Hilfe bei Hartz IV und der Wohnung

Lightning-Angel

Großmeister
Mitglied seit
16. Mai 2002
Beiträge
582
Hallo Boardi´s

Meine Freundin und ich haben ein Problem das uns keine Ruhe mehr lässt.

Zum Problem:

Meine Freundin und ich bekommen ein Baby(also mehr sie als ich aber ich auch irgendwie ;) ) nun haben beide von uns eine Wohnung | Sie eine 2 Raum Wohnung 50m² mit Ofenheizung für ca. 255€ | Ich hab eine 2 Raumwohnung 36m² Zentralheizung zu 277€. Wir wohnen momentan in meiner Wohnung. Da die 2 Raum WE (36m²) einfach zu klein ist für 3 bzw. ein Umzug mit Baby recht stressig und irgendwie blöde ist :roll: wollen wir jetzt noch umziehen.

Unsere Wahl viel auf ihre alte Wohnung des is ne schicke 3 Raum Wohnung mit Eckbadewanne zu 347€ mit 56,68m². SOOOOO Nun zum Problem

Sie bezieht momentan Arbeitslosengeld und hat einen Antrag auf AGII gestellt zur Aufstockung da sie niemand mehr einstellen möchte. Mein Arbeitsvertrag ist nun auch Ausgelaufen was mich zum gleichen Schritt bewog.

Da wir in der kommenden Zeit jeden Cent gebrauchen werden und es bei mir in der Gegend schwer ist eine Arbeit zu finden versuchen wir natürlich die beste Lösung zu finden die es in unserem Falle gibt.

Aussehen würde die normalerweise so dass sie die 3 RWE anmietet da sie mit Kind dann anrecht auf 3 Räume hat und ich würde meine Wohnung behalten. Somit hätten wir beide ein zu deckenden bedarf. Sie würde die Ofenheizung WE aufgeben und ich würde auf dem Papier die 36m² WE behalten. Somit würden wir insgesamt mehr Geld bekommen als wenn wir beide in die 3 RWE ziehen würden und uns da zusammen melden würden. Dann würde einer von uns überhaupt keine Unterstützung mehr bekommen bzw. sehr viel weniger(ich erinnre an den Cent ;) )

Problem2 sie kann die WE nicht anmieten weil sie bei dem Wohnungsunternehmen mehr oder minder in Ungnade gefallen ist.
Meine Frage: Würde es sich lohnen wenn sie ihre Ofenheizung WE behält und ich die WE anmiete oder kommen wir dabei insgesamt schlechter bei weg. Wir wissen es nicht. Daumen unterkante gesagt würden wir jetzt 50 € mehr bekommen und mit Kind 200€ aber ob das auch so ist? Dazu kommt das Kind würde dann ja in der von mir angemieteten WE wohnen (mein Lebensgefährtin natürlich auch) aber sie wäre in der anderen WE gemeldet. Konsequenz, das Aufenthalsbestimmungsrecht muss ich nun übernehmen und ihr wird es genommen oder wie läuft das ab.

Ich hoffe ´jemand versteht so ein wenig was ich meine und kann uns helfen beim überlegen.

Auf Debatten wie du betrügst den Staat damit den Steuerzahler mag ich mich ehrlich gesagt nicht einlassen da ich nicht der Meinung bin das eine Familie mit 400€ 2 Erwachsene und ein Kind durchkommen kann. Im großen und ganzen hoffe ich einen Job zu finden und ziehe wenn es hier nicht klappt auch mit meiner hoffentlich bald größer gewordenen Familie dann doch in eine andere Stadt aber momentan muss es erst einmal so gehen.

Ich bitte euch schreibt einfach alles was ihr dazu wisst beziehungsweise auch gerne eure Meinungen dazu auf.

Ich danke euch schon mal im Voraus, viele Liebe grüße Lt.angel
 

forcemagick

Forenlegende
Mitglied seit
12. Mai 2002
Beiträge
6.038
also da ja hier mitgefangen mitgehangen gilt... bedarfsgemeinschaft etc. ... wäre es natürlich interessant wenn ihr offiziell getrent lebt...
ihr seid nicht verheiratet.. von daher... ich mein ihr seid halt offiziell nicht zusammen.. sie hat das kind von dir.. du zahlst unterhalt.. ihr seid kein paar ... offiziell...

das problem ist wenn ihr zu offensichtlich trickst treten die euch unter umständen ordentlich auf den stiefel..

die hätten ja gerne, dass ihr zusammen ne wohnung bezieht.. schön artig arm seid.. vielleicht ein bisserl hungert wenns nicht zuviel verlangt wäre .. und mit wesentlich weniger geld auskommt weil ihr ein gemeinsamer haushalt seid....
 

Lightning-Angel

Großmeister
Mitglied seit
16. Mai 2002
Beiträge
582
das größte Problem ist der Aufenthaltsort des Kindes, erklär mal dem Jugendamt warum die Mutter dort gemeldet ist und in der WE von ihr keine Babysachen sind :) also müsste ich die kleine zu "mir" nehmen aber das ist halt zu umständlich und zu viel was man erklären müsste. Das lohnt sich wirklich nur wenn man genau wüßte wie man es am besten macht.

Tja rein Rechnerisch mit gnubbel Überschlag haben wir mit 3 Personen (gerad nochmal gerechnet) 475€ im Monat ... für ein Kind und 2 Personen. Also entweder versteh ich nichts vom Wirtschaften oder es ist einfach zu wenig.
 

forcemagick

Forenlegende
Mitglied seit
12. Mai 2002
Beiträge
6.038
naja das ist schon verdammt wenig

für einen alleine wärs prima.. für zwei ists schon etwas arg knapp.. aber mit noch einem kind.... phu..
 

antimagnet

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
9.676
ich würd nicht tricksen. wenn dies rauskriegen, musst du die ganze kohle nachzahlen, evtl. strafe und du kannst dir sicher sein, dass in zukunft sämtliche anträge etwas genauer geprüft werden.

was musst du denn von den 475€ alles bezahlen? miete, krankenkasse und rentenbeiträge, werden die nicht noch zusätzlich vom amt übernommen??
 

Sina

Geselle
Mitglied seit
10. Januar 2005
Beiträge
62
dass in zukunft sämtliche anträge etwas genauer geprüft werden
In den Städten werden verstärkt Leute abgestellt, um solche Tricks zu verhindern und aufzudecken.

Die Beamten besuchen ihre "Kunden" in den frühen Morgenstunden, um sicherzustellen, ob in der angemieteten Wohnung auch wirklich jemand wohnt. Außerdem lassen sie sich die Räumlichkeiten (auch die Kleiderschränke und das Bad) zeigen, um zu überprüfen, ob dort eine Familie oder eine Einzelperson lebt.

Ich würde die Finger davon lassen und versuchen, die Familienkasse durch Aushilfsjobs aufzubessern.

Gruß Sina
 

sillyLilly

Ehrenmitglied
Mitglied seit
14. September 2002
Beiträge
4.158
Auf Debatten wie du betrügst den Staat damit den Steuerzahler mag ich mich ehrlich gesagt nicht einlassen da ich nicht der Meinung bin das eine Familie mit 400€ 2 Erwachsene und ein Kind durchkommen kann. Im großen und ganzen hoffe ich einen Job zu finden und ziehe wenn es hier nicht klappt auch mit meiner hoffentlich bald größer gewordenen Familie dann doch in eine andere Stadt aber momentan muss es erst einmal so gehen.
Ich kann dir nur die Sätze sagen, die ihr bekommen würdet, wenn ihr zusammenwohnt.
400 Euro für ein Familie mit Kind ist nicht korrekt.

Ein Erwachsener 345 Euro im Westen und 331 Euro in den neuen Bundesländern. Für ein Kind unter 14 Jahre sind es 207 bzw 199 Euro.
Dann kommt noch die Wohnung. Der Partner 311 bzw 298 Euro

Also im Westen ergiebt sich folgende Rechnung wenn ihr zusammenwohnt.
345 + 207 + 311 = 863 + Wohnung

In den neuen Bundesländern:
331 + 199 + 298 = 828 + Wohnung

Hier findest du die Sätze und Beispielrechnungen. Auch wenn jemand AG I bekommt, wie dann der Übergang innerhalb von einigen Jahren zu AG II ausschaut.
http://www.bmwa.bund.de/Redaktion/I...icherung-fuer-arbeitsuchende,property=pdf.pdf

Namaste
Lill
 

sillyLilly

Ehrenmitglied
Mitglied seit
14. September 2002
Beiträge
4.158
Wie kommt ihr denn nu klar?
Habt ihr schon eine Lösung gefunden?

Lightning-Angel schrieb:
Tja rein Rechnerisch mit gnubbel Überschlag haben wir mit 3 Personen (gerad nochmal gerechnet) 475€ im Monat ... für ein Kind und 2 Personen. Also entweder versteh ich nichts vom Wirtschaften oder es ist einfach zu wenig.
Das ist zuwenig und liegt auch unter dem was euch zusteht. (siehe Sätze und Rechung in meinem vorigen Posting)
Wurde euch dieser Betrag bewilligt? oder ist das das Geld ohne AGII ?

Namaste
Lilly
 

Lightning-Angel

Großmeister
Mitglied seit
16. Mai 2002
Beiträge
582
Hui

Hey Lilly mensch fden Thread hat ich bereits vergessen ;)

Es hat sehr lange gedauert bis wir eine Lösung gefunden hatten.
Die Lage momentan ist noch schwierig liegt daran das wir diesen Monat kaum was haben :) hatten jedoch auch den Umzug am Monatsanfang. Jedoch sollte es danach aufwärts gehen da ich einen neuen Job habe.

Grundlegend ist es jedoch so das sie nach wie vor nichts vom Amt bekommen wird solange ich da bin. (Jedenfalls seit dem neuen Job)

Das Prinzip der einfachsten und effektivsten Lösung war daher unsere Wahl. Ich bin net da 8O Somit wird aus nichts sehr viel. Ohne Zahlen mit Prozente -> eine Steigerung unseres Gesamt Nettos von 152% :idea:

Da es nun allerdings so aussieht das diese Rechnung egal wird da sie mich gestern Rausgeworfen hat :O_O: hat sie nun zwar immer noch mehr als ich verdiene :gruebel: und ich sie wahrscheinlich noch unterstüzen werde (wenn sie es zu lässte) ist die Lage eigentlich vom rein Wirtschatlichen her betrachtet Normal bis gut :) auch wenns besser wäre wenn ich nicht im Büro schlafen müsste bzw. gestern zu meinen Eltern 45Km fahren musste. :-/
 

sillyLilly

Ehrenmitglied
Mitglied seit
14. September 2002
Beiträge
4.158
Jo ... ist schon etwas her, als du den Thread aufgemacht hast.
Mittlerweile ist es wohl auch schon etwas spät für Widerspruch.
In der Regel ist es aber gar nicht mal so aussichtslos gegen Bescheide von der ARGE Widerspruch einzulegen.
Da die sich im moment teilweise mit den neuen Regelungen selber noch nicht auskennen, gibt es des öfteren Entscheidungen die gar nicht so rechtens sind.

Namaste
Lilly
 

agentP

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
10.115
Öhm, verstehe ich das richtig ? Ihr bekommt ein Baby, seid Anfang August zusammengezogen und sie hat dich gestern aus der gemeinsamen Wohnung rausgeworfen ?
 

sillyLilly

Ehrenmitglied
Mitglied seit
14. September 2002
Beiträge
4.158
:gruebel:
Rausgeworfen? .... Ich dachte dass sie doch nicht zusammengezogen wären, sondern das er theoretisch nicht da wohnt, weil er sonst für alles aufkommen muss und das nicht kann..

Aber vielleicht hab ich das auch komplett mißverstanden.
:gruebel:

Namaste
Lilly
 

sillyLilly

Ehrenmitglied
Mitglied seit
14. September 2002
Beiträge
4.158
jo .... das hab ich beim ersten mal wohl überlesen :oops:

habe ich erst gesehen, als ich deine frage las.

Namaste
Lilly
 

jayden

Meister
Mitglied seit
10. August 2005
Beiträge
108
ich würde es momentan als getrennt lebend betiteln :cry:

richtig gelesen agntp :wink:

ja ne das mit dem amt das wird dann denk ich mal jetzt klappen.
 
Oben