Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Hartz 4 - Wahlversprechen?

Dieses Thema im Forum "Politik, Sozialkritik, Zeitgeschehen & Geschichte" wurde erstellt von nicolecarina, 11. Juli 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. nicolecarina

    nicolecarina Erleuchteter

    Beiträge:
    1.659
    Registriert seit:
    6. Juni 2003
    Also die Tage fiel mir auf, dass Hartz IV eigentlich bestens geeignet ist, um

    1. das Wahlversprechen der SPD reinzuwaschen, sie wolle sich an der Arbeitslosenzahl messen lassen und

    2. diese Zahlen überhaupt unter den Teppich zu kehren, denn wer macht sich schon die Mühe in einigen Jahren, nachzurechnen, wieviele Arbeitslose da tatsächlich in die Sozialhilfe eingegliedert wurden? Na gut, auch die Statistik ist problemlos zu faken.

    Ich weiß, reine Unkerei aber doch möglich irgendwie, denn echte Reformen sehen für mich anders aus, als möglichst viele in einen Topf zu schmeißen und sie dann zu verarmen :roll:

    Um andere Gedanken hierzu wird gebeten :? 8)
     
  2. samhain

    samhain Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.976
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Absurdistan
    naja, man kehrt schon die dimensionen des ganzen ziemlich unter den teppich.
    was die wirklichen zahlen angeht hier nochmal:

    http://www.wiwo.de/pswiwo/fn/ww2/sf...m_morecontent/fl/0/fm/0/id/125/id/64986/fb/0/ prvcmsc/0/prvoaid/0/prvmode/0/index.html

    dann nicht zu vergessen, das ab 1.1 mindestens 500 000 bis 800 000 menschen überhaupt keine unterstützung mehr kriegen, wenn der partner (verheiratet oder nicht ist hier egal) mehr als den doppelten satz (west pro nase 345,-€, ost 331,-€) verdient. mit 1000,-€ einkommen, darf dann der liebling mitversorgt werden und gerät in wirtschaftliche abhängigkeit vom partner. die beziehungskrisen aufgrunddessen (haste mal'n paar euro...) sind vorprogrammiert.
    ach ja, von diesen regelsätzen sind selbstverständlich alle laufenden kosten (kleidung, reparaturen, renovierungen, anschaffung von "luxusgütern" usw.) zu bestreiten.
    geht die waschmaschine kaputt? nix abgezwackt? pech!

    auch mit der mietübernahme wird noch so einiges ins rollen kommen:

    quelle:taz

    nun sind aber gerade (aber nicht nur) in großstädten die mieten oft leider sehr hoch. das hat nix mit luxus zu tun, den man sich gönnt. 400,-€ und höher sind normal. gerade seit euro einführung scheint das nur so explodiert zu sein. da heißt es dann, in die schon vor jahren von roland koch geforderten "billigunterkünfte" für arbeitslose umzuziehen.

    ganz allgemein wird das aber mit dem umziehen so eine sache- es muss nämlich erstmal von der agentur abgesegnet werden:

    aha, was verstehen die denn unter "erforderlich"?

    nicht genug der kontrolle, behält man sich auch etwaige hausbesuche vor

    quelle:n-tv


    quelle:jw

    ja, die gute, alte lebensmittelmarke lässt grüßen...
    die strafen beziehen sich auch auf nicht adäquates auftreten bei einer bewerbung...nicht die passende kleidung? wird gleich sanktioniert.

    wer meint, ihn gehe das alles nichts an:
    die arbeitslosigkeit wird weiter steigen, das ist so sicher wie das amen in der kirche. das, was jetzt als neu verkauft wird, also jeden job annehmen zu müssen usw. ist schon seit jahren vorschrift und hat offensichtlich nichts gebracht- die zahlen sind weiter gestiegen.
    die auswirkungen auf die, die noch einen regulären job haben und nach tarif bezahlt werden, sollte man nicht unterschätzen:

    wer sich die ha(r)tz-gesetze mal ausführlich und aufgeschlüsselt ansehen möchte, dem kann ich nur den folgenden text empfehlen:

    Martin Gerhard Bongards, Marburg bongards@gmx.net


    anstelle eines schlusswortes:

    "Wir bekennen uns zur besonderen Verantwortung gegenüber den Schwächeren in unserer Gesellschaft. Deswegen wollen wir im Rahmen der Reform der Arbeitslosen- und Sozialhilfe keine Absenkung der zukünftigen Leistungen auf Sozialhilfeniveau."
    (SPD-Wahlprogramm zur Bundestagswahl 2002)
     
  3. nicolecarina

    nicolecarina Erleuchteter

    Beiträge:
    1.659
    Registriert seit:
    6. Juni 2003
    das nenn ich doch mal erschreckend 8O

    dann stellen sich auch schon vor Köhlers Amtsantritt die Weichen für argentinische Verhältnisse *polemisier*
    Sind genug Kochtöpfe da? :?

    Danke für die Infos
     
  4. forcemagick

    forcemagick Forenlegende

    Beiträge:
    6.040
    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    Ort:
    function (void);
    erschreckend ist gar kein ausdruck.. das bringt mich zum kochen...

    ich kenn ja genug betroffene, die sich jetzt schon wie wild freuen. ein bekannter hat eine riesenwohnung ;) aber halt alt und nicht wirklich gut im schuss.. das riesending hat an die 170 quadratmeter... das ist wirklich mächtig.. der witz daran ist nur, dass diese wohnung knapp 345 euro kostet.. man hat ihm schon angedroht, dass er sich doch eine kleinere wohnung zulegen solle.. nur.. ich selbst zahl für meine wohnung mit knapp 60 quadratmetern schon 360 euro.... dass er dort in seinem megatempel so billig leben kann verdankt er eben jenem speziellen vermieter... den gibts kein zweites mal :lol:

    nun für die behörden sind das 170 quadratmeter und das ist zuviel.. der mensch kann ja auch mit 60 quadratmetern klarkommen.. da müssen ja die kosten sinken denkt das dummdreiste amtshirn... so stehts in der vorschrift.

    ach ich hab schon fast keine lust mehr mich über diese hirnkranken kreaturen aufzuregen...

    immer mehr immer härter auf die schnauze... was soll das denn? wollen die kreaturen uns zum bürgerkrieg zwingen?

    wie weit geht das noch?

    wann ist die schwelle erreicht?

    in letzter zeit hör ich immer öfter von leuten, die nicht unbedingt zu gewalt neigen "stellt die bastarde an die wand"
    ( gemeint ist damit unser politpack inkl. den abzockern aus der industrie "die deutschen müssen mehr arbeiten ohne lohnausgleich und auf urlaub verzichten " )

    eigentlich keine radikalen... leute, die sich halt wieder mal die nachrichten ansehen und dies und das hören und dann grantig vor sich hinpoltern " hängt diese arschgeigen doch auf.. .das kotzt mich an.. erschießen sollte man das dreckspack!!"

    ganz ehrlich mir wirds ganz anders wenn ich das so höre und erlebe...

    wir hatten ja hier im board schon mehrmals diskussionen da wurde mir immer auch von einzelnen versichert es sei ja gar nicht so schlimm... wahrscheinlich wohne ich und vereinzelt andere in einer besonders schlimmen gegend.. in einer abnormen zone wie wir das ja mal definiert haben @samhain ;) ...

    in meiner abnormen zone ist die stimmung agressiv... nicht all zu öffentlich... man ist schon noch freundlich nach außen... und leidet eher vor sich hin.... aber unterhält man sich mal näher und etwas privater ist man schnell bei mord und totschlag... was ich da sehe ist blanker hass... da käm ein schröder nicht mit einer ohrfeige davon... eine rausgerissene leber könnt das schon kosten....
    der hass richtet sich verhältnismäßig blind gegen eine ganze klasse von leuten... bezeichnet als "die arschlöcher" "die wixer" und "dreckspisser" .... gemeint sind damit all jene, die immer schön fordern und stets bemüht sind ihren frust über den ausbleibenden aufschwung an denen auszulassen, die eigentlich nichts dafür können... jene die eh schon unten sind...

    ich weiß nicht was ich noch sagen soll....

    sicherlich viele von den leuten von denen ich hier gesprochen haben machen sich mit radikalen sprüchen halt luft... noch ... aber wie lange kann man den druck noch erhöhen?
     
  5. samhain

    samhain Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.976
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Absurdistan
    @forcemagick

    ich kannte mal ein paar, die hatten nachwuchs bekommen und lebten zu dritt in einer kleinen 1 1/2 zimmerwohnung. so suchten und fanden sie eine neue wohnung, größer, sogar billiger, aber nicht dem offiziellen standart für drei personen entsprechend, also 10 qm zu groß. das sozialamt weigerte sich, sollten sie einen mietvertrag abschließen, die miete dafür zu übernehmen.
    schilda lässt grüßen...

    vielleicht sollte sich dein freund schleunigst mitmieter suchen...aber dann kann man da ja von amtswegen schnell eine bedarfsgemeinschaft daraus konstruieren und füreinander haftbar gemacht werden...
    wie man es dreht und wendet...irgendwie kommt nur scheisse bei raus.

    jo, das kriege ich auch mit.
    die leute sind SEHR wütend- zurecht!
    irgendwie steht immer öfter die frage im raum "haben die (also politics& co) denn überhaupt keine ANGST?

    sollen sie mal so weitermachen...immer noch einen draufsetzen...die gelegenheit scheint günstig...man verlässt sich auf das klischee des "deutschen michels"...schlafmützig...duldsam...obrigkeitshörig...und irgendwie dumm.

    der schuss wird nach hinten los gehen.
    es braut sich etwas zusammen...
    warte die nächsten drei jahre ab...schon ab 2005 wird bei vielen, die wie gesagt, die dimensionen des ganzen noch nicht erkannt haben, der groschen fallen- und zwar nachhaltig.

    wir haben inoffiziell schon über 8 millionen arbeitslose, täglich werden es mehr...jeder wird damit rechnen müssen (ausser er spielt in der obersten liga mit, aber wer tut das schon) sich zukünftig in dieses rechtlose, verarmte, ständigen sanktionen unterworfene heer einzureihen.

    das ist zündstoff erster güte.

    wer nicht mehr viel zu verlieren hat, der greift auch zu radikalen mitteln.
    aber dafür hat man ja versucht vorzusorgen...die jetzt schon für genau dieses szenario vorgesehenen (überwachungs)maßnahmen werden sich dann gegen die eigene bevölkerung richten.
    dann wird die katze aus dem sack gelassen und dem letzten deppen hoffentlich klar, das es sich ausdemokratisiert hat.

    trotzdem wird gegenwehr nicht ausbleiben, insbesondere weil das ja kein typisch deutsches problem ist. holland, england, frankreich, italien, österreich...überall läuft das gleiche...

    da wird der eine oder andere funke schon überspringen.

    aber noch gehts den meisten zu gut, noch wiegen sich zuviele in vermeintlicher sicherheit- NOCH.
     
  6. forcemagick

    forcemagick Forenlegende

    Beiträge:
    6.040
    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    Ort:
    function (void);
    das wird sich bald ändern... wenn das millionenheer der arbeitslosen eifrig weiterwächst und die verarmung entsprechend weiter fortgeschritten ist..
     
  7. Inuyasha

    Inuyasha Meister

    Beiträge:
    228
    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Ort:
    NRW
    Ja, man hört es überall, das die Leute unzufrieden sind. In unserem Amtsstuben, auf dem Markt am Stand, im Bus und überall wo man geht und steht, selbst auf der Bank.

    Wenn ich das so richtig mitverfolgt habe, wird ja auch das Gehalt von "Lebenspartnern" angerechnet. Wie definiert sich dieser Begriff eigentlich vor den hohen Schranken der Obrigkeit?? Gilt das nur für Leute, die auch gemeinsam in einer Wohnung leben, oder auch für die, die auf Entfernung eine Beziehung haben und sich leider nur gelegentlich sehen können?
     
  8. semball

    semball Erleuchteter

    Beiträge:
    1.685
    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Ort:
    Franken
    Ein großer Teil eurer Kritik richtet sich interessanterweise gegen bürokratischen Unfug in den Ämtern (völlig zu Recht).

    Aber ich habe wirklich den Eindruck, ihr wisst gar nicht wie gut es den Deutschen selbst nach den ganzen Reformen immer noch geht (ich weiß, klingt unverschämt für die Betroffenen; spart euch den Atem eurer Empörung für was besseres; noch sind wir schließlich nicht im goldenen Weltenalter angekommen), wenn ihr für die Beschreibung dieser Zustände schon "argentinische Zustände" oder "ein Heer von entrechteten, verdummten Massen" herbeiziehen wollt.

    "Wir bekennen uns zur besonderen Verantwortung gegenüber den Schwächeren in unserer Gesellschaft. Deswegen wollen wir im Rahmen der Reform der Arbeitslosen- und Sozialhilfe keine Absenkung der zukünftigen Leistungen auf Sozialhilfeniveau."
    (SPD-Wahlprogramm zur Bundestagswahl 2002)


    'Wollen' tut die Regierung es wirklich nicht. Sie sieht sich allerdings von der Macht der Verhältnisse dazu gezwungen. Die wirtschaftlichen Aussichte sehen heute leider schlechter aus als 2002 und daraus müssen leider die Konsequenzen gezogen werden.

    Der Spiegel hat einen sehr fairen und ausgewogenen Artikel dazu, komplettes Lesen unbedingt empfehlenswer:
    http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,308279,00.html

    Wie gesagt, es lässt sich nicht ablesen ob diese Reform Erfolg haben wird und Chancen für einen "Aufbruch" (Spiegel) bietet, oder die Erwartungen nicht erfüllt. Nachträglich, so in zehn Jahren, wird die Regierung dann dafür entweder (falls positive Folgen) gelobt, oder eben verdammt werden. Ich persönlich bin dafür die Herausforderung anzunehmen, selbst wenn´s mal wieder politischer Selbstmord sein werden sollte (so wie leider der Großteil der restlichen Reformen, die die Bevölkerung nicht akzeptiert). Ich muss für meinen Teil ganz klar sagen: Ich bin am Erhalt der Macht nur dann interessiert, wenn es sich damit auch was getraut wird und notwendige Umbauten angepackt werden, auch wenn man dafür bei der nächsten Wahl zur Hölle fährt und für die nächsten 20 Jahre weg vom Fenster ist, und wenn die Politik einer Regierung nicht zu einer absolutistischen Plutokratie verkommt.




    Es gibt kein Recht auf den status quo. Wem die Welt zu böse und ungerecht ist und der trotzdem keinen Mut zu Veränderungen hat, der möge sich bitte einen Strick nehmen (siehe Weimarer Republik, die hatte ´ne hübsche Selbstmordrate)

    Wo wir gerade bei Weimar sind: Da ist die SPD innerhalb von anderthalb Jahren ('19-'20) von 37,5% auf 21, 7% abgestürzt. Die Wähler waren enttäuscht, die sozialen Visionen konnten aufgrund der wirtschaftlichen Situation nicht umgesetzt werden und außerdem boten die Sozis keine pauschale Lösung für alle Probleme des Landes. Die Bürger hatten auch keine Lust auf ausführliche Darlegungen der Staatsprobleme und kein Verständnis für langfristige Überlegungen, deren Gedankengang Jahrzehnte in die Zukunft reichte. Sie wollten das was die SPD immer verkündet hatte: Soziale Verbesserung. Und zwar jetzt, schnell, sofort, garantiert, für immer.
    Nun war das aufgrund der Situation des Landes leider nicht möglich und mit Verweisen auf Notwendigkeit und Realität konnten die Sozis damals wie auch jetzt heute nicht besonders viele Wähler gewinnen. Die Partei des realistisch existierenden Sozialismus sah sich deshalb von den Wählern verlassen und vegetierte weiterhin in Stimmungstiefen, wobei sie das "Projekt 18%" sogar einmal von oben kommend erreichte (18,3!)
    Aber zum Glück für all die verratenen und gebeutelten linken Wähler gab es ja noch die USPD und die KPD...
    Ich spare mir die Feststellung, welche Partei am Ende doch Recht behalten hat!

    Und merkt euch folgendes:
    Kein Politiker kann das Land in der Zeitspanne unserer Lebenserwartung durch die Pforten des ewigen Glücks, des totalen sozialen Friedens und der Gerechtigkeit (Amen!) führen, sondern nur in kleinen Schritten mit vielen Umwegen und Stolpersteinen auf dem Pfad dorthin halten, selbst wenn es nur quälend langsam vorangeht und wann gelegentlich in den sauren Apfel beißen und für einen ausgeführten Schritt zwei Schritte zurückgehen muss.
    Vielleicht ist es schon in 140 Jahren soweit, vielleicht erst in 2x140 Jahren oder in 3x140 Jahren. Daher ist es die Hauptsache, immer gewillt zu sein diesen Pfad auch weiterzugehen.

    In diesem Sinne,
    msg semball
     
  9. semball

    semball Erleuchteter

    Beiträge:
    1.685
    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Ort:
    Franken
    ..dann holst du deine perfekte Alternative (die du ja, deiner Vorfreude zufolge, die ganze Zeit in deiner Schubladen liegen hast) raus und rettest die Menschheit ;)
     
  10. forcemagick

    forcemagick Forenlegende

    Beiträge:
    6.040
    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    Ort:
    function (void);
    das könnte den herrschaften so passen... am besten gleich alle 8 millionen :twisted:

    ich würde eher sagen der setze sich bewaffnet zur wehr und wenn es ein letztes mal ist.
    :twisted:


    wo ist denn die großartige veränderung? die armen werden immer noch ärmer und die reichen immer noch reicher mit dem tollen kleinen unterschied dass die entwicklung jetzt beschleunigt ist...

    wo ist die reform? wo werden arbeitsplätze geschaffen? immerhin wird den kleinen unternehmen nichts geschenkt... gedacht wird idiotischerweise nur an die großen.. die die uns verlassen werden.. egal was wir tun...

    herunterfahren auf den stand der ungarn? bei gleichbleibenden preisen?



    ja konsequenzen.. nur bei denen, die es nicht haben? welches opfer bringt ein boris becker? ein schuhmacher? ein völler? ein schröder? eine merkel? verzichten die mal abends auf nen schluck wein? oder wie ist das?
     
  11. nicolecarina

    nicolecarina Erleuchteter

    Beiträge:
    1.659
    Registriert seit:
    6. Juni 2003
    der Witz an der Sache ist, es geht ja nicht mal um Opfer sondern lediglich um Relativierung finde ich.

    Aber da sitzen eben einige auf Macht und Geld und stehen halt net auf. Ich mein das ist ja nichts neus. Neu sind eher die Dimensionen, in denen die Mehrheit der Leute das jetzt immer öfter und immer mehr ausbaden soll.

    Aber ich lass mich nicht mehr abspeisen und habe mich heute auch gerne mal mit nem Abteilungsleiter auseinandergesetzt. Erreicht habe ich einen Teilerfolg, und ich gebe Semball ungern recht, aber: es wird wirklich noch "besser" werden - das ist wohl erst der Anfang und langer Atem sowie Infos sind wohl erst mal das wichtigste.

    In diesem Sinne - tapfer bleiben :?
     
  12. OTO

    OTO Erleuchteter

    Beiträge:
    1.494
    Registriert seit:
    18. März 2003
    Ort:
    Franken
    Alles Systematisch gelpante Antideutsche Machenschaften. (Interpretier ich mal so frei.)
    Das System muss weg.

    Gester abend wurde auch in Spiegel TV gezeigt wie Irgendwelche Brücken gebaut wurden. Sinnloses Geldverschwendung einfacht. Auch wenn nichts mehr da ist läufts so weiter.

    Nuja in dem einem Fall wurde ausgerechnet das Geld für die Brücke dem Fährbetrieb der vorher da war gegeben hätte könnte der über 100 Jahre Umsonst betrieben werden.
    Die 10 Angestellten hätten Arbeit und es könnten sogar noch 3 Leute eingestellt werden.
    Nunja lieber eine Brücke die Sinnlos Geld verschwendet und auch Arbeitsplätze vernichtet.

    Über Hartz 4 kann ich nur noch schreien. Wird alles schön harmlos verpackt oder nicht angeprochen.
    Einfach gemacht.

    Arbeitsklaven will man. Dann erzählt man, es muss ins Ausland verlagert werden und Ausländische Fachkräfte ins Land und lauter so sachen.
    70 Stunden woche und lauter so sachen.
    Politbonzen welche den Kartellen hörig sind welche sich in ihren Elitäeren Zukunftsfantasien Sullen wie die Schweine im Mist.
     
  13. erik

    erik Erleuchteter

    Beiträge:
    1.561
    Registriert seit:
    4. April 2004
    Ort:
    Westpol
    Ich kann dieser Verlierer Gewinsel nicht mehr hören.
    Uns geht es hier immer noch sehr gut.

    Und wenn manche Leute wie selbstverständlich davon ausgehen, dass das Sozialamt ihnen die Wohnung zu zahlen hat, die sie sich ausgesucht haben, einen Internetanschluß mit Flat haben und immer noch mit dem Auto statt mit dem Fahrrad zum Einkaufen fahren - dann kann ich nur sagen:

    Bravo Gerd, weiter so!

    Die Reformen gehen in die richtige Richtung und werden dem ganzen Land wieder helfen auf die Beine und in Fahrt zu kommen.
    Dieses Gewimmer von arbeitslosen Akademikern die sich zu gut für niedrig bezahlte Arbeiten sind, dieses Gejammer von Leuten, die erwiesenermaßen zu schlecht ausgebildet für einen vernünftigen Job sind, diese Tränendrüsen von denen die auf Kosten des Sozialamts leben und das alles als selbstverständlich sehen...

    ... es kotzt mich an!

    Wann kapieren die Leute, dass man auch arbeiten muß!
    Und Arbeit heißt nicht immer als erstes zum Nachbarn zu schielen, was der an Extravergünstigungen etc. einsackt und dieselben Privilegien für sich zu fordern

    Ärmeln hochkrempeln, weiter machen!
    Dont cry - work!
     
  14. OTO

    OTO Erleuchteter

    Beiträge:
    1.494
    Registriert seit:
    18. März 2003
    Ort:
    Franken
    Marschier oder Krepier.

    Stimmt, eine einfache Losung.
     
  15. forcemagick

    forcemagick Forenlegende

    Beiträge:
    6.040
    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    Ort:
    function (void);
    ich kann verantwortungsloses, ignorantes gerede wie dieses auch nicht mehr hören...
    wenn es dir immer noch sehr gut geht, dann gib doch was ab :twisted:

    es ist ja nicht so, dass wir diese situation habne müßten, wenn sich einige leute an entscheidenden stellen mal etwas zusammengerissen hätten... unsere situation ist zurückzuführen auf jahrzehnte schlechter politik und verantwortungsloser industrieller....

    es gab und gibt genügend möglichkeiten dieses drama zu beenden.. nur haben die entscheider keine lust diese möglichkeiten zu nutzen... man schlägt halt lieber auf jene ein, die die geringsten möglichkeiten zu wirksamen protest haben


    ich glaube du weiß nicht von was du redest. du käust hier das wieder was du aus diversen medienkampagnen kennst... ich empfehle dir einmal ein halbes jahr auf sozialhilfe als kur... du wirst sehen wie geil das ist...

    ja hoffentlich triffts dich auch bald da wo es weh tut

    interessant... woraus schließt du das? meinst du ernsthaft, dass mehr menschen regulär eingestellt werden nur weil es diversen arbeitgebern möglich ist aus dem einzelnen mitarbeiter vermeintlich mehr leistung zu pressen zum gleichen geld?

    unser binnenmarkt lebt nicht zuletzt davon, dass man für die artikel eben diese hohen preise verlangen kann...das kann man eben nicht, wenn man keine konsumenten mehr hat, die das bezahlen können bzw. die zeit haben einzukaufen... vielleicht hast du es nicht gemerkt.. aber ein ganz wichtiger sektor ist die unterhaltungsindustrie... die stellt artikel her, die eher luxus sind... luxus ist das was fällt wenn die knete fällt... einnahmeeinbußen führen zu entlassungen... entlassungen führen zu weniger konsumenten diese wiederum.... guess what...


    na klar... die zu schlecht ausgebildeten können ja auch dringend was dafür .. dafür müssen sie bestraft werden... und der rest das sind ja akademiker... sag mal gehts noch?

    ja und wie

    und gerade an arbeit mangelt es ja nachweislich...

    mit was????

    meinst du nicht ich würde mich über eine bessere auftragslage freuen?


    jeps

    habs gesehen... faszinierende bauwerke, die mitten ins nirvana führen... die für drei vier radfahrer im landkreis gebaut wurden, die für einzigartige fußgängererlebnisse errichtet wurden...

    das ist schlichter wahnsinn....

    ich kenne ebenfalls genügend beispiele für sinnlose steuermittelverschwendung... wenn ich mir ansehe, dass jährlich milliardenbeträge in sinnloseste maßnahmen gesteckt werden wie z.b. das mutwillige zerstören voll intakter straßen ( man schleife den belag von einer intakten straße im sommer... warte den winter ab und siehe da so gegen april des nächsten jahres hat man eine kaputte straße, die der reparatur bedarf... ) könnt ich toben...

    würde man diese gelder in regionale wirtschaftsförderung stecken ( z.b. unterstützung für jungunternehmer... die leute bauen ja schließlich firmen auf, die später drei vier leute beschäftigen könnten ) oder sonstwie kreativ einsetzen um arbeistplätze zu schaffen hätten doch alle mehr davon als wenn in irgendwelchen betrieben ein viertel der belegschaft entlassen werden kann weil der rest der belegschaft für ein viertel mehr arbeitet zum alten tarif...

    [quote="semball']
    ..dann holst du deine perfekte Alternative (die du ja, deiner Vorfreude zufolge, die ganze Zeit in deiner Schubladen liegen hast) raus und rettest die Menschheit
    [/quote]

    ja sicherlich vorfreude...

    was soll ich deiner aussage jetzt wertvolles entnehmen?



    [quote="nicolecarina']

    der Witz an der Sache ist, es geht ja nicht mal um Opfer sondern lediglich um Relativierung finde ich.

    Aber da sitzen eben einige auf Macht und Geld und stehen halt net auf. Ich mein das ist ja nichts neus. Neu sind eher die Dimensionen, in denen die Mehrheit der Leute das jetzt immer öfter und immer mehr ausbaden soll.
    [/quote]

    naja aber wenn der bescheidene wohlstand eines menschen, der im vergleich zu einem armen menschen in deutschland eben ein wohlhabender war nun einen wohlstand im vergleich zu einem relativ wohlhabendem mittelständler aus einem drittweltland hat, wenn in der folge jedoch der arme in deutschland sich eienm armen in einem drittweltland angenähert hat und die reichen in deutschland nicht ärmer sondern schlicht reicher geworden sind, dann ist das denke ich schon mehr als einfach eine verschiebung der relationen, da die verlierer dieses manövers tatsächlich einbußen hatten und haben und einfach etwas von ihrem relativen wohlstand geopfert haben...

    hmmm sicherlich... es ist natürlich immer eine frage der relation.. und ja die dimensionen des alten spiels haben sich verschärft.....
     
  16. nicolecarina

    nicolecarina Erleuchteter

    Beiträge:
    1.659
    Registriert seit:
    6. Juni 2003
    wer´s glaubt wird selig - Reformen wie wir sie hier besprochen haben, unterstützen meiner Meinung nach nichts anderes als die These: wer hat, dem wird gegeben. Es wird knallhart gespart und nichts wirklich reformiert im Sinne von alternativ und nachhaltiger.

    Davon abgesehen gebe ich Dir bei der These mit den verwöhnten Akademikern recht. Doch das ist eben eine Facette des ganzen Bildes. Außerdem merken die meisten recht schnell, dass sie nach dem Diplom nicht gleich den Betrieb übernehmen. Aber einmal drin, macht man eben mit hab ich beobachtet.
     
  17. nsm

    nsm Geselle

    Beiträge:
    89
    Registriert seit:
    3. November 2002
    Ort:
    USA
  18. FreeBird

    FreeBird Großmeister

    Beiträge:
    651
    Registriert seit:
    28. Januar 2004
    Hab da grade ein schönes (sic!] Gleichnis in der SZ gefunden:
    [​IMG]

    Quelle

    Triffts leider ganz gut, oder :?
     
  19. nicolecarina

    nicolecarina Erleuchteter

    Beiträge:
    1.659
    Registriert seit:
    6. Juni 2003
    ja finds auch sehr treffend

    Den Euro für die Klage habe ich übrigens investiert - mal sehen, obs einen Erfolg gibt... :?
     
  20. woelffchen

    woelffchen Meister

    Beiträge:
    424
    Registriert seit:
    9. Dezember 2003
    Ort:
    Wald
    das Ziel sollte doch sein, dass die breite Masse Arbeit hat, keine Elite.
    nicht jeder hat das Zeug zum Professor, vom Hauptschüler bis zum Studierten muß es für alle einen Job geben, mit dem ich meinen Lebensunterhalt bestreiten kann.
    wenn es aber keine Arbeit gibt, was helfen dann die ganzen Sanktionen ?
    Das hätte man vor 10-15 Jahren angreifen sollen.

    quelle:
    www.ftd.de
    Die HVB-Experten hoben die Bewertung der Aktien von DaimlerChrysler von "neutral" auf "outperform" an. Zur Begründung hieß es: "Wir erwarten einen deutlichen Anstieg des Operating profit im zweiten Quartal auf über 1,9 Mrd. Euro". Vor allem der US-Firmenteil Chrysler, lange ein Problemkind des Konzerns, dürfte über ein gutes zweites Quartal berichten. Das Kursziel läge bei 40 Euro je Aktie.
    DaimlerChrysler droht mit Jobverlagerung
    http://www.ftd.de/ub/in/1089460191721.html?nv=hpm

    ......DaimlerChrysler will die Produktion der neuen C- Klasse nach Bremen und Südafrika verlagern, falls keine Einigung mit dem Betriebsrat über eine jährliche Kostensenkung von 500 Mio. Euro erreicht wird. In Sindelfingen stehen rund 6000 Arbeitsplätze auf der Kippe.
    Wenn es zu diesen Einsparungen nicht komme, "dann wäre die Alternative, dass wir uns von 6000 Mitarbeitern verabschieden müssten", sagte Personalvorstand Günther Fleig.
    Der Betriebsrat ist nach eigenen Angaben bereit, im Rahmen der Umsetzung des Entgeltrahmentarifvertrags (ERA) auf 180 Mio. Euro zu verzichten. Dazu sagte Hubbert: "Es fehlen noch 320 Mio. Euro". Das Angebot des Betriebsrates reiche nicht aus....

    jaja, die dummen Mercedes-Arbeiter.
    Selber schuld, dass sie kein Abitur gemacht haben, danach in den Vorstand gekommen sind, und jetzt dick Kohle beziehen. hm, wer hätte aber dann die Autos gebaut ?
    Wenn den Arbeitern 500 Mio. fehlen, fehlt das natürlich auch im Konsum.
    Warum ersetzt man nicht gleich den Vorstand und die Geschäftsführer durch billige Ukrainer oder Inder ?
    Dort gibt es ja auch Firmen, die gute Geschäftsführer haben, oder etwa nicht ? Aber eine Krähe.....
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.