Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

US Nuklarangriff auf Iran geplant

Dieses Thema im Forum "Terrorismus und Anschläge" wurde erstellt von Guest, 1. August 2005.

  1. Seeker

    Seeker Meister

    Beiträge:
    498
    Registriert seit:
    6. September 2002
    Das Problem ist die Religöse Führerschaft von Shi'a Muslim 89%.
     
  2. seth2001

    seth2001 Geselle

    Beiträge:
    90
    Registriert seit:
    16. September 2004
    Ort:
    sol system
    @Seeker

    hi . . .

    wenn du so auf krieg plädierst, währe es schön, wenn du mit an die front gehst, damit du sehen kannst wie toll es ist ein regime zu beseitigen.
    dann solltest du auch mithelfen einen neuen staat unter führung der uno und der usa zu gestalten, und sehen wie toll die neue freiheit ist, die du geprägt hast.
    so schön das das die erlöse in deine eigenen taschen fliessen und du von den öl-multis der welt nur noch honig ums maul geschmiert bekommst. . .

    :don: :ironie:

    oh man . . . krieg ist nie die lösung eines konfliktes . . .
     
  3. HassanISabbah

    HassanISabbah Meister

    Beiträge:
    232
    Registriert seit:
    11. Oktober 2004
    Ort:
    Hamburg
    Hier die neue Hetzschrift von Kenneth R. Timmerman, der zum rechten Flügel der Israel-Lobby gehört!
    Er beginnt sein Buch mit der Behauptung, der Iran sei ein Mittäter der Schrecklichkeiten vom 11.9.2001. Das habe ich doch schonmal gehört. :wink:
    Er schreibt auch, das die feige CIA diese Information der amerikanischen Öffentlichkeit vorenthalten hätte. :O_O:

    Countdown to Crisis: The Coming Nuclear Showdown with Iran
    http://www.amazon.de/exec/obidos/AS...5170/sr=2-1/ref=sr_2_11_1/302-1398509-7648801
     
  4. Seeker

    Seeker Meister

    Beiträge:
    498
    Registriert seit:
    6. September 2002
    Was ist denn die Lösung eines Konflikes gegen so einen Staat?

    Ich bins leid, immer dieses PEACE Geheule zu hören. Ihr macht euch etwas vor wenn Ihr glaubt das mit man mit solchen Verhandeln könne. Das haben die Allierten auch von Hitler gedacht. Das Ende kennen wir nur zugut.

    Immer wird hier USA als die Bösen dargetellt. Die wollen nur Öl und geld und Macht usw.

    Wie hätte die Welt ohne die USA aussehen im WW2?

    Was ware mit Russland wenn die USA nicht den Gegenpol in Europa gehalten hätte?

    So sind denn die FRIEDLICHEN KONZEPTE?

    Es gibt keinen FRIEDEN sollange auch nur 2 Menschen auf der Welt leben die Ihre Positionen beibehalten. Weltfrieden ist eine Illusion. Es gibt immer wieder Konflikte. Meinst wegen Religion und Macht (Geld). Das wird sich nie ändern. Nur sollte man sich für eine Seite entscheiden.

    Auch diese Brüllerei, die USA sollen aus IRAK abziehen. Habt Ihr eine Ahnung was dann passiert? Die USA haben in Irak die Wasserversorgung wieder herstellt, Stromgeneratoren aufgebaut, Märkte aufgebaut und sogar schulen wieder hergestellt sie unter Saddam seit zig Jahren zerstört waren.

    Ich will nicht die USA und deren Beweggründe verharmlosen nur die guten auch viel GUTES was von den Anti-USA-Hetzer immer gerne vertuscht wird.

    Und wer wirklich glaubt das der Terror den wir jetzt haben nicht passiet sei wenn sich die USA immer aus allem rausgehalten hätte, der irrt sich gewaltig.

    Bzgl. meiner Person. Ich habe keine Lust meine Credentials irgendwelchen Leuten im Web offenzulegen oder Zugang zu meinen DD214 gewähren. Aber im Gegensatz zu den meisten hier, habe ich bewaffnete Konflikte auf der Welt persönlich erlebt und nicht nur aus CNN.
     
  5. NoToM

    NoToM Erleuchteter

    Beiträge:
    1.533
    Registriert seit:
    13. Januar 2003
    Ort:
    CH
    In diesem Zusammenhang vielleicht interessant:

    Quelle: http://www.20min.ch/news/ausland/story/30134888
     
  6. spriessling

    spriessling Großmeister

    Beiträge:
    963
    Registriert seit:
    11. April 2002
    Ort:
    Woanders
    @think tanks:
    [​IMG]
     
  7. Aphorismus

    Aphorismus Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.701
    Registriert seit:
    22. Dezember 2004
    Ort:
    im moment in den neuronen deines kopfes
    Ich halte das mit den Atomwaffenangriffen auf den Iran für genau die Art von Blödsinn, die beim 60-Jahre-Jubiläum des ersten Atombombenagriffs der Geschichte auf Hiroshima Hochkonjunktur hat.

    Dazu kommt, dass der Iran vorgestern sein Nuklearprogramm wieder aufgenommen hat. Da haben sich die USA vielleicht gedacht, dass es der aufzubauenden Drohkulisse nicht schaden könne, wenn man einen ehemaligen Mitarbeiter des CIA mit falschen Informationen versorgt, der dann mit seinem "Wissen" über bevorstehende Atombombenagriffe der USA den Iran "warnt".


    -----------

    OT:

    I-ran, U-ran, Ay-ran - es geht vo-ran!
     
  8. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.778
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Totschlagsargument. Mit wem hat denn der Iran Krieg angefangen?

    Einige hier denken nicht in Kategorien von Gut und Böse, weiße Hüte, schwarze Hüte. Außerdem ist das kleinere Übel immer noch ein Übel, das man tunlichst vermeiden sollte.

    Ohne USA:

    - keine vier Jahre Erster Weltkrieg
    - kein Lenin
    - kein Versailles
    - kein Hitler

    Wie zum Henker sollen wir wissen, wie sich die Weltpolitik unter so abweichenden Voraussetzungen entwickelt haben würde? Das wären doch haltlose Spekulationen.

    Warum? Schweden war in beiden Weltkriegen neutral, ist ihm gut bekommen.

    :lol:

    :lol:

    :lol:

    Ja klar. Waren das nicht eher Schulen, die bei der Eroberung von Bagdad geplündert worden waren?

    Welche, und in welcher Funktion?
     
  9. Booth

    Booth Erleuchteter

    Beiträge:
    1.951
    Registriert seit:
    19. Oktober 2003
    Ort:
    Deutschland
    Ich habe nie gesagt, daß sich die USA auch nur irgendwo raushalten solle - aber ich glaube, daß (um es extrem vereinfacht darzustellen) das "Plattmachen" nur selten der richtige Weg ist.
    Gegen das Nazi-Regime hat es gut funktioniert - aber nur, weil dieses Regime die deutschen Soldaten bis zum allerletzten Moment Kämpfen und Töten ließ. Und nur, weil das Regime so unmenschlich war, daß selbst die meisten Deutschen sich anschließend voll Abscheu von dem abkehrten, was sie über ein Jahrzehnt grössenteils verehrt hatten. Und weil nicht nur die USA, sondern die ganzen Alliierten in Deutschland komplett einmaschiert sind, und geblieben sind.
    Deutschland war physisch, moralisch, psychisch total zerstört und besiegt. Eine solche Situation wird es in Zukunft eher selten geben.

    Und wenn man heute in ein Land einmaschiert, wo dem Einmaschierenden zweifelhafte Gründe unterstellt werden können, ist es durchaus möglich, daß Guerilla-Widerstände sich dauerhaft etablieren.

    Die Einmaschierende Instanz braucht ein langfristiges Konzept des Nationenaufbaus - und möglichst grösste Unterstützung von möglichst vielen anderen Nationen - am besten gar der UNO.

    Ansonsten wird aus einem solchen Einmarsch langfristig derselbe Mist passieren, den die USA in den vergangenen 50 Jahren immer wieder erleben musste.

    Schwarz-Weiss-Denken hilft nicht weiter. Krieg ist kein (All)Heilmittel, sondern ein Zerstörungsmittel... einen ZivilisationsAUFBAU kann ich damit nicht umsetzen. Aber da dieses Mittel so einfach ist, ist es sehr verführerisch. Im Irak kann man dies im Moment recht gut beobachten. Und solange die USA es nicht schafft, in diesem zerrüteten Land inländische Kräfte sich stabilisieren zu lassen, wird der Irak einer schweren Zukunft entgegen gehen. Ich drücke den USA die Daumen dabei - aber ich sehe ehrlich gesagt keine Konzepte, die wirklich tragen würden.

    Und wenn nun die USA im Iran einmaschiert (oder diesen auch nur bombadiert), der bereits 1979 eine Revolution erfolgreich erlebt hat, welche einen nicht unerheblichen Teil der Motivation im Hass auf die USA fand, so ist meine Befürchtung, daß dadurch das jetzige Regime letztlich eher gestärkt, als geschwächt wird. Ich halte es für sinnvoller, zu versuchen die zahlreichen iranischen demokratischen Kräfte im Lande zu unterstützten, wo es nur geht.
    :ironie: Aber bei dieser Strategie können die Jungs im Pentagon ihr teures Spielzeug ja nicht einsetzen. Ich kenn das ja durchaus - sobald ich mir ein neues Spielzeug gekauft habe, will ich es auch benutzen... das brennt förmlich in der Seele...

    gruß
    Booth
     
  10. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.778
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Ich halte den vergleich mit '45 für völlig abwegig. Nicht nur war Deutschland ein selbstbewußter Nationalstaat, es hatte auch uralte demokratische Traditionen. Die Hitlerregierung war moralisch völlig diskreditiert, und der größte Verbündete der USA war die Angst vor den mordenden, vergewaltigenden und brandschatzenden Russen. Der Irak dagegen ist ein Sammelsurium von verfeindeten Volksgruppen, deren einzige gemeinsame Erfahrung die Unterdrückung durch wechselnde Despoten ist.
     
  11. JimmyBond

    JimmyBond Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.063
    Registriert seit:
    7. Mai 2003
    Ort:
    Gotham City
    naja, diesmal ist es was anderes. hier ein auszug von der ansprache von praesident bush 10 tage nach den terror anschlaegen auf NY und virginia:

    http://www.lpb.bwue.de/aktuell/terrorusa/bush2109.htm
     
  12. antimagnet

    antimagnet Forenlegende

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    10. April 2002
    schätze, dieser satz muss heißen:

    von diesem tag an werden die vereinigten staaten jedes land, das weiterhin den terrorismus unterstützt, als feindliches regime betrachten.

    gibts die stelle im original?
     
  13. JimmyBond

    JimmyBond Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.063
    Registriert seit:
    7. Mai 2003
    Ort:
    Gotham City
    hm bestimmt, aber wo? :gruebel:

    nachtrag:

    http://archives.cnn.com/2001/US/09/20/gen.bush.transcript/
     
  14. antimagnet

    antimagnet Forenlegende

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    10. April 2002
    8)
     
  15. Goeben-Breslau

    Goeben-Breslau Meister

    Beiträge:
    259
    Registriert seit:
    21. Juli 2004
    Ort:
    An Bord...
    Wie kommt man eigenlich auf den Gedanken, die USA besäßen nicht die nötige Kapazität, um auch den Iran zu attackieren? Glaubt hier wirklich jemand ernsthaft, dass die paar Einheiten im Irak und in Afghanistan den Großteil der amerikanischen Militärmaschinerie darstellen?

    Soweit ich informiert bin, befinden sich in Afghanistan vielleicht 10.000 und in der gesamten(!!) Golfregion ca. 150.000 Soldaten im Einsatz. Die tatsächliche Zahl kann natürlich etwas abweichen...

    Die USA verfügen allerdings über etwa 2.800.000 Mann... ziehen wir doch hiervon unsere Jungs in Afghanistan und Irak ab, mal sehen was dabei rausk... huch!! Das sind ja immer noch 2.640.000 Jugendliche ohne Arbeit...

    Quelle: Globaldefence.com
     
  16. Lazarus

    Lazarus Forenlegende

    Beiträge:
    5.430
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    51°31'52.65
    Und? Alle nicht offensiv kämpfenden Einheiten wie Verwaltung, Instandsetzung, Transport und Versorgung schon abgezogen? Die Anzahl der Feststationierten, welche den Betrieb der Stützpunkte gewährleisten auch? Was bleibt dann überig?
     
  17. JimmyBond

    JimmyBond Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.063
    Registriert seit:
    7. Mai 2003
    Ort:
    Gotham City
    nenene, wikipedia zu folge sind es um die 1,7mio soldaten und keine 2,8mio.

    http://de.wikipedia.org/wiki/USA#Milit.C3.A4r

    die amis haben ihre soldaten nicht nur in afghanistan und irak abgestellt. sie haben ihre basen auf der ganzen welt und in jeder befinden sich einpaar von ihnen. hinzu kommen noch die geheimeinsaetze etc..

    edit:

    und lazarus' post ergaenze ich einfach mal noch zu meinem ^^
     
  18. Goeben-Breslau

    Goeben-Breslau Meister

    Beiträge:
    259
    Registriert seit:
    21. Juli 2004
    Ort:
    An Bord...
    Übrigens denke ich nicht, dass die Amis in den Iran marschieren werden... so einfach ist die Sache nicht.

    Es ist eher anzunehmen, dass der Irak teilweise den Persern überlassen wird... mit allen schönen Nebeneffekten für Israel! Warten wir mal ab, was in naher Zukunft so alles passiert.

    Vielleicht dies hier?

    -> Abzug der US-Streitkräfte aus dem Irak.
     
  19. Goeben-Breslau

    Goeben-Breslau Meister

    Beiträge:
    259
    Registriert seit:
    21. Juli 2004
    Ort:
    An Bord...
    Ich gebe zu, meine Rechnung war sehr einfach gehalten... für den einfachen Mann sozusagen.

    Es geht aber um die Dimension... was sind 10.000 Soldaten in Afghanistan? Das ist ein winziger Teil der US-Streitkräfte... und doch redet man in den Gehirnwaschanlagen von "Die Amerikaner sind ja auch durch den Afghanistan-Einsatz stark belastet..."

    Also kommen wir zu den genauen Zahlen:

    Die Zahl der aktiven Soldaten beträgt 1.400.000, die der Reserve & Nationalgarde weitere 1.300.000.

    Machen wir es uns nun ganz einfach und zählen die Reserve nicht dazu, bleiben also 1,4 Mio Mann.

    Die fallen unter die zivilen Mitarbeiter. Deren Zahl war noch nicht einmal in meinen ursprünglichen 2,8 Mio enthalten. Das wären übrigens knapp 700.000 Mann extra... also insgesamt 3,5 Mio.

    Soweit sie nicht schon von zivilen Mitarbeitern getragen werden, wieso sollte man diese Zahl abziehen? Wenn es heisst, xy Soldaten sind an der Invasion von yx beteiligt, dann sind doch Truppenteile für Nachschub und Versorgung mit drin... ich verstehe nicht ganz. Anders ausgedrückt... das sind kämpfende Truppen, die du da erwähnst. Eine Truppe ohne Nachschub, die will ich mal sehen...

    Wüsste nicht, wieviele das sind. Habe zwar sicher Quellen da, aber nicht die Zeit, das jetzt genau rauszusuchen. Nehmen wir doch einfach mal den größten US-Stützpunkt in Europa... Ramstein? Wieviele Soldaten stecken dort? 20.000 oder gar 30.000?

    Summa summarum bleiben also 1,4 aktive - 0,16 (Irak&Afghanistan) gleich 1,34 Millionen Mann. Und ja, ich will großzügig sein, und ziehe 340.000 (wahnsinnig, aber nun gut!) an fest stationierten Soldaten in Stützpunkten ab. Bleiben in den Stützpunkten auf der ganzen Welt verteilt noch immer Eine Million Mann übrig!

    Plus die Reserve von nochmals 1,3 Millionen!
     
  20. Winston_Smith

    Winston_Smith Forenlegende

    Beiträge:
    5.238
    Registriert seit:
    15. März 2003
    Ort:
    Paris - Im weißen FIAT UNO...
    Die befinden sich aber leider nicht mal in der Nähe des IRAN, sondern zum größten Teil wohl in den USA. Ein Aufmarsch würde einige Zeit in Anspruch nehmen und den Überraschungseffekt zerstören.

    Außerdem bin ich mir nicht sicher, ob es momentan die Transportkapazitäten gibt.

    Bei der Möglichkeit eines Einmarsches geht es eher darum, ob es in der Region genug Truppen gibt, die dann auch noch verfügbar sind.


    ws