Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Hartz 4 der Zweite

Dieses Thema im Forum "Politik, Sozialkritik, Zeitgeschehen & Geschichte" wurde erstellt von nicolecarina, 16. Oktober 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. muhman

    muhman Meister

    Beiträge:
    227
    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Ort:
    Germany
    Ich finde es ausgesprochen traurig, wie jemand so ein System überhaupt noch unterstützen kann. Ich bin normalerweise ein sehr toleranter Mensch, aber für soetwas habe ich wirklich kein Verständnis.
    Da gibt es etliche Menschen, die in die Armut getrieben wurden, von denen mehrere nach einer 30 jährigen Berufskarriere alles aufgeben mussten, was sie sich aufgebaut haben und dann gibt es dann auch noch Menschen die freudestrahlend an ihrem Schreibtisch sitzen, weil sie mehrere billigere osteuropäische Arbeiter gefunden haben.
    Einige Menschen sollten sich wirklich im Grund und Boden schämen!
     
  2. Simple Man

    Simple Man Forenlegende

    Beiträge:
    8.472
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Ort:
    Momentan scheinbar Schilda ...
    Machiavelli sagte einmal:
    "Es gibt keine schwierigere Unternehmung, keine, die gefährlicher durchzuführen ist oder deren Erfolg ungewisser ist, als bei der Einführung einer neuen Ordnung die Führung zu übernehmen."

    Wenn jemand neue Ideen einführt, schafft er sich unweigerlich Feinde unter denen, die mit der alten Ordnung gut gefahren sind, und gewinnt bestenfalls halbherzige Alliierte unter denen, die meinen, dass die neue Ordnung funktionieren wird.

    Die derzeit wütende Sozialreformerei ist lediglich ein Versuch das bereits angeschlagene System der Marktwirtschaft (die vor allem durch den Zins korrumpiert wurde) zu retten.

    Und Hartz IV und das von Parsifal vorgeschlagene System bewegen sich lediglich innerhalb des bestehenden Systems.

    Und bevor jetzt die Frage kommt: Nein, ich habe auch noch kein allumfassendes Konzept zur Rettung der Menschheit. :wink:

    Momentan favorisiere ich eine zinslose Marktwirtschaft nach dem angepassten Modell von Silvio Gesell.
     
  3. Rupert

    Rupert Meister

    Beiträge:
    241
    Registriert seit:
    9. September 2004
    Ort:
    Freistaat Bayern
    Silvio Gesell? War das nicht der mit dem faulig werdenden Geld?

    Das heißt also, du unterstützt ein System, das mir nicht die Möglichkeit gibt, meine Zukunft langfristig zu planen, sondern das mich dazu zwingt, meine Finanzen aufgrund einer erzwungenen Inflationslosigkeit ständig aufs Neue aufzufrischen, obschon ich hart für mein bereits Erarbeitetes geschuftet habe? Das ist prinzipiell purer Sozialismus, der eine freie Marktwirtschaft im Keim erstickt.
     
  4. samhain

    samhain Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.976
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Absurdistan
    @Rupert

    ach was, da geht das gejaule plötzlich los...

    du unterstützt aber ein system, das mir nicht die möglichkeit gibt meine zukunft langfristig zu planen, sondern mich dazu zwingt meine finanzielle lage, meine existenz, bedroht durch lohndumping, großflächigem ausbau des niedriglohnsektors, hartz IV usw., wo alle getroffenen vorsorgemaßnahmen, alle vermögenswerte plötzlich zur disposition stehen, obwohl man hart für sein erarbeitetes geschuftet hat, ständig aufs neue infragestellen zu müssen?

    und das heißt dann "freie" marktwirtschaft?
    was für eine freiheit ist das?
    freiheit für wen?
    die freiheit sich unter ständiger angst und druck abzuschubbern, die freiheit ein leben in absoluter unsicherheit führen zu müssen, immer den drohenden abstieg vor augen und, wenn man "pech" hat, ganz durch den rost zu fallen?

    -------------------------------------------------------------------------------------

    nochmal was zur neuen EU-dienstleistungsrichtlinie:

    EU will neoliberalen Kahlschlag

    weiteres:

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/artikel.php?id=85555


    »Eine Ohrfeige für ALG-II-Bezieher«


    so sehen die amerikanischen verhältnisse aus, an denen man sich hier orientiert:

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,341949,00.html


    http://www.jungewelt.de/2005/02-16/023.php


    http://www.akweb.de/ak_s/ak492/17.htm

    every day is brainwashday- Hans-Werner (von) Sinn(en) meldet sich auch mal wieder zu wort:

    quelle

    oh heilige wertschöpfung- in zukunft kann man sich den laptop ja noch mit aufs klo nehmen, damit ja keine zeit verschwendet wird.
     
  5. forcemagick

    forcemagick Forenlegende

    Beiträge:
    6.040
    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    Ort:
    function (void);
    jep ... diese art von freiheit bei der man heute nicht weiß ob das geld noch für das mineralwasser morgen reicht... die freiheit weder frühstück noch abendessen zu kenn weils nur noch für eine mahlzeit am tage langt... die freiheit mal nen tag mit drei becher joghurt auszukommen und leitungswasser schmeckt ja auch...

    das gibt es nicht in deutschland? och doch... und wie es das gibt... ich kenne solche leute zur genüge...

    dieses system funktioniert nicht zufriedenstellend für den großteil der involvierten... ( ja ich weiß schon alles übertrieben und so weiter und so fort )

    also ich hatte heute früh nichts zum essen und wie schaut es bei euch aus?
     
  6. Booth

    Booth Erleuchteter

    Beiträge:
    1.951
    Registriert seit:
    19. Oktober 2003
    Ort:
    Deutschland
    Reichlich OT, da nur zum Thema Zinsabschaffung:

    Prinzipiell würde ich wahnsinnig gerne mal in der Realität testen, ob das Abschaffen von Zinsen wirklich zu deutlichen Verbesserungen führen kann. Eine Art globaler Versuch über 5 oder 10 Jahre oder so...

    Die Angst von Rupert kann ich auch nicht nachvollziehen. Solange man real noch nicht wirklich etwas probiert hat, kann man (zumindest meistens) nicht hundertpro sagen, ob es eher positiv oder negativ wird - zumal bei einem relativ komplexen Thema.

    Ich fürchte nur, daß das so bald nicht umsetzbar ist...

    Da das ganze eigentlich nur entweder in einem abgeschotteten Wirtschaftsraum (wo gäbe es einen solchen noch?) oder global umgesetzt werden muss, halte ich es für sinnvoll, wenn die Vertreter dieser Idee ernsthafte Vorschläge bringen, wie das ganze dann realisiert werden kann. Was alles im Geldbetrieb überall umgestellt werden müsste, etc etc... oder gibt es schon sehr detailiert ausgearbeitete Szenarien, was eine gloibale Umstellung für die Wirtschaft und die einzelnen Menschen an konkreter Änderung wirklich bedeutet?

    gruß
    Booth
     
  7. Simple Man

    Simple Man Forenlegende

    Beiträge:
    8.472
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Ort:
    Momentan scheinbar Schilda ...
    @ Booth

    Tatsächlich gab es schon eine reale Anwendung des „Schwundgeldes“.
    Und zwar während der Weltwirtschaftskrise in den 30er Jahren.
    Allerdings nur für einen relativ begrenzten Raum, nämlich der Stadt Wörgl in Österreich.
    Das System lief dort auch sehr gut, bis es 1933 von der österreichischen Regierung verboten wurde.


    @ Rupert

    Nein, ich unterstütze ein Wirtschaftssystem das

    - die Kapitalbelastung beim Bau und somit bei den Mieten senkt.
    - zur Schaffung neuer Arbeitsplätze führt.
    - ökologisch sinnvolle Projekte rentabel macht.
    - die Schuldenlast der öffentlichen Haushalte verringert und so Steuersenkungen ermöglicht
    - die Vermögenszunahme der Reichen bremst.
    - zu höherer Kaufkraft der arbeitenden Menschen führt und somit alle Verbraucher entlastet.

    Und was die Versorgung im Alter angeht, hier mal ein kleiner Artikel zu diesem Thema.
     
  8. Booth

    Booth Erleuchteter

    Beiträge:
    1.951
    Registriert seit:
    19. Oktober 2003
    Ort:
    Deutschland
    Naja - ich würde das "relativ" eher durch ein "enorm" ersetzen ;). Von einer kleinen Stadt auf einen ganzen Staat oder gar mehrere Staaten hochzurechnen - noch dazu aus einer Zeit, in der es keine digitale Kommunikation gab, die für den heutigen Geldverkehr ja enorm wichtig ist, finde ich zumindest schwierig. Von daher hielte ich ein grösseren Versuch für sinnvoll.
    Aber wie gesagt... diesen Durchzusetzen wird sehr schwer. Man muss zunächst erstmal viele, viele Menschen davon überzeugen. Zudem wird es nicht wenige geben, die Nachteile von einer Umstellung hätten - und diese würden sich ganz sicher für eine Beibehaltung einsetzen.

    Es wäre ein langer Weg... aber wer weiss... :)

    gruß
    Booth
     
  9. samhain

    samhain Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.976
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Absurdistan
    na ei der daus- kann das denn wirklich sein? ^^

    http://www.oberpfalznetz.de/zeitung/680260-126,1,0.html

    und tschüss!

    reuters

    die meisten davon, wer hätte das gedacht, nach EU-osteuropa und auch china ist immer noch angesagt, wird aber, wenn alles weiter so gut für sie läuft, durch billig-osteuropa und- als angestrebtes ziel, billig GANZ europa abgelöst. das lästige in china ist nämlich, das die ausländischen konzerne bestimmten regeln und kontrollen unterworfen sind, was in osteuropa vollkommen wegfällt.

    vielleicht bleiben sie aber auch in ihrer osteuropäischen sonderwirtschaftszone und dann sind wir hier in spätestens 15 jahren arbeitsbefreite zone- mit einem moloch von "arbeits"agentur der die überflüssigen verwaltet und versucht in nicht vorhandene jobs zu drücken.

    schilda lässt grüßen.

    :lol: ob sie noch wissen was sie da überhaupt tun?

    http://www.taz.de/pt/2005/02/19/a0056.nf/text
     
  10. samhain

    samhain Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.976
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Absurdistan
    hier an board sind ja viele, die in die kategorie "jugendliche" fallen, also bis 25 jahre alt sind.

    für euch hat onkel hartz noch was ganz spezielles in seiner wundertüte:

    http://www.bmgev.de/mieterecho/306/15-hartziv-jugendliche.html

    diese säcke lassen sich sogar noch ihre praktikumsplätze aus steuermitteln finanzieren.

     
  11. Simple Man

    Simple Man Forenlegende

    Beiträge:
    8.472
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Ort:
    Momentan scheinbar Schilda ...
    @ Rupert (und Booth)

    Noch mal kurz OT, aber ich schulde Rupert noch eine klare Antwort. :wink:

    Das normales Sparen das aus der Absicht resultiert, Beträge für größere Anschaffungen oder Rücklagen für das Alter anzusammeln gibt es auch ohne Zinsen, vor allem, wenn die Geldkaufkraft stabil gehalten wird. Wenn allerdings in einer Gesellschaft der Zinsen wegen gespart wird, wird bereits zu viel gespart. Die Folge: Überentwicklung der Geldvermögen, der Verschuldung und des Wirtschaftswachstums.


    Naja, relativ ist halt relativ. :wink:
    Ich zitiere an dieser Stelle einfach mal Helmut Creutz (einen modernen Verfechter der zinslosen Geldwirtschaft):

    Es wäre also durchaus möglich in nur einem Land (bzw. einer Währungszone) die zinslose Geldwirtschaft einzuführen.


    @ samhain

    8O Du zitierst die Bild?
    Shame on you, shame on you! :ironie:
    Die von dir angegeben Argumente sind sicher zum großen Teil richtig, aber musstest du den die BILD (Zeitung schreibe ich nicht ... lieber eine Ansammlung von bedrucktem Papier ... oder unnötige Holzverschwendung) als Grundlage nehmen? :wink:
     
  12. parsifal

    parsifal Meister

    Beiträge:
    108
    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Ort:
    Lüdgenbümmel
    habe nicht alles gelesen was seit meinem letzten beitrag gepostet wurde, aber irgendwer hat gefragt wie mein modell den umsetzbar sei?
    Antwort: Per Beschluß von Bundestag und Bundesrat dürfte es theoretisch möglich sein. :wink:
    mal ganz ehrlich leute, hartz IV ist nur ein kleiner teil einer globalen Gesellschaftlichen Veränderungen. Sozialstaatlerei, Gleichmacherei und Subventionitis haben in dieser Gesellschaft keinen Platz. Das ich damit recht habe beweist die Tatsache, dass Deutschland in allen Bereichen den Bach hinunter geht.
    Nun könnt ihr euch alle Beschweren und irgendwelcher Websites anführen, aber die Realität ist wie sie ist. Lest mal morgens irgendeine Zeitung über einen längeren Zeitraum, hört Radio guckt Nachrichten etc. und dann analysiert mal ohne jede ideologie ob man da ein gesamtbild erkennen kann. dieses land ist im arsch und um die frage vorwegzunehmen: ja wenn sich hier nicht grundlegend was ändert werde ich (und wohl auch eine menge andere) das sinkende schiff verlassen.
     
  13. forcemagick

    forcemagick Forenlegende

    Beiträge:
    6.040
    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    Ort:
    function (void);
    oh ja es ist ein gesamtbild erkennbar.. ich sehe besoffene politker im bundestag lallen ( rezzo schlauch ), ich sehe korrupte politiker ( bsp. meyer ) und ich sehe konzerne, die fette gewinne einstreichen und dennoch menschen entlassen.
     
  14. Sensoe

    Sensoe Großmeister

    Beiträge:
    672
    Registriert seit:
    8. Februar 2003
    Ort:
    Baden-Württemberg - BC AltA!
    und ich sehe den Spiegel,welcher heute schreibt:

    Steuereinnahmen brechen um 25% ein...trotz Rekordgewinnen?Trotz Export Weltmeisteschaft 2004?
    Okay...das ist die eine Seite...die andere allerdings...die Ausgaben steigen ebenfalls...trotz Hartz4?Das sollte zu denken geben...
    Am "lustigsten" ist allerdings der Satz: Für eine Erholung der privaten Konsumausgaben ist aber nicht zuletzt auch die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt entscheidend

    Wie jetz? Unternehmen erzielen Rekordgewinne?Die steuerliche Belastung der Unternehmen sinkt ebenfalls?Daraus resultiert,trotz Rekordgewinnen ne Mindereinnahme des Bundes,und! mehr Arbeitslose!?
    Diese Mindereinnahmen sollen wiederrum die ALG-2 Empfänger finanzieren.Welche dann allerdings ne Kaufkraft wie n rumänischer Tanzbär haben,und beim besten Willen nix für die Binnennachfrage tun können?
    Also ich hab das Gefühl die Schraube dreht sich in ne völlig falsche Richtung..

    Edit: ajO...SCHÖNRECHNER erwünscht!
     
  15. samhain

    samhain Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.976
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Absurdistan
    Groß-Unternehmen zahlen keine Steuern mehr

    ...und ich sehe noch dazu großkonzerne die hier keine steuern mehr zahlen. die verbindung zwischen diesen steuerausfällen (nicht erst seit heute) und der klammen finanzlage/pleite in vielen städten und kommunen ist rein spekulativ und hat damit selbstverständlich überhaupt nichts zu tun. ^^

    http://www.netzeitung.de/wirtschaft/wirtschaftspolitik/326580.html
     
  16. Simple Man

    Simple Man Forenlegende

    Beiträge:
    8.472
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Ort:
    Momentan scheinbar Schilda ...
    @ Parsifal

    Ich zitiere hier einmal Sensoe (obwohl ich auch schon darauf hingewiesen habe):

    Also in allen Bereichen geht Deutschland nicht den Bach runter, oder? :wink:


    Nur waren die von dir vorgeschlagene Änderungen keine grundlegenden Änderungen. Das was du vorgeschlagen hast, war lediglich ein einseitiges Abwälzen der Belastungen zu Ungunsten der "normalen" Bevölkerung.
     
  17. forcemagick

    forcemagick Forenlegende

    Beiträge:
    6.040
    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    Ort:
    function (void);
    :lol: dass schreiben ich und andere ja seit monaten... wie schön, dass selbst in der sonnigen redaktion des spiegel diese erkenntnis zu fruchten beginnt ;)
     
  18. samhain

    samhain Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.976
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Absurdistan
    hey ho, let's go!

    zum kündigungsschutz- eine der angeblichen bremsen für wachstum und aufschwung:

    pdf
     
  19. samhain

    samhain Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.976
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Absurdistan
    :lol: :lol: :lol:

    »Invest in Germany«

    lizenz zum plündern.

    http://pressemitteilung.ws/node/view/1722

    warum sich auch mit kleinkram aufhalten. :twisted:
     
  20. sensei

    sensei Meister

    Beiträge:
    353
    Registriert seit:
    12. Oktober 2004
    Ort:
    Wien
    So ich wäre dann soweit.

    Wenn bitte noch jemand den hier schließen würde und wen es nicht zu viel Umstände macht ihn als wichtig ablegen.

    Ich mach jetzt Teil 3 auf
    (Das werden 6 Posts hintereinander also dort bitte nicht posten bevor ich fertig bin)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.