Vertuschung durch die Staatsanwälte

trashy

Ehrenmitglied
Mitglied seit
19. Mai 2002
Beiträge
2.085
Swetylko schrieb:
Natürlich! Ich geb ja offen zu, dass ich gerne und oft rel. schnell fahre, aber immer mit der nötigen (extremen) Aufmerksamkeit.
Na dann ist doch alles bestens!!! Dafür brauchst du dich ja nicht zu rechtfertigen, jeder fährt mal schnell, und auch gerne schnell!
Soweit das geht, gell Lazarus :twisted:

Swetylko schrieb:
... aber immer mit der nötigen (extremen) Aufmerksamkeit. Und das erwarte ich auch von allen anderen, die auf der Bahn unterwegs sind! Das Gesetz übrigens auch.
ups ... echt? Na dann, viel Glück wenn du immer erwartest das die anderen nach Gesetz handeln! Mein Fahrlehrer hat mal gesagt:

Bua, merk dr oins: Im Stroßaverkehr musch immer mit dr Dommhoit dr andere rechna!!!
Für die, die der Weltsprache "Schwäbisch" nicht mächtig sind, übersetzt ich das nochmals:

Junge, merk die eins: Im Straßenverkehr mußt du immer mit der Dummheit der anderen Verkehrsteilnehmer rechnen!!!
Und das triffts 100%ig!!! Stichwort defensive Fahrweise! Das heißt nicht, das man nich schneller als die Schnecke im Fahrbahnrand fahren darf!

trashy
 

Tourett

Meister
Mitglied seit
29. August 2002
Beiträge
481
Ca. 50% davon sind notorische Langsamfahrer, die selbst nach 10 km und der zwanzigsten Lücke nicht mal kurz nach rechts wollen, die anderen 50% sind Idioten, die eine schnelle Fahrweise mit Drängeln und Auffahren verwechseln.
aehem franziskaner
zu welchem prozentsatz zaehlst du dich den ?

schoenen tag noch

Tourett faehrt gerne mal 250
 

Laurin

Erleuchteter
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
1.259
@kobalt
nein, ich habe den unfall nicht gesehen. aber die von dir zitierte situation hab ich ich öfter gesehen, als ich finger an der hand hab.


wenn ich ehrlich bin, kann ich deine postition nicht ganz ausmachen.


was meinst du mit den moralisch belegten begriffen?
das mütter nie fehler machen, dashabe zumindest ich nie behauptet, wie du sicherlich gelesen hast/ nachlesen wirst. ich vertrete die meinung, das ich als schnellerer fahrer nicht auf mein scheinbares recht bestehe kann ( und wenn ich es tue, dann muss ich für die konsequenzen die verantwortung übernehmen), wenn die mutter vor mir einen fehler macht.


zugegeben, ich habe mir keine bild oder sonstwas zu dem thema durchgelesen...alle artikel die ich las, gingen davon aus, das nicht die mutter ausscherte und dies den unfall verursachte , sondern der fahrer drängelte.


von genau diesem standpunkt aus sind sind meine meinungen zu sehen ( die als ehemalige fiesta fahrerin auf eigener erfahrung basieren), das die sachlage anders liegt, entzieht sich meiner kenntnis.


dass ein mercedes gesucht wurde, läßt aber vermuten, dass es augenzeugen gibt. schliesslich konnten die unmittelbar verwickelten nicht mehr diesen entscheidenen hinweis geben.

Laurin
 

Franziskaner

Ehrenmitglied
Mitglied seit
4. Januar 2003
Beiträge
4.790
Tourett schrieb:
Ca. 50% davon sind notorische Langsamfahrer, die selbst nach 10 km und der zwanzigsten Lücke nicht mal kurz nach rechts wollen, die anderen 50% sind Idioten, die eine schnelle Fahrweise mit Drängeln und Auffahren verwechseln.
aehem franziskaner
zu welchem prozentsatz zaehlst du dich den ?
Der Satz hiess:

es gibt ausserordentlich viele Armleuchter, die mit ihren Autos die Autobahnen unsicher machen. Ca. 50% davon sind notorische Langsamfahrer, die selbst nach 10 km und der zwanzigsten Lücke nicht mal kurz nach rechts wollen, die anderen 50% sind Idioten, die eine schnelle Fahrweise mit Drängeln und Auffahren verwechseln.
und daraus geht glaube ich hervor, dass es - neben den geistig normalbemittelten Autofahrern - einen Anteil von ... gibt, die sich zu jeweils 50% aufteilen.

Ich habe nicht gesagt, es gibt nur solche (das wär ja dann auch wirklich nicht mehr schön...), aber ca. 5-10% (und das ist eine rein subjektive Einschätzung von mir und basiert auf keinerlei wissenschaftlicher Grundlage) der Autofahrer zählen entweder zur einen oder zur anderen Gruppe. Und ich finde schon, dass das "ausserordentlich viele", auf jeden Fall zu viele sind.

schoenen tag noch

Tourett faehrt gerne mal 250
Gleichfalls schönen Tag - oder auch Abend.

Und mein Golf ist bei 200 schon nicht mehr beherrschbar, aber egal...
 

Swetylko

Meister
Mitglied seit
30. April 2003
Beiträge
182
@ Trashy:

Hast recht, aber wenn man sich an die Regel halten würde, käm man nicht schneller als 90 voran, und erzähl mir nicht, dass du dich an diese "Geschwindigkeitsbegrenzung" hältst.
 

Franziskaner

Ehrenmitglied
Mitglied seit
4. Januar 2003
Beiträge
4.790
Laurin schrieb:
ich vertrete die meinung, das ich als schnellerer fahrer nicht auf mein scheinbares recht bestehe kann ( und wenn ich es tue, dann muss ich für die konsequenzen die verantwortung übernehmen), wenn die mutter vor mir einen fehler macht.
Eigentlich ist's ja recht einfach - bei optimalem Sozialverhalten nimmt der Stärkere auf den Schwächeren Rücksicht.

Und wenn der Schwächere dann wirklich ein notorischer Linksfahrer sein sollte - dann kann man ja von Zeit zu Zeit ihn/sie auf die Lücken rechts mit dezenten Leuchtzeichen aufmerksam machen. Und die sieht man vorne auch, wenn dazwischen etliche Meter Abstand sind... :wink:
 

Kobalt

Geselle
Mitglied seit
11. August 2003
Beiträge
76
Laurin schrieb:
zugegeben, ich habe mir keine bild oder sonstwas zu dem thema durchgelesen...alle artikel die ich las, gingen davon aus, das nicht die mutter ausscherte und dies den unfall verursachte , sondern der fahrer drängelte.
Manche aber haben die Artikel dazu aufmerksamer gelesen, und nicht nur ein paar Schlagworte aneinander gereiht (Mutter, Kind, Raser, Mercedes).
Der genaue Unfallhergang ist noch nicht konstruiert, und die Staatsanwaltschaft hält die Presse zurecht fern. Einigen hier ist die öffentliche Meinung eben grundsätzlich suspekt, und dadurch haben sie eine differenziertere Betrachtungsweise, auch wenn Du sie deshalb für "rechthaberische wichtigtuer" hältst. Wenn Dich der Pöbel mal wegen fahrlässiger Tötung lynchen wollen würde, wärst Du vermutlich auch froh um jede Unterstützung.
 

trashy

Ehrenmitglied
Mitglied seit
19. Mai 2002
Beiträge
2.085
Hab ich gesagt, das ich mich an Geschwindigkeitsbegrenzung halt?
Nein- glaub nicht.
Ich halt mich 1. an § 1 StVO und 2. das was mein Fahrlehrer mir gesagt hat!

Ich fahr wie es mir die momentane Lage (Wetter-/Verkehrsverhältnisse, Straßenbeschaffenheit, die Eigenschaft meines Wagens und meiner selbst!)erlaubt!
Das heißt u.a. schnell, aber immer bereit notfalls abzubremsen! Sollte sich mal ne Situation nicht eindeutig für mich abzeichnen, geb ich nach - und dem anderen den Vorrang! :arrow: Defensiv!
Wenn ne Geschwindigkeitsbegrenzung exisiert und die in meinen Augen nicht gerechtfertig ist, weil es die oben geannten Eigenschaften mir erlauben würde schneller zu fahren, kommt auf der A 8 / A 7 übrigens verdammt oft vor, fahr ich auch mal schneller!
Wenn ich Ortsfremde oder unsichere Fahrer sehe, steh ich mit der einen hälfte des rechten Fusses auf dem Bremspedal usw. usf.
Alles so wie man es in der Fahrschule lernt und gegebenenfalls in nem Fahrsicherheitstraining, die übrigens gar nich so teuer sind, bei ADAC oder AvD usw. (was übrigens ein geiler Geschenktipp ist, noch geiler ist es, selber ein solches Training mit dem/der Beschenkten zu absolvieren)

trashy
 

Tourett

Meister
Mitglied seit
29. August 2002
Beiträge
481
@franziskaner
immer wieder nett von dir eine ausfuehrliche antwort zu bekommen

also ich kann dir versichern das ich schon viel zeit auf deutschlands
autobahnen verbracht habe und muss dir auch recht geben
das es viele idioten gibt (sowohl von den langsamen und den rasern)
dennoch wenn es so waere wie du es beschreibst haetten wir hier permanent massenkarambolagen und stillstand
die realitaet sieht aber anders aus
sobald du aus den ballungsgebieten bist hast du meistens schnell fliessenden verkehr ( sieht man mal von den baustellen ab )

und wenn dein golf bei 200 nicht mehr beherrschbar ist
dann ist dieses modell nicht fuer diese geschwindigkeit geeignet
oder du bist so unverantwortlich und laest deine stossdaemfer nicht erneuern
was ich dir allerdings nicht zutraue

wobei ich jetzt nicht ueber das wort beherrschen streiten moechte

kann dir allerdings noch ein beispiel nennen
bin letztens mit einem neuen vw golf vr6
gemuetlich und einigermasen entspannt
mit 200 nach frankfurt gefahren
und ob dus glaubst oder nicht
ich hab ueberlebt
 

Tourett

Meister
Mitglied seit
29. August 2002
Beiträge
481
nochwas haette ich beinahe vergessen
an alle
nehmt mehr ruecksicht auf lkw fahrer
(ja auch bei denen gibt es arschloecher)
aber 98% sind auf vorrausschaunde pkw fahrer angewiesen
 

Trial

Meister
Mitglied seit
10. März 2003
Beiträge
369
Was hab ich nur wieder angestellt. 8O

5 Seiten Mit Debatten über Führerscheine und die StVO

So schnell eröffne ich kein neues Thema mehr. :wink:
 

Laurin

Erleuchteter
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
1.259
kurze richtigstellung:


rechthaberische wichtigtuer sind nicht hier an der diskussion teilnehmende, sonder die dummen menschen dort draussen, die einem in den kofferraum kriechen, obwohl man 170 fährt.


ob sich diese beiden personengruppen in einzelfällen überschneiden, das kann und will ich nicht beurteilen.


zum thema schlagworte aneinander reihen:

die meinung, die ich hier vertrete, habe ich länger, als diese presse geschichte alt ist.ich fahre länger auto, als dieser unfall her ist. man sollte auch seine diskussionspartner nicht allzusehr auf irgendwelche schlagworte reduzieren.


bei der diskussion geht es auch schon lange nicht mehr nur um diese eine szenario....längst sind hier ganz andere aspekte eingeflossen.


Laurin
 

Mother_Shabubu

Ehrenmitglied
Mitglied seit
3. Juli 2003
Beiträge
2.237
Technoir schrieb:
Damit hast du sicher Recht, auch ein Fiesta oder eine Ente (sofern noch nicht ausgestorben) können zur Waffe werden...aber die Wahrscheinlichkeit, dass ein junger Wilder mit so einem Wägelchen zum rasenden MöchtergernSchumi mutiert ist wohl um sehr viel geringer als mit einem aufgemotzten GTI oder ähnlichen Penisvergrößerungen.
Du hast damit natürlich auch recht, allerdings besteht bei so einer Kiste auch immer die Gefahr, daß der Fahranfänger nach 30 Minuten hinter einem LKW ziemlich frustriert ist und dann doch überholt, obwohl es eigentlich nicht geht. Eine andere Lösung wäre, dem Fahranfänger irgendeine alte Oberklasselimousine in die Hand zu drücken, z. B. BMW 7er aus den 70ern. Die Dinger sind zwar im Unterhalt nicht ganz billig, aber sie haben im Fall des Falles wenigstens noch Leistungsreserven und wenn einer meint, diese Leistung ständig ausreizen zu müssen, spürt er das sehr schnell im Geldbeutel.
Technoir schrieb:
wenn man in einem Kleinwägelchen sitzt und einen Brummi überholen will (was man ja ohne Frage darf, auch wenn das die meisten Hubraumprolls anders sehen), dann dauert das nunmal eine gewisse Zeit, auch wenn man das Gaspedal bis in die Ölwanne drückt..mit 50 PS kommt man nunmal schlecht von 100 auf 140 in 3 Sekunden.
Dann gib doch einfach hinter dem Laster Gas, bis du einigermaßen schnell bist und wechsle dann die Spur. Auf der Landstraße gibst Du beim Überholen ja auch nicht erst auf der Gegenfahrbahn Gas.
 

Kobalt

Geselle
Mitglied seit
11. August 2003
Beiträge
76
Laurin schrieb:
bei der diskussion geht es auch schon lange nicht mehr nur um diese eine szenario....längst sind hier ganz andere aspekte eingeflossen.
Darum, daß du niemals Fehler beim Autofahren machst? So klingt das schön langsam nämlich. Willst du behaupten, du würdest immer mit 50 durch die Ortschaft fahren, im Schrittempo am haltenden Bus vorbei oder bei durchgezogenem Mittelstreifen keine Radfahrer überholen? So fährt nichtmal die Polizei. Niemand ist perfekt und nur weil es bei dir bisher gut gegangen ist, solltest du dich nicht für unfehlbar halten. Mir scheint eher, bei diesem Unfall haben beide Teilnehmer ernste Fehler gemacht. Was täglich tausend Mal auf deutschen Autobahnen glimpflich verläuft hat hier ein trauriges Ende genommen. Es gibt eben keine perfekten Fahrer und deshalb wird Autofahren auch immer gefährlich sein.
 

X-Ray

Anwärter
Mitglied seit
3. Juli 2002
Beiträge
24
Ich glaub nicht, dass dem Raser viel passiert. Ich kenne einen Fall, wo ein 19-jähriger mit 130 km/h (erlaubt waren 30) in eine Gruppe von Kindern gefahren ist: 2 Tote, 6 Schwerverletzte. Bekommen hat der dafür 2 Jahre Führerscheinentzug und 1800 DM Geldstrafe. Der Typ rast heute noch, wie ein Irrer.

Selber hab ich den Führerschein seit 18 Jahren und bin in dieser Zeit ca. 450.000 km gefahren. Der Krieg auf der Straße findet längst nicht mehr nur auf der Autobahn sondern auch in der Stadt und auf Landstraßen statt.

Und was die typischen Drängler betrifft: mir fallen vor allem folgende Marken immer wieder auf: Audi, VW, Renault, Peugeot, Nissan, Kurierfahrzeuge und die großen Transporter, natürlich auch BMW und Mercedes aber die überholen meist sofort und kleben einem nicht ewig an der Stoßstange.
 

trashy

Ehrenmitglied
Mitglied seit
19. Mai 2002
Beiträge
2.085
X-Ray schrieb:
Und was die typischen Drängler betrifft: mir fallen vor allem folgende Marken immer wieder auf
Au ja kommt, genau, laßt uns jetzt Autofahrer mit verschiedenen Marken diskriminieren :evil: :!:

trashy
 

MrMister

Erleuchteter
Mitglied seit
13. April 2003
Beiträge
1.905
trashy: Es entspricht aber leider meist der Wahrheit, die Leute die Mercedes oder BMW fahren sind oft aggressiver als der Opel- oder Ladafahrer!
 

X-Ray

Anwärter
Mitglied seit
3. Juli 2002
Beiträge
24
Au ja kommt, genau, laßt uns jetzt Autofahrer mit verschiedenen Marken diskriminieren
Weis nicht, was Du jetzt hast? Habe nur meine Beobachtungen wiedergegeben, sonst nichts. Wollte niemanden diskriminieren!
 

Bonsai

Geselle
Mitglied seit
13. April 2003
Beiträge
82
Hallo!

Regt mich so'n bischen auf, dass hier manche andauernd mit dem §1 StVO rumhantieren und ihn auf allem anwenden. Den unsere Straßenverkehrsordnung ist doch einen tacken umfangreicher anzuwenden.

Grundlegend muß gesagt werden, dass es sich da definitv um einen Verkehrsunfall handelte ( hat irgendwer mal angezweifelt, weil kein Kontakt stattgefunden hätte).
Bekomme die exakte rechtliche Definition eines VU ( Verkehrsunfall) nichtmehr hin, war aber was von wegen:

"Jedes zumindest für einen Verkehrsteilnehmer plötzliche und unerwartetes Ereignis, welches mit den typischen Gefahren des öffentlichen Verkehrs zusammenhängt und und einen Sach/ -oder Personenschaden zur Folge hat."
( steht nicht in der StVO).

Folglich war das auch'n Verkehrsunfall und der Benzfahrer war definitiv Unfallbeteiligter, auch wenn er die Frau nicht berührte. Reicht aus, wenn sie sich vor ihm erschrocken hatte.
( ...macht ihn aber auch noch nicht zum Schuldigen.)

Den § 1 unserer StVO kann man deswegen so gut auf den Fall anwenden, weil's 'ne auffangende Grundregel ist.
Die kann man im großen ganzen auf jeden Verkehrsverstoß anwenden.

z.B. die Geschwindigkeit steht auch nicht in nur einem §.
Geschwindigkeitsbegrenzungen mit den tollen roten schildern werden nach § 41 StVO geregelt, erlaubte Höchstgeschwindigkeiten in Ortschaften usw. und das an die straßenverhältnisse angepasste Fahren stehen im § 3 StVO.

So Themen wie Straßenverkehrsgefährdung, unterlassene Hilfeleistungen und Unfallflucht stehen auch nicht in der StVO, sondern im Strafgesetzbuch ( StGB) weils halt Straftaten sind.

Genauso die Nötigung. Die hat nähmlich grundlegend gar nicht nur was mit dem Verkehr zu tun.

In Deutschland gilt immer, dass das speziellere Gesetz auf einen Fall anzuwenden ist und nicht das allgemeine. Mit dem sichert sich im Grunde der Gesetzgeber nur ab. Gibt's kein speziellen § wird halt die Grundregel zitiert.

Ich kann folglich niemanden nötigen indem ich dicht auffahre ( ist 'ne Straftat nach dem StGB) und dann sagen: "Hey! Im § 1 StVO steht aber dass die aus gegenseitiger Rücksicht hätte Platz machen müssen."

Und wenn mit einem Verstoß eine Ordnungswidrigkeit ( z.B. den Sicherheitsabstand nicht halten) und eine Straftat, dann wird die Owi von der Straftat konsumiert.

Wichtig beim lesen und zitieren von Gesetzestexten ist also nicht einfach die Überschrift zu sehen, wie § 5 StVO " Überholen" und zu denken da steht jetzt alles drin, was ich zum Überholen wissen muß, sondern auch mal Quer zu lesen. ...wenn man sich mit seinem Lieblingsparagraphen schon hausieren geht.

MfG,
Bonsai.
 

Swetylko

Meister
Mitglied seit
30. April 2003
Beiträge
182
@ Trashy
Der X-Ray hat schon recht ....
Laut ADAC schaut die Hitlist der Drängler so aus:

1. Mercedes
2. BMW
3. VW
4. Franzosen
5. Audi
6. Opel
7. Ford
8. Kleinbusse
9. Japaner

Will jetzt niemanden Beleidigen, aber der Benz hat halt irgendwie doch die Vorfahrt schon ab Werk dabei :roll: (zumindest in den Köpfen)
 
Oben