Rätsel der alten Welt I - Die Cheopspymramide

Tubal

Meister
Mitglied seit
28. Mai 2003
Beiträge
169
@vondenburg:

1. ich kann keine hieroglyphen lesen. cheops name soll in diesem grafitti jedoch falsch geschrieben worden sein, mit zeichen, die erst jahrhunderte nach cheops zeit gebräuchlich waren.

2. es ist auch nicht auszuschliessen, dass cheops die pyramide für sich beansprucht hat, obwohl er nicht deren baumeister war. die sphinx hat ja auch irgendwann ein face-lifting erhalten, wie sie ursprünglich aussah, kann heute keiner sagen.

3. die grosse pyramide ist (war) der altar JHWH's, (Jes 19,19)

4. zum zeitpunkt der erbauung: beweisen kann ich nix. genausowenig die ägyptologen. und die beharren nun mal auf ihren zahlen, weil sonst ihr ganzes ägyptologisches weltbild zusammenkrachen würde und sie ihre bücher umschreiben müssen.
das gleiche problem übrigens in amerika und asien: einige tempelanlagen und städte sind mehr als 10000 jahre alt. die grösste pyramide steht übrigens in china, zwar nicht ganz so hoch wie die cheopspyramide, aber um einiges länger.

5. sinn und zweck der pyramide(n):
darüber kann man zur zeit nur spekulieren:
-grabstätte
-astronomischer kalender
-aufbewahrungsort für das gesammelte wissen der menschheit (baumeister=henoch/hermes/toth)
-energiepunkt, stargate etc.

6. die pyramide(n) und die freimaurer:
zuerst mal: die pyramide ist KEIN freimaurerisches symbol (im gegensatz zum dreieck)!
trotzdem nennen sich viele logen "freimaurerloge zur pyramide" oder "freimaurerloge im licht der pyramide" etc.
worin besteht nun das grosse interesse einiger freimaurer für die pyramiden?
die freimaurerei ist der älteste mysterienbund der welt. und es wäre überraschend, wenn sich die maurer NICHT für die pyramiden interessieren würden, schliesslich sind sie das mysterium schlechthin.
einige grade im memphis-misraim ritus beschäftigen sich ausführlich mit den pyramiden. (fairerweise muss man sagen, dass der mm-ritus nicht gerade sehr anerkannt ist).
interessanter ist da der AASR, der alte und angenommene schottische ritus. in deren ritualen wird zwar kein bezug auf die pyramide genommen, aber der aasr ist das einflussreichste hochgradsystem. und wie gesagt: ohne mitgliedschaft in diesem club lassen sie keinen mehr an der pyramide herumschnüffeln.

quellen?
nö, überlass ich dir :twisted:
 

Vondenburg

Großmeister
Mitglied seit
11. Februar 2003
Beiträge
820
@Traenenreiter: Ich kenne mich nicht wirklich gut aus. Antworten kann ich trotzdem:

1. Ist er nicht. Sie ist 2,5 km zu weit südlich...wenn die Erde eine perfekte Kugel wäre und auch nur, wenn Du die direkte Linie verwenden würdest (also durch die Erde durch). Dazu ist die Erde keine perfekte Kugel, sondern an den Polen abgeflacht. Danach müsste die Pyramide ca. 30 km weiter südlich stehen. Der Erdumfangsabstand scheidet völlig aus.

EDIT: Ich habe den Lösungsweg für Nr. 2 gelöscht, weil er knüppelfalsch war. Sorry. :oops: Ich werde aber bei Gelegenheit die Verhältnisse nachrechnen.

3. Läuft er gar nicht. Der Median, der am meisten Land und am wenigsten Ozeamnwasser berührt ist 250 km weiter westlich...

4. Als Grabstätte für Cheops.
 
G

Guest

Guest
@Vondenburg

kannst du mir sagen warum die Erbauern den Namen Cheops falsch als Grafitti geschrieben haben ?
Dort steht : RE-U-F-U richtig wäre CH-U-F-U. Soviel ich weiss wurde diese Schriftart ausserdem erst ca. 1000 jahre nach Cheops erfunden.
 

Vondenburg

Großmeister
Mitglied seit
11. Februar 2003
Beiträge
820
Tubal schrieb:
@vondenburg:

1. ich kann keine hieroglyphen lesen.
Das wäre von GROßEM Vorteil, wenn Dich das Thema Pyramiden interessiert. An sonsten hast so gut wie keine Möglichkeit Übersetzungen zu überprüfen.
cheops name soll in diesem grafitti jedoch falsch geschrieben worden sein, mit zeichen, die erst jahrhunderte nach cheops zeit gebräuchlich waren.
Das ist falsch. (Tipp: Du solltest wirklich die Hieroklyphen lesen lernen...)
2. es ist auch nicht auszuschliessen, dass cheops die pyramide für sich beansprucht hat, obwohl er nicht deren baumeister war. die sphinx hat ja auch irgendwann ein face-lifting erhalten, wie sie ursprünglich aussah, kann heute keiner sagen.
Die Grafittis stehen auf dem Kopf und sind teilweise zwischen den Steinen (auch der Name "Cheops"). Wenn also Cheops nicht der Erbauer war, warum befindet sich dann der Name an Stellen, die nur beim Bau zugänglich waren?
3. die grosse pyramide ist (war) der altar JHWH's, (Jes 19,19)
8O :lol:
Du weisst aber das Jesaja in Jerusalem lebte...
Damit wäre die Pyramide ja noch später gebaut worden, denn dann wäre die große Pyramide ja erst lange nach Moses Auszug gebaut worden. :roll:
4. zum zeitpunkt der erbauung: beweisen kann ich nix. genausowenig die ägyptologen. und die beharren nun mal auf ihren zahlen, weil sonst ihr ganzes ägyptologisches weltbild zusammenkrachen würde und sie ihre bücher umschreiben müssen.
Dazu sage ich folgendes: "Ich weiss, dass ich nichts weiss..." Du auch?
Folgendes noch: Hast Du Dir mal deren Zahlen angeschaut und nachgeprüft, wie sie zu ihren Erkenntnissen kommen?
das gleiche problem übrigens in amerika und asien: einige tempelanlagen und städte sind mehr als 10000 jahre alt. die grösste pyramide steht übrigens in china, zwar nicht ganz so hoch wie die cheopspyramide, aber um einiges länger.
Die Stufenpyramiden in Amerika sind mehr als 10000 Jahre alt? Wie kommst Du denn darauf?
5. sinn und zweck der pyramide(n):
darüber kann man zur zeit nur spekulieren:
-grabstätte
-astronomischer kalender
-aufbewahrungsort für das gesammelte wissen der menschheit (baumeister=henoch/hermes/toth)
-energiepunkt, stargate etc.
Ich dachte sie wären ein Altar für JWHW?
Was denn nun? Rätsel oder Altar??
quellen?
nö, überlass ich dir :twisted:
Ok. Also keine Verbindung zu den Freimaurern. Deine "Theorie" ist damit erstmal abgehakt. :roll:
 

Vondenburg

Großmeister
Mitglied seit
11. Februar 2003
Beiträge
820
@psst: Ein Grafitti:


Ch - w - f - w (der umkringelte Teil ist der Name...)

Wo ist da ein Re?
 

Sphinx23

Anwärter
Mitglied seit
10. Juli 2003
Beiträge
21
Wer hat`s erbaut: UNBEKANNT
Wann wurde es gebaut: UNBEKANNT
Wiso wurde es gebaut: UNBEKANNT

Das W.W.W. bleibt auch für uns ein Rätsel...
Bis jetzt nur GEFÄLSCHT untermauerte vermutungen. (Die Vermutung steht vor jeder Theorie) :idea:

Was ist mit dem Mythos (Prophezeiung) das da mal 3 Leute Kommen und die Sphinx Öffnen... Deswegen beschäftigen sich heute doch soviele leute in 3er Gruppen um die Sphinx... Damit würde sehr wahrscheinlich einiges davon beantwortet werden... :!: :?: :!: :?:
 

Vondenburg

Großmeister
Mitglied seit
11. Februar 2003
Beiträge
820
@Sphinx23: Erkläre mir bitte nochmal genau wie es Vyse geschafft haben soll die Grafittis zu fälschen. Bedenke aber, dass Vyse die Hieroklyphen nicht lesen konnte. (und ein Teil der Grafittis erst nach ihm gefunden wurde)
 

Sphinx23

Anwärter
Mitglied seit
10. Juli 2003
Beiträge
21
Dasmit dem Re kenn ich! Der Typ der die Kartusche dort angebracht hat soll sie aus einem fehlerhaften Übersetzungsbuch (Kein Schrafierter Kreis... Der Kreis war nach einigen Behauptungen auf der ersten Abschrift nicht schrafiert ) abgeschriben wurde...Dann wurde die besagte Abschrift verschlumpft und als man sie Endlich wiederfand war der Kreis Schrafiert... Komisch, was ? Die Fertigkeiten diese zu FÄLSCHEN trau ich jedem Ägyptologen zu, die Farbe war "EINFACH" herzustellen, jetzt oder damals und IN DER DAVIDSON-KAMMER SIND KEINE HYROGLYPHEN...warum
:?:
 

semball

Erleuchteter
Mitglied seit
26. Mai 2002
Beiträge
1.685
Sphinx23 schrieb:
Dasmit dem Re kenn ich! Der Typ der die Kartusche dort angebracht hat soll sie aus einem fehlerhaften Übersetzungsbuch (Kein Schrafierter Kreis... Der Kreis war nach einigen Behauptungen auf der ersten Abschrift nicht schrafiert ) abgeschriben wurde...Dann wurde die besagte Abschrift verschlumpft und als man sie Endlich wiederfand war der Kreis Schrafiert... Komisch, was ? Die Fertigkeiten diese zu FÄLSCHEN trau ich jedem Ägyptologen zu, die Farbe war "EINFACH" herzustellen, jetzt oder damals und IN DER DAVIDSON-KAMMER SIND KEINE HYROGLYPHEN...warum
:?:
Sagst du uns auch warum man das fälschen sollte.
 

Vondenburg

Großmeister
Mitglied seit
11. Februar 2003
Beiträge
820
@Sphinx23: Blöderweise hat aber "der Typ" bereits in seinen Unterlagen die richtige Schreibweise (also "Ch") gehabt. Er hat sogar in seinem Buch von 1840 darauf hingewiesen, dass die Abschrift im britischen Museum fälschlicherweise eine Sonnenscheibe enthielt. (Vyse 1840, Bd. 1, S. 280) Wie kann er das machen, wenn er von einem falschen Übersetzungsbuch ausgeht?

Ach ja. Die Schrift war übrigens seit der Thinitenzeit (einige Jahrhunderte vor Cheops) gebräuchlich.

Und zur Davidson-Kammer: Da sind keine Grafittis. Korrekt. Was aber hat das mit der Echtheit der Grafittis in den anderen Kammern zu tun? Wie Du bestimmt weisst, lassen sich diese Grafittis recht einfach entfernen. Ich glaube kaum, dass Du bei Dir zuhause die Baumarkierungen an den Wänden hast, oder?
 

Sphinx23

Anwärter
Mitglied seit
10. Juli 2003
Beiträge
21
Vieleicht um sich als Entdecker wichtig zu machen ?! 8O

Die theorie Stammt übrigens nicht von mir, die ist vom guten alten Zecharia Sitchin... Ich weiß, der ist wiederlegt bis zum geht nicht mehr...
Aber ich meine auch das es wenig sinn ergibt das in die Pyramiden nur Hyroglyphen Stehen, die nur durch zufall + Zerstörung (Er mußte sich ja an den Kammern Vorbeisprengen) gefunden wurden...
Herodot kennt die Pyramiden ja auch nur vom Hören ( Die Sphinx hat er NICHT in seinen Berichten erwähnt... Und der ägyptische Hohepriester Manetho vermerkte dazu im 3. Jahrhundert vor Christus, daß die Pyramide von Suphis erbaut wurde, den Herodot Cheops genannt hatte.
Es wurden (wenn ich mich irre, berichtigen) doch auch nur winzige Skulpturen mit dem Namen Cheops gefunden...

Hört sich fast so an als wollten die Erbauer UNBEKANNT bleiben...
 

Sphinx23

Anwärter
Mitglied seit
10. Juli 2003
Beiträge
21
O.k Aber warum gibt es denn in der Großen Galerie, in der Königskammer usw. keine eingemeißelten Hyroglypen sind.
Die Müssten doch an jeder wand etwas Über das Leben des Erbauers oder wenigstens über den Bau zu finden sein...
Ich vermute mal das alle bis jetzt aufgemachte Schächte u. Kammern eine ablekung für die Grabräuber war... Man sieht`s ja, zu wenig gefunden um überhaupt noch lust zu haben um Weiterzusuchen... :?
 

Vondenburg

Großmeister
Mitglied seit
11. Februar 2003
Beiträge
820
@Tränenreiter: Nachtrag Nr 2. (jetzt aber richtig! :wink: ):

Durchmesser der Erde am Äquator: 12756,280 m
Erdradius am Nordpol: 6356,755 m
(Quelle der Erdkoordinaten: http://www.koordinaten.de/online/erde.shtml)

Verhältnis Äquatordurchmesser - Polradius: 2,007

Abstand der beiden äusseren Pyramidenecken ( bei 230m x 230m Grundfläche): 325,269 m
Höhe der Pyramide: 146,5 m

Verhältnis Abstand - Höhe: 2,220

Das heisst das Verhältnis bei der Pyramide weicht über 10% vom Erdverhältnis ab.
:arrow: Da gibt es keine Verhältnisähnlichkeit zwischen Pyramide und Erde mit der Pyramidenspitze = Nordpol.
 

Tubal

Meister
Mitglied seit
28. Mai 2003
Beiträge
169
@vondenburg
was die orion-geschichte angeht, magst du recht haben. folgendes beispiel zeigt, dass auch köln nach den sternbildern erbaut wurde: :wink:





Der Orion-Mythos funktioniert auch im "heiligen Köln"...
Ähnlich wie Bauval begannen wir bei den Gürtelsternen und wählten den Dom als den Mittelpunkt. Schon war sie da, die Übereinstimmung: die drei Kirchen Groß-Sankt-Martin, der Dom, Maria Himmelfahrt stehen exakt an Positionen wie die drei Gürtelsterne. Aber es geht noch weiter. Auch die Sterne Beteigeuze (ein Hochhaus am Barbarossaplatz), Bellatrix (das höchste Gebäude von Köln: der Fernsehturm Colonius), Rigel (ein Wohnhochhaus am Rheinufer) und Saiph (ein Studentenwohnheim der Fachhochschule in Deutz) stehen an Positionen, wie sie die Himmelskarte diktiert. Es bleibt einem der Atem stehen, aber es gibt noch viel mehr Übereinstimmungen. Mehr sogar, als im eigentlichen Orion-Mythos: Selbst der helle Stern Sirius hat in Köln seine irdische Entsprechung: ein Hochhaus in Rodenkirchen, und weit und breit kein anderes hohes Gebäude in der Nähe.

Waren also in Köln doch geheime Pläne im Spiel, als man in heutiger Zeit daran ging, Häuser und Türme zu bauen? Freimaurer, die auf mittelalterlichen Plänen fußend, das in die Tat umsetzten, was Jahrhunderte vor ihnen weise Meister aufgezeichnet hatten? Wir sind sicher: Ein solcher Plan existiert nicht. Aber verlockend sind solche Gedanken schon.


http://www.themystic.de/pyramiden/orion.htm


noch ein link: http://www.robertbauval.com/
 

Vondenburg

Großmeister
Mitglied seit
11. Februar 2003
Beiträge
820
@Tubal: Zum Thema "Köln-Lösung": Das Original ist aus der Sendung "Quarks&Co" http://www.quarks.de/pyramiden/09.htm :wink: (Die Sendung habe ich damals sogar gesehen)

Zum Thema "Freimaurer-Theorie": Die letzte Frage mit der Tür wurde ja bereits letztes Jahr beantwortet. Der Rest...naja. Die Freimaurer scheinen danach schwächer als die muslimischen Gruppen zu sein. :lol:
 

Tubal

Meister
Mitglied seit
28. Mai 2003
Beiträge
169
Vondenburg schrieb:
@Tubal: Zum Thema "Freimaurer-Theorie": Die letzte Frage mit der Tür wurde ja bereits letztes Jahr beantwortet. Der Rest...naja. Die Freimaurer scheinen danach schwächer als die muslimischen Gruppen zu sein. :lol:
tja! ne gute tarnung!!!
was wisst ihr dreipunktebrüder schon von den mysterien. mazzinis buch hat wohl eh keiner gelesen. nicht mal ich selbst. aber ich kenne immerhin die stellen, die zitiert werden.
und man sollte bedenken: mazzini hat sowohl die p2 als auch den oto gegründet!!!

@vondenburg: entweder bist du ein eingeweihter, oder du nimmst einfach jeden auseinander, der nicht die offizielle theorie verteidigt!!!

shit man, lies dir die rituale durch, bevor du dich für ne mitgliedschaft entscheidest!!
ich wiederhole mich: nix gegen den dreipunktebruder, aber such mal in den aasr-riten nach todesdrohungen!!!
scheisse man, in diesem forum gibt es kaum ne handvoll leute, die diese struktur erkennen!!!

:evil: :evil: :evil:



übrigens: quark & co./harald lesch etc... die sind echt gut!!!! zieht euch die rein, bevor ihr zu von däniken wechselt!!!


:wink: :wink: :wink:
 

Vondenburg

Großmeister
Mitglied seit
11. Februar 2003
Beiträge
820
@Tubal: Ich? Ein "Eingeweihter"?? Nicht wirklich. :lol: Ich mache nur das Gleiche wie Du: Ich stehe erstmal Allem eher skeptisch gegenüber, vor allem wenn mir jemand erklären will, dass die Weltgeschichte von einem oder einer Gruppe bestimmt worden sein sollte. Vor allem bin ich sehr vorsichtig auf Grund von Mitgliedschaften einen Zusammenhang zwischen Gruppierungen zu sehen. An sonsten würde ich z.B. von der Weltverschwörung des FC. Bayern München oder von der Weltverschwörung der katholischen Kirche sprechen müssen. Und dann haben wir nicht eine Weltverschwörung sondern viele Tausende. :wink: Du hast doch bestimmt einige Kumpels. Ist Dein Freundeskreis auch eine Weltverschwörung?

Zum Thema "Struktur erkennen, Rituale und Weltverschwörung": Falls Du es noch nicht gemacht haben solltest: Du solltest unbedingt "Das Foucaultsche Pendel" von Umberto Eco lesen. Danach solltest Du Dich etwas mit der Chaos-Theorie beschäftigen. Und dann solltest Du Dich zum Schluss noch mit den wissenschaftlichen Methoden auseinandersetzen und warum Falsifikation so wichtig ist. Die Reihenfolge der drei Sachen ist aber egal.

Zum Thema "Quarks & Co" und Harald Lesch wie EvD: 8O :lol: Nicht wirklich. Aber Scherz beiseite. Natürlich darfst Du nicht alles aus dem Fernsehen (oder aus der Zeitung oder aus dem Radio oder aus Büchern) einfach ohne Verstand glauben. Einfaches Überprüfen der genannten Fakten und Einschalten des Gehirns reicht aus um die Sachverhalte abschätzen zu können. Und immer dran denken: "Ich weiss, dass ich nichts weiss - und kaum das" (Sokrates) :wink:

Ach. Noch zum Schluss: Dein Argument ist ein Ad Hominem-Argument und damit keines...
 

Vondenburg

Großmeister
Mitglied seit
11. Februar 2003
Beiträge
820
Da ist mir noch was aufgefallen:
Tubal schrieb:
@vondenburg: entweder bist du ein eingeweihter, oder du nimmst einfach jeden auseinander, der nicht die offizielle theorie verteidigt!!!
Stell Dir vor Deine Theorie wäre ein vollkommen neuartiges Atomkraftwerk. Wärst Du nicht froh über jeden aufgedeckten Sicherheitsmangel?
 
Oben