Könnten Sie Deutscher werden? Einbürgerungstest

Boardadmin

Administrator
Teammitglied
Registriert
9. April 2002
Beiträge
2.343
So Boardies,

dank Bild Online kann nun jeder mal testen ob er Deutscher in Hessen werden könnte:

Der neue Einbürgerungstest: Alle 100 Fragen
Könnten Sie Deutscher werden?
Mehr zum Thema
Auf Tuchfühlung
Die deutsche
Fahne küßt
Frau Merkel

Wirbel um den Einbürgerungs-Test, mit dem Hessens Innenminister Volker Bouffier (55, CDU) das Wissen über Deutschland von Ausländern abfragen will, die Deutsche werden wollen.

Viele, wie Grünen-Fraktionsgeschäftsführer Volker Beck, finden den Test zu schwierig: „Es ist einfacher, in Deutschland 100 000 Euro in einer TV-Show zu gewinnen, als in Hessen deutscher Staatsbürger zu werden!“

Zum Test
 

Munich

Erleuchteter
Registriert
6. Oktober 2002
Beiträge
1.295
Also da sind schon einige Horrorfragen dabei. 8O

Werd ich als deutscher jetzt des Landes verwiesen, oder bin ich jetzt Staatenlos, wenn ich Fehler mache?

Ein Ausländer der diesen Test machen muss, ist ja mit einem Fehler schon durchgefallen.
 

oskar

Anwärter
Registriert
13. Februar 2006
Beiträge
7
Mahlzeit, wo besteht denn die Schwierigkeit diese Fragen richtig zu beantworten? Jeder der weis das er einem Test unterzogen wird hat sich darauf entsprechend vorzubereiten.
Und die brd ist nicht allein mit solchen Tests, andere Staaten praktizieren das ebenfalls,es geht hier schlieslich nicht um den Einlass in einen Supermarkt sondern um eine "einbürgerung".
 

Mr. Anderson

Ehrenmitglied
Registriert
24. Februar 2004
Beiträge
2.930
oskar schrieb:
Mahlzeit, wo besteht denn die Schwierigkeit diese Fragen richtig zu beantworten? Jeder der weis das er einem Test unterzogen wird hat sich darauf entsprechend vorzubereiten.
Und die brd ist nicht allein mit solchen Tests, andere Staaten praktizieren das ebenfalls,es geht hier schlieslich nicht um den Einlass in einen Supermarkt sondern um eine "einbürgerung".
Hallo, willkommen an Board!

Die Schwierigkeit besteht darin, die Antwort zu wissen. Es sei denn natürlich, man bekommt die Fragen vorher, so wie beim Führerscheintest...

Nun gut, abgesehen davon, dass ich bei vielen der "Erläuterungs"-Fragen nicht sicher bin, dass meine Erläuterung als richtig anerkannt würde, habe ich definitiv nicht die Antworten zu 5, 26, 74, 36 (kam komischerweise zwischen 88 und 89), und 92 gewusst.

Es sind allerdings auch viele, Verzeihung, sau-dämliche Fragen dabei, z.B. wird irgendein Sachverhalt geschildert und dann gefragt: "Was sagen Sie dazu?". Aber gut, wenn man die Ideologie der Leute testen will, dann bitte.

Die zwei m.E. blödesten Fragen sind jedoch:
64. Welche Möglichkeiten haben Eltern, die Partnerwahl ihres Sohnes oder ihrer Tochter zu beeinflussen? Welche Handlungen sind verboten?
und:
96. Wenn jemand sagt: Freie Medien sind ein unverzichtbarer Teil einer demokratischen Gesellschaft, stimmen Sie dem zu oder nicht?
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Registriert
14. September 2003
Beiträge
9.777
Mr. Anderson schrieb:
Nun gut, abgesehen davon, dass ich bei vielen der "Erläuterungs"-Fragen nicht sicher bin, dass meine Erläuterung als richtig anerkannt würde,

Da muß man eben lügen. Man macht den Test ja nicht, um sich im Glanz der eigenen Ehrlichkeit zu sonnen, sondern um eingebürgert zu werden.


Die zwei m.E. blödesten Fragen sind jedoch:
64. Welche Möglichkeiten haben Eltern, die Partnerwahl ihres Sohnes oder ihrer Tochter zu beeinflussen? Welche Handlungen sind verboten?
und:
96. Wenn jemand sagt: Freie Medien sind ein unverzichtbarer Teil einer demokratischen Gesellschaft, stimmen Sie dem zu oder nicht?

Das sind gerade zwei Fragen, die ich gern von jedem Einwanderer ehrlich beantwortet hätte...

Die vielen Fragen zur Organisation der deutschen Verwaltung und zu toten Wissenschaftlern und Künstlern dagegen sind Bürokraten-Onanie.
 

MrPalmer

Großmeister
Registriert
15. Februar 2004
Beiträge
590
puh durch :arrow:

schon bei Frage 2 wusste ich nur das Mittelgebirge :oops:
bei Frage 9 musste ich passen und bei Frage 79 wusste ich das Jahr nicht.
 

Munich

Erleuchteter
Registriert
6. Oktober 2002
Beiträge
1.295
Das steht glaube ich in der heutigen AZ (München) oder im Merkur (München). Irgendwo habe ich es gelesen...

Aber mal was anderes, wenn es bei uns wirklich so schlecht ist wie jeder sagt, wozu brauchen wir dann noch einen Einbürgerungstest? Kommt doch dann eh kein Mensch mehr. :roll:
 

Ehemaliger_User

Ehrenmitglied
Registriert
11. Oktober 2002
Beiträge
2.867
Frage: Welcher Deutsche komponierte in seiner 9. Sinfonie am Schluß die berühmte Ode an die Freude? Nennen Sie zwei weitere deutsche Musiker bzw. Komponisten!

Antwort: Ludwig van Beethoven, z. B. Johann Sebastian Bach, Dieter Bohlen
:roll:
 

erik

Erleuchteter
Registriert
4. April 2004
Beiträge
1.557
Toller Test:


Frage 52:
52. Wo sind die Grundrechte der deutschen Staatsbürger festgelegt?
Antwort: In der Verfassung

Bitte den Fragensteller ausbürgern.
Solten wir mittlerweile eine Verfassung haben?
Oder doch noch ein

Grundgesetzdas seine Gültigkeit bis zu dem Tag behält an dem sich das deutsche Volk in Einheit und Freiheit eine Verfassung gibt?
 

holo

Ehrenmitglied
Registriert
27. August 2005
Beiträge
3.857
erik schrieb:
Toller Test:


Frage 52:
52. Wo sind die Grundrechte der deutschen Staatsbürger festgelegt?
Antwort: In der Verfassung

Bitte den Fragensteller ausbürgern.
Solten wir mittlerweile eine Verfassung haben?
Oder doch noch ein

Grundgesetzdas seine Gültigkeit bis zu dem Tag behält an dem sich das deutsche Volk in Einheit und Freiheit eine Verfassung gibt?

Dazu schließt sich Frage 53 an ;-)

Gruß
Holo
 

Aphorismus

Ehrenmitglied
Registriert
22. Dezember 2004
Beiträge
3.690
Nennen Sie drei deutsche Mittelgebirge! :oops:

Ups..... Auf den Harz bin ich auch noch gekommen, dass der Schwarzwald offiziell als Gebirge durchgeht war mir neu und wo zum Deibel ist der Taunus? Ist doch Ford (fuer Ossis reicht das) oder? :p

Lernt man sowas in der Grundschule? Bin erst ab der Fuenften in D zur Schule gegangen, aber vielleicht suche ich auch nur krampfhaft nach einer Entschuldigung. Ist genau so mit Fluessen und wo die langfliessen - keine Ahnung, bin ich ein Fisch?
 

NormaJean

Forenlegende
Registriert
27. Oktober 2002
Beiträge
7.209
Aphorismus schrieb:
Lernt man sowas in der Grundschule? Bin erst ab der Fuenften in D zur Schule gegangen, aber vielleicht suche ich auch nur krampfhaft nach einer Entschuldigung. Ist genau so mit Fluessen und wo die langfliessen - keine Ahnung, bin ich ein Fisch?
also ich hatte das in der 5. Klasse Gymi in Erdkunde - Lieblingsbeschäftigung unseres Lehrers: "blinde" Karten auf den Overheadprojektor auflegen und jemanden dann die Städte, Flüsse usw. eintragen lassen :O_O:
6. Klasse dann dasselbe Spiel mit Europa...

das heißt aber net, dass ich das heute irgendwie noch könnte (ehrlicherweise hatte ich auch damals nicht den großen Durchblick bei "Was-liegt-wo") - Frage 35: 7 Bundesländer und ihre Hauptstädte ... omg, ich werd wohl demnächst nach Österreich oder in die Schweiz auswandern müssen (is ja zum Glück beides nicht so weit) :roll:
 

EvilEden

Erleuchteter
Registriert
10. April 2002
Beiträge
1.061
teilweise ganz schön happig!
bei mir geht's ab 84 nicht mehr weiter. da verschwinden einfach die buttons. :O_O:
 

dkR

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
6.523
EVO schrieb:
Frage: Welcher Deutsche komponierte in seiner 9. Sinfonie am Schluß die berühmte Ode an die Freude? Nennen Sie zwei weitere deutsche Musiker bzw. Komponisten!

Antwort: Ludwig van Beethoven, z. B. Johann Sebastian Bach, Dieter Bohlen
:roll:
Die Lösungen sind vond er Bildzeitung, da muß man schon froh sein, wenn die Beethoven richtig schreiben. Ich wart ja auf die Korrekturen auf Bildblog.de :p
 
G

Guest

Guest
Ich lasse mich nun freiwillig ausbürgern, ich merke gerade as ich ohne das Wissen wer hir mal ein Literatur Nobelpreis gekommen hat oder was genau in Frankfurt 1848 passiert ist, keine Berechtigung habe unter all den Interlektuell gut geschulten Personen zu verweilen.
Denn ich kann ohne das wissen über diese 100 Fragen meiner Arbeit nicht Nachgehen.....
Ich hoffe es kommt kein Phsychologisches Gutachten dazu, oder eine Gesinnungs Prüfung.....
Desweiteren kann ich nicht mal fehlerfrei schreiben, hmm mir wurde zwar gesagt das ich das von Geburt an habe, aber um ein Wahrer und Richtiger Mitbürger zu sein, reicht es wohl nicht........


autsch! :?:
 
Registriert
14. Mai 2002
Beiträge
298
die hundert fragen mitsamt ihren antworten sind doch veröffentlicht und jedem zugänglich.demnach ist es wohl keinesfalls zuviel verlangt die paar antworten zu lernen.meines erachtenns ist so ein test sinnvoll und längst überfallig, wobei die hier gestellten fragen nicht unbedingt die geeignetsten sein mögen.
 

agentP

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
10.115
Was das Wissen anbelangt sehe ich nun auch kein Problem, immerhin geht es um einen Einbürgerungs- und nicht um einen Einreisetest. Da für eine Einbürgerung ohnehin vorher ein paar Jahre hier gelebt haben muß, hat man eigentlich genug Zeit sich vorzubereiten.
Was es einem selbst oder den neuen Landsleuten helfen soll, wenn man 3 deutsche Philosophen, etc. aufzählen kann ist mir allerdings ein Rätsel.
Daß aber nun allerorten Deutsche sich damit brüsten, daß sie die Fragen auch nicht beantworten können, finde ich eher traurig. Ausser der Frage zu den Voraussetzungen für eine Einbürgerung und denden Dingen, die eine Erläuterung fordern, ist da eigentlich nichts dabei, was nicht jeder im Laufe seiner Schulzeit mal zu lernen hat.
 

holo

Ehrenmitglied
Registriert
27. August 2005
Beiträge
3.857
Aphorismus schrieb:
Nennen Sie drei deutsche Mittelgebirge! :oops:

Ups..... Auf den Harz bin ich auch noch gekommen, dass der Schwarzwald offiziell als Gebirge durchgeht war mir neu und wo zum Deibel ist der Taunus? Ist doch Ford (fuer Ossis reicht das) oder? :p
Och, einem Berliner nimmt das sicher keiner besonders krumm.
So gesehen dürften viele Berliner den Einbürgerungstest verpatzen.
Die sprechen ja zum Teil schon von einem Auslandsaufenthalt, wenn sie in Diedersdorf Brezeln zum Bier knabbern.
Deswegen ertönt in deinem Fall zum Taunus auch nicht der Schlachtruf "die Hesse komme" - Glück gehabt ;-)
Abgesehen davon ist deine Interpretation von FORD völlig falsch. Richtig heisst es: "Er fuhr ford und kam nie wieder"

:)

Gruß
Holo
 

Ähnliche Beiträge

Oben