Ethnische und religiöse Eskalation in Nigeria

Paran

Großmeister
Mitglied seit
30. November 2003
Beiträge
882
@ fumarat

Deine Einseitigkeit ist wohl kaum zu übertreffen! Es ist eine Sache seine Religion oder seine Überzeugung zu verteidigen, aber wenn das dann in einseitige Hetze ausartet wie das bei deinen Beiträgen teilweise der Fall ist, dann wirkt das völlig unglaubwürdig. Für diesen Konflikt kann man sicher nicht eine Partei alleine verantwortlich machen und ich bin mir auch ziemlich sicher, dass ein Großteil der Missionare mit der Absicht Menschen zu helfen in diese Länder reist. Es ist äußerst respektlos über diese Leute pauschal ein Urteil zu fällen! Es sagt doch auch niemand hier, dass alle Moslems Extremisten sind oder, dass alle Palistinänser verhetzte Idioten sind, also versuche bitte weniger Emotion und mehr Sachlichkeit in die Diskussion einzubringen!
 

Tourett

Meister
Mitglied seit
29. August 2002
Beiträge
481
Und ich hab diese Basilika lediglich beispielhaft genannt um mal vor Augen zu führen was die Kirche dort unten so investiert und für "Überzeugungsarbeit" leistet.
zum thema faktenverdrehung

Allein der Bau der Basilika "Nôtre Dame de la Paix", eines Nachbaus des Petersdoms in Rom, soll, wie es heißt, "300 Millionen DM aus der Privatschatulle des Präsidenten" gekostet haben . . .
 

fumarat

Erleuchteter
Mitglied seit
21. Januar 2003
Beiträge
1.168
Hallo Landsmann,

kann schon sein, dass ich einseitig bin, geb ich auch zu. Während du dich als christlich-konservativer Burschenschafter absolut über meinen Beitrag empörst, hast du Mina den Anwalt gemacht. Hab ich mir was anderes erwartet? Nein!

Sagen wie mal so. Ich kenn mich mittlerweile einigermaßen mit christlicher Missionsarbeit in Afrika aus, hatte ne Menge persönliche Erfahrungen usw., daraus hab ich mir meine Meinung gebildet. Mußt du die gleiche Meinung haben? Nein!

Außerdem ist es mir ziemlich egal was die Anglikanischen, Katholischen, Evangelikalischen, Methodisten... -Kirchen dort unten so alles treiben. Zerfleischen sich mittlerweile eh gegenseitig, und werben sich ihre Anhänger untereinander ab. Und nochmal, ich rede nur von Missionsstationen, also jenen die runterfliegen um den Leuten die "Frohe Botschaft" zu übermitteln.


Fumarat
 

Paran

Großmeister
Mitglied seit
30. November 2003
Beiträge
882
Hallo fumarat

Christlich-konserativ und Burschenschafter passt mal nicht zusammen! Ich bin also zum 1000en mal kein Burschenschafter, aber Fakten scheinen dir ja nicht wirklich wichtig zu sein.

Wenn du Erfahrungen gemacht hast, dann schildere uns die doch und reiß hier keine leicht durchschaubaren Sprüch, denn so wirkst du unglaubwürdig und wirst hier nicht viele von deinem Standpunkt überzeugen können!

Also bitte ich warte auf Fakten!

Gruß Paran
 

Paran

Großmeister
Mitglied seit
30. November 2003
Beiträge
882
@ fumarat

P.S.: Über Minas Beitrag denke ich genauso wie über deinen!
 

truth-searcher

Großmeister
Mitglied seit
17. April 2002
Beiträge
591
OH, dann eben Elfenbeinküste. Das macht ja einen Riesenunterschied, oder was?

Die Aidsrate dort ist fast doppelt so hoch wie in Nigeria, nämlich ca. 10% !!! Und nicht mal ein Drittel der Bevölkerung ist christlich! (Christen 20-30%, Muslime 35-40%, eingeborene Religionen ca. 40%)

Die haben eine solche Prachtkirche wirklich dringend nötig. Und die 300 Mio DM aus der Privatschatulle (bezüglich angeblicher Faktenverdrehung!!!) des Präsidenten... Jaaa, wie sind die denn wohl in die Schatulle reingekommen, wenn nicht auf Kosten der dort lebenden Menschen??? Wenn es wenigstens aus Spendengeldern westlicher Missionen finanziert worden wäre, wäre es zwar immer noch Verschwendung gewesen, aber es wäre nicht vorher den dort lebenden Menschen abgeknöpft worden!!! :evil:

@ Paran

Man kann wahrscheinlich weder die Christen noch die Muslime dort als absolut böse bezeichnen,
Selbstverständlich kann man nie eine komplette Religionsgruppe als absolut böse bezeichnen! Das ist nicht nur wahrscheinlich, sondern sicher!


nur könnte ich mir denken, dass die Muslime aufgrund der größeren Armut und des geringeren Bildungsniveaus eher zum Extremismus neigen, als die dortigen Christen bzw. Animisten!
Tja, diese Theorie dürfte wohl durch das kürzlich von Christen an Muslimen begangene Massaker mit 670 Opfern widerlegt sein.
Ausserdem stellt sich doch hier die Frage, WARUM Armut und Bildung ausgerechnet bei denen schlechter sind!?

@ samhain

Danke, danke. JA, Du hast natürlich recht, ich hatte nur noch nicht ganz durchschaut, dass Mina so trollig ist. Als ich später noch andere threads mit ihren Beiträgen las, wurde mir das dann auch klar... :wink:

Das ätzende an Trollen, die nicht einfach nur zusammenhangloses Zeug spammen, sondern mit Pseudofakten auf seriös machen, ist doch, dass man schon fast gezwungen ist, darauf einzugehen, damit nicht andere Leser, die sich vielleicht in der Materie nicht so auskennen, den Schmand auch noch für bare Münze nehmen!

@ fumarat

LOL, ja nichts zu danken. Eigentlich wollte ich mich ja gar nicht einmischen und Dir zuvorkommen (Du hättest das natürlich auch alleine geklärt), aber ich konnte mich einfach nicht zurückhalten! :D

Mein jüngerer Bruder war vorletztes Jahr auch für so eine Hilfsorganisation mehrere Monate in Südafrika, und seine Stories bestätigen auch, dass da so einiges schiefläuft.

Naja, auch das wird wahrscheinlich früher oder später mal den europäischen "Bildungsbürgern" enthüllt werden, aber im Moment liegt der Nachrichtenfokus eben auf dem Mittleren Osten!

Äh, hast Du Deinen post, den Paran als einseitig bezeichnet, nachträglich nochmal umgeschrieben? Ich versteh nämlich nicht, auf welche Äusserung sich seine Vorwürfe beziehen, Du würdest eine Partei alleine verantwortlich machen.

Ich finde auch, dass wir in dieser Diskussion die Rolle der Erdölgesellschaften bisher etwas vernachlässigt haben...

Grüsse,
truth-searcher
 

Paran

Großmeister
Mitglied seit
30. November 2003
Beiträge
882
@ truth-searcher

Dafür, dass ein größenwahnsinniger Diktator eine Riesenkirche errichtet kann niemand was dafür! Es ist glaube ich ziemlich dumpf einer Seite die Schuld zu geben. Ich habe schon oft genug von Massakern der muslimischen Bevölkerung an den Christen gehört! Wer sich hier eindeutig auf eine Seite stellt der ist nicht besser als die ganzen Neonazis, welche behaupten, dass nur dem dt. Volk Leid zugefügt wurde im 2. WK. Massaker sind allgemein zu verurteilen. Es geht hier nicht darum welcher Religion oder welchem Volk die Opfer angehören sondern, dass so etwas überhaupt passiert und dass Menschen sich gegenseitig so etwas antun. Christen, Moslems und Animisten sollten überall das Recht haben ihre Religion frei zu praktizieren!
 

Tourett

Meister
Mitglied seit
29. August 2002
Beiträge
481
Die haben eine solche Prachtkirche wirklich dringend nötig. Und die 300 Mio DM aus der Privatschatulle (bezüglich angeblicher Faktenverdrehung!!!) des Präsidenten... Jaaa, wie sind die denn wohl in die Schatulle reingekommen, wenn nicht auf Kosten der dort lebenden Menschen??? Wenn es wenigstens aus Spendengeldern westlicher Missionen finanziert worden wäre, wäre es zwar immer noch Verschwendung gewesen, aber es wäre nicht vorher den dort lebenden Menschen abgeknöpft worden!!!
hallo searcher :lol:

darum ging es doch garnicht
es ging doch eher darum das mir ("uns")
furamat erzaehlen wollte das diese basilika von der (RK ?) kirche bezahlt
wurde
und allen anderen (die nicht für ihn sind :wink: )
faktenverdrehung vorwirft :cry:
ach was juckt es mich eigendlich

aber recht hast du schon wen du die rolle der erdölgesellschaften ansprichst

schoenen sonntag noch

es geht auch friedlich


Yamoussoukro - Mit dem stärkeren und ausgewogeneren Engagement der früheren Kolonialmacht Frankreich hat eine politische Lösung des Konflikts im westafrikanischen Staat mehr Chancen. Der Bischof der Regierungsstadt Yamoussoukro, Paul-Simeon Ahouanan Djro, erhofft sich durch die Vermittlung Frankreichs Frieden. Die Regierung der Côte d'Ivoire hat sich den Forderungen der verschiedenen Rebellenformationen nach politischen Zugeständnissen bisher verweigert. Die für den 15. Januar geplanten Friedensgespräche in Paris könnten erfolgreicher seien als die bisherigen Vermittlungsbemühungen, erklärte der Kirchenführer in einem Zeitungsinterview. Das Wichtigste sei zunächst, dass alle Seiten den auf Druck Frankreichs ausgerufenen Waffenstillstand einhielten.

Laut Ahouanan Djro kommt es im Konflikt in der Elfenbeinküste nicht auf die Religion an (auch wenn der Haupt-Rivale von Präsident Gbagbo ein Muslim ist und sich die fremdenfeindlichen Massnahmen der Regierungstruppen sich regelmässig gegen Muslime aus den Nachbarstaaten richten). Es gebe brüderliche Solidarität zwischen Katholiken und Muslimen, die gemeinsam für den Frieden arbeiteten. So habe es in Yamoussoukro gemeinsame Gebetsveranstaltungen sowohl in der Moschee als auch in der Basilika gegeben. Auch in Abidjan hätten zu Silvester Muslime und Katholiken gemeinsam gebetet. (Kipa)
http://www.jesus.ch/www/index.php/D/article/152/5883/
 
G

Guest

Guest
Man sollte hierbei nicht vergessen, das Christen die Moslime angegriffen haben und es dabei zu so vielen Toten gekommen ist.

Erschreckend daran finde ich, das man in letzter Zeit immer öfter diesen Hass zwischen Christen und Moslime hört.
Nigeria zeigt uns vielleicht unsere Zukunft.
 

fumarat

Erleuchteter
Mitglied seit
21. Januar 2003
Beiträge
1.168
Faktenverdrehung wirft man mir nun vor, während andere sich derart in Phantasien üben, dass man meint sie würden von ihrem nächtlichen Alptraum erzählen...

Erstens hab ich schon im ersten Post gesagt, dass diese Basilika an der Elfenbeinküste steht, zweitens habe ich gesagt sie wurde von der "Kirche" gebaut um "Überzeugungsarbeit zu leisten". Gehört denn der christliche Diktator nicht zur Kirche, ganz allgemein gesprochen? Wurde er etwa exkommuniziert? Und wenn dem so war, wie kommt es dann dass der Papst (ja genau der) die Kirche dieses fürchterlichen Diktators höchstpersönlich eingeweiht hat?

Im Landesinneren befindet sich die politische Hauptstadt Yamoussoukro mit der imposanten vom Papst 1990 eingeweihten katholischen Basilika "Notre Dame de la Paix", der groessten Basilika Afrikas.
http://ourworld.compuserve.com/homepages/HKElfenbeinkueste/sehen1.html

Außerdem ist mir das derart egal, mit welchen Geldern diese Kirchen denn gebaut werden. Wer weiß vielleicht war es ja ein frommer Diktator, der für seine Bevölkerung das Beste wollte. Wie gesagt mir egal.

Und der Burschen(gemein)schafter (oder sind bei euch etwa Mädels zugelassen??) nützt die Chance um gleich zu seinem Lieblingsthema, der deutschen Nachkriegsbewältigung umzuschwenken, um mich mit Neonazis in einen Topf zu werfen. Ganz im Ernst Paran, bist du blöd?

Außerdem, wer ist denn einseitig? Der der immer den Muslimen die Schuld in die Schuhe, selbst wenn sie von christlichen Milizen massakriert werden (siehe Minas Beitrag). Oder der der christliche Hetzmission in Afrika anprangert?? Selbst ein nigerianischer Christ, der hier Theologie studiert, meinte zu mir sinngemäß: "Wir afrikanische Christen müssen auf eigenen Beinen stehen und dürfen nicht von fremden Missionen abhängig sein." Da bin ich doch ganz seiner Meinung. Raus mit ausländischen "wiedergeborenen Christen", die den Leuten dort einreden wollen, der Islam wäre darauf aus Christen zu schlachten. Ein kurzer Blick in die Geschichtsbücher straft diese Fanatiker Lügen, während umgekehrt, naja das kennen wir ja.

Und nein, ich habe keine Meiner Postings editiert.


Fumarat
 

forcemagick

Forenlegende
Mitglied seit
12. Mai 2002
Beiträge
6.038
Paran schrieb:
@ force

diese buchreligionen sind wirklich fürchterlich
Dumme Aussagen sind noch viel Schlimmer und oft mit Schuld an solchen Vorfällen!
soso jahrhunderte krieg im namen der religion, leichenberge in gewaltiger höhe und alles nur wegen einem glauben.. einem nicht wissen...

und es soll also dumm sein, wenn man diese religionen dann als fürchterlich ansieht?

inwiefern sollten solche aussagen mit daran schuld sein, dass es zu solchen schlimmen vorfällen kommt?

könnte es dazu kommen, dass wieder einmal eine qlique fanatiker gegen ungläubige ins feld zu ziehen müssen meint?

weil man es wagen konnte zu sagen, dass man die buchreligionen allesamt für eine fehlentwicklung hält?
wieder mal hexen verbrennen?

wir hatten das ja schon zur genüge...

versteh es als religionsfreiheit.. ich bin der meinung, dass die buchreligionen gefährlich, irrtümer und folge zu kurzen denkens sind....

klar ich lasse jedem seinen glauben ... ich versuche niemanden zu missionieren ( im gegensatz zu den fanatischen ausgaben der gläubigen einer der drei großen religionen, die auf unheimliche weise eine sind ) dennoch nehme ich mir das recht heraus in solchem zusammenhang meine meinung dazu zu sagen.

ja ich finde es fürchterlich wenn im namen dieser wackeligen religiösen konstrukte menschen sterben, wenn christen über muslime herfallen und umgekehrt weil der nachbar halt ein anderes buch bevorzugt... für mich ist es nicht nachzuvollziehen... und es tut mir immer leid wenn ich sowas höre weil die menschen ja schließlich nicht allein aus ihrer lustigen religion bestehen ....

ich will da wirklich nicht einseitig sein...
 

Paran

Großmeister
Mitglied seit
30. November 2003
Beiträge
882
@ fumarat

Und der Burschen(gemein)schafter (oder sind bei euch etwa Mädels zugelassen??) nützt die Chance um gleich zu seinem Lieblingsthema, der deutschen Nachkriegsbewältigung umzuschwenken, um mich mit Neonazis in einen Topf zu werfen. Ganz im Ernst Paran, bist du blöd?
Du kannst wohl nicht bestreiten, dass es da gewisse Parallelen gibt. Du siehst auch nur das "Böse" bei den anderen und bist von der Unschuld und der Integrität der einen Partei überzeugt. Wenn sich die Christen dort oder wer auch immer dort schlecht benimmt, dann ist das zu verurteilen, aber die Muslime die dort ebenfalls Verbrechen begehen sind genauso zu verurteilen. Zu einem Konflikt gehören immer 2 und ich habe nicht das Gefühl, dass du das einsiehst!

Außerdem, wer ist denn einseitig? Der der immer den Muslimen die Schuld in die Schuhe, selbst wenn sie von christlichen Milizen massakriert werden (siehe Minas Beitrag). Oder der der christliche Hetzmission in Afrika anprangert??
Deine Rethorik ist interessant. Während du Muslime als Muslime bezeichnest sind die Christen immer nur die die massakrieren und hetzen. Du bist ebenso einseitig wie Mina. Dass ich Minas Beitrag nicht in Ordnung finde habe ich bereits gepostet!

"Wir afrikanische Christen müssen auf eigenen Beinen stehen und dürfen nicht von fremden Missionen abhängig sein." Da bin ich doch ganz seiner Meinung. Raus mit ausländischen "wiedergeborenen Christen", die den Leuten dort einreden wollen, der Islam wäre darauf aus Christen zu schlachten. Ein kurzer Blick in die Geschichtsbücher straft diese Fanatiker Lügen, während umgekehrt, naja das kennen wir ja.
Das erinnert mich auch sehr an gewisse glatzige Zeitgenossen die ebenfalls Ausländer am liebsten raushaun würden. Ich vermute mal, dass du auch ausländische Wurzeln hast. Kommt dir das nicht etwas komisch vor selbst auf andere Volksgruppen oder Religionsgemeinschaften zu hetzen? Stellst du dich damit nicht auf eine Stufe mit denen die du so verachtest?
 

type_o_negative

Meister
Mitglied seit
5. Juni 2002
Beiträge
342
fumarat schrieb:
Richtig Elfenbeinküste. Die Grenzen waren (zumindest damals) jedoch offen und vom Schema sind diese westafrikanischen Länder sehr ähnlich. Und ich hab diese Basilika lediglich beispielhaft genannt um mal vor Augen zu führen was die Kirche dort unten so investiert und für "Überzeugungsarbeit" leistet.
Wie alt ist diese Kirche? Von wem wird sie "benützt"?

fumarat schrieb:
Anbei noch ein Urlaubsfoto. Ganz hinten im Bild sind ein paar Leute zu erkennen, sodaß die wahre Dimension dieses Baus erst richtig zur Geltung kommt, ganz zu Schweigen von den Gartenanlagen, Marmorplateaus, usw. Da kann der Papst in seinem Petersdom einpacken. Selbst Versailles wirkt dagegen irgendwie...beschränkt.

http://www.weltverschwoerung.org/upload/basilika.jpg
Ist das ein Urlaubsfoto von dir? Warst du dort?
Sieht wirklich GROß aus!

fumarat schrieb:
Verläßt man die Anlage findet man sich allerdings schnell wieder in Armutsvierteln.
Hm, ....

fumarat schrieb:
Danke truthsearcher für deine Verteidigung, bei so plump peinlicher Missioniarspropaganda samt Faktenverdrehung bleibt mir einfach die Spucke weg. :wink: Steck ich aber locker weg, ist ja nicht das erste Mal, dass Missionare Amok laufen, wenn man ihnen ihre Machenschaften vor Augen führt. Der Gerechtigkeits halber möchte ich aber doch in aller Deutlichkeit dazusagen, dass es natürlich auch christliche Hilfsorganisationen gibt, die humanitäre Arbeit leisten, ohne offensichtlichen Missionsgedanken. Die werden in Afrika aber immer seltener.
Ehm? LOL. Du bist auch ein amoklaufender, taktloser, muslimischpropagandistischer Missionar!
Oder etwa nicht? :roll:
fumarat schrieb:
Nun leider ist es eine Tatsache, dass dort unten Jungs und Mädels wie Mina, den dortigen Einheimischen solchigen Schwachsinn indoktrinieren. Und was denkt sich der Mann von der Straße, der kaum lesen und schreiben kann? Diese kluge deutsche Frau wird schon Recht haben und will nur das beste für uns. Solche geistigen Brandstifter sind sicherlich mitverantwortlich dafür, dass dann "christliche" Milizen muslimische Dörfer massakrieren. Passiert sowas (fast 700 Tote) sind sie ganz still, geht es aber um einzelne Fälle unter den Muslimen (z.B. Amina Lawwal) ist der Aufschrei ganz groß.
hm....
Nun leider ist es eine Tatsache, dass dort unten Jungs und Mädels wie Musafa Abdul, den dortigen Einheimischen solchigen Schwachsinn indoktrinieren. Und was denkt sich der Mann von der Straße, der kaum lesen und schreiben kann? Dieser kluge arabische Mann wird schon Recht haben und will nur das beste für uns. Solche geistigen Brandstifter sind sicherlich mitverantwortlich dafür, dass dann "muslimische" Milizen christliche Dörfer massakrieren. Passiert sowas (fast 700 Tote) sind sie ganz still, geht es aber um einzelne Fälle unter den Christen (z.B *beliebiger Name*) ist der Aufschrei ganz groß.

fumarat schrieb:
Tatsache ist dass die jetzige Regierung einen Versöhnungskurs mit den Muslimen fährt. Der Norden hat gewisse Teilautonomien und eigene Schariagerichte. Dass das manchen nicht passt ist auch klar.
Sorry, dass es mir nicht passt, dass fanatische Richter Menschen - wegen oft belanglosen Sachen - steinigen und auspeitschen lassen.
Ich bin ein Unmensch.
fumarat schrieb:
Grüße zurück.
 

Paran

Großmeister
Mitglied seit
30. November 2003
Beiträge
882
@ force

Du weißt aber schon, dass die schlimmsten Verbrechen dieses Jahrhunderts von antireligiösen Gruppierungen begangen wurden (Nationalsozialismus, Kommunismus) und das viele Priester in KZs und sibirischen "Arbeitslagern" für die Freiheit ihrer Völker gestorben sind! Religionen waren und sind Werkzeuge für Verbrecher aber nie der wahre Grund für Verbrechen. Der offizielle Islam verurteilt sämtliche Attentate und Anschläge. Die christlichen Gewerkschaften in Polen waren es denen die osteuropäischen Völker ihre bereits seit 14 Jahren bestehende Freiheit verdanken. Sie waren der Funke der den Widerstand gegen die kommunistischen Regime zum lodern brachte. Nur weil die offizielle Amtskirche schwere Fehler begeht und begangen hat ist die Religion selbst nicht schlecht oder böse.
 

forcemagick

Forenlegende
Mitglied seit
12. Mai 2002
Beiträge
6.038
christliche geistliche haben andererseits natürlich auch die waffen der wehrmacht gesegnet, der vatikan hat es durchaus unterlassen entschieden gegen das deutsche regime vorzugehen ( ab einer gewissen phase der auseinandersetzung hat sich das wohl ein wenig gewandelt )

nein ich möchte sicherlich nicht die leistungen gewisser menschen unter den teppich kehren, die einer buchreligion angehörten oder angehören... es wird von vielen muslimen, christen und juden tolle arbeit an der menschlichkeit geleistet...

aber ich habe den eindruck es sind eben diese menschen die diese arbeit leisten und in anbetracht der großen zahl geistiger brandstiftungen, die von religiös verblendeten ausgehen frage ich mich schon ob diese drei religionen wirklich so ein segen sind für die menschheit....

ich bin zu dem schluss gekommen, dass die drei ( nicht nur diese drei ) schon auch ganz schön zum problem gehören...

ich sehe eher die vielen verbrechen im namen der religionen als die segnungen... ich denke mir die segnungen hätte es wohl auch ohne diesen glauben gegeben...

ich halte eine glaubenslehre, die unabänderlich beinhaltet, dass sie im besitz des goldenen löffels der weisheit ist als nicht weise... sorry.... aber das trifft jeden der drei teile der großen buchreligion.

sicherlich die drei waren immer wieder hervorragende werkzeuge für verbrecher aber dass sie nie die ursache für verbrechen waren möchte ich bezweifeln... sieh dich in der geschichte um.... wie oft war es der glaube selbst, der den tod anderer forderte?

ich persönlich bin mit dieser buchreligion fertig und glaube, dass wir das ein oder andere problem weniger hätten ohne diese drei richtungen des monotheismus.
 

Paran

Großmeister
Mitglied seit
30. November 2003
Beiträge
882
@ force

Verfehlungen habe ich auch nie bestritten, aber man kann aufgrund von schlechten Menschen die etwas für ihre Zwecke benutzen nicht die Grundidee als ganzes verurteilen. Das wäre vor allem gegenüber denjenigen unfair die den Glauben so gelebt haben wie man ihn auch leben sollte. Ich bin überhaupt der Meinung, dass man fast nichts als absolut schlecht oder böse bezeichnen kann!
 

forcemagick

Forenlegende
Mitglied seit
12. Mai 2002
Beiträge
6.038
nee klar glaubs und werd glücklich damit ;) will heißen... ich gebe dir insofern recht, dass ich auch kein freund von allgemeinen schwarz weiß bin... und es gibt sicherlich genügend menschen, die aus diesen religionen etwas positives ziehen und das auch an ihre umwelt weitergeben...

ich selbst halte die grundidee monotheismus schon für etwas fragwürdig ( aber da gehts nun in meine persönliche religion hinein und die will ich jetzt hier nicht breittreten .... letztlich ist es jedermanns sache .... eben genau das ist etwas auf das ich wert lege.. jeder lebe seine religion ohne andere zu irgendwas zwingen zu wollen )

aber wie schon gesagt.. nichts gegen diejenige, die aus ihrem glauben etwas positives machen.... da ist es mir letztlich auch egal ob jemand glaubt, dass die welt ne scheibe ist und von einer schildkröte geschleppt wird ;) ...

also nicht geschuhtreten fühlen durch die meinung eines hmmm ( atheist möche ich nicht sagen.. ) andersglaubenden.
 

Paran

Großmeister
Mitglied seit
30. November 2003
Beiträge
882
@ force

Ich zweifle selbst oft an Kirche, Religion und Glauben, aber ich versuche mich damit auseinander zu setzen. Ich mag es nur grundsätzlich nicht wenn man solche Meldungen schiebt, aber jetzt weiß ich ja wie du es gemeint hast! :wink:

Gruß Paran
 
Ähnliche Beiträge




Oben