000 ... frage mich ernsthaft, wer diese BfA-Software programmiert hat ... :roll: ... wahrscheinlich ein 1-€-Jobber ...
Die zig-millionen, die das gekostet hat würden noch nicht mal erreicht wenn alle Arbeitslosen in Deutschland Informatiker wären und das als
Ein-Euro Job programmiert hätten...


m.
 

Makoto

Geselle
Mitglied seit
2. Juni 2006
Beiträge
86
Arbeitslose sollen sich nicht mehr wehren können!


Weil es immer mehr klagen gegen hartz 4 gibt plannt die große koalition jetzt die möglichkeiten für harztler zu klagen zu erschweren!

Man will damit die »mißbräuchliche Inanspruchnahme des Rechtswegs« verhindern.

http://www.jungewelt.de/2007/08-18/041.php

Also ist es misbrauch wenn man sein recht einfordert und sich gegen unrecht zur wehr setzt?
:cry:
 

Lord Grendel

Meister
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
229
Das ist halt der Aufschwung der gerade in Deutschland statt findet.....

Passend dazu die Meldung von gestern

Die Parteien wollen die Gunst der Großen Koalition nutzen, um ihre Finanzprobleme mit einer drastischen Erhöhung der staatlichen Zuschüsse zu lösen. Politiker kleiner Parteien und Verfassungsrechtler protestieren - sie halten den Griff in die Staatskasse für unzulässig.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,500737,00.html

andere sollen die gürtel enger schnallen, aber selbst werden die taschen voll gestopft.

irgendwann wird es hier noch gewaltig knallen im land sollte nicht dagegen gesteuert werden.
 
Oben