Nichts

antimagnet

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
9.676
[url=http://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzes_Loch schrieb:
wiki[/url]]In der Mitte des Schwarzen Loches befindet sich mathematisch betrachtet eine Singularität, da an dieser Stelle die Gleichungen der Relativitätstheorie versagen. Die ganze Masse des Schwarzen Loches ist in einem Punkt (bei rotierenden Schwarzen Löchern in einem Ring) ohne Ausdehnung konzentriert. Nach heutigem Stand des Wissens kann dies zustande kommen, weil die Gravitation in einem Schwarzen Loch so groß ist, dass keine der anderen drei Grundkräfte der Physik der Komprimierung entgegenwirken kann. Die gesamte Materie stürzt in sich zusammen und konzentriert sich in der Singularität. Aus diesem Grund ist die Dichte der Singularität unendlich.
ein punkt ohne ausdehnung, das ist doch schon verdammt nah am nichts. aber mir solls recht sein, wenn's kein nichts ist, dann stimmt wenigstens das mit dem geben... :wink:
 

the_midget

Erleuchteter
Mitglied seit
28. Juni 2004
Beiträge
1.878
antimagnet schrieb:
[url=http://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzes_Loch schrieb:
wiki[/url]]In der Mitte des Schwarzen Loches befindet sich mathematisch betrachtet eine Singularität, da an dieser Stelle die Gleichungen der Relativitätstheorie versagen. Die ganze Masse des Schwarzen Loches ist in einem Punkt (bei rotierenden Schwarzen Löchern in einem Ring) ohne Ausdehnung konzentriert. Nach heutigem Stand des Wissens kann dies zustande kommen, weil die Gravitation in einem Schwarzen Loch so groß ist, dass keine der anderen drei Grundkräfte der Physik der Komprimierung entgegenwirken kann. Die gesamte Materie stürzt in sich zusammen und konzentriert sich in der Singularität. Aus diesem Grund ist die Dichte der Singularität unendlich.
ein punkt ohne ausdehnung, das ist doch schon verdammt nah am nichts. aber mir solls recht sein, wenn's kein nichts ist, dann stimmt wenigstens das mit dem geben... :wink:
Hmm... heisst also "ohne Ausdehnung" ungefähr das Gleiche wie "ohne Raum"? Ist Gravitation "etwas" oder "nichts"? Wenn sie "etwas" ist, ist sie immer noch "etwas" wenn sie ohne Raum ist? Ist nichts vielleicht Gravitation ohne Raum? Wenn doch nur Robert Lembke da wäre....


gruß

midget
 

antimagnet

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
9.676
gravitation ist etwas - zumindest weist es daraufhin, dass es etwas gibt. hast also recht, ich hab ungenau gelesen. zurück zur argumentation mit dem geben. :D
 

Mr. Anderson

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. Februar 2004
Beiträge
2.930
antimagnet schrieb:
eute. mädels. geben ist einfach das falsche wort für das nichts (existieren übrigens auch nicht).

das nichts ist kein leerer raum, auch wenn sicher gar nix drin ist. das nichts hat keinen raum.

das nichts hat keine größe, da es dort keine distanzen gibt - es gibt dort gar nix. es gibt dort auch kein geben. geben heißt existieren, heißt über zeit fortbestehen. nur gibts da auch keine zeit, wie booth schon angemerkt hat. zeit gibt's erst, wenn da ein raum ist. außerdem: geben - ihr wisst, das falsche wort. im nichts gibt's nicht mal nichts. wegen geben und im. im heißt nämlich räumliche ausdehnung und die gibt es dort nicht.
Wenn wir das "Nichts" aber so auffassen, dann wäre es eher eine Art Gesamtalternative zum jetzigen Universum; dann kann es ja gar nicht existieren (mal abgesehen davon dass das Wort "existieren" nicht passt ;) ).
Mir gefällt da meine Vorstellung vom Nichts besser ;)
 

racingrudi

Großmeister
Mitglied seit
11. September 2004
Beiträge
547
@antigmagnet
[url=http://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzes_Loch schrieb:
wiki[/url]]In der Mitte des Schwarzen Loches [...] Die ganze Masse des Schwarzen Loches [...] weil die Gravitation in einem Schwarzen Loch so groß ist [...]konzentriert sich in der Singularität [...] Dichte der Singularität unendlich.
aus meiner sicht sind das die wesentlichen aussagen, die ein schwarzes loch recht weit weg von "nichts" rücken. ich meine, im "nichts" gibt's noch nicht mal schwarze löcher ... :wink:


wenn "nichts" zeitlos sein soll, dann hat es einen hauch von unendlichkeit. das schließt definitiv die existenz von irgendetwas aus. sobald etwas beginnt zu existieren (bspw. durch irgendeinen knall, konkret: urknall), dann würde ja sofort das "nichts" eine räumliche dimension dadurch erfahren, dass es von materie durchflutet werden würde. geht nicht, oder? zwei unterschiedliche konzepte treffen da aufeinander: hier etwas, das einen zeithorizont besitzt, dort etwas ohne jeglich eigenschaft. also doch nur unendlich leerer raum, der in seiner zeitlosigkeit so vor sich hin wabert (bzw. nicht wabert 8) )? ein meer voller energie.

ich bleibe dabei: das "nichts" als das, was wir denken (eigenschaftslos, masselos, zeitlos, alles-los), gibt es nicht und hat es auch noch nie gegeben.

so, weitermachen 8)
gruß
rg
 

the_midget

Erleuchteter
Mitglied seit
28. Juni 2004
Beiträge
1.878
antimagnet schrieb:
gravitation ist etwas - zumindest weist es daraufhin, dass es etwas gibt. hast also recht, ich hab ungenau gelesen. zurück zur argumentation mit dem geben. :D
Geben ist seliger denn Nehmen!

Du hast ja recht, daß man nicht sagen kann es gibt Nichts oder nichts gibt es nicht (oder geht das eher?). Aber ich hab ja auch schon gesagt, daß unsere Sprache dem ganzen sowieso nicht gerecht werden kann, wieso soll man dann nicht ungenaue Ausdrücke verwenden? Was die Zeitlosigkeit angeht stimme ich dir aber zu. Vielleicht sollten wir ein neues Wort für "zeitloses existieren" erfinden? Wie wäre es mit "Insitenz" ? Das Wort gibt es zwar schon, aber wir verwenden es ja in einem neuen Sinnzusammenhang ;-) Oder wir leiten es von Mr. Anderson ab, der ja darauf insistiert, daß es Nichts gibt. :)


Mr. Anderson schrieb:
Mir gefällt da meine Vorstellung vom Nichts besser ;)
ich kann mich mit der Vorstellung eines begrenzten absoluten Nichts irgendwie nicht anfreunden... obwohl das mit dem schwarzen Loch dem sehr nahe kommen würde. Vielleicht kann man ja sagen, daß das Gravitation nicht existiert sondern insistiert und dann gilt das schwarze Loche doch als "Nichts". Dann haben wir das Nichts physikalisch festgemacht, auch wenn jeder Physiker das für Unsinn halten wird. Wenn das Universum aus einer Singularität entstanden ist, könnte man auch sagen das Nichts ist präsingulär, weil das Nichts wäre ja dann das was insistierte bevor diese Singularität aufgetreten ist, wobei bevor natürlich erneut das falsche Wort ist, aber ihr wisst was ich meine... Eigentlich find ich das mit dem Potential ja immer noch sehr passend... also ein Präsingularitätspotential.

gruß

midget
 

Aphorismus

Ehrenmitglied
Mitglied seit
22. Dezember 2004
Beiträge
3.690
:offtopic:

Dieser Thread ist der Beweis dafür, dass Menschen stundenlang über "nichts" reden können. "Worum geht's denn?" "Ach, nichts..."

:ironie:
 

the_midget

Erleuchteter
Mitglied seit
28. Juni 2004
Beiträge
1.878
Aphorismus schrieb:
:offtopic:

Dieser Thread ist der Beweis dafür, dass Menschen stundenlang über "nichts" reden können. "Worum geht's denn?" "Ach, nichts..."

:ironie:
Ich betrachte den Thread einfach als "Anti-Wittgenstein"-Thread. Du weisst schon was ich meine. ;-)


gruß

midget
 

Aphorismus

Ehrenmitglied
Mitglied seit
22. Dezember 2004
Beiträge
3.690
Ja, das verstehe ich! :p

Und genau aus dem Grund habe ich ein einziges Mal mit Crowley einen Mystiker zitiert und danach die Klappe gehalten. Ich mag Witti ja. :wink:
 

DragoMuseveni

Meister
Mitglied seit
26. Dezember 2005
Beiträge
165
Georgias

Meine "Reise" zur den grenzen der sprache ist aber jetzt noch nicht zu ende jetzt Verwenden wir begriffe die in sich nicht stimmen:
Nichtsein!

:wink:

Georgias:
1.Es exestiert nichts
2. wenn doch etwas exestiert kann der mensch es nicht sehen
3.wenn der mensch das etwas doch sehen kann dann kannner das anderen menschen net mitteilen!
 

antimagnet

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
9.676
the_midget schrieb:
Aber ich hab ja auch schon gesagt, daß unsere Sprache dem ganzen sowieso nicht gerecht werden kann, wieso soll man dann nicht ungenaue Ausdrücke verwenden? Was die Zeitlosigkeit angeht stimme ich dir aber zu. Vielleicht sollten wir ein neues Wort für "zeitloses existieren" erfinden? Wie wäre es mit "Insitenz" ?
ich wäre ja für ein einfaches "sein". und zwar als hilfsverb ohne eigenen bedeutungsgehalt, nicht im im sinne von "dasein".


racingrudi schrieb:
aus meiner sicht sind das die wesentlichen aussagen, die ein schwarzes loch recht weit weg von "nichts" rücken. ich meine, im "nichts" gibt's noch nicht mal schwarze löcher ...
gerade das rückt es sehr nahe an ein schwarzes loch. oder gibt es in einem schwarzen loch schwarze löcher? und ist "geben" bei schwarzen löchern okay? gibt es in schwarzen löchern zeit? genauer: in der singularität?
 

Simple Man

Forenlegende
Mitglied seit
4. November 2004
Beiträge
8.451
Antimagnet schrieb:
gibt es in schwarzen löchern zeit? genauer: in der singularität?
Selbst wenn nicht ist es doch, meiner Meinung nach, trotzdem nicht "Nichts". Denn selbst die Aussage "Es gibt in der Singularität keine Zeit und auch sonst nichts." beschreibt eine Eigenschaft, nämlich die, dass es keine Zeit in der Singularität gibt. Von daher wäre es ja wieder nicht "Nichts", oder?

Antimagnet schrieb:
und ist "geben" bei schwarzen löchern okay?
Es gibt Schwarze Löcher.
Scheint okay zu sein ... :wink:
 

racingrudi

Großmeister
Mitglied seit
11. September 2004
Beiträge
547
antimagnet schrieb:
gerade das rückt es sehr nahe an ein schwarzes loch. oder gibt es in einem schwarzen loch schwarze löcher? und ist "geben" bei schwarzen löchern okay? gibt es in schwarzen löchern zeit? genauer: in der singularität?
hm, wenn man dem wiki-artikel folgt, dann "gibt" es eine mitte des schwarzen lochs und es "gibt" eine masse und eine gravitation. dann "gibt" es in bezug auf schwarze löcher eine punktsingularität und eine ringsingularität - beides bezeichnungen für eine räumliche ausdehnung. aus meinem verständnis heraus dürfte es um das "Nichts" einfach auch nichts mehr geben, was bei schwarzen löchern nicht der fall ist. das "Nichts" dürfte aus meinem verständnis heraus (wenn es da überhaupt was zu verstehen gibt :O_O: ) weder zeit noch räumliche dimensionen besitzen.

keine ahnung, ob es zeit IN einem schwarzen loch gibt, darum herum aber schon. es hängt quasi mitten in einem etwas, das durchaus zeitlich fassbar ist und dieses attribut dem loch, dem schwarzen direkt aufzwingt. oder? ich finde schon ... irgendwie ...
 

Munich

Erleuchteter
Mitglied seit
6. Oktober 2002
Beiträge
1.295
racingrudi schrieb:
antimagnet schrieb:
gerade das rückt es sehr nahe an ein schwarzes loch. oder gibt es in einem schwarzen loch schwarze löcher? und ist "geben" bei schwarzen löchern okay? gibt es in schwarzen löchern zeit? genauer: in der singularität?
hm, wenn man dem wiki-artikel folgt, dann "gibt" es eine mitte des schwarzen lochs und es "gibt" eine masse und eine gravitation. dann "gibt" es in bezug auf schwarze löcher eine punktsingularität und eine ringsingularität - beides bezeichnungen für eine räumliche ausdehnung. aus meinem verständnis heraus dürfte es um das "Nichts" einfach auch nichts mehr geben, was bei schwarzen löchern nicht der fall ist. das "Nichts" dürfte aus meinem verständnis heraus (wenn es da überhaupt was zu verstehen gibt :O_O: ) weder zeit noch räumliche dimensionen besitzen.

keine ahnung, ob es zeit IN einem schwarzen loch gibt, darum herum aber schon. es hängt quasi mitten in einem etwas, das durchaus zeitlich fassbar ist und dieses attribut dem loch, dem schwarzen direkt aufzwingt. oder? ich finde schon ... irgendwie ...
Und schwarze Löcher geben etwas ab, ja sie Produzzieren eine Art Abfall. Ich weiß jetzt nicht genau wie es heißt, aber sie schleudern in zwei Richtungen, wie auf einer Achse, Partikel ins all, und ich glaub nicht das nichts Partikel erzeugen kann.
 

DragoMuseveni

Meister
Mitglied seit
26. Dezember 2005
Beiträge
165
Lach

Schwarze Löcher sind kein nichts oder Sie sind ein sein wenn auch schon so klein das sie quasie ein Übergang zu Nichts sind! :O_O:

wie kommt ihr immer wieder auf Schwarze löcher das ist doch in universum.

Die eigentliche frage ist
Was war VOR DEN URKNALL

@ Aphorismus:
Ich hab nichts gegen Wittgenstein
ich persönlich bevorzuge halt andere denker? :)
bin halt noch extrem jung!
 

Munich

Erleuchteter
Mitglied seit
6. Oktober 2002
Beiträge
1.295
Was vor dem Urknall war? Ich denke darum geht es nicht,... Vor dem Urknall wird Gott gewesen sein, ein Haufen Energie, irgendwelche Teilchen, nochmehr Energie,...
Denn wie gesagt, aus nichts kann nicht etwas entstehen, also vor dem Urknall war defenitiv nicht nichts!!!!!!!

Die Frage ist viel eher, woraus ist das alles entstanden!

Wie schon weiter oben geschrieben, um so mehr ich übr das davor nachdenke, komme ich zu dem Schluss das es nur eine Möglichkeit gibt:

Der Kreis / die Kugel (siehe weiter oben).

Dies würde aber wiederum bedeuten, es gab schon immer alles, und noch nie nichts.
 

DragoMuseveni

Meister
Mitglied seit
26. Dezember 2005
Beiträge
165
Munich schrieb:
Was vor dem Urknall war? Ich denke darum geht es nicht,... Vor dem Urknall wird Gott gewesen sein, ein Haufen Energie, irgendwelche Teilchen, nochmehr Energie,...
Denn wie gesagt, aus nichts kann nicht etwas entstehen, also vor dem Urknall war defenitiv nicht nichts!!!!!!!

Die Frage ist viel eher, woraus ist das alles entstanden!

Wie schon weiter oben geschrieben, um so mehr ich übr das davor nachdenke, komme ich zu dem Schluss das es nur eine Möglichkeit gibt:

Der Kreis / die Kugel (siehe weiter oben).

Dies würde aber wiederum bedeuten, es gab schon immer alles, und noch nie nichts.
:oops:
Ok könnteste recht haben recht!
Das meinte ich auch!
 

arius

Erleuchteter
Mitglied seit
16. Juli 2003
Beiträge
1.675
Re: Lach

DragoMuseveni schrieb:
Die eigentliche frage ist
Was war VOR DEN URKNALL


Nur die geistige Welt !
Damals gab es die materielle Welt noch gar nicht !

Der Urknall war ja erst in der Folge des Abfalls und des Schweiterns des ersten Rückführungsplanes der Ausgangspunkt für den zweiten, sicheren Plan des Rückführung aller Gefallenen !

Gruss Arius
 

DragoMuseveni

Meister
Mitglied seit
26. Dezember 2005
Beiträge
165
dass mit der geistigen Welt muss ich hinterfragen!
:lol:
Meinste damit die welt sei "Wille und Vorstellung"
oder Meinste es gab schon etwas seiebdes vorden Urknall
sofern man bei soetwas wie den urknall der ja bekanntlich der Ursprung von Raum und Zeit ist von Vorher sprechen kann
 

Munich

Erleuchteter
Mitglied seit
6. Oktober 2002
Beiträge
1.295
Wer sagt denn bitte sowas?

Ich glaub kaum das bekannt ist das durch den Urknall erst Raum und Zeit entstanden ist, wenn es so wäre, bräcuhten wir nicht weiter diskutieren, denn dann könnten wir sagen:

Vor den Urknall war NICHTS.
Nur aus Nichts kann nicht etwas entstehen.
 
Oben