Ist der 3. Weltkrieg schon geplant ?

Ist der 3. Weltkrieg schon geplant ?

  • Ja

    Stimmen: 0 0,0%
  • Nein

    Stimmen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    0

danny77

Großmeister
Mitglied seit
26. November 2002
Beiträge
567
religiöser nonsens. wenn alle dran glauben würden, würde es wahrscheinlich auch passieren.
hat van helsing den mist nicht auch in genau der form in eines seiner "bücher" geschmiert...?
 

Gorgona

Erleuchteter
Mitglied seit
7. Januar 2003
Beiträge
1.501
Ich liebe alle Arten von Prophezeiungen, aber vor allem Endzeitprophezeiungen :twisted:

Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich Krimis und Thriller liebe ?!?
 

innerdatasun

Erleuchteter
Mitglied seit
19. Juli 2002
Beiträge
1.258
Moin,

Uaah - ich hab irgendwie festsitzenden blähungen heute. Ich weiß nicht wie gehts euch denn heute so ?

religiöser nonsens. wenn alle dran glauben würden, würde es wahrscheinlich auch passieren
Mag schon sein. Und wenns denn passiert wird dumm aus der wäsche geschaut.
Eure vorstellungen wie realität funktioniert ist wirklich - mittelalterlich !!!

festsitzende grüsse an alle
 

metropolis

Großmeister
Mitglied seit
25. April 2002
Beiträge
503
Wenn 2012 die Welt untergeht, dann müssen sie sich aber mit dem 3. Weltkrieg beeilen, oder?! :lol:

Politisch gesehen halte ich einen dritten Weltkrieg eigentlich für nicht mehr möglich, da kann mir ein Prophet erzählen was er will. Und da sich diese ganzen Propheten alle irgendwie widersprechen, sollte man sich wirklich überlegen, ob da was wahres dran ist, oder ob die alle nur darauf aus sind Geld zu machen ...
 

danny77

Großmeister
Mitglied seit
26. November 2002
Beiträge
567
innerdatasun schrieb:
Moin,

Uaah - ich hab irgendwie festsitzenden blähungen heute. Ich weiß nicht wie gehts euch denn heute so ?

religiöser nonsens. wenn alle dran glauben würden, würde es wahrscheinlich auch passieren
Mag schon sein. Und wenns denn passiert wird dumm aus der wäsche geschaut.
Eure vorstellungen wie realität funktioniert ist wirklich - mittelalterlich !!!

festsitzende grüsse an alle
und warum sollte es passieren? die gründe, die auf den seiten genannt werden, sehen sehr abergläubisch, bzw. im religiösen wahn entstanden aus. hört sich für mich mehr nach mittelalter an.

davon ab: es gab schon immer massenweise prophezeiungen, zukunftsvisionen und dergleichen (nostradamus, zeugen jehovas, wasweißich) und NIE hat sich irgendeine erfüllt. immer höchstens im nachhinein. ich halte garnichts davon mit dem gedanken "oh, DIE porphezeihung klingt jetzt aber mal besonders wahrscheinlich!" durchs leben zu wandeln und wenn es dann nicht passiert, mich auf die nächste zu stürzen. wenn es dann aber doch passiert, kann man immerhin sagen "da seht ihrs, hab ich es nicht immer gesagt?". wie schön. dafür muss aber ein blindes huhn erstmal ein korn finden. :wink:
 

danny77

Großmeister
Mitglied seit
26. November 2002
Beiträge
567
zitat aus werdenbergs "zukunftsvisionen":

"Die westeuropäische Jugend hat kein Interesse mehr am Militärdienst. Dies wird im kommenden Krieg schwerwiegende Konsequenzen haben. Regierungen sollten sich um eine starke und effektive Verteidigung bemühen, um einen wirksamen Schutz gegen militärische Umweltvergiftung und eine restriktive Politik gegen Ausländer einleiten. Die US-Streitkräfte werden sich komplett aus Europa zurückziehen, was es für die Russen einfacher macht. Das Chaos wird perfekt sein."

hmm hmm hmm, lebt in österreich, ja? wenn da mal nichts faul ist... :twisted:
 

captainfuture

Ehrenmitglied
Mitglied seit
3. Juli 2002
Beiträge
2.187
innerdatasun schrieb:
religiöser nonsens. wenn alle dran glauben würden, würde es wahrscheinlich auch passieren
Mag schon sein. Und wenns denn passiert wird dumm aus der wäsche geschaut.
Eure vorstellungen wie realität funktioniert ist wirklich - mittelalterlich !!!
sagen wir mal so : wenn mir einer dieser "propheten" schon mal einen pool von 5 möglichkeiten nennen könnte und es würde nur eine davon zutreffen, könnte ich mich schon überzeugen lassen.

ich habe mir mitte der 80er einige bücher mit prophezeihungen für die "nahe" zukunft gekauft und aufgehoben, nur um es später vergleichen zu können. ich muss wohl nicht darauf hinweisen, dass bisher rein überhaupt nichts eingetroffen ist, auch wenn's für die letzten 15 jahre vorhergesagt wurde.

und zur "mittelalterlichen" vorstellungen frage ich mich doch, was mittelalterlicher ist : der glaube an prophezeiungen oder eigene interpretation der politischen lage ....
 

innerdatasun

Erleuchteter
Mitglied seit
19. Juli 2002
Beiträge
1.258
davon ab: es gab schon immer massenweise prophezeiungen, zukunftsvisionen und dergleichen (nostradamus, zeugen jehovas, wasweißich) und NIE hat sich irgendeine erfüllt.
Na sei doch froh das sie sich noch nicht erfüllt hat, dann haben wir zumindest noch die möglichkeit darüber zu diskutieren.

Wenn ich von mittelalterlicher vorstellung spreche dann meine ich weniger die vorstellung davon das man schon im mittelalter ständig das ende der welt prophezeite, sondern dann meine ich das ein seher in einem anderen zeitfeld (anderes wort fällt mir jetzt nicht ein) seine prophetien erlebt und es meistens an der interpretation des geschauten hapert. Bei dem material das ein seher schaut müssen wir unsere vorstellung vom linearen ablauf der zeit vergessen, und eher von einer nichtlokalen wechselwirkung von raum und zeit ausgehen. Da das material also immer auch von der persönlichkeit beeinflusst wird, sowohl in der reinen schau, als auch in der späteren interpretation selbst macht es natürlich schwierig dies alles in eine allgemeingültige verwertbarkeit zu bringen.
Interessant finde ich deshalb sich auch die biographien der seher anzuschauen. Wenn also ein jakob lorber, alois irlmaier, oder auch andere
in relativer abgeschiedenheit zur welt lebten und vorher mit prophezeiungen eigentlich gar nichts am hut hatten, sich auch nicht aufeinander beziehen konnten und quasie von ein auf den anderen tag damit konfrontiert werden, finde ich dies schon bemerkenswert. Auch wenn dies noch lange keine garantie für den wahrheitsgehalt des geschauten ist.
Aber grundsätzlich davon auszugehen das die prophezeiungen im religiösen wahn entstanden sind halte ich für ziemlich engstirnig.

Wer sich also wirklich kritisch damit auseinandersetzen will soll sich die mühe machen die prophs miteinander zu vergleichen und paralellen zu finden. Dann macht euch daran die biographien miteinander zu vergleichen und schaut wo sie sich gegenseitig beeinflussen konnten.
Eine prophezeiung einzeln zu betrachten bringt es meistens nicht.

- in welchem zeitalter geschah die vision ?
- Welche zeitgeschichtliche zusammenhänge könnten die vision beeinflusst haben? (kriege /seuchen etc.)
- zeitpunkt der visionen in der biographie?
- religiöse und gesellschaftlich einstellung der person
- geschah die vision durch eine einzelne person oder durch eine kulturelle gruppe (hopi prophs / gizeh prophs) ?

Und wer ganz besonders fit sich fühlt der kann auch gleich noch nach heutigen kulturellen indikatoren suchen die ein abbild der kollektiven psyche sind (wie film/literatur und ähnliches )
Gibt es in diesen disziplinen beispiele dafür das sie nicht nur ein zeitgenaues abbild der gesellschaft sind, sondern auch visionäre tendenzen für die näher zukunft enthalten ?
Beispiel - die matrix und herr der ringe triologie. Die beide ende 2003 mit ihren letzten teilen in die kinos kommen, und es in beiden filmen um endscheidungsschlachten geht.


kritische grüsse an alle
 

semball

Erleuchteter
Mitglied seit
26. Mai 2002
Beiträge
1.685
"Die westeuropäische Jugend hat kein Interesse mehr am Militärdienst. Dies wird im kommenden Krieg schwerwiegende Konsequenzen haben. Regierungen sollten sich um eine starke und effektive Verteidigung bemühen, um einen wirksamen Schutz gegen militärische Umweltvergiftung und eine restriktive Politik gegen Ausländer einleiten. Die US-Streitkräfte werden sich komplett aus Europa zurückziehen, was es für die Russen einfacher macht. Das Chaos wird perfekt sein."
"Restriktive politik gegen Ausländer einleiten"; "US-Streitkräfte sollten besser in Europa bleiben"

Klingt nach einem innen- und außenpolitischen Statement der FPÖ...
 

captainfuture

Ehrenmitglied
Mitglied seit
3. Juli 2002
Beiträge
2.187
innerdatasun schrieb:
Und wer ganz besonders fit sich fühlt der kann auch gleich noch nach heutigen kulturellen indikatoren suchen die ein abbild der kollektiven psyche sind (wie film/literatur und ähnliches )
Gibt es in diesen disziplinen beispiele dafür das sie nicht nur ein zeitgenaues abbild der gesellschaft sind, sondern auch visionäre tendenzen für die näher zukunft enthalten ?
Beispiel - die matrix und herr der ringe triologie. Die beide ende 2003 mit ihren letzten teilen in die kinos kommen, und es in beiden filmen um endscheidungsschlachten geht.
das waren in den 70er/80er "planet der affen", "the day after", "terminator" und es wird in zukunft solcherlei "visionen" geben, weil's der größte markt für die unterhaltungsindustrie ist.

deine ausführungen zu den lebensumständen diverser seher in allen ehren, sie ist allerdings doch sehr einseitig. dabei solltest du, wenn du schon weitblick forderst, auch psychologische forschung in betracht ziehen, die ein etwas anderes bild über die psyche von einsiedlern, ufo-entführten, etc präsentiert.

ich kann dir nicht nur prophezeihen, sondern garantieren, dass wir die nächsten 20 jahren einen krieg auf diesem planeten erleben werden, der auf die eine oder andere weise apokalyptischen ansätzen entspricht.
 

Gaara

Erleuchteter
Mitglied seit
7. Mai 2002
Beiträge
1.541
innerdatasun schrieb:
Und wer ganz besonders fit sich fühlt der kann auch gleich noch nach heutigen kulturellen indikatoren suchen die ein abbild der kollektiven psyche sind (wie film/literatur und ähnliches )
Gibt es in diesen disziplinen beispiele dafür das sie nicht nur ein zeitgenaues abbild der gesellschaft sind, sondern auch visionäre tendenzen für die näher zukunft enthalten ?
Beispiel - die matrix und herr der ringe triologie. Die beide ende 2003 mit ihren letzten teilen in die kinos kommen, und es in beiden filmen um endscheidungsschlachten geht.
Was schreibst du für einen Mist, Hollywoodfilme bestimmen die Zukunft ?
Ich hoffe nur, dass wir nicht in der Zukunft alle so stumpfe Charaktere wie in Matrix sind (töten aus ähnlichen Gründen gibts ja schon).

(es heisst übrigens trilogie)
 

MrMister

Erleuchteter
Mitglied seit
13. April 2003
Beiträge
1.905
Die USA haben bestimmt noch was im Peto, aber bei einem Krieg, vorallem gegen Europa, werden sie zwangsläufig den kürzeren ziehen! So dumm ist nicht mal Bush!
 

Swetylko

Meister
Mitglied seit
30. April 2003
Beiträge
182
MrMister schrieb:
Die USA haben bestimmt noch was im Peto, aber bei einem Krieg, vorallem gegen Europa, werden sie zwangsläufig den kürzeren ziehen! So dumm ist nicht mal Bush!
Nein. Die Amis hätten in dem Fall definitiv die absolute Luftüberlegenheit und generell einfach die besser ausgebildete, und erfahrenere Armee. Europa hätte ohne ne Vorbereitungs- oder Vorwarnzeit von mindestens 5 Jahren, um den militärtechnologischen Rückstand aufzuholen, absolut keine Chance.
 
Ähnliche Beiträge




Oben