Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Kommt Jesus wieder?

Dieses Thema im Forum "Religion und Glauben" wurde erstellt von Rennfahrer, 25. Dezember 2004.

  1. Malakim

    Malakim Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.989
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Re: Jesus ist längst wieder da!

    Ich dachte das gehört unbedingt zur Arbeitsplatzbeschreibung des Erlösers?
     
  2. ammun

    ammun Meister

    Beiträge:
    149
    Registriert seit:
    17. Juli 2007
    Re: Jesus ist längst wieder da!

    das war damals eine möglichkeit, festzustellen, wo die jungfrau ist, und wo in etwa der erlöser zu finden sein wird.
     
  3. ammun

    ammun Meister

    Beiträge:
    149
    Registriert seit:
    17. Juli 2007
    Was zum Thema Erbsünde...

    Wer sich verirrt hat, hat am ehestend as gefühl, was die Menschheit ohne (den Alphamenschen, also einen oder den) Gott hätte. Man wüsste nicht wo hin, und hätte keine Orientierung. Genau dieser Zustand hatte die Menschheit, nachdem sie sich von Gott und das, für was er steht im Garten Eden losgesagt hatte, und erbte diese Ziel- und Orientierungslosigkeit jeder Generation weiter.

    Die Christenheit ist ja der Ansicht, dass diese Erbsünde von Jesus aus der Welt gechafft wurde, und man deswegen Sündigen könne, wie man wolle, da man im Zweifelsfall einen Ablassbrief nur kaufen müsse, oder wenn es ganz hart kommt, eben bereuen und umkehren müsse.

    Genau erklären kann die Christenheit natürlich nicht, was es mit der Erbsünde und dem Opfer Jesu auf sich hat. Es wäre auch fatal für eine Trittbrettfahrerorganisation, die im Namen Jesu die schlimmsten Greul auf diesem Planeten schätzungsweise verübt hat.

    Von mir aber, dem Webautor Alexander Kloos, erhalten sie nun eine kurze Erklärung, ws beides gemeinsam hat:

    Durch einen der letzten Aussprüche Jesu am Kreuz, nämlich "Mein Vater, mein Vater, warum hasst du mich verlassen?" zitierte Jesu den Psalm 22, der mit seinen Leiden enorm viel Ähnlichkeiten hat.

    Um nur kommt im Psalm 22 anstatt Römer & Juden, die ihn bedrohen Löwen & Stiere, was aber Sinn macht, nämlich, wenn man ein Koordinatensystem aus einer Sternkarte über eine Landkarte legt, und dann den Löwen über Rom und den Stier über Jerusalem, also jeweils die zentren der Macht) fallen lässt, und damit lediglich einem Vers aus Matthäus 24 nachkommt: "Die Sterne werden vom Himmel fallen".

    Doch nicht nur diese zwei Sternzeichen sind dort genannt, ein drittes ebenso. Folgendes Bild zeigt dies:

    [​IMG]

    Das dritte Sternzeichen zeigt übrigens den ort, in dem die erste christliche Gemeinde gegründet wurde, und wer den vers liest, der weis, dass es sich dabei lediglich um Trittbrettfahrer handelte, den wahre Helfer Jesu beißen nicht...
     
  4. Shishachilla

    Shishachilla Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.306
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Oh Discordia!!!!
    Ich weiß nicht genau was du jetzt damit sagen willst, aber das einzige was ich dir erwidern kann, ist: auch Menschen die ohne Glauben an Gott leben, irren nicht orientierungslos durch die Welt. :dkr:
     
  5. Hans_Maulwurf

    Hans_Maulwurf Großmeister

    Beiträge:
    681
    Registriert seit:
    10. Juni 2003
    Ort:
    Bodega Bay
    Natürlich tun sie das, aber wie sollte jemand der nicht an Leuchtürme glaubt bemerken dass er nicht auf das Ziel sondern auf den Wasserfall am Ende der Welt zusteuert ?

    @ ammun:
    Glückwunsch, einer der ersten Texte von Dir bei dem ich glaube ihn verstanden zuhaben.
    Klingt aber alles ein wenig konstruiert, wie in einem schlechten Krimi.
    Gibt es inzwischen schon Computerprogramme die Bibelstellen nach Sternzeichen, geometrischen Figuren oder Jahreszahlen durchsuchen und diese dann auf Karten von römischen Provinzen, New Yorker Stadtteilen oder den Feldzügen Dschingis Khans projiziert ?
    Oder muß man sowas heutzutage tatsächlich noch von Hand machen, sich irgendwo eine fixe Idee einfangen, die Bibel, das Kapital oder Jim Knopf und Lukas den Lokomotivführer solange durchsuchen bis eine irgendwie passende Stelle gefunden ist, dazu krude Zeichnungen auf Pauspapier anfertigen und dann den Kram solange auf Karten verschiedener Maßstäbe hin und her schieben bis was schönes gefunden ist ?

    Sollte man in der Zeit nicht lieber etwas sinnvolles machen wie zum Beispiel bei der örtlichen Tafel , dem Tierschutzverein oder SPD Ortsverein helfen ?

    Tut mir leid wenn es klingt als würde ich deine Gedanken ins lächerliche ziehen wollen, aber für mich klingen die lächerlich.
    Da hängt ein Tischlersohn unter Qualen an einem Folterinstrument die sich allerhöchsten Mel Gibson vorstellen kann und gibt statt einem erbärmlichen Schluchzen eine um 5 Ecken gedachte Verschwörungstheorie wieder die erst 2000 Jahre später vom genialsten Menschen der Welt entdeckt wird !
    Klingt unwarscheinlich, oder ?

    Könnte es nicht viel eher sein das sich ein paar Tage nach Jupps tot seine Kumpels zusammen saßen und sich darüber unterhielten was sie denn als letzte Worte verstanden hatten.
    Und da " Arrrg" oder "Siehst Du das Licht" nicht wirklich Überlieferungs fähig klangen, alle wirklich Bibelfest waren, glaubten sie einfach daß "Mein Vater, mein Vater, warum hasst du mich verlassen?" garantiert die Worte waren die sie vernommen hatten.
     
  6. Benkei

    Benkei Großmeister

    Beiträge:
    535
    Registriert seit:
    10. September 2004
    Ort:
    Platos Höhle
    keine Notwendigkeit

    Selbst wenn die genannten Worte "Mein Vater, mein Vater, warum hasst du mich verlassen?" den Tatsachen entsprechen, warum muss man solche Mittel wie astronomische Spielereien zu Rate ziehen, um deren Sinn zu begreifen?

    Für mich ist das Satz einfach nur ein Zeichen dafür, dass Jesus am Kreuz anfangs mit seinen Überzeugungen haderte, dass er zeitweise zweifelte. Später dann, mit den Sätzen "Vater, vergib ihnen denn sie wissen nicht, was sie tun!" (Lk 23, 34), "In deine Hände Vater empfehle ich meinen Geist!" (Lk 23, 46) und "Es ist vollbracht!" (Joh 19.30), hat er seinen Glauben zurückgewonnen und sein Schicksal angenommen, seine Aufgabe erfüllt und seinen Weg vollendet.

    Es trifft bestimmt zu, dass viele Passagen der vier Evangelien nachträglich "passend gemacht" wurden, damit sie mit älteren Psalmen oder anerkannten Prophezeiungen übereinstimmen.
    Ich halte es aber für an den Haaren herbeigezogen, wenn man diverse astronomische Sternbilder zur Deutung religiöser Texte heranzieht. Schon aus den heiligen Schriften kann man teilweise immer ganau das herauslesen, was man gerade braucht, und mit den Sternen verhält es sich oft genauso.

    Wieso sollte man zwei so zweifelhafte Quellen noch vermischen wollen?
    Das klingt für mich wie Rum zusammen mit Whisky saufen um nicht besoffen zu werden.
    Prost!

    Im übrigen sei noch gesagt:
    Jesus kommt nicht zurück, er ist niemals gegangen, noch ist er vorher gekommen. Durch seinen Tod kehrten die Elemente seines Körpers wieder in den natürlichen Kreislauf zurück, sie sind noch immer - bis heute - Teil dieses Kreislaufs.
    "Was gegeben wurde, wurde zurückgegeben;
    Was in Aufruhe war ist zur Ruhe gekommen.
    "
    Auch die Person Jesus besteht fort: in ihrem Namen, ihrer überlieferten Geschichte und in den Auswirkungen welche sie für die Welt hatte.
    Wozu sollte es da etwas wie ein "zurückkommen" geben?

    Nix für ungut!
    Ein schönes Wochenende!
    < Namaste >

    Benkei
     
  7. Guest

    Guest Guest

    Und wieder mal spukt der Zimmermann durch die Köpfe.

    Tatsächlich kommt der Zimmermann nur ein einziges mal bei Markus 6 vor. Marcus, der auf griechisch schrieb hat "ho tekton" τεκτων geschrieben was soviel wie Meister bedeuted.

    Auf aramäisch heißt das ganze JSF NGGR (jusuph naggar) was so viel wie Joseph der Meister bedeuted und ein Titel bzw. eine Position in einer geistlichen Hirarchie darstellt (so wie Diakon, Priester oder Bishof).

    Jusuph ben Heli/Jaacov war also (schon aufgrund seiner königlichen Abstammung von König David - wie uns Lukas und und Matthäus verraten) kein einfacher Handwerker sondern bekleidete ein hohes Amt, das er teilweise an seine Söhne weitergab.

    Nicht nur daß Jesus selbst Meister und Rabbi genannt wurde auch sein Bruder Jacobus hatte den Titel Jusuph inne.

    Desweiteren gehe ich davon aus, daß jesus das Kreuz überlebt hat.
    Nicht nur, daß er später mit jeder Menge Leuten gesprochen hat,
    in den Schriftrollen, die man in Nag Hamadi gefunden hat
    (in der Rolle "Die Zweite Abhandlung über den großen Set") wirde Jesus mit den Worten zitiert:
    " Mein Tod schien ihnen wirklich, da sie blind waren und unfähig zu sehn".

    Die Nummer mit Mein Gott, mein Gott warum hast du mich verlassen?
    Zitiert MArkus mit "Eloi, Eloi lema sabachtani?"
    Matthäus jedoch mit "Elij, Elij lema sabachtani?"

    "hört, er ruft nach Elias (Elija).... lasst uns sehen ob Elija kommt und ihn herabnimmt"

    Der damals amtierende "Elias" und amtierende "Vater" (alle geistlichen Ämter hatten als Titel Namen von Patriarchen oder Engeln, wie wir in der Rolle der Regel aus Qumran wissen - "Vater wurde so verwendet wie wir heute auch "Heiliger Vater" zum Papst sagen) war Jonathan Hannas, der ihn tatsächlich verlassen hatte.
     
  8. Yohannes

    Yohannes Lehrling

    Beiträge:
    37
    Registriert seit:
    16. Oktober 2008

    Ja, er kommt, steht schon vor der Tür.

    Aber er kommt mit seinen Heiligen zum Gericht.

    Du meinst ja lediglich die Institutionskirche...

    Daß der, der das Leben selbst ist, tot sein soll ist absurd.

    Wer nicht für Christus ist, der ist gegen ihn und wird gerichtet.

    Es geht nicht um Meinungen, sondern um Glauben.
     
  9. ConspirIsee

    ConspirIsee Meister

    Beiträge:
    483
    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Ort:
    Colonia Claudia Ara Agrippinensium
    howhow, muss ich mir schonmal eine Nummer ziehen, um mich richten zu lassen?
     
  10. Angel of Seven

    Angel of Seven Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.562
    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Ort:
    Heaven, Earth and Hell

    Ah Ja...vielleicht werden ja die als erstes gerichtet, die diesen erbärmlichen Höllenspuk bis zum Sankt nimmerleinstag aufrecht erhalten. Was soll das für ein Glauben sein der auf Angst aufbaut?

    LG

    AoS
     
  11. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Ach komm... Gott ist die Gerechtigkeit und Gnade, wenn er überhaupt ist. Außerdem ist er die Logik. Wie logisch wäre es, uns erst zu erlösen und dann zu richten.
     
  12. Yohannes

    Yohannes Lehrling

    Beiträge:
    37
    Registriert seit:
    16. Oktober 2008
    So, so,

    einfach wollt Ihr es Euch machen, mit Eurer menschlichen Logik den Logos selbst ergrübeln, wie er wohl handeln würde... :don: :don: :don:
    Die Richtschnur ist die Heilige Schrift, da hilft Euch Eure Logik nicht, ganz im Gegenteil... :k_schuettel: :k_schuettel: :k_schuettel:
    Erlöst ist allerdings nur derjenige, der auch an den Erlöser glaubt, ihm vertraut, sodaß dieser auch in ihm lebt, denn:
    :kerze:
    Wäre Jesus auch 1.000.000. mal in Bethlehem geboren,
    aber nicht in Dir, so nützte es Dir nichts.
    :kerze:
    Apropos "richten" :hot: :
    Der Gläubige richtet sich selbst und braucht deshalb nicht ins jüngste Gericht zu kommen. siehe dazu Joh. 5, 24 :quelle:
     
  13. Adamantios

    Adamantios Meister

    Beiträge:
    179
    Registriert seit:
    11. Dezember 2003
    Ort:
    Gamundia
    Erlöst sind alle worden, die Ursünde ist getilgt und damit Vergangenheit und ohne Relevanz mehr heute. Ob sie Jesus jetzt schon anerkennen oder später ist weniger wichtig, denn was sind schon 2000 Jahre seit der Erlösung, wo doch noch Millionen Jahre bevorstehen, bis der Aufstieg abgeschlossen sein wird. Wenn er wiedergeboren wird oder in der geistigen Welt ist Zeit dafür genug...

    Was aber jetzt ein Mensch fehlt, muss er selbstverständlich wieder gut machen, insofern richtet sich jeder selber, obwohl schon Richterengel dann die weiteren Entscheidungen treffen, aber leugnen gibt es nicht, denn es kann alles wieder vor Augenschein geführt werden.
     
  14. Mr. Anderson

    Mr. Anderson Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.963
    Registriert seit:
    24. Februar 2004
    Ort:
    Bates Motel
    Die heilige Schrift ist aber eine Sammlung von vielen einzelnen Schriften, geschrieben von vielen Autoren, ausgewählt und zusammengestellt von Menschen.
    Nach welcher Logik haben die - sagen wir mal - irdischen "Herausgeber" dieser Schrift denn gehandelt, als sie das Dokument zusammenstellten? Nach der Logik einer zusammenhängenden heiligen Schrift doch vermutlich nicht, oder?
     
  15. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Wie sinnvoll wäre das denn, wenn Gott nach einer anderen Logik handeln würde als der, die er auch den Menschen offenbart? Hat er den Menschen nicht sich zum Bilde erschaffen?

    Mit "Gericht" ist eher die Strafe gemeint als der Prozeß. Vgl. Johannes 5, 29.
     
  16. Yohannes

    Yohannes Lehrling

    Beiträge:
    37
    Registriert seit:
    16. Oktober 2008
    Lieber Adamantios,

    kannst Du Deine Behauptungen auch biblisch belegen ... ? ... !!!

    Richtig ist: Christus trägt die Sünde der ganzen Welt, erlöst ist aber nur der Gläubige Christ, der seines Glaubens lebt und ein Gerechter geworden ist ( vgl. Röm. 1, 17 )

    Aus dem weiteren werde ich nicht so ganz schlau, wie Du das meinst, wenn Du allerdings an eine andauernde Reinkarnation der menschl. Seelen glaubst, wo man genug Zeit habe ..., dann bist Du hier aber mächtig auf dem Holzweg!!!
    Das Ende (!!!) kommt, wenn das Evangelium in aller Welt gepredigt worden ist ( vgl. Mt. 24, 14 )!!!

    Kein Mensch kann auch nur eine Sünde wieder selbst gutmachen, sonst wäre Christi Opfer ja nicht nötig gewesen ... :quelle:
     
  17. Yohannes

    Yohannes Lehrling

    Beiträge:
    37
    Registriert seit:
    16. Oktober 2008
    Tja, Mr. Anderson,

    das ist die Logik desses, der sie selbst ist, nämlich Gott, und zwar hier in der Person/dem Wesen/der Erscheinungsform/der Substanz des Heiligen Geistes, der die Schreiber in dem geleitet hat, was sie geschrieben haben.
    Als Christ würdest Du die Führung durch den Heiligen Geist :?!?: kennen.
     
  18. Yohannes

    Yohannes Lehrling

    Beiträge:
    37
    Registriert seit:
    16. Oktober 2008
    Nun Liberaler,

    zur Logik siehe auch @Mr. Anderson.
    Allerdings handelt Gott nicht nach einer anderen Logik, die er den Menschen in der Heiligen Schrift offenbart hat, sondern diese göttliche Logik ist für den Menschen eben nicht ohne den Heiligen Geist erfaßbar.
    Hier kommt nämlich die Erbsünde ins Spiel, wodurch nämlich der Geist des Menschen getötet wurde, daher sagte auch Christus:
    "Laß die Toten die Toten begraben!" ( Mt. 8, 22 )
    Zur weiteren Thematik bezgl. des leibl. und geistl. Lebens siehe 1. Kor. 15, 35 ff. !!!
    Und apropos Gericht :hot: :
    Die Strafe folgt aufs :quelle: jüngste Gericht, denn von diesem ENDGÜLTIGEN LETZTEN Gericht ist bei Joh. 5, 24 ff. die Rede, welche allerdings unumkehrbar ist. Die Gläubigen kommen in dieses Gericht allerdings nicht ..., denn sie haben sich ja schon selbst gerichtet und zwar als Gerechte, daher ist ihr Gericht auch recht (vgl. Röm. 1, 17) und zudem richten die Heiligen ja nicht nur sich sondern die ganze Welt ( vgl. 1. Kor. 6, 2 ). Na sowas ... :zwinker:
     
  19. ConspirIsee

    ConspirIsee Meister

    Beiträge:
    483
    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Ort:
    Colonia Claudia Ara Agrippinensium
    omg, ich will sofort Pfaffen-Heini zurück - der war zugänglich und hatt nich wirr einen mit Zitaten aus dem Grossen Märchenbuch zugeschmissen :-x
    Achja, Yohannes: Hier gibt es eine Edit-Funktion, damit kannst du ein bestehendes Posting um eine weitere Nuance deinerseits erweiteren - sprich: Nicht nötig für jede einzelne Antworten ein eigenens Posting zu machen...
     
  20. Malakim

    Malakim Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.989
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Was für mich sofort die Frage aufwirft ob der Himmel des einen die Hölle des anderen sein kann.

    :pfaffenheini: