Zähne putzen ? - Wie giftig ist Fluor ?

Mitglied seit
30. Juni 2003
Beiträge
353
Mein Zahnartzt , riet mir beim Zähneputzen auf Fluorhaltige Zahnpasta zu verzichten , da es der Gesundheit nicht zuträglich sei.

Nun ich habe versucht mich schlau zu machen :

Elemtares Fluor ist tatsächlich giftig(sogar sehr)

Die NAZIS als auch die Russen mischten Fluor in das Trinkwasser ihrer Gefangenenlager ,vordergründig um es zu desinfizieren , aber Flour wirkt auch auf die Psyche es sollte die Gefangenen ruhig stellen .

Fluor wirkt sich ungünstig auf die Darmflora ,und damit auf das Immunsystem aus.

Nun gibt es vielleicht noch mehr über Fluor und die Beimischung von Fluor in das Trinkwasser zu sagen? Eure Meinung !

Hier ein Link http://mitglied.lycos.de/babyweb/flour.htm
 

Gurke

Ehrenmitglied
Mitglied seit
25. März 2003
Beiträge
2.569
Gab zu meiner Kindheit immer paar Fluortabletten um die Zähne zu stärken. Leb immer noch (der Welt bleibt auch nix erspart) und mir gehts eigentlich relativ gut, naja und Macken hat jeder.
 

Agarthe

Erleuchteter
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
1.999
Dazu gibt es jede Menge zu sagen. Leider fehlt mir gerade die Zeit, detaillierter darauf einzugehen.

Es gibt dazu ein interessantes Buch:

http://www.amazon.de/exec/obidos/AS...=sr_1_0_1/028-6075269-2015730&tag=ask12020-21

Der wissenschaftliche Streit um das Fluor konnte von keiner Seite je richtig gewonnen werden, so würde z.B. der Grenzwert der Trinkwasserverordnung mit 1,5 mg/l eine Trinkwasserfluoridierung (soll zur Kariesprophylaxe dienen) ermöglichen, aber derzeit wird sie in Deutschland und vielen anderen europäischen Ländern NICHT durchgeführt.

Bei der Trinkwasserfluoridierung wird NaF zugeben, eine leicht wasserlösliche (blutlösliche) Verbindung, die im Körper mit Kalzium schwerlösliches CaF bilden kann. Ist also ein Akkumulationsgift.

Trotz des Vorhandenseins Natriumfluorids in Allerweltszahnpasta und der Verabreichung von Fluoridtabletten in der Vorschule in den 70ern leben aber noch erstaunlich viele Menschen :wink: (Krankheiten auf langfristig wirkende Gifte zurückzuführen ist allerdings auch schwer).
Es gibt inzwischen genügend Zahnpasten ohne Fluor :arrow: Weleda-Produkte.

Fluoridverbindungen finden sich im übrigen auch in sehr vielen Nahrungsmitteln, die man deswegen jetzt nicht meiden muss. Die Dosierung macht eben das Gift. Als Spurenelement sogar sinnvoll.

Fluorid als Zusatz ist aber m.E. völliger Schwachsinn. Dann lieber weniger Süssigkeiten und gewissenhafte Zahnpflege, als das unbestimmte Risiko der Fluorvergiftung. Karies ist halt keine Fluormangelkrankheit.

Gruß,
Agarthe

edit: vielleicht noch kurz, wie Fluorid als Gift wirkt. Es handelt sich um ein Breitbandenzymgift, d.h. viele ablaufende Prozesse im Körper werden behindert, nicht oder fälschlich ausgeführt. In einem dokumentierten Fall in Österreich ist ein Vorschulkind kurz nach Einnahme von Fluoridtabletten aufgrund einer Überdosis an Atemlähmung gestorben.
 

danny77

Großmeister
Mitglied seit
26. November 2002
Beiträge
567
fluor ist sehr giftig. deswegen ist in zahnpasta, zahntabletten, etc. auch flourid.
ist ein flourion und deswegen hat es eine andrer wirkung.
 

Trasher

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
5.842
Ich glaube mal gehört zu haben, daß erst mit der Entdeckung der Wirkung des Flourides die enormen Kariesprobleme der Bevölkerung in den Griff zu bekommen waren.
Bei uns gab es die Dinger in der Schule auch noch. Und ich lebe auch noch.
 
Mitglied seit
30. Juni 2003
Beiträge
353
Enorme Probleme

Dazu weiß ich das man sich im Orient und Afrika die Zähne mit Süßholz , Schnur und einem Tuch putzt , dafür ist die Versorgung mit Zucker reicher Kost schlechter.
 

Gurke

Ehrenmitglied
Mitglied seit
25. März 2003
Beiträge
2.569
Würd ja auch gern frische aufgefaserte Zweige nehmen, aber Zahnbürste ist nicht ganz so arbeitsaufwendig.
 

speedywolli

Anwärter
Mitglied seit
28. Mai 2003
Beiträge
21
Hallo,

@sechsplusneungleichacht. Da ist dir wohl ein Buchstabendreher passiert. Flour ist Englisch und heißt Mehl. :wink:

Spaß beiseite, dieses Fluorid oder seine Verbindungen sind natürlich nicht förderlich für die Gesundheit, aber die Menge macht's. In entsprechender Dosis ist eigentlich Vieles ein Heilmittel. Fluorid ist soweit ich weiß ein Flussmittel in der Aluminiumverhüttung und ebenso wie Molke flüssiger Sondermüll. Macht aber nix, Hauptsache Geld damit verdienen.

Schönen Tag noch...
 

nicolecarina

Erleuchteter
Mitglied seit
6. Juni 2003
Beiträge
1.659
naja, ich hab all die unwissenheitssünden auch überlebt, aber massive rheumatische probleme

deshalb verwend ich jetzt die solezahncreme von weleda, kost bisschen mehr, hält aber lang und ist eben save

aminomed soll auch gut sein und näher mit dem thema hat sich auch harvey diamond in fit for life befasst. auch er meint, besser auf fluor verzichten

als nächstes sind bei mir die aspartamgesüssten kaugummis dran

aber kalmus schmeckt so eklig bitter und lakritze mag ich nicht
 

the_fragile

Anwärter
Mitglied seit
25. August 2002
Beiträge
13
Hei hei,

Fluss-Säure (HF) ist auch sehr sehr giftig, und zwar deswegen, weil das Fluor der Säure sich mit dem Calcium der Knochen zum bereits genannten schwerlöslichen Calciumfluorid verbindet.

Andererseits sind ALLE Stoffe auf gewissen Art und Weise giftig.
Man kann sich mit Kochsalz (NaCl) umbringen, wenn man es denn schafft, davon mehrere hundert Gramm in seinen Magen zu pumpen.
 

dkR

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
6.523
Elementares Fluor über den Arm kippen ist auch nicht gut!
Da F der elektronegativste Stoff weit und breit ist, schmeißt es das Ca aus deinen Knochen. Ergebnis: Knochen werden zwar Stahlhart aber spröde wie Zahnschmelz. Hat jedenfalls mein Chemie-Prof erzählt.
Nicht gut. Garnicht gut...

Man kann sich auch mit H2O vergiften.
Einfach 10 Liter AquaDest trinken und schon kriegst du massive Probleme mit dem Ionenhaushalt. Und irgendwann platzen deine roten Blutkörperchen (Osmosebedingt) :twisted:
 

I3leach

Meister
Mitglied seit
16. August 2002
Beiträge
440
Hm, sprach im Film "Dr. Seltsam - Oder wie ich lernte die Bombe zu lieben" nicht der durchgeknallte General auch von Trinkwasserfluoridierung etc.? Außerdem meine ich auch in Fletchers Visionen etwas davon gehört zu haben.
 

Cetacea

Meister
Mitglied seit
11. April 2003
Beiträge
109
Es gibt Neuigkeiten von der Fluoridfront:

Es scheint doch gesund zu sein bzw. nicht allzu giftig :wink: :)

"Bei allen Nachuntersuchungen konnten wir nur im Nachmittagurin, also nach Einnahme einer warmen Mahlzeit mit fluoridhaltigem Salz, eine Erhöhung der Fluoridausscheidung um ca. 20 Prozent nachweisen, aber nicht im Vormittag- oder Nachturin", berichtete Professor Schulte. Dennoch hatten Fluoridgruppe und Kontrollgruppe etwa die gleiche durchschnittliche Fluoridkonzentration im 24-Stunden-Urin. "Die Fluoridkonzentration im Urin hängt nicht nur von der Fluorid-Aufnahme ab, sondern auch von anderen Faktoren wie der Flüssigkeitszufuhr", so Prof. Schulte. Die relativ niedrigen Werte sprächen zudem dafür, dass eine Fluoridanreicherung des Speisesalzes kein Risiko einer Überdosierung oder Vergiftung böte.
Also ich persönlich bin jetzt erstmal beruhigt.
 

DOIDSCH

Geselle
Mitglied seit
30. April 2003
Beiträge
56
Fluorid macht das Gehirn träge, deshalb hat Hitler auch das Trinkwasser in besetzten Gebieten mit Fluorid versetzt.
 

forcemagick

Forenlegende
Mitglied seit
12. Mai 2002
Beiträge
6.038
was ja wieder putzig zu der tehorie passt, dass wir ja eh eher in einem arbeitssamen betastatus unserer gehirnströme gehalten werden sollen, weil wir dann leichter zu handhaben sind...

steckt hier also am ende vielleicht sogar eine soziologisch motivierte zwangsmedikation dahinter?
 

Bloody2k

Meister
Mitglied seit
29. April 2003
Beiträge
317
Es sind ja nur Fluorverbindungen in der Zahnpasta enthalten und dann noch in geringer Menge. AUch Zahnpasta unterliegt aüßerst strengen Richtlinien die erfüllt werden müssen um das Produkt überhaupt auf den Markt zu bringen.

Wie gesagt ist in Zahnpasta kein elementarer Fluor enthalten. Es gibt viele Elemente die Giftig sind, aber für fen Körper in Verbindung unbedingt wichtig sind.

Ganz einfaches Beispiel ist Kochsalz (Kaliumcholrid) Chlor ist auch ein Halogen wie Flour und ist elementar hochgradig giftig für Menschen. Aber niemand würde auf die Idee kommen nun auf Kochsalz zu verzichten..nein man würde sogar daran sterben wenn man kein Kochsalz und somit giftiges Chlor aufnimmt.

Das Chlor wird ja auch nicht im Körper elementar...es bleibt in Verbindung und somit ungiftig.
 

Bloody2k

Meister
Mitglied seit
29. April 2003
Beiträge
317
Soweit ich weiß benötigt die Schiddrüse vorallem Iod, dass sie auch Fluor benötigt ist mir unbekannt.
 
Oben