Erste Siedler des Kontinents, den man heute Amerika nennt

streicher

Ehrenmitglied
Mitglied seit
15. April 2002
Beiträge
4.775
Woher kamen sie? Kamen sie über die Bering-Strasse? Offensichtlich fanden die Menschen aus dem Raum, den man heute Asien nennt, den Weg nach Amerika, anscheinend nicht nur über die nördliche Meerenge. Einige Forscher vermuten hochseetüchtige Schifffahrt sehr viele Jahrtausende vor unserer Zeit. Funde weisen darauf hin, dass die ersten Besiedler Amerikas aus Südostasien stammen und den Weg quer über den Ozean nicht gescheut haben. Wurde Ur-Amerika aus Südostasien besiedelt?
 

Gaara

Erleuchteter
Mitglied seit
7. Mai 2002
Beiträge
1.541
Aus Russland bzw. Sibirien würd ich sagen, von da kommen doch auch die Eskimos (oder?). Manche sagen ja auch, dass irgendwie Wikinger mal hingegangen sind.
 

MrMister

Erleuchteter
Mitglied seit
13. April 2003
Beiträge
1.905
Die Wikinger waren vielleicht da, aber die Urväter der Indianer waren sie nicht, das haben Genanalysen ergeben... Ich tippe auch auf die Beringstraße, ist halt der einzige permanente Zugang nach Amerika...
 

Gaara

Erleuchteter
Mitglied seit
7. Mai 2002
Beiträge
1.541
MrMister schrieb:
Die Wikinger waren vielleicht da, aber die Urväter der Indianer waren sie nicht, das haben Genanalysen ergeben... Ich tippe auch auf die Beringstraße, ist halt der einzige permanente Zugang nach Amerika...
Aber so ein Mann ist doch mal über den Pazifik mit nem Kanu gefahren...
Wie hiess er noch...Heyendahl ?
 

Tourett

Meister
Mitglied seit
29. August 2002
Beiträge
481
Heyerdahl Thor
hies der Mann


In 1969 und 70 segelte er von Marokko, aus der nordwestlichen Küste Afrikas, in Richtung des Atlantischen Ozeans, und nach seinem zweiten Versuch, mit einer 7-männigen internationalen Besatzung, gelang es ihm, mit dem Papyrusboot Ra II die Insel Barbados in Amerika nach 57 Tagen auf dem Meer zu erreichen.
Mit seinen Expeditionen bewies Heyerdahl, daß es möglich gewesen war, sowohl den Atlantik als auch den Pazifik auch z.Z. der ältesten bekannten Wasserfahrzeuge zu überqueren. Später, in 1977, ging er in den Irak, um eine Nachbildung eines alten sumerischen Wasserfahrzeuges zu bauen. .......

von hier http://www.fredolsen.es/piramides/aleman/Thor_body.htm

edit
ups les grad es geht um die ersten siedler
glaub auch eher das die leutz aus asien kamen
uebern norden
 

MrMister

Erleuchteter
Mitglied seit
13. April 2003
Beiträge
1.905
@EvilEden: Geht mir auch meist so :( :D

@All: Auch wenn es möglich ist mit dem Kanu über den großen Teich zu fahren, welches Volk kommt dafür in Frage?! Immerhin sind die Ureinwohner da schon ziemlich lang ansässig?!
 

MrMister

Erleuchteter
Mitglied seit
13. April 2003
Beiträge
1.905
Ich habe nicht davon geredet welches volk sowas bauen könnte sondern eher welches Volk zu dieser Zeit existierte, immerhin sind die Indianer schon seit 40.000 Jahren da drüben...
 

Acik

Großmeister
Mitglied seit
6. Juni 2003
Beiträge
519
wenn das so lange her ist und die kerls schon hochseetüchtige schiffe hatten... dann müssen die doch allgemein schon weit entwickelt gewesen sein, oder? (hochkultur? aber 40.000 jahre alt???)

nene, ich glaub auch die sind vom heutigen nordost russland nach amerika gekommen.
 

tsuribito

Erleuchteter
Mitglied seit
27. September 2002
Beiträge
1.092
Sorry aber was du GLAUBST interressiert nicht. Funde und Herr Thor beweisen sogar das Gegenteil.
Die Menschen waren früher nicht die Primitivlinge, die man uns verkaufen will

EDIT
Fehler korrigiert ^^
 

Acik

Großmeister
Mitglied seit
6. Juni 2003
Beiträge
519
tsuribito schrieb:
Sorry aber was du GLAUBST interresiert nicht. Funde und Herr Thor beweisen sogar das Gegenteil.
Die Menschen waren früher nicht die Primitivlinge, die man uns verkaufen will
is ja gut, ich glaub dir ja :D
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
Man sollte die Propaganda der Europäer zur Seite legen und mit offenen Augen und klarem Verstand die Zeugnisse der Geschichte genau unter die Lupe nehmen. Mann sieht sofort, dass die Asiaten den Kontinent erobert haben und in keinster Weise die Europäer.

1.) Die Idee der Pyraminden ist aus dem Nahen Osten nach Asien gewandert. Man erkennet bei genauer Beobachtung, dass die Asiaten die Pyramidenidee aufgenommen und sehr stark verziert haben.
Sind es bei den Hindus noch menschliche Gestalten, da hier der Personenkult hoch im Kurs war, so ändert sich die Verzierung in Richtung chinesicher Kultur zu Fabelwesen. Drachen und Schlangenwesen, verzieren hier zunehmend die Bauwerke. Man bedenke, dass heute noch der Drache (eine geflügelte Schlange mit Drachenkopf) ein fest verankertes Glückssymbol der Chinesen ist. Und genau diesen Drachen finden wir bei den Mayas und anderen Kulturen Ur-Amerikas wieder.
Es sind genau diese geflügelte Drachen, die die Pyramiden der Mayas verzieren und von Ihrer Herkunft aus China, Malaysia und co zeugen.
Der Drache, als geflügelte Schlange, ist sogar ein großer Bestandteil der Religion der Mayas gewesen.
Und letztens kommt die Schlange ursprünglich auch ebenso aus dem Land der Pyramiden. In Ägypten ist die Schlange in ihrern reinen Form als göttliches Symbol ebenfalls Bestandteil der damaligen Kultur gewesen.

2.) Schauen wir uns mal die ethnische Merkmale an. Die europäer haben ein bestimmtes Erscheinungsbild, ebenso die Afrikaner und anders eben die Asiaten. Wenn man sich nun die Ureinwohner Amerikas genau anschaut, sei es durch archeologische Abbildungen oder anhand der Nachkommen der Indianer, so erkennt man eindeutig asiatische Züge.

Sicherlich würden mir noch mehr Dinge auffallen, aber da muß ich nochmal nachschlagen und recherchieren.

Und was Thor Heyerdahl angeht:
Dieser hat nicht bewiesen, dass die Ureinwohner Europas Amerika besiedelt haben. Er hat nur gezeigt, dass mit damaligen Mitteln und viel Glück es möglich wäre, nach Amerika zu gelangen.
Mann darf aber nicht vergessen, dass er sich moderner Technik bedient hat und nicht auf gut Glück losgepaddelt ist. Er hat sich beraten lassen, wo die Meeresströmungen für eine Passierung am günstigsten sind und ohne vorher auf die Wetterbedingungen zu achten, wäre er auch nie losgepaddelt.


:arrow: Gilgamesh
 

DarkEmperor

Meister
Mitglied seit
4. Juli 2003
Beiträge
149
Hmmm... Es gibt doch da irgendwo in Texas, wenn ich mich nicht irre, diese stelle, wo menschliche Fußabdrücke direkt neben Saurier-Fußabdrücken in einer Millionen Jahre alten Gesteinsschicht gefunden worden sein sollen...

Was ist davon zu halten? Demnach wäre eine Besiedelung schon zu SEHR früher Zeit gewesen...

*grübel*
 

captainfuture

Ehrenmitglied
Mitglied seit
3. Juli 2002
Beiträge
2.187
DarkEmperor schrieb:
Hmmm... Es gibt doch da irgendwo in Texas, wenn ich mich nicht irre, diese stelle, wo menschliche Fußabdrücke direkt neben Saurier-Fußabdrücken in einer Millionen Jahre alten Gesteinsschicht gefunden worden sein sollen...
du meinst hollywood ?
 

tsuribito

Erleuchteter
Mitglied seit
27. September 2002
Beiträge
1.092
Demnach wäre eine Besiedelung schon zu SEHR früher Zeit gewesen.
Jo sogar ein paar Millionen Jahren vor den ersten Menschen überhaupt ^^

Man hatte einen solchen Fußabdruck gefunden, doch konnte nie mit Sicherheit sagen, dass er zur gleichen Zeit wie der Dino Abdruck entstanden war oder ob es sich überhaupt um einen Menschen handelt.

Die Europäer haben garantiert nicht Amerika als erste besiedelt, doch man muss folgende Fakten bedenken:
Es gib Funde in Südamerika, die älter als die Beringstrasse zu sein scheinen. Man glaubt also, dass es mehrere Einwanderungswellen gab. Die Afrikaner sind da sehr wahrscheinlich, da schliesslich Homo Sapiens von dort stammt.

Die Menschen waren auch schon ne gewisse Zeit auf dem Kontinent, als sie die Pyramiden bauten . Das Wissen kann durch Schiffahrt transferiert worden sein (man verehrte doch irgendwo in Südamerika Steinköpfe mit Bärten und Europidem Aussehen)
Und mit ne Nußschale kann man es über den Atlantik schaffen. Und vielleicht auch über den Pazifik. So kamen schliesslich auch die Aborigines nach Australien.
 

OTO

Erleuchteter
Mitglied seit
18. März 2003
Beiträge
1.493
Die sind über die Beringstraße, da es früher nur 1. Koninten gab und sich die Erdkruste erst später zu dem heute bekannten Landmasiven entwickelt hat.
 

Mitchell

Meister
Mitglied seit
1. Oktober 2002
Beiträge
388
Wiso müssen die Ureinwohner Amerikas rübergewandert sein?
Können sich die Kulturen nicht nebeneinander entwickelt haben? Man darf doch nicht von einer Ursprungskultur ausgehen.

@gilga: Und was die ähnlichkeiten von Drachen und Pyramieden betrifft:
es gibt viele Theorien, daß die Kulturen früher viel weiter entwickelt waren. Warum ( Ausserirdische Götter ala Däniken oder Hochkulturen durch viel größeres Einfühlungsvermögen für Natur,Planet und Universum ) sei mal dahin gestellt. Und wenn dem so gewesen ist, haben sie sich evtl schon ausgetauscht oder haben durch die feinfühligkeit sich ähnlich entwickelt. Es gibt schließlich in alten Sagen und Überlieferungen immer wieder auffallende Ähnlichkeiten.
 

OTO

Erleuchteter
Mitglied seit
18. März 2003
Beiträge
1.493
Na die müssen doch irgendwie dahin gekommen sein, wenn der Mensch sich so in Afrika oder Nahen Osten Entwickelt hat dann sind einige mit der Zeit weitergezogen und dann ins heutige Russland und von dort nach Nordamerika und von dort dann auch nach Südamerika. Über die Beringstraße halt.
 
Oben