Gesetz gegen Hacker-Tools

holo

Ehrenmitglied
Mitglied seit
27. August 2005
Beiträge
3.857
Klasse Trend. Wenn das der Bundestag nicht überdenkt, melden wir unsere Patente besser gleich in Ländern an, die sich gern der Wirtschaftsspionage widmen.

Gruß
Holo
 

Trasher

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
5.842
Demnächst werden Schraubendreher verboten, man erhofft sich einen Rückgang der Einbruchsdelikte.
 

Sentinel

Erleuchteter
Mitglied seit
31. Januar 2003
Beiträge
1.625
Mal nicht übertreiben, Trasher. Für Schraubendreher wird es wohl nach den neuesten Insiderberichten einen Werkzeugbesitzpass geben, für schwereres Gerät wie eine Hilti oder eine Flex einen Werkzeugschein. :wink:
 

Trasher

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
5.842
Aber was nützt mir der Werkzeugschein, wenn schon die Herstellung und der Vertrieb von Schraubendrehern illegal ist? :cry:
 

forcemagick

Forenlegende
Mitglied seit
12. Mai 2002
Beiträge
6.038
unser wunderrepublik schilda geht mir inzwischen schon gewaltig auf den zeiger...
ständig neue streiche aus den diversen veranstaltungsorten des kasperletheaters... was soll denn das?

ein ominöses grossvorhaben nationalbibliothek bei dem uns unter strafe die pflicht auferlegt wird unsere websiten, newsletter etc. aktiv abzuliefern
ein verbot für firmen die endung .ag ( eigentlich für antigua und barbuda ) zu benutzen sofern sie keine aktiengesellschaft sind http://www.heise.de/newsticker/meldung/49249
und jetzt sollen firmen deren geschäft datenrettung und sicherheit im netz ist auch noch ihre werkzeuge abgeben.

was folgt noch? metatagpflicht ( jeder deutsche betreiber muss sich demnächst noch eintragen, dass man eine alberne knalltüte ist mit der man alles machen kann ) ? und ein gesetz nachdem es pflicht wird gelbe zipfelmützen mit rotem bommel zu tragen wenn man surft?

gesetzgeber und justiz scheinen besonders im bereich internet vollkommen inkompetent und auch ansonsten scheints nicht weit her wenn man sich ansieht was die jungs und mädels sonst so den ganzen tag verbrechen.

früher waren gesetze dazu da um das zusammenleben zu regeln... inzwischen scheint es mir so als wären gesetze vor allem dazu da zu ärgern und zu knechten.
manchmal kommt es einem auch so vor, als würden immer mehr gesetze geschaffen um straftatsbestände zu definieren, die es vorher nicht gab.... immer mehr menschen werden in eine form illegalität getrieben ( immerhin bekommt man ja einen teil der gesetze nicht so richtig mit... gestern war alles noch gut.. morgen gibts ein gesetz gegen irgendwas ) in der es dann vorzugsweise geldstrafen hagelt.... ist das ein versuch den bundeshaushalt zu sanieren? :lol:

ich weiss gar nicht was mir lieber ist... die vorstellung, dass der gesetzgeber einfach nur inkompetent "rumspielt" und dabei auf die füße der bürger tritt oder der gedanke, dass unser kasperletheater dabei irgendeine absicht verfolgt..

unterstell ich ihnen also lieber bosheit oder hirnlosigkeit..... ich weiss es nicht...
 

Hawkeye

Meister
Mitglied seit
12. April 2003
Beiträge
276
Also ich würde ja bald behaupten, dass wir dort Vertreter beider Kategorien haben. Die absolut inkompetenten, die sich solchen Schwachsinn ausdenken. Und die Boshaften, die das dann natürlich ausnutzen und unterstützen (um zum Beispiel Geldstrafen festzulegen und so den Haushalt zu sanieren).

Vielleicht ist es aber auch einfach nur schlicht und ergreifend Übereifer. Wobei ... nee, ich glaub die haben einfach keine Ahnung.
 
Oben