Eine Frage:Wieviel TV-Müll muß man noch verkraften?

TheFreeman

Großmeister
Registriert
20. Juni 2003
Beiträge
542
Simple Man schrieb:
Also ich vermeide es in der Regel Serien zu schauen, die ich in der Jugend/Kindheit toll fand. Denn meist stellt sich heraus, dass diese Serien im Grunde ziemlich schlecht waren ... :wink:


Falsche Sichtweise. Wenn wir nämlich Serien wie z.B. Simpsons als Beispiel nehmen können wir ohne Weiteres behaupten, dass wir die Gesellschaftskritik und die ganzen 'Insider' damals als Kinder noch nicht verstanden haben, es heute aber wohl könnten. Allein deshalb lohnt es sich, auch den 'alten Kram' mal wieder zu sehn. In vielem steckt eben mehr als man damals bemerkt hat. Genauso verhält es sich mit Inhalten, mit denen man sich als Kind noch nicht identifizieren konnte, das mittlerweile als Jugendlicher bzw. Erwachsener aber kann. Usw...

Auch hier muss man natürlich qualitativ und inhaltlich unterscheiden. 'The Simpsons' ist nunmal keine durchschnittliche Zeichentrickserie ohne großen Hintergrund...

Generell kann ich also behaupten, dass ich als ich klein war nicht nur Sendungen geschaut habe, die schlecht waren. ;)
 

Flowing_tears

Meister
Registriert
17. Juli 2004
Beiträge
438
LStrike schrieb:
Ich finde einige heute noch gut, nur bekommt man diese nicht im TV zu sehen. Saber Rider, Inspektor Gadjet, Wie bitte? (eine Komedie Sendung, die früher vor 7 Tage 7 Köpfe lief).
Man, da gibt es ja so einiges. :D

Yeah Saber Riders and the star sheriffs..

DAS war noch eine Granate!
Auch wenn die amerikanische (bzw deutsche) rein garnichts mit dem japanischen original zu tun hatte, war sie doch einfach gut :D

Als Kind fällt einem auch garnicht auf warum einer der 4 einen Japankreis auf dem Ärmel hat und da garnicht näher drauf eingegangen wird *g*
Und die ganze Story ist auch ne andere, aber das war einfach egal weils niemand wusste mangels Internet :twisted:

Ach, nochmal Kind sein :cry: ...
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Registriert
13. August 2003
Beiträge
2.823
LStrike schrieb:
Aber Sendungen, wie Galileo/mysterie, Welt der Wunder, etc. kann ich mittlerweile nicht mehr ausstehen. Alles nur noch eine Art von Sensationspresse. "Wir entschlüsseln die Geheimnisse der Illuminaten!" Was für ein Blödsinn.

Gegen Sensationen hätte ich nichts - wenn es denn welche wären.
Aber auch bei den o.g. "Wissenschaftssendungen" gilt offenbar vor allem die 3B-Regel: billig, billig, billig.
Es ist ja nicht so, dass es keine interessanten Themen aus den Wissenschaften gäbe. Was in den letzten Jahren und Jahrzehnten in Bereichen wie Menschheitsentwicklung, Neurowissenschaften - um nur wenige Bereiche zu nennen - und der Physik passiert ist, könnte atemberaubend präsentiert werden ... wenn man denn den Willen und das Geld aufbringen würde, das auch zu recherchieren und zu produzieren.

Stattdessen dreht man lieber Beiträge über Käsefabriken ab. 3B.
Allerdings verkommt dabei eine "Wissenschaftssendung" zur Sendung mit der Maus für Erwachsene.
Den Vogel abgeschossen hat für mich mal eine "Dokumentation" mit dem Titel "Die größten Maschinen der Welt", die nichts anderes war als eine kaum verhohlene Werbesendung für irgendwelche amerikanische Maschinenhersteller.
 

Simple Man

Forenlegende
Registriert
4. November 2004
Beiträge
8.452
LStrike schrieb:
Aber Sendungen, wie Galileo/mysterie, Welt der Wunder, etc. kann ich mittlerweile nicht mehr ausstehen. Alles nur noch eine Art von Sensationspresse. "Wir entschlüsseln die Geheimnisse der Illuminaten!" Was für ein Blödsinn.
Ohh, das geht mir auch so tierisch auf den Sack ... meistens laufen diese Sendungen dann nach folgendem Schema ab:

Ankündigung: "Was steckt wirklich hinter XYZ! Wir verratens ihnen, in [Name der Sendung]!"
Moderator: "Wir versuchen hinter die Geheimnisse von XYZ zu kommen!"
Moderator stolpert wirr durch die Gegend, fasselt mit irgendwelchen Leuten die einem im Grunde nichts relevantes sagen und fasst die "Enthüllungen" der letzten 10 Minuten (meist irgendwas, was man in zig Büchern nachlesen könnte) noch mal zusammen um dann weiter rumzustacksen.
Und am Ende heißt es dann: "Vielleicht wird das Geheimnis nie gelüftet werden!"

Fazit: Nix gelernt, nix neues und ne Stunde des Lebens geklaut ...
 

LStrike

Großmeister
Registriert
19. Oktober 2003
Beiträge
999
Es ist ja nicht so, dass es keine interessanten Themen aus den Wissenschaften gäbe. Was in den letzten Jahren und Jahrzehnten in Bereichen wie Menschheitsentwicklung, Neurowissenschaften - um nur wenige Bereiche zu nennen - und der Physik passiert ist, könnte atemberaubend präsentiert werden ... wenn man denn den Willen und das Geld aufbringen würde, das auch zu recherchieren und zu produzieren.

Zum Glück gibt es ja noch BBC Dokus, die befassen sich auch mit den Themen, die du gerade genannt hast. Und verpackt sind diese dann auch noch recht gut.
 

Winston_Smith

Forenlegende
Registriert
15. März 2003
Beiträge
5.237
Den Vogel abgeschossen hat für mich mal eine "Dokumentation" mit dem Titel "Die größten Maschinen der Welt", die nichts anderes war als eine kaum verhohlene Werbesendung für irgendwelche amerikanische Maschinenhersteller.

Herrje. Was Du schon wieder für Gedanken hast. Ein potentieller Käufer einer Maschine für 1Mio Dollar wird kaum solche Dokus sehen. Wer diese Maschinen herstellt, ist bekannt, da braucht man keine Werbesendung mehr.

Abgesehen davon, ging es in einer Folge um Bagger aus Deutschland.

Zum Glück gibt es ja noch BBC Dokus,

BBC Dokus sind unschlagbar. Laufen gerne auf VOX. Und sogar "unwissenschaftliche" Themen sind da hervorragend präsentiert. Kennst Du die Serie, in der eine Frau versucht, in 10 Wochen (?) einen Ehemann zu finden? Herrlich.

Zum Thema Dokus empfehle ich die aktuelle Serie "The war within" auf CNN. Geht um Islamisten in GB.

ws
 

LStrike

Großmeister
Registriert
19. Oktober 2003
Beiträge
999
Kennst Du die Serie, in der eine Frau versucht, in 10 Wochen (?) einen Ehemann zu finden?

Habe ein paar mal reingeschaut. Recht witzig gemacht, aber nicht ganz mein Geschmack.
Aber ansonsten liebe ich BBC Dokus. Ich weiß gar nicht, wo man beim aufzählen anfangen soll. :)
 

DrJones

Ehrenmitglied
Registriert
21. Mai 2002
Beiträge
2.172
Oder diese mittlerweile in 10 Ausführunge existierenden Dokus
über Flugzeugträger.
Wahlweise 'FLugzeugträger: Schwimmende Städte '
oder ' Der gefährlichste Job der Welt: Auf dem Flugzeugträger'
genannt.
Dann die größten Sprengungen der welt, die größte Tunnelbohrmaschine,die
größten Maschienen der Welt...

oder eben total belanglose Zeug: Wie werden eigentlich Scheren
hergestellt, (oder Dosenöffner, oder Weißblechdosen oder oder oder...)
 

WolArn

Großmeister
Registriert
17. September 2005
Beiträge
710
Fazit: Nix gelernt, nix neues und ne Stunde des Lebens geklaut ...

Hi Leute,
ich mach die Müllkiste erst gar nicht mehr an, hab sogar gar keinen mehr, außer die TV-Karte im PC; für alle Fälle. ;)

Ps.: neulich habe ich auf terranova mal eine Doku vom Leben der Mongolen gesehen, weiß aber nicht mehr wie der Film hieß.
Einfach wunderbar, dieses Nomadenleben in der Natur und wie's im Film erzählt wurde.
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Registriert
13. August 2003
Beiträge
2.823
Winston_Smith schrieb:
Herrje. Was Du schon wieder für Gedanken hast. Ein potentieller Käufer einer Maschine für 1Mio Dollar wird kaum solche Dokus sehen. Wer diese Maschinen herstellt, ist bekannt, da braucht man keine Werbesendung mehr.

Ach, keine Ahnung. (Offenbar braucht es nur das Wort "Amerika" um ein Thema für dich zum Reizthema zu machen).

Besagte Sendung war aber tatsächlich so. Wenn eine "Dokumentation" über einen Monster-Traktor jedoch ununterbrochen nur Fahrszenen zeigt mit dazugesprochenen, oft wiederholten Slogans ("Der &%$§-Traktor. Wendig. Im Feld. Optional erweiterbar." usw. usf.), dann liegt die Vermutung nahe, es handelt sich um einen Image-Film des Herstellers, den man dann als "Doku" verkauft.
Klar hat so etwas hier keine Werbewirkung. In den USA aber schon.
Ein deutscher Sender kauft das dann eben billig von einem Ami-Sender ein (mal wieder 3B-Regel), synchronisiert es (schlecht) und schon hat man mal 1 Std. Sendezeit Samstags um 15:00 gefüllt.

Außerdem ist Werbung nicht immer so klar; das solltest Du selbst am Besten wissen.
In diesem Jahr habe ich z.B. 2 Hefte (in Millionenauflagen !) produziert.
Offiziell für einen Verein, ich nenne den jetzt mal "Deutsche Gesundheitskasper e.V." Das läuft dann unter dem Motto: Die DGK informieren.
In Wirklichkeit ist es aber eine PR-Aktion eines großen Pharmaherstellers - und der hat den Verein auch gegründet. Beworben werden dadurch natürlich nicht die Produkte selbst, aber deren Inhaltsstoffe. Und der Verein gibt sich den Anstrich, seriös und unabhängig zu sein.

Das es so etwas überhaupt gibt, davon habe ich bis vor kurzem auch nichts gewusst. Man mag gar nicht darüber nachdenken, wer sich dann z.B. hinter hochgehaltenen Vereinen wie der "Deutschen Gesellschaft für Ernährung" wirklich verbirgt.
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Registriert
13. August 2003
Beiträge
2.823
LStrike schrieb:
Aber ansonsten liebe ich BBC Dokus. Ich weiß gar nicht, wo man beim aufzählen anfangen soll. :)

Geht mir auch so. Auch im ZDF kann man oft sehr ansprechend gemachte Dokus sehen, meistens über historische Themen.

In diesem Zusammenhang ist es doch interessant, dass offenbar nur noch öffentlich-rechtliche Sender die Qualität solcher Sendungen hochhalten können, während private Sender nur noch versuchen, die Produktionskosten so billig wie möglich zu halten, weil magere Quoten nichts anderes rechtfertigen.
 

Winston_Smith

Forenlegende
Registriert
15. März 2003
Beiträge
5.237
Ach, keine Ahnung. (Offenbar braucht es nur das Wort "Amerika" um ein Thema für dich zum Reizthema zu machen).

Stimmt. Ich gebe zu, dass ich bei Deinen Postings in letzter Zeit immer ein wenig (vielleicht übertrieben) skeptisch bin.

Ich habe halt so ein bißchen das Gefühl, dass Du hinter (fast) allem eine amerikanische Verschwörung suchst.

Allerdings halte ich diese Diskussionen für recht unterhaltsam und meine Antworten beziehen sich nicht auf Dich persönlich. Aber das ist ja wohl eh klar. :wink:

ws
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Registriert
13. August 2003
Beiträge
2.823
Winston_Smith schrieb:
Ach, keine Ahnung. (Offenbar braucht es nur das Wort "Amerika" um ein Thema für dich zum Reizthema zu machen).

Stimmt. Ich gebe zu, dass ich bei Deinen Postings in letzter Zeit immer ein wenig (vielleicht übertrieben) skeptisch bin.

Ich habe halt so ein bißchen das Gefühl, dass Du hinter (fast) allem eine amerikanische Verschwörung suchst.

Allerdings halte ich diese Diskussionen für recht unterhaltsam und meine Antworten beziehen sich nicht auf Dich persönlich. Aber das ist ja wohl eh klar. :wink:

ws

Da ich von Verschwörungstheorien (vielleicht außer den PR-Aktionen mächtiger Konzerne und Branchen) im allgemeinen nichts halte, glaube ich auch nicht an ihr evt. amerikanisches Pendant.
 

Ähnliche Beiträge

Oben