Osama bin Laden ist tot

Osama bin Laden tot:

  • Sehr gut!

    Stimmen: 0 0,0%
  • Ein Gerichtsverfahren wäre besser gewesen!

    Stimmen: 0 0,0%
  • Ist mir egal ...

    Stimmen: 0 0,0%

  • Umfrageteilnehmer
    0
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

agentP

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
10.115
Prüft, Unabhängige Experten Willkommen!
Ja, so wie Ahmedineschad die Experten einlädt um über den Holocaust zu diskutieren.
Macht mächtig Eindruck auf den einfachen Mann von der Straße.
Und ist Kalkül, denn man geht geht kein Risiko ein, weil kein ernstzunehmender Wissenschaftler an so was teilnehmen würde, weil allein die Teilnahme schon den Eindruck erwecken würde es gäbe da noch offene Fragen.
Genauso könntest du einen Kongress unabhängiger Experten einberufen der beweisen soll, dass die Erde keine Scheibe ist.
Also tue mir den Gefallen und verkaufe hier solche billigen Propagandatricks aus der Klamottenkiste von Bananenrepublik-Diktatoren nicht als vorbildlich. Ist ja schon armselig genug, dass du auf den Mist aufsaugst wie die tägliche Linie Koks.

@jones
Dann frage ich auch mal andersrum:
Wurden die Sicherheitsgesetze gerade in den USA nicht in den letzten Jahren eher wieder deutlich gelockert und zurückgefahren? Wie passt das denn zusammen? Und warum lassen die Reps die Demokraten diese Karte kurz vor Beginn der Vorwahlen für die nächste Präsidentenwahl ausspielen anstatt sie selber vor der letzten Wahl zu spielen um selber am Drücker zu bleiben?
 

phoenix

Großmeister
Registriert
6. Oktober 2002
Beiträge
546
hmmmm... ich glaub nicht so recht, dass sie die Leiche einfach so dem Meer übergeben haben. Und wenn, dann wie? Im Sarg, oder einfach "unehrenhaft" ins Meer geschmissen...
 

DrJones

Ehrenmitglied
Registriert
21. Mai 2002
Beiträge
2.172
Mal ne ganz andere Frage, was sagt das eigentlich über Pakistan aus, das Bin Laden sich dort mitten in einer großen Stadt und in unmittelbarer Nähe
zum ansässigen Militär untertauchen kann.

Das Haus war ja nun wirklich nicht unauffällig...
 

Themis

Erleuchteter
Registriert
20. Dezember 2004
Beiträge
1.412
Ein_Liberaler schrieb:
Radio, entweder Deutschlandfunk oder WDR: "Verbrannt und im Meer verstreut."
Sowohl die Feuer- als auch die Meeresbestattung sind unislamisch. Wundert mich jetzt, weil auf Deutschlandfunk gesagt wurde, dass Obama Wert auf die Einhaltung islamischer Regeln bei der Bestattung des Leichnams gelegt hätte.

Ich finde es allerdings auch eigenartig, dass man sich allem Anschein nach nicht schnell genug der Leiche entledigen konnte.


Mal ne ganz andere Frage, was sagt das eigentlich über Pakistan aus, das Bin Laden sich dort mitten in einer großen Stadt und in unmittelbarer Nähe zum ansässigen Militär untertauchen kann.
Das ansässige Militär war ja bei der Aktion beteiligt gewesen. Vermutlich ist den Pakistanis das schon peinlich gewesen, da man nicht oft genug die Beteiligung betonen konnte.
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Registriert
14. September 2003
Beiträge
9.777
Ich weiß, daß das unislamisch ist. Die USA verlautbaren z.Z. einen unzusammenhängenden Unfug. Sie behaupten auch, Pakistan habe nichts gewußt, rühmen sich also eines nonchalanten Verhältnisses zum Völkerrecht.
 

jones

Erleuchteter
Registriert
6. Oktober 2002
Beiträge
1.655
@ drjones, eigentlich sagt das nur aus, daß man sich in Pakistan mit viel Geld vieles kaufen kann.

@ Agent
Bush hatte zumindest das foto schon einmal
http://www.veteranstoday.com/story_images2/screenhunter_12_oct._21_16.01_150.jpg

Aber Bush konnte am Schluß eh tun was er wollte und hätte keinen Blumentopf mehr gewonnen.

Zu den "Sicherheits" bzw Überwachungsbestimmungen, daß die zurückgefahren wurden sehe ich jetzt nicht wirklioch als Erfolg an es wird immer noch JEDER mehr überwacht (und an Flughäfen schickaniert) als man es vor 10 Jahren in seinen kühnsten träumen nicht erwartet hätte.
 

HassanISabbah

Meister
Registriert
11. Oktober 2004
Beiträge
232
Ich denke solange Washington den int. Strafgerichtshof nicht anerkennt bleibt der Mord an Osama Bin Laden ein Racheakt. Moralisch finde ich den Mord an Ihm fragwürdig.
Ich war erschrocken wie teile der amerkanischen Bevölkerung reagieren.
 

agentP

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
10.115
Aber Bush konnte am Schluß eh tun was er wollte und hätte keinen Blumentopf mehr gewonnen.

Richtig. Da er schon einmal wiedergewählt war, durfte er nicht mehr kandidieren und folglich hätte er auch nur sehr schwer gewinnen können. :-_-:

Sehr wohl gewinnen können hätte aber Senator John McCain, Kriegsveteran, Falke und Republikaner. Für den hätte das das Zünglein an der Waage sein können, das ihn statt Obama in´s Weisse Haus bringt.

Bush hatte zumindest das foto schon einmal

Also: Wir wissen zwar, dass dieses Bild eine Fälschung ist. Aber diese nachweisliche Fälschung, die zum ersten mal 2009 im Netz aufgetaucht ist, findest du jetzt mit Bush im Vordergrund, der 2009 nicht mal mehr Präsident war. Kannst du mir nochmal genau erklären was das beweisen soll? Oder kannst mir anstatt eines kommentarlosen Links wenigstens sagen wann und wo Bush mit diesem Bild im Hintergrund fotografiert wurde? Für mich sieht das nämlich ebenso wie eine Montage aus.
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Registriert
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
Themis schrieb:
Ein_Liberaler schrieb:
Radio, entweder Deutschlandfunk oder WDR: "Verbrannt und im Meer verstreut."
Sowohl die Feuer- als auch die Meeresbestattung sind unislamisch. Wundert mich jetzt, weil auf Deutschlandfunk gesagt wurde, dass Obama Wert auf die Einhaltung islamischer Regeln bei der Bestattung des Leichnams gelegt hätte.

Ich finde es allerdings auch eigenartig, dass man sich allem Anschein nach nicht schnell genug der Leiche entledigen konnte.

.

Der DNA-Vergleich ging auch schnell. Fast wie bei Star Trek. Kurz den Tricorder rüber halten und schon ist alls Sicher?
Mal ganz ehrlich: Bin Laden töten, Leiche bergen, Truppen und Leiche abtransportieren, in die Gerichtsmedizin, DNA-Proben entnehmen, zu einem Labor schicken, Vefahren einleiten, also Reiniung der Proben,cracken der Zellkerne, Entnahme DNA, Vervielfältigung und letzendlich die langwierige Gelchromatographie, Datenerfassung und Datenabgleich.

Kann hier jemand mal den Zeiraum abschätzen? Ich schätze mal mindestens 5-7 Tage. Mindestens!!! Also, wann wurde Bin Laden noch mal getötet?
 

jones

Erleuchteter
Registriert
6. Oktober 2002
Beiträge
1.655
Natürlich hätte auch Senator McCain das Bild in 2008 präsentieren können, aber der meistgesuchte Feind des Staates ist Chefsache.

Der Blogeintrag aus dem dieses Bild ist ist von 2009, das Bild aber war von 2008 (auf die Seite von der ich das Bild bekommen habe wollte ich nicht verlinken und dann ist halt tineye dein freund).
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Registriert
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
HassanISabbah schrieb:
Ich denke solange Washington den int. Strafgerichtshof nicht anerkennt bleibt der Mord an Osama Bin Laden ein Racheakt. Moralisch finde ich den Mord an Ihm fragwürdig.
Ich war erschrocken wie teile der amerkanischen Bevölkerung reagieren.

Ich finde das auch komisch wie die sich freuen! Das Trauma muß wirklich tief sitzen. Dabei waren die letzten 10 Jahre nicht mal real! Also,worüber freuen dich sich? Das die größte Verarschung der Menschheit ein Ende gefunden hat?

Leiche verbrannt und im Meer entsorgt = Alle Spuren beseitig!
Erinnert an Stahl des WTC unverzüglich nach China verschifft und eingeschmolzen.
 

Themis

Erleuchteter
Registriert
20. Dezember 2004
Beiträge
1.412
Guter Einwand. So eine DNA-Analyse dauert mittels einer Gelelektrophorese m.w. fast 2 Tage.
Vielleicht gibt es aber auch andere Methoden, die mir nicht bekannt sind und viel schneller gehen.
 
G

Guest

Guest
Die müssen die DNA doch mit irgendwas vergleichen um ihn zu identifizieren oder? Das heißt doch, die müssen irgendwie Zellmaterial von Osama besitzen.

Obwohl, wahrscheinlich haben sie noch ne Niere von ihm rumliegen.
 

dkR

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
6.523
in die Gerichtsmedizin, DNA-Proben entnehmen, zu einem Labor schicken, Vefahren einleiten, also Reiniung der Proben,cracken der Zellkerne, Entnahme DNA, Vervielfältigung
Von "ich habe Zellen" bis "isolierte DNA in PCR-Ansatz und Cycler läuft" krieg ich das in 45 Minuten hin. Wenn mir jemand den PCR-Mix ansetzt in unter 30.

Is ja nicht so, als gäbe es keine Roboter für genau sowas. DNA-Fingerprinting ist seit Jahrzehnten Laborroutine. Anschließend kommt ein Zahlenwurm raus, der wird vollautomatisch durch die Datenbank gejagt.

Themis schrieb:
Guter Einwand. So eine DNA-Analyse dauert mittels einer Gelelektrophorese m.w. fast 2 Tage.
Vielleicht gibt es aber auch andere Methoden, die mir nicht bekannt sind und viel schneller gehen.
Educated guess: Wenn man sich keine Gedanken um Manpower, Geld und Geräte machen muss, kriegt man das locker an einem Tag über die Bühne.
Hängt natürlich davon ab, wieviel aufwand man betreibt und welche Methoden genau.
 

Simple Man

Forenlegende
Registriert
4. November 2004
Beiträge
8.452
@shechinah
Ja ne, kann nicht von der doch recht großen Verwandtschaft gewesen sein, die man bereits vor ein paar Jahren um DNA-Proben gebeten hat?
 

phoenix

Großmeister
Registriert
6. Oktober 2002
Beiträge
546
Naja also nen Beweis sind die Amis uns schon schuldig... :?

Übrigens fand ich die jubelnden Ameriganöer auch seltsam... kennt man ja mehr ausm nahen Osten, wenn's was Brutales zum Feiern gibt.

Also n Bild wenigstens müssen sie rausrücken, sonst spinn ich mir die Verschwörungstheorie, dass Amerika darauf aus ist, dass so viele Verschwörungstheorien wie möglich einen dunklen Kult im weißen Haus umwabern. :illu:
 

haruc

Ehrenmitglied
Registriert
16. Dezember 2002
Beiträge
2.494
Ich find es ist schon ein Unterschied, wenn ein Mann wie Osama, der wie Adolf Hitler dämonisiert wurde und hinter dem man 10 Jahre lang her war getötet wird und die Leute (und ich wette dass das eher die "einfacherern" Leute waren) dann spontan auf die Straßen rennen, weil damit das Sinnbild des Terrors erledigt ist - und daran ist auch die Hoffnung an ein Ende des Krieges geknüpft, die ja Viele in den an diesem Krieg beteiligten Staaten hegen. Insofern kann man dieses Gejubel als Ausdruck der Befreiung empfinden (und soweit ich es mitbekommen hab wird das auch überwiegend so wahrgenommen).

Im Nahen Osten wird ja immer nur gejubelt, wenn irgendwelche unbekannten Zivilisten mal wieder durch eine Rakete oder einen Bombenanschlag zerfetzt wurden.
Von den Opfern geht keine Bedrohung aus, ihr Tod symbolisiert nichts Vergleichbares.


@ Bild. Sie sagen sie hätten welche, würden aber mit der Publikation bis auf weiteres abwarten. Aber wir wissen ja: Was existiert, kann geleaked werden.
Insofern, finde ich, kann man die Vorgänge in den USA nicht mit "Straßenfesten" im Nahen Osten vergleichen (wobei man sich auch hier fragen muss inwiefern das ganze Inszeniert ist).
 

phoenix

Großmeister
Registriert
6. Oktober 2002
Beiträge
546
jupp stimmt schon, war aber kein vergleich sondern nur ein gedanke oder besser gesagt eine assoziation und kein mentaler akt.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Beiträge

Oben