Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Rekord-Seebeben in Südostasien

Dieses Thema im Forum "Politik, Sozialkritik, Zeitgeschehen & Geschichte" wurde erstellt von Lord Grendel, 26. Dezember 2004.

  1. Don

    Don Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.108
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Es soll gleichgültig machen, damit die Menschen die Greuel besser verdrängen können ..... . Hat ja mit den Irakbildern auch gut funktioiert. Das nächste wird ein Krieg mit Kamera am Feind beim Einschlag der Kugel.....


    Don
     
  2. rorriM

    rorriM Meister

    Beiträge:
    306
    Registriert seit:
    2. Juni 2003
    :oops: .. selbstverständlich.

    wie die teile dann wohl bei nem lokalen beben ausschlagen.. einem sehr schwachen nur.
     
  3. InsularMind

    InsularMind Erleuchteter

    Beiträge:
    1.084
    Registriert seit:
    9. Dezember 2003
    Ort:
    Solar System, Terra,Europe, Germany, Kiel
  4. StephiKrycek

    StephiKrycek Großmeister

    Beiträge:
    724
    Registriert seit:
    26. Januar 2003
    Gibt es keine Satelitenbilder von der Stelle, an der das Beben ausgelöst würde?
     
  5. nicolecarina

    nicolecarina Erleuchteter

    Beiträge:
    1.659
    Registriert seit:
    6. Juni 2003
  6. Pfeifenkopf

    Pfeifenkopf Meister

    Beiträge:
    295
    Registriert seit:
    28. Januar 2004
    Ort:
    Zentrum
    Bemerkenswert:
     
  7. general

    general Erleuchteter

    Beiträge:
    1.164
    Registriert seit:
    30. März 2004
    Ort:
    CH
    In der Tat bemerkenswert. Allgemein ist die Anteilnahme gross, die Glückskette hat bisher über 32 Millionen gespendet bekommen, wo der nationale Sammeltag erst noch ansteht. Dass Beslan, sicher auch eher arme Leute, spendet, zeigt vielleicht auch die Solidarität unter Menschen, die ähnliches durchmachen mussten/ müssen.
     
  8. streicher

    streicher Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.657
    Registriert seit:
    15. April 2002
    Ort:
    middleearth in otherland
    Leider hat dieses Erdbeben sehr schlimme Nebenwirkungen. Bei all der Hilfe, die aufsehenserregend ist - manch angebotene Hilfe erweist sich als getarnte und üble Kriminalität: 300 Waisenkinder zum Verkauf angeboten.
     
  9. Guest

    Guest Guest

    Ist es möglich so ein Beben durch eine A-Bombe auszulösen ??

    Warum hat CNN nicht vor der ankunft des bebens gewarnt ? Wenn vor einer US Küste oder der Japanischen Küste so etwas passiert wäre, hätte CNN doch vor eintreffen der Welle gewarnt.

    Wusste CNN nichts davon oder war es ihnen egal ?
     
  10. FreeBird

    FreeBird Großmeister

    Beiträge:
    651
    Registriert seit:
    28. Januar 2004
    @Mods oder Grendel,

    könnt Ihr den Thread mal bitte in Seebeben ändern?

    Thanx!
     
  11. samhain

    samhain Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.976
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Absurdistan
    ich habe nochmal ein bisschen zum thema recherchiert und bin dabei auf einiges gestoßen, das ich euch nicht vorenthalten möchte:

    http://www.wiesbadener-kurier.de/politik/objekt.php3?artikel_id=1745726

    man hat also zugelassen, das die küstenstriche dieser länder von den fluten überrollt werden und präsentiert sich nun als edler retter. eine gute gelegenheit sich mal zwischendurch ein anderes image zu verschaffen- statt bomben wirft man zur abwechslung mal carepakete ab.

    was aus den zugesagten geldern im vom erdbeben zerstörten Bam im iran geworden ist:

    http://de.news.yahoo.com/050108/286/4d6yi.html

    das die hilfsgelder (warum entlässt man diese länder wohl nicht aus der schuldenfalle?) im gegensatz zu den unsummen die für kriege aus dem fenster geworfen werden, nur ein fliegenschiss sind, ist klar:

    zmag

    hier widmet man sich der heuchelei hinter den hilfslieferungen, während man gleichzeitig mit waffenlieferungen und logistischer unterstützung an (den dortigen) konflikten verdient:

    zmag
     
  12. happyhippo

    happyhippo Geselle

    Beiträge:
    52
    Registriert seit:
    4. Oktober 2002
    Ort:
    Überall und nirgendwo
    Danke samhain, das du meine Vermutungen bestätigst. Hat mich mein Gefühl doch nicht getrügt, das die amerikanischen Forscher schneller Alarm schlagen hätten können.
    Leider wollte man mir hier nicht wirklich glauben schenken.

    C U happyhippo
     
  13. samhain

    samhain Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.976
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Absurdistan
    hier wollen einige so vieles nicht glauben bzw. wissen...
     
  14. Eigentlich kaum vorstellbar, dass es unter den Geschädigten keine U.S. Amerikaner gibt, oder?
    Ist das bei den Warnüberlegungen der entsprechenden Behörden berücksichtigt worden?
    Immerhin sind diese Warngeräte doch aus dem Steuersächel finanziert worden und sollten daher zumindest auch denen dienen, die für ihre Bereitstellung mit bezahlt haben.
    Ob es da wohl Klagen von Hinterbliebenen gibt?
     
  15. FreeBird

    FreeBird Großmeister

    Beiträge:
    651
    Registriert seit:
    28. Januar 2004
    [edit]Beitrag gelöscht[/edit]

    sorry...
     
  16. Booth

    Booth Erleuchteter

    Beiträge:
    1.951
    Registriert seit:
    19. Oktober 2003
    Ort:
    Deutschland
    1. Daß gerade dem Milität zugeordnete Wissenschaftler nicht von sich aus handeln, sondern die Befehlkette einhalten, sollte jedem klar sein, der schonmal beim Militär gearbeitet hat.
    2. Daß die befehlshabenden Leiter der Stationen gewartet haben, ist definitiv ein Skandal. Ich hoffe, daß es hier genauere Informationen von anderen Seismologen geben wird, um genauer zu berurteilen, was dies im Endeffekt bedeutet (siehe Punkt 3 und 4).
    3. Habe ich es überlesen, oder ist nirgendwo beschrieben, daß dort zwar das Seebeben registriert wurde, aber eine genaue Einschätzung des Trunamis schwierig und kaum sofort möglich ist? Ich bin kein Seismologe, und kann nicht einschätzen, wie schnell man eine reales Tsunami-Szenario entwickeln kann... Ihr?
    4. Daß 10.000e durch eine zweistündige vorherige Alamierung hätten gerettet werden können, darf zumindest bezweifelt werden. Die betroffenen Regionen sind recht rückschrittlich. Ich schätze, daß dort kaum Katastrophenrichtlinien existieren, geschweige denn Evakuierungspläne. Was vermutlich ausgelöst worden wäre, ist eine Massenpanik, WENN die Nachricht überhaupt an die Öffentlichkeit gekommen wäre.
    5. Folgende Formulierung ist wieder mal typisch samhain:
    Ja... sie haben es tatsächlich zugelassen - was für eine unglaubliche Sache. Ähm... tja... was hätte man denn "dagegen" tun können? Klar ist es eine unglaublich zynische Aktion, nicht wenigstens zu versuchen, die Behörden da unten zu informieren, und das sagt verdammt viel über die Gleichgültigkeit in unserer Industriegesellschaft aus. Aber diese Formulierung von Dir ist mal wieder völlig an der Realität vorbei. [Polemik] Aber ich bin mir sicher, DU hättest den Tsunami natürlich nicht zugelassen, wenn Du es rechtzeitig gewusst hättest... [/Polemik]
    6. Die Zahlungen an die Opfer mit Militärausgaben zu vergleichen, ist in etwas so sinnvoll, wie Eure privaten Ausgaben für Euer Auto mit denen für Eure Nahrungsmittel zu vergleichen - nämlich überhaupt nicht.
    Dort unten ist es umso schwieriger als hunderttausende Menschen gestorben sind. Das kann kein Geld der Welt wieder gut machen. Es ist gut und richtig, daß viel Geld fließt - aber "genug" in dem Sinne kann es nie geben, da kein Geld der Welt den Tod rückgängig machen kann. Selbst wenn alle Nationen nun beschließen dort 100 MILLIARDEN hinzuschicken...

    gruß
    Booth

    P.S. Mit Punkt 2-4 habe ich mich bislang noch wenig beschäftigt... hat einer vernünftige Links zu seismologischen Instituten?
     
  17. ElMurmeltierissimo

    ElMurmeltierissimo Meister

    Beiträge:
    101
    Registriert seit:
    24. August 2004
    Ort:
    Baden
    Natürlich sind diese Zahlungen nicht mit Militärausgaben zu vergleichen, da hast du vollkommen Recht und du hast ebenso Recht wenn du schreibst, dass kein Geld der Welt den Tod auch nur eines einzelnen Menschen rückgängig bzw. wieder gut machen könnte.

    Nur stellt sich mir letztlich immer wieder die Frage, gerade wenn ich lesen muss dass unser Land privat ca. 200 Mio. und öffentlich nochmals 500 Mio. spendet, sowie einen Schuldenerlass in Aussicht stellt, ob dies noch im nationalen Interesse der Bundesrepublik Deutschland liegt.

    Denn natürlich wir sind eine vergleichsweise "reiche" Nation, doch müssen es deshalb 500 Mio. + x sein? Hätten nicht auch 100 Mio. ausgereicht? (Man vergleiche die staatlich verordnete Spendenleistung vergleichbarer europäischer Länder) Und vor allem sollte dieses Geld nicht in unsere Infrastruktur und unsere Arbeitsplatzerhaltung fließen?

    ....so ein paar Fragen am Rande...
     
  18. Don

    Don Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.108
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Die 500 Millionen sind wie schon erwähnt worden sind eine Mischung zwischen industriell einkaufen und humanitäre Hilfe.
    Wir profitieren sicher auch davon wenn mal die Wirtschaft wieder steht. Da laßt uns mal sicher sein.

    Aber noch mal zum Tränendrüsen-Faktor:
    Bei mir auf Arbeit heben behinderte Mitarbeiter (welche nun wirklich gerade soviel Geld "verdienen" das sie einmal im Monat Kino haben und vielleicht sich das Tabak rauchen noch leisten können......aber eher vielleicht....) mich gefragt ob sie denn nun auch spenden sollen/müssen..... .
    Das sind Leute die gerade soviel mit 8 vollen Stunden in der Firma verdienen das sie mehr recht als schlecht um die Ecke kommen. Diese massive Werbung für die Spendenaktionen beinflußt/manipuliert mehr als viele Leichtgläubige wahrhaben wollen.

    Don
     
  19. samhain

    samhain Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.976
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Absurdistan
    @Booth

    da habe ich wohl eindeutig ein paar worte vergessen... :lol: "ohne vorher eine warnung rauszugeben" muss da natürlich noch hin.

    -------------------------------------------------------------------------------------

    ich habe heute was sehr interessantes im radio gehört- habe zwar den originallink zu der sendung nicht gefunden, aber etwas ähnliches:

    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/forschak/256107/

    diese gashydrate, die durch die zunehmende (menschengemachte) klimaveränderung schmelzen, können also oben genannte folgen nach sich ziehen. da es eindeutig immer wärmer wird, diese teile also (unweigerlich?) auftauen und man wohl auch die förderung dieser gashydrate nicht ad acta legen wird, steht da noch einiges ins haus...
     
  20. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Gratulation. Wir haben eine Verbindung zwischen der Welle und dem Klimawandel, die Welt ist wieder in Ordnung.