Der 11.9. Verschwoerungs Aufklärungs Thread

Simple Man

Forenlegende
Mitglied seit
4. November 2004
Beiträge
8.451
Also den einzigen Hinweis, den ich da auf Thermit finde ist:
The reaction of metals (i.e. Al, Ti, Be . . . ) with inorganic oxides (i.e. CuO, Fe.sub.2 O.sub.3, MnO.sub.2 . . . ) is well known. For example, the reaction of Al and Fe.sub.2 O.sub.3 to produce Al.sub.2 O.sub.3 and Fe is referred to as the Thermite reaction, and it has been used for many years in metallurgical processes, such as welding.
Da wird also explizit vom "schweißen" geredet.

Weiterhin steht in deinem Link:
Wenn man statt den im Patent erwähnten Kupferoxid oder Molybdänoxid, die nach Aussage von Professor Harrit noch mehr Energie als Eisenoxid liefern, dafür aber deutlich teurer sind, uns gedanklich Eisenoxid in einer der Schichten vorstellen, sowie Al und C in weiteren Schichten, dann entspricht dieser Sprengstoff ziemlich genau dem, was man als Rest im WC-Staub beproben kann.
Also muss erst die ganze Zusammensetzung geändert werden, damit das in die Sprengtheorie passt? Nicht gerade überzeugend ... und überhaupt passt das, was da im Patent beschrieben wird, nicht mit dem zusammen, was Harrit damals beschrieben hat ... aber selbst wenn das so wäre, findet man hier den wissenschaftlichen Nachweis, dass kein elementares Aluminium in Harrits Chips zu finden war, womit sich die Thermit-Diskussion eigentlich erledigt haben müsste:
http://dl.dropbox.com/u/64959841/9119ProgressReport022912_rev1_030112webHiRes.pdf

Ich finde zudem folgendes seltsam:
mit dem Thermit-Sprengladungen gezündet werden können, ohne, dass etwas davon überbleibt ("self-consuming"), nein auch einen vielschichtigen Nano-Sprengstoff, der von seinem Aufbau genau an das erinnert, was Harrit et al im WTC-Staub fanden.
Ja was denn jetzt? Es bleibt nix übrig, aber es wurde was gefunden? Was denn, wenn nix übrig bleibt?
 

somebody

Erleuchteter
Mitglied seit
22. Februar 2005
Beiträge
1.448
Diese Patentschrift wurde hier schon mehrfach behandelt. Selbst nach dieser ist es kein Sprengstoff. Wird es auch nie sein.

Simple hat das ganz gut zusammengefasst.
 

willi

Großmeister
Mitglied seit
21. April 2003
Beiträge
521
Thermit-Diskussion eigentlich erledigt
Thermit kann also nicht nachgewiesen werden.
Mit Thermit wird nicht gesprengt.
Gut, das habe ich nun gehört.
Trotzdem spricht gar nichts gegen den Einsatz von Thermit bei der Zerstörung der 3 Gebäude (inklusive WTC 7!).

Nach über 10 Jahren glaube ich immer noch nicht, dass 3 Wolkenkratzer auf diese Art und Weise in sich (!) zusammenbrechen.

Dass bei der "Live Uebertragung" am 11.9. gefakt wurde steht wahrscheinlich fest.
http://www.youtube.com/watch?v=fqaD6k0Ihbg&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=bgQpPZR--Rs&feature=related
 

Simple Man

Forenlegende
Mitglied seit
4. November 2004
Beiträge
8.451
Trotzdem spricht gar nichts gegen den Einsatz von Thermit bei der Zerstörung der 3 Gebäude (inklusive WTC 7!).
Stimmt schon.

Naja, außer der Chemie.
Und der Physik.

Aber von diesen elenden elementaren Naturwissenschaften mal abgesehen ...
 

somebody

Erleuchteter
Mitglied seit
22. Februar 2005
Beiträge
1.448
Trotzdem spricht gar nichts gegen den Einsatz von Thermit bei der Zerstörung der 3 Gebäude (inklusive WTC 7!).
Naja, es ist sehr sehr unwahrwscheinlich mit Thermit irgendwelche Stahlträger gegen die Fallrichtung zu schweissen. Da macht schon allein die Schwerkraft nicht mit. Und es gibt da noch mehr Probleme, die aber alle schon zigmal durchgekaut, ausgespuckt und wieder durchgekaut wurden.

Thermit im WTC ist Schwachsinn (also das "Niederschweissen" der Stahlträger). Viel zu hoher Aufwand, viel zu hohe Kosten, viel zu ungenau. Und absolut in keinster Weise belegbar. Da sind die guten alten Schneidladungen schon viel besser.

Und was ja auch gerne von eindimensionalen Thermitjüngern vergessen wird: Nur weil es Menschen gibt die logisch denken und Thermit im WTC ablehnen, heisst das nicht das dieselben Menschen auch die Sprengtheorie kategorisch ablehnen. Denn: Thermit hat mit Sprengung nichts zu tun.
 

willi

Großmeister
Mitglied seit
21. April 2003
Beiträge
521
Naja, außer der Chemie.
Und der Physik.
Wie meinst Du das?
:oops:


Nachtrag:

Falls man sich nicht in allen Einzelheiten verlieren will:
Glaubt hier jemand ernsthaft an die offizielle Bin Ladin Theorie?
Das wäre wohl nach 10 Jahren die ernsthafte Frage.


Die Gründe sind doch hier zu suchen:
http://www.youtube.com/watch?v=HXWFP24l_Z8&feature=related
Im gleichen Atemzug sind die gefakten Beweise für den Angriff auf den Irak zu nennen.
 

somebody

Erleuchteter
Mitglied seit
22. Februar 2005
Beiträge
1.448
Nachtrag:

Falls man sich nicht in allen Einzelheiten verlieren will:
Glaubt hier jemand ernsthaft an die offizielle Bin Ladin Theorie?
Das wäre wohl nach 10 Jahren die ernsthafte Frage.


Die Gründe sind doch hier zu suchen:
http://www.youtube.com/watch?v=HXWFP24l_Z8&feature=related
Im gleichen Atemzug sind die gefakten Beweise für den Angriff auf den Irak zu nennen.
Was genau ändert das an der Feststellung, das Thermit als angeblicher Sprengstoff, genauso wie Kuhmist, ausgeschlossen werden kann? Das kratzt nichtmal an der Idee das da was nicht mit rechten Dingen zugegangen ist. Es hat halt nur überhaupt nichts mit Thermit zu tun.
 

erik

Erleuchteter
Mitglied seit
4. April 2004
Beiträge
1.557
Ich glaube hier immer noch ernsthaft an die Bin Laden "Theorie".

Es war ein Al Quaida Plan und ein ziemlich erfolgreicher:

Folgen:
Destabilisierung verschiedener Weltregionen
(Afghanistan/Pakistan, Irak, Ostküste Afrikas, südliche Maghrebstaaten)
geschwächtes US Ansehen in der Welt
Zulauf für radikale Gruppen in der islamischen Welt
immense Kosten für die USA

Es war eigentlich ziemlich leicht, den "Bush-Krieger" in diese Falle laufen zu lassen, denn er hat genauso blindwürig reagiert, wie es zu erwarten war.
Und all die Gotteskrieger haben sich gefreut, denn so sind die GIs genau zu ihnen vor die Haustür gekommen und sie konnten sie direkt bekämpfen.
 

Delao

Meister
Mitglied seit
23. Juni 2011
Beiträge
142
Simple Man schrieb:
Also den einzigen Hinweis, den ich da auf Thermit finde ist:
Ich merke, da gibt es wohl bei dir ein grundsätzliches Problem beim Verstehen von Texten.
Dazu von mir einige Hinweise:
Nein, es gibt nicht nur einen Hinweis auf Thermit.
"Wie beim Schweißen" bedeutet nicht, dass es um Schweißen geht.
Auch muss da nicht alles geändert werden.
Las dir einfach mehr Zeit beim Lesen, und dann wirst du vielleicht schmunzeln, über das, was du da geschrieben hast.
 

Simple Man

Forenlegende
Mitglied seit
4. November 2004
Beiträge
8.451
Ich hab es gelesen. Extra sogar ein zweites mal, nur für dich.

Und ich bleibe dabei, da muss so ziemlich alles geändert werden, zumindest wenn das mit dem Harrit-Zeug übereinstimmen soll. Das fängt schon mit den Schichten und ihrer Zusammensetzung an. Die Schichten in dem Patent sollen wohl aus elementaren Stoffen bestehen, also die Metallschicht aus reinem Metal, die organische Schicht halt nur aus organischem Material. In diesen Chips von Harrit gab es keine Schichten aus reinem Metall. Und bei Harrit wird auch keine Kohlenstoffschicht beschrieben, die die anderen Schichten trennt - in dem vorliegenden Patent ist das aber wohl wichtig. Und last but not least: die Schichten sollen laut dem Patent maximal einen µm dick sein. In den Harrit-Chips waren die mindestens zehn µm dick.

Das ist aber eh wurscht, weil Harrit kein Nanothermit gefunden hat:
http://dl.dropbox.com/u/64959841/9119ProgressReport022912_rev1_030112webHiRes.pdf

Du hast doch Zeit, hier zu schreiben.
Also warum hast du dann keine Zeit, dir den Link anzusehen?

Btw.:
Über die Vorstellung, dass die Mengen, die für eine Sprengung des WTC notwendig gewesen wären, in einem Magnetron hergestellt worden sein sollen, wirst du dann vielleicht später schmunzeln.
 
G

Guest

Guest
Ich versteh gar nicht, was ihr immer mit eurem Schweißen habt?

Das besagte Patent bezieht sich eindeutig auf Nanoengineered explosives also Sprengstoff.

Nur zur Erinnerung, "Thermit" ist kein Markenname sondern bezeichnet die Reaktion von Metallen. Insofern sind diese "Nanoengineered explosives" eben nicht Thermit sondern lösen eine Thermitreaktion aus.
Was nix anderes bedeutet, daß es das Metall durch enorme Hitze mit Hilfe einer Reaktion verflüssigt.

Damit kann man (je nach Mischung und Form) eben Schienen zusammenschweißen oder eben auch Stahlträger durchschneiden.
Wie mit einem Autogen Schweißgerät auch. Da sagt ja auch keiner, nee, das ist ungeeignet Stahl zu trennen, damit kann man nur den Auspuff zusammenschweißen.
 

Simple Man

Forenlegende
Mitglied seit
4. November 2004
Beiträge
8.451

somebody

Erleuchteter
Mitglied seit
22. Februar 2005
Beiträge
1.448
...lösen eine Thermitreaktion aus.

Eben, und eine Thermitreaktion ist eine "sehr schnell" ablaufende Oxidation, keine Explosion. Es macht nicht "Bumm", es ist kein Sprengstoff.

Warum muss das denn immer und immer und immer wieder diskutiert werden? Thermit war, ist und wird nie ein Sprengstoff sein. Und es kann unmöglich Thermit (Thermat, Nanothermat, Nanothermiat, Nanokuhmist usw.) gewesen sein was da am 11.9 als "Explosion" wargenommen wurde. Es kann einfach nicht sein, es ist unmöglich.

Auf das wir die "Diskussion" in spätestens 6 Monaten wieder aufwärmen...
 
G

Guest

Guest
Jaja, ist halt wie bei Tempo Taschentüchern. Klar gibt es da ne Marke, aber es ist auch ein "Gattungsbegriff".

Weil wir gerade bei Wikipedia sind:

Nanothermite werden zu den reaktiven Materialien gezählt und auf eine mögliche Verwendung in Militär-, Sprengstoff- und Pyrotechnik, wie auch in Treib- und Explosivstoffen, hin untersucht.
Es muß auch nicht "Bumm" machen, um Stahlträger durchzuschmelzen.
Wahrscheinlich wurde sowieso eine Kombination von verschiedenen Techniken benutzt um die Türme zum Einsturz zu bringen.

Irgendeine art von Thermit/Nanothermit oder ähnliches um die entsprechenden Träger an ein - oder mehreren Stellen durch massive punktuell Hitze "weich" zu machen und eine andere Art von Spreng- oder Schneidladungen um die konzertierte Aktion auszulösen.
 

somebody

Erleuchteter
Mitglied seit
22. Februar 2005
Beiträge
1.448
Es muß auch nicht "Bumm" machen, um Stahlträger durchzuschmelzen.
Nein, aber das behauptet auch niemand.

Von vorne, in ganz einfachen Worten:

Es wird behauptet WTC wurde gesprengt, es gab angeblich Sprengungsgeräusche ("Bumm").

EIn Typ namens Harrit findet angeblich "Thermite"

Jetzt wird behauptet das mit Thermit gesprengt wurde. Und genau DAS geht nicht, weil mit Thermit nichts gesprengt wird und es nicht Bumm macht.

Verstehste?

Also Sprengung möglich, dann Sprengeräusche und Sprengstoff (Schneidladunegn, C4, sonstwas), aber KEIN THERMIT.

Niederschweissen mit Thermit "möglich", aber dann ohne Bumm.

Das passt halt nicht zusammen.





Warum gottverdammt ist das denn so kompliziert? Und warum sollte man Thermit gegen die Gesetze der Schwerkraft einsetzen wenn Schneidladungen wesentlich billiger und sinnvoller sind?
 

Simple Man

Forenlegende
Mitglied seit
4. November 2004
Beiträge
8.451
Ist es echt zuviel verlangt, den Inhalt dieser Videos oder das, was du uns mitzuteilen gedenkst, kurz zusammen zu fassen?
 

willi

Großmeister
Mitglied seit
21. April 2003
Beiträge
521
Simple Man:
Du hast doch Zeit, hier zu schreiben.
Also warum hast du dann keine Zeit, dir den Link anzusehen?
Alles klar? Hast doch Augen im Kopf und vor allem: Wenn du keine Lust hast, dann lass es doch, ganz einfach.....
Für dich mach ich es aber : im Bild 234 vom 1 Film wurden die Pixel rechts bearbeitet. :don:
 
Autor Ähnliche Beiträge Forum Antworten Datum
L Allgemeiner Android (Phone) Thread Hard- und Software 25
E Google Street-View Thread Internet 3
S Der Messer-Thread Small Talk 0
Boardadmin Allgemeiner Iphone Thread Hard- und Software 32
Ähnliche Beiträge




Oben