Freimaurer

Java

Meister
Mitglied seit
26. August 2005
Beiträge
199
danke für die schnelle antwort :wink:

was wird da an diesen "treffen" gemacht und über was diskutiert man bei den "anderen terminen"?

hab mal gehört politik ist verpöhnt,
 

Malakim

Ehrenmitglied
Mitglied seit
31. August 2004
Beiträge
4.984
Java schrieb:
was wird da an diesen "treffen" gemacht und über was diskutiert man bei den "anderen terminen"?
Missverständnis:
Jeden Donnerstag ist treffen bei uns. 3 Donnerstage (oder so) Diskussionsabend, Brüderlicher abend, Gästeabend oder sowas, ein Abend Tempelarbeit. :D

Diskutiert werden unterschiedliche Themen. Meist basierend auf dem Vortrag eines Logenmitglieds nach eigener Themen wahl. Das sind z.B. Symbolinterbretationen oder philosophische Themen über zum Beispiel "die Zeit".

Java schrieb:
hab mal gehört politik ist verpöhnt,
Parteipolitik auf jeden Fall.
Politik im wissenschaftlichen oder allgemeinem Kontext kann schonmal vorkommen.
 

Parson

Anwärter
Mitglied seit
22. November 2005
Beiträge
5
Diskutiert werden unterschiedliche Themen. Meist basierend auf dem Vortrag eines Logenmitglieds nach eigener Themen wahl. Das sind z.B. Symbolinterbretationen oder philosophische Themen über zum Beispiel "die Zeit".
Durch diskutieren wird man aber nicht ein besserer Mensch im Sinne der Freimaurerei(was ja angeblich u.a. das Ziel sein soll). Ist es richtig, dass es 3 Arten von Abenden gibt(zumindest bei euch)? Diskussions- Brüderlicher bzw. Gästeabend? Dieses besagte "Arbeiten am rauhen Stein" wird wohl nicht durch Diskutieren betrieben.... Menschen diskutieren überall... Was passiert bei einem Brüderlichen Abend?
 

Malakim

Ehrenmitglied
Mitglied seit
31. August 2004
Beiträge
4.984
Parson schrieb:
Durch diskutieren wird man aber nicht ein besserer Mensch im Sinne der Freimaurerei(was ja angeblich u.a. das Ziel sein soll). Ist es richtig, dass es 3 Arten von Abenden gibt(zumindest bei euch)? Diskussions- Brüderlicher bzw. Gästeabend?
Wenn man neue Einsichten gewinnt, kann Diskutieren den Horizont erweitern. Man erhält einsicht in das Denken anderer Menschen. Dadurch kann man recht gut z.B. Toleranz und Verständnis für die Sichtweise anderer erlernen.
:roll:

Parson schrieb:
Dieses besagte "Arbeiten am rauhen Stein" wird wohl nicht durch Diskutieren betrieben....
Doch auch. Die Arbeit am Rauhen Stein muß jeder für sich selber, mit sich selber betreiben. Diskutieren mit anderen und die Meinung anderer verstehen und akzeptieren lernen kann eine sehr gute Methode sein seinen rauhen Stein zu bearbeiten.

Parson schrieb:
Menschen diskutieren überall...
Und Menschen lernen überall etwas dazu wenn sie richtig diskutieren. Niemand hat gesagt das die Inhalte der FM nicht auch ausserhalb der FM gelernt werden können.

Parson schrieb:
Was passiert bei einem Brüderlichen Abend?
Wir trinken z.B. ganz profan ein Bier zusammen und unterhalten uns. Der Unterschied zum Diskutieren ist, daß kein bestimmtes Thema im Mittelpunkt steht und das z.B. keine Rednerliste geführt wird. Oft entstehen dabei eher Gespräche zwischen einzelnen. Ganz normales beisammen sein eben, nicht anders als mit Freunden irgendwo zusammenzusitzen.
 

Java

Meister
Mitglied seit
26. August 2005
Beiträge
199
also nix anderes als n männerabend?! :lol:

wann und wie werden denn die "geheimen" zeichen besprochen?
Also damit mein ich, Handgriff etc. - das was man halt so hört?

wird immer festgelegt wer so nen vortrag hält oder ist das frei?

ach so, und wenn man so n bier trinkt und n bissle über "gott und die welt" diskutiert kommt man sich doch auch näher, da ergeben sich dann doch bestimmt etliche netzwerke, oder nicht?! ist sicherlich genau so wie in den elitären :twisted: ruder-/tennis-/golfclub
 

Aphorismus

Ehrenmitglied
Mitglied seit
22. Dezember 2004
Beiträge
3.690
Java schrieb:
wann und wie werden denn die "geheimen" zeichen besprochen?
Also damit mein ich, Handgriff etc. - das was man halt so hört?
Malakim schrieb:
Es gibt jede Woche ein Treffen. Wer Lust hat geht hin, wer nicht der nicht. Einmal im Monat wird eine sog. Tempelarbeit abgehalten. An den anderen Terminen gibt es unterschiedliche Veranstaltungen. Oft Diskussionsabende, ab und zu Gästeabende oder man geht auch mal essen zusammen.
:wink:
 

Malakim

Ehrenmitglied
Mitglied seit
31. August 2004
Beiträge
4.984
Java schrieb:
also nix anderes als n männerabend?! :lol:
Nein, nix anderes im wesentlichen. Natürlich versuchen wir bei den Diskussionen ein hohes Niveau zu erreichen ;)
Ist dann also doch etwas anders als ein durchschnittlicher Stammtisch

Java schrieb:
wann und wie werden denn die "geheimen" zeichen besprochen?
Also damit mein ich, Handgriff etc. - das was man halt so hört?
Das gehört zur Tempelarbeit (dem Ritual) und wird nur dort verwendet.
Das findet so in etwa einmal im Monat statt.

Java schrieb:
wird immer festgelegt wer so nen vortrag hält oder ist das frei?
Zu jeder Tempelarbeit gehört ein Vortrag eines Bruders. Das wird vorher festgelegt wer wann dran ist, aber da kann der einzelne natürölich mitreden und wenns mal nicht klappt dann muß jemand anderes einspringen ;)

Java schrieb:
ach so, und wenn man so n bier trinkt und n bissle über "gott und die welt" diskutiert kommt man sich doch auch näher, da ergeben sich dann doch bestimmt etliche netzwerke, oder nicht?! ist sicherlich genau so wie in den elitären :twisted: ruder-/tennis-/golfclub
Geschäftsmaurerei ist verboten und man macht sich extrem unbeliebt wenn man versucht geschäftliche Vorteile aus der Freimaurerei zu ziehen. Das ist ein deutlicher Unterschied zu Golfclubs (als Beispiel) wo dies nicht ausdrücklich verboten ist. Mal ganz davon abgesehen findet man in den meisten Logen eine sehr heterogene Mischung von Mitgliedern. Welche Geschäfte kann ich als Ingenieur schon mit einem Arzt oder Anwalt abschließen :roll:

Sicher es gibt Fälle von Geschäftsmaurerei. Es wurden auch schon Brüder aus dem Bund geworfen dafür. Aber soweit ich die Lage überblicke wird man in einem Golfclub oder bei den Lions o.ä. ein besseres Umfeld für berufliches Netzwerkeln finden.
 

MK-77

Lehrling
Mitglied seit
10. Dezember 2005
Beiträge
34
Wenn ich mir eine FM-website ansehe, finde ich dieselbe Art von "Infos" die mir Scientology, die katholische Kirche und einfach so gut wie jeder sonstige Kult gerne andrehen möchte: "Wir streben nach Moral und Erkenntnis, wir suchen keine Machtausweitung zum persöhnlichen Vorteil", etc., etc. Beliebig austauschbare Propaganda. Und man glaubt es immer weniger, umso gebildeter man wird. :O_O:
In jedem dieser Gruppierungen findet man exakt dieselbe hierarchische Pyramidenstruktur: Die Masse der Mitglieder wird über die wahren Ziele der Gruppe getäuscht, die Elite pickt sich nützliche, korrupte
Individuen heraus und hebt sie auf die höheren Stufen.

Wenn Albert Pike schreibt, dass Freemasonry eine geheime Bruderschaft innerhalb einer geheimen Bruderschaft ist, sollte man als Außenstehender hellhörig werden.
Ist doch eine clevere Taktik: man hält sich einen äußeren Ring an uneingeweihten "Treppenbrüdern" (porch-masons) als Tarnung. Diese Scheinmitglieder können dann einen harmlosen Eindruck vermitteln, können sich den Verdächtigungen der Nicht-Masons stellen, etc., während die "echten" Masons ungestört schalten und walten können.
Das System, welches ich und viele andere bei den "echten" Masons vermuten, ist doch rein hypothetisch betrachtet so einfach wie genial.
Und: Solch geniale Systeme werden zwangsläufig von verbrechern genutzt.

Durch die geheime Mitgliedschaft kann man ganze Bereiche der Gesellschaft unterwandern, ohne dass es der breiten Bevölkerung auffällt.
Niemand kann eiinem Richter oder Politiker oder Polizeichef von außen ansehen, dass er Mason ist und seine Handlungen in Wirklichkeit von der masonic elite gesteuert werden.
Skull & Bones beispielsweise ist zahlenmäßig enorm klein, relativ gesehen, jedoch praktizieren sie genau das, was ich und viele andere den "echten" Masons unterstellen.
Selbst Bones behaupten ja, sie seien nur ein "old boys club", benutzen aber ihren Einfluss, um geheimzuhalten, dass Bonesmen Hitler's Aufstieg zur Macht finanziert hatten.

Die Masons prahlen mit ihren Publikationen über "berühmte Masons", welche jedoch Kriegsverbrecher reinsten Wassers enthalten: Indianer-/Afrikanermordende US-Präsidenten (Historiker nennen Zahlen von 60 Millionen toten Afrikanern und 4 Millionen Indianern), ein FBI-Direktor der die Black-Panther-Partei eiskalt vernichtet hatte (Hoover und sein COINTELPRO), Kriegsverbrecher Winston Churchill, Oberste Richter des US- Bundesgerichtshofs die im Amt quasi nur zugunsten der Elite entschieden hatten, usw, usw.

Es ist sinnlos, es mit der "Alle waren halt so zu diesen Zeiten"-Ausweichtaktik zu versuchen, denn es wird ja behauptet von Masons, dass Freemasonry Moral verbreiten möchte.

Man sieht also die Eliten der Geschichte durchzogen von Freimaurerischen Superverbrechern, trotzdem wird man als überreagierender, vorurteilbehafteter Zeitgenosse verstanden von unterrangigen Masons.
Ebenfalls wird behauptet, dass Masons sich aus Politik raushalten.
Es wäre mir eine riesige Freude, wenn meine und anderer Leute Ansichten sich als falsch herausstellen sollten; bis dahin ist allerdings jeder Mensch der wirklich nach moral und Wissen strebt, verpflichtet, Gefahren für sich und andere zu erkennen und abzuwenden. :wink:
 

penta

Meister
Mitglied seit
24. Februar 2003
Beiträge
292
Tach leuts,

viele sind hier voll misstrauen gegenüber den freimaurern, teilweise zu recht ,weil ein altes arabisches sprichwort sagt ; nur wer schlechtes tut muss dies verbergen , weil wenn er gutes tut wird er darüber reden um sich im ruhm seiner taten zu sonnen.

also schlußvolgert der normale bürger alles was geheim ist muss negativ sein , das man da auch diverse unterschiede machen muss verschliest sich dem normal bürger weil er das in seinem ereignishorizont nicht mehr einbauen kann. und das ist auch gut so - denn ist das wissen breit gestreut missbraucht´s der mensch von zeit zu zeit.

in unserer desolaten moralischen gesellschaft ist doch einjeder nur auf seinen nutzen programmiert, jede bekanntschaft , jeder kontakt alles wird auf möglichkeiten der persönlichen vorteile überprüft.
da kann man mit geheimhaltung doch etwas mehr schaden abwenden.

herzlichst penta
 

schnarche

Lehrling
Mitglied seit
13. Dezember 2003
Beiträge
43
Penta, die Einführung die du geschrieben hast, hat mir gefallen.

Doch dann kam das:
penta schrieb:
und das ist auch gut so - denn ist das wissen breit gestreut missbraucht´s der mensch von zeit zu zeit.
Ich hoffe ich habe Dich richtig verstanden, Du plädierst für eine Welt, in der das Wissen Wenigen vorbehalten ist, die dann auch Verantwortungsvoll mit diesem Wissen umgehen.

Für mich ist das ein Ruf nach einem „Führer“ (Übergestallt, die alles regelt).
 

penta

Meister
Mitglied seit
24. Februar 2003
Beiträge
292
@schnarche

nein ist nich mein anliegen ein allmächtiger führer , das lehne ich kategorisch ab .

aber, in dem zustan wo sich die menschheit befindet ist zuviel wissen für die allgemeinheit von schaden weils missbraucht würde.
Vielmehr ist es sinnvoll das wissen der menschheit so nahe zu bringen das es sinnvoll genutzt wird. dazu muss mensch aber umdenken von was will ich nach was brauch ich. erst wenn wir das verstanden haben werden wir in der lage sein das wissen zu verinnerlichen.
wobei ganz am rande bemerkt , logen , golfklubs etc. sind alle zum geschäftlichen zwecken da, egal wie man es sieht weil ein lehrling würde nie einem meister ein ansinnen abschlagen. wenn der meister einen antrag stellt und der lehrling der bearbeiter ist. Ferner sollten wir erstmal unsere geschichte der letzten 250 jahre zweifelsfrei klären das würde schon einige fragen beantworten.
herzlichst penta
 

Malakim

Ehrenmitglied
Mitglied seit
31. August 2004
Beiträge
4.984
MK-77 schrieb:
Wenn ich mir eine FM-website ansehe, finde ich dieselbe Art von "Infos" die mir Scientology, die katholische Kirche und einfach so gut wie jeder sonstige Kult gerne andrehen möchte:
Nur das Organisations Beispiele Scientology und die kath. Kirche RELIGIONEN vertreten und FM NICHT.



MK-77 schrieb:
"Wir streben nach Moral und Erkenntnis, wir suchen keine Machtausweitung zum persöhnlichen Vorteil", etc., etc. Beliebig austauschbare Propaganda. Und man glaubt es immer weniger, umso gebildeter man wird. :O_O:
Könnte dies nicht auch daran liegen, das wir Menschen schon immer auf der "Suche" sind und zwar immer nach der gleichen Art von Dingen?
Nachdem was Du hier schreibst kann Deine Bildung in diesem Bereich nur sehr sehr gering sein ;)


MK-77 schrieb:
In jedem dieser Gruppierungen findet man exakt dieselbe hierarchische Pyramidenstruktur: Die Masse der Mitglieder wird über die wahren Ziele der Gruppe getäuscht, die Elite pickt sich nützliche, korrupte
Individuen heraus und hebt sie auf die höheren Stufen.
Dies ist eine Behauptung die Du sowohl für die kath. Kirche wie für die FM erstmal irgendwie belegen müsstest. In der FM (humanitären FM) existiert keine hierachische Struktur in dem Sinne. Es gibt kein Eingriff auf das private Leben des einzelnen Maurers. Wenn Du hier behauptest das doch, dann sage mir wie das stattfindet.

MK-77 schrieb:
Wenn Albert Pike schreibt, dass Freemasonry eine geheime Bruderschaft innerhalb einer geheimen Bruderschaft ist, sollte man als Außenstehender hellhörig werden.
... und als Maurer wundert man sich darüber das Herr Pike so viel glaubwürdiger zu sein scheint als alle anderen Schreiberlinge :roll:


MK-77 schrieb:
Ist doch eine clevere Taktik: man hält sich einen äußeren Ring an uneingeweihten "Treppenbrüdern" (porch-masons) als Tarnung. Diese Scheinmitglieder können dann einen harmlosen Eindruck vermitteln, können sich den Verdächtigungen der Nicht-Masons stellen, etc., während die "echten" Masons ungestört schalten und walten können.
Das System, welches ich und viele andere bei den "echten" Masons vermuten, ist doch rein hypothetisch betrachtet so einfach wie genial.
Und: Solch geniale Systeme werden zwangsläufig von verbrechern genutzt.
:lol: und was treiben die "echten" Masons so?
Diese Vorwürfe sind Uralt und wurden bereits von vielen Generationen von Maurern kommentiert. Ich verweise da mal ganz Frei auf die Nazizeit und Ludendorff.


MK-77 schrieb:
Durch die geheime Mitgliedschaft kann man ganze Bereiche der Gesellschaft unterwandern, ohne dass es der breiten Bevölkerung auffällt.
Niemand kann eiinem Richter oder Politiker oder Polizeichef von außen ansehen, dass er Mason ist und seine Handlungen in Wirklichkeit von der masonic elite gesteuert werden.
Oh mann ... wenn Ihr alle wüsstes wie es um die achso elitären Mitglieder in der Bruiderschaft aussieht. Da finde ich bei uns im örlichen Golfclub (ungelogen) mehr Prominente und reiche. Oder auch anders:
Du redest haltlosen Quatsch.

MK-77 schrieb:
Skull & Bones beispielsweise ist zahlenmäßig enorm klein, relativ gesehen, jedoch praktizieren sie genau das, was ich und viele andere den "echten" Masons unterstellen.
Hast Du auch nen Grund für Deine Unterstellungen? Schonmal einen Maurer getroffen? Schonmal mit der Freimaurerei beschäftigt? Oder unterstellt sich das alles einfacher ganz ohne solides Wissen über das Thema?

MK-77 schrieb:
Selbst Bones behaupten ja, sie seien nur ein "old boys club", benutzen aber ihren Einfluss, um geheimzuhalten, dass Bonesmen Hitler's Aufstieg zur Macht finanziert hatten.
Meine Güte ...

MK-77 schrieb:
Die Masons prahlen mit ihren Publikationen über "berühmte Masons", welche jedoch Kriegsverbrecher reinsten Wassers enthalten: Indianer-/Afrikanermordende US-Präsidenten (Historiker nennen Zahlen von 60 Millionen toten Afrikanern und 4 Millionen Indianern), ein FBI-Direktor der die Black-Panther-Partei eiskalt vernichtet hatte (Hoover und sein COINTELPRO), Kriegsverbrecher Winston Churchill, Oberste Richter des US- Bundesgerichtshofs die im Amt quasi nur zugunsten der Elite entschieden hatten, usw, usw.
Winston Churchill ist ein Kriegsverbrecher :O_O: 8O

MK-77 schrieb:
Es ist sinnlos, es mit der "Alle waren halt so zu diesen Zeiten"-Ausweichtaktik zu versuchen, denn es wird ja behauptet von Masons, dass Freemasonry Moral verbreiten möchte.
Da brauche ich keine Ausweichtaktik. Da stelle ich nur eine Frage:
Hast Du Dich mal wirklich damit befasst womit (und sei es nur eine Fassade ) sich die humanitäre FM beschäftigt? Ich denke bevor man wilde Anschuldigungen in den Raum wirft ist das ratsam oder?

MK-77 schrieb:
Man sieht also die Eliten der Geschichte durchzogen von Freimaurerischen Superverbrechern, trotzdem wird man als überreagierender, vorurteilbehafteter Zeitgenosse verstanden von unterrangigen Masons.
Ja es könnte daran liegen das Du hier Vorurteile wiederholst die uralt sind. Gleichzeitig ist in diesem ganzen Text nicht zu erkennen ob Du ausser Vorurteilen und Anschuldigungen überhaupt Kenntnisse über das hast was Du anprangerst. Warum sollte Dich da jemand ernst nehmen?

Man kann sich solche Vorwürfe ja mal ansehen und darüber nachdenken ob das stimmen könnte, aber man sollte sich dann auch einmal die Menschen ansehen die man da verurteilt. Ich meine nicht die diversen "berühmten Freimaurer" sondern eben Leute wie mich oder den "Eingweihten".


Ich gehe jede Wette ein, daß Dein wirkliches "Wissen" über z.B. Symbolik und Rituale gegen NULL geht. Warum sollte jemand Deine offensichtlich in FM-Hetzschriften abgeschriebenen Tiraden ernst nehmen?


MK-77 schrieb:
Ebenfalls wird behauptet, dass Masons sich aus Politik raushalten.
Es wäre mir eine riesige Freude, wenn meine und anderer Leute Ansichten sich als falsch herausstellen sollten; bis dahin ist allerdings jeder Mensch der wirklich nach moral und Wissen strebt, verpflichtet, Gefahren für sich und andere zu erkennen und abzuwenden. :wink:

:rofl:

Wissen:
Wikipedia schrieb:
Das Wissen erfordert eine aussagekräftige Erklärung bzw. Begründung. Grundlegendes Kriterium ist das der Überprüfbarkeit bzw. Nachvollziehbarkeit. Als weiterer Maßstab gilt die Übereinstimmung des Wissens mit der wahrnehmbaren Realität.
Du strebst nicht nach WIssen, sondern nach der Befriedigung Deiner Vorurteile sonst hättest Du ein differenzierteres Bild von der FM.

Ich hab ja nix dagegen die Möglichkeiten der verschiedenen Verschwörungstheorien zu diskutieren, aber es wäre schön wenn ausser Vorurteilen auch noch etwas "Wissen" mitkommen würde. Das findet man nicht bei JvH.
 

Malakim

Ehrenmitglied
Mitglied seit
31. August 2004
Beiträge
4.984
penta schrieb:
wobei ganz am rande bemerkt , logen , golfklubs etc. sind alle zum geschäftlichen zwecken da, egal wie man es sieht weil ein lehrling würde nie einem meister ein ansinnen abschlagen.
Das ist Schwachsinn. Ich weiß ich weiß, da ich dazu gehöre und zig Meister, Distriktsmeister, Gesellen und Lehrlinge kenne, auch welche mit dem 33 Grad ... habe ich natürlich garkeine Ahnung was bei der FM läuft und mit dem Eintritt in die Bruderschaft ist auch jede Möglichkeit Menschen zu beurteilen hinfällig da man das Hirn ja vorher abgeben muß. :ironie:


MEINE GÜTE

penta schrieb:
wenn der meister einen antrag stellt und der lehrling der bearbeiter ist.
Antrag? Bearbeiter??? :O_O: :O_O:

:rofl: Du hast Ja richtig Plan davon was in Logen abläuft u uu. Da wird die Unterhaltung ja auf ein hohes Niveau gezogen.

KEIN MEISTER hat mir in mein Privatleben reinzureden. Ich würde die Loge sofort verlassen, wenn eine Forderung :!: an mich gestellt werden würde die auch nur annähernd über die Logentätigkeit hinaus ginge. Ich nehme an das dies auch für die meisten meiner Brüder stimmt.


penta schrieb:
Ferner sollten wir erstmal unsere geschichte der letzten 250 jahre zweifelsfrei klären das würde schon einige fragen beantworten.
herzlichst penta
JA und VOR den Anschuldigungen solllte eine Phase kommen in der zweifelsfreie INFORMATIONEN über das Thema eingeholt werden.
 

penta

Meister
Mitglied seit
24. Februar 2003
Beiträge
292
@ malakim

ups war ich dir persönlich auf die füsse getreten oder sprach ich allgemein?

Mein standpunkt ist nach wie vor , wenn der mensch die möglichkeit hat irgendeinen nutzen aus etwas zu ziehen wird er es tun , dabei ist es egal wo .
Ich habe aber deswegen nicht behauptet das du der geschäftsmaurerei verdächtig oder schuldig bist , und mir ist sehr wohl bekannt das es viele FM giebt die gutes tun und nicht darüber reden. aber eine gewisse anzahl leute wird es immer geben die solche netzwerke ausnutzen. wenn du sagst das dies bei euch hundertpro ausgeschlossen ist dann kennst du die menschen recht wenig. wobei ich niemanden dafür verurteile -es wird ja tag und nacht gepredigt.
zum schluss möchte ich nur noch anfügen JvH und v.Stuhl etc . is zwar nett zu lesen aber wer das für bare münze nimmt hat wirklich seinen verstant an die kontonummer verpfändet.

in diesem sinne "elec gqud samec jur orbet"

penta
 

Malakim

Ehrenmitglied
Mitglied seit
31. August 2004
Beiträge
4.984
penta schrieb:
ups war ich dir persönlich auf die füsse getreten oder sprach ich allgemein?
Sprachst Du Unfug oder war es sinnvoll? ;)

... siehe "Antrag" und "Bearbeiter" :rofl:

Mein Ton war gereizt aufgrund des Posts von MK-77 der diesen Thread nämlich wieder an den Anfang katapultiert hat :roll:

penta schrieb:
Mein standpunkt ist nach wie vor , wenn der mensch die möglichkeit hat irgendeinen nutzen aus etwas zu ziehen wird er es tun , dabei ist es egal wo .
Ich habe aber deswegen nicht behauptet das du der geschäftsmaurerei verdächtig oder schuldig bist , und mir ist sehr wohl bekannt das es viele FM giebt die gutes tun und nicht darüber reden. aber eine gewisse anzahl leute wird es immer geben die solche netzwerke ausnutzen. wenn du sagst das dies bei euch hundertpro ausgeschlossen ist dann kennst du die menschen recht wenig. wobei ich niemanden dafür verurteile -es wird ja tag und nacht gepredigt.
Nein, mir liegt es fern alle Freimaurer über einen Kamm zu scheren oder etwas allgemein gültig auszuschließen.

Meine Behauptung steht auch noch:
Freimaurer sind normale Menschen.

penta schrieb:
zum schluss möchte ich nur noch anfügen JvH und v.Stuhl etc . is zwar nett zu lesen aber wer das für bare münze nimmt hat wirklich seinen verstant an die kontonummer verpfändet.
:lol:
Wir erzielen in diesem Fall Übereinstimmung miteinander :)
 

MK-77

Lehrling
Mitglied seit
10. Dezember 2005
Beiträge
34
Nur das Organisations Beispiele Scientology und die kath. Kirche RELIGIONEN vertreten und FM NICHT.
Welche Auswirkung hat das auf meinen Vergleich?
Die Ähnlichkeiten der Freimaurerei zu Religionen und Kulten ist sogar so groß, dass katholische Päpste sich regelmäßig dazu äußern, dass FM und die katholische Kirche unvereinbar seien. Absolute Aufnahmebedingung bei so gut wie jeder FM-Loge ist doch der Glaube an ein "supreme being", es gibt Gruppenrituale, eine große Anzahl von Symbolen, etc.
Wenn es dir lieber ist, benutzen wir einen weiter gefassten Begriff.


Könnte dies nicht auch daran liegen, das wir Menschen schon immer auf der "Suche" sind und zwar immer nach der gleichen Art von Dingen?
Niemand hat angezweifelt, dass ein großer Teil der Menschen nach Moral und Wissen strebt und schon immer gestrebt hat, es gibt jedoch genug Beweise, dass eine erschreckende Anzahl religiös-philosophischer Gruppierungen, die sich nach außen hin dem Streben nach Moral und Wissen verschrieben haben, nach dem Pyramidenprinzip aufgebaut sind und die Masse der Mitglieder von einer kriminellen Elite getäuscht wird. Das ist meiner Ansicht (welche ich zu belegen können glaube) nach der Fall bei Scientology, der katholischen Kirche, Hare Krishna, bei den Geheimdiensten und bei den FM der Fall.
Nachdem was Du hier schreibst kann Deine Bildung in diesem Bereich nur sehr sehr gering sein
Hast du Deschners gesamte Kriminalgeschichte des Christentums gelesen? Ich habe sie gelesen und wenn du sie auch gelesen hast, können wir gerne darauf näher eingehen. Ebenso wenn du bewandert bist in Sachen Scientology, Church of Satan, die kriminellen Operationen des CIA seit dessen Gründung, sollte eigentlich kein Zweifel auftauchen bezüglich meiner Bildung.

Dies ist eine Behauptung die Du sowohl für die kath. Kirche wie für die FM erstmal irgendwie belegen müsstest.
Ich verweise nochmals auf Deschners Kriminalgeschichte des Christentums, welche so gut recherchiert ist, dass selbst Männer in katholischen Ämtern Deschner zustimmen.
Bezüglich der FM nannte ich bereits einige Beispiele von historischen Personen, welche in freimaurerischen Publikationen als FM genannt werden, wie z.B. zahlreiche Indianer-/Afrikanermordende US-Präsidenten sowie den FBI-Direktor Edgar Hoover welcher die Panther-Partei vernichtet hatte. Bist du mit den Details von Hoovers COINTELPRO vertraut?
Wie er unschuldigen Panther-Mitgliedern hat vorsätzlich Verbrechen anhängen lassen und sie zu Haftstrafen von 25-30 Jahren hat verurteilen lassen? Wie Hoover's treue FBI-Gehilfen Panther-Mitglieder einfach umgebracht hatten um die gesamte Partei zu radikalisieren?
Sicher ist dir das alles bekannt, immerhin hat das FBI diese Dinge selbst zugegeben in den letzten Jahren und Hoover war doch zu seiner Zeit einer der ranghöchsten Masons in Amerika.

In der FM (humanitären FM) existiert keine hierachische Struktur in dem Sinne.
Gibt es dann deiner Ansicht auch nicht-humanitäre FM? Ich zeigte dir ja bereits anhand von Hoover und Co. die kriminelle Elite der FM.

... und als Maurer wundert man sich darüber das Herr Pike so viel glaubwürdiger zu sein scheint als alle anderen Schreiberlinge
Pike war einer der höchsten, wenn nicht sogar der höchste Mason seiner Zeit. Wenn solch eine Führungsfigur klipp und klar schreibt, dass die Masse der Masons getäuscht wird von einer zahlenmäßig kleinen Elite, dann werde ich wohl kaum die gegenläufigen Aussagen niederrangiger "Fellow Crafts" und "Master Masons" höher bewerten.
Aufgrund der oben gezeigten historischen Beispiele von verbrecherischen Masons der höchsten Grade, muss ich die Aussagen bezüglich freimaurerischer Harmlosigkeit heutiger Masons der allerhöchsten Grade anzweifeln. Schon allein deshalb, weil Masons heutzutage sich generell nicht von Albert Pike zu distanzieren scheinen: Genau wie Hoover und co. taucht Pike heute auf in Freimaurerischen Publikationen wie "Famous Freemasons".

Ich zitiere aus Pike's eigenem Werk, "Morals and Dogma":

"Masonry, like all the Religions, all the Mysteries, Hermeticism and Alchemy, conceals its secrets from all except the Adepts and Sages, or the Elect, and uses false explanations and misinterpretations of its symbols to mislead those who deserve only to be misled; to conceal the Truth, which it calls Light, from them, and to draw them away from it. Truth is not for those who are unworthy or unable to receive it, or would pervert it....

The truth must be kept secret, and the masses need a teaching proportioned to their imperfect reason…

every man's conception of God must be proportioned to his mental cultivation and intellectual powers, and moral excellence. God is, as man conceives Him, the reflected image of man himself..." 1

Lucifer, the Light Bearer! Strange and mysterious name to give to the Spirit of Darkness! Lucifer, the Son of the Morning! Is it he who bears the Light and with its splendors intolerable blinds feeble, sensual or selfish Souls?

Doubt it not!" 2

"The Blue Degrees are but the outer court or portico of the Temple. Part of the symbols are displayed there to the Initiate, but he is intentionally misled by false interpretations. It is not intended that he shall understand them; but it is intended that he shall imagine he understands them. Their true explication is reserved for the Adepts, the Princes of Masonry. The whole body of the Royal and Sacerdotal Art was hidden so carefully, centuries since, in the High Degrees, as that it is even yet impossible to solve many of the enigmas which they contain. It is well enough for the mass of those called Masons, to imagine that all is contained in the Blue Degrees; and whoso attempts to undeceive them will labor in vain, and without any true reward violate his obligations as an Adept. Masonry is the veritable Sphinx, buried to the head in the sands heaped round it by the ages. " 3

und was treiben die "echten" Masons so?
Siehe oben Indianer-/Afrikanergenozidbetreibende US-Präsidenten, Franklin D. Roosevelts Verrat an den eigenen Truppen beim Angriff auf Pearl Harbour (FDR wusste von den Angriffsplänen der Japaner wie kürzlich lückenlos bewiesen wurde - das kam sogar auf dem renommierten History Channel), Hoovers COINTELPRO, etc, etc.
Du redest haltlosen Quatsch.
Schauen wir mal, was die Mods von solchen Kommentaren von dir halten.
Hier ist der "London Guardian"-Artikel, der rückhaltlos bestätigte, was Leute wie Anthony Sutton schon viel länger wussten: Dass Prescott Bush mit mit Leuten wie Harriman Hitlers Aufstieg zur Macht finanzierten (Wenn George Bush Jr. schon seine Skull & Bones-Mitgliedschaft im Fernsehen bestätigt, muss ich jetzt nicht noch die Infos herauskramen, laut denen Prescott Bush und seine Partner-Banker Bonesmen waren, oder?):

http://www.guardian.co.uk/usa/story/0,12271,1312540,00.html
Da brauche ich keine Ausweichtaktik. Da stelle ich nur eine Frage:
Hast Du Dich mal wirklich damit befasst womit (und sei es nur eine Fassade ) sich die humanitäre FM beschäftigt?
Absolut. Ich bin sogar recht davon überzeugt, dass das Gros der Masons (welches mit der kriminellen Spitze der Organisation nichts am Schaffen hat) gute Menschen sind und humanitär wirksam sind.
Mir ist völlig egal ob jemand der Gutes tut, sich nun Christ, Hindu, FM oder sonstwie nennt.
Ich gehe jede Wette ein, daß Dein wirkliches "Wissen" über z.B. Symbolik und Rituale gegen NULL geht. Warum sollte jemand Deine offensichtlich in FM-Hetzschriften abgeschriebenen Tiraden ernst nehmen?
siehe oben
Du strebst nicht nach WIssen, sondern nach der Befriedigung Deiner Vorurteile sonst hättest Du ein differenzierteres Bild von der FM.
Eines möchte ich völlig klar stellen: Es ist absolut deprimierend für mich zu erfahren, wie krank, verbrecherisch und mächtig die globale Elite war und ist. Die Elite liebt es, uns freidenkende, moralische Menschen gegeneinander aufzuhetzen damit unsere Energie abgelenkt wird und verpufft; die verschiedenen Hautfarben, Religionen und Philosophien
müssen zusammenhalten, mehr denn je.
 

Malakim

Ehrenmitglied
Mitglied seit
31. August 2004
Beiträge
4.984
MK-77 schrieb:
Welche Auswirkung hat das auf meinen Vergleich?
Die Ähnlichkeiten der Freimaurerei zu Religionen und Kulten ist sogar so groß, dass katholische Päpste sich regelmäßig dazu äußern, dass FM und die katholische Kirche unvereinbar seien. Absolute Aufnahmebedingung bei so gut wie jeder FM-Loge ist doch der Glaube an ein "supreme being", es gibt Gruppenrituale, eine große Anzahl von Symbolen, etc.
Wenn es dir lieber ist, benutzen wir einen weiter gefassten Begriff.
Der Unterschied liegt z.B. in den Dogmen bzw. der Abwesenheit von Dogmen. ... echt, das gehört zu den Aufnahmebedingungen von sogut wie jeder FM Loge ... :roll: beim Orden, in den humanitären Logen und auch in anderen Ländern?

Wie kannst Du da so sicher sein?


MK-77 schrieb:
Könnte dies nicht auch daran liegen, das wir Menschen schon immer auf der "Suche" sind und zwar immer nach der gleichen Art von Dingen?
Niemand hat angezweifelt, dass ein großer Teil der Menschen nach Moral und Wissen strebt und schon immer gestrebt hat, es gibt jedoch genug Beweise, dass eine erschreckende Anzahl religiös-philosophischer Gruppierungen, die sich nach außen hin dem Streben nach Moral und Wissen verschrieben haben, nach dem Pyramidenprinzip aufgebaut sind und die Masse der Mitglieder von einer kriminellen Elite getäuscht wird. Das ist meiner Ansicht (welche ich zu belegen können glaube) nach der Fall bei Scientology, der katholischen Kirche, Hare Krishna, bei den Geheimdiensten und bei den FM der Fall.

Zunächst:
Erläutere genau was Du mit "Pyramidenprinzip" meinst.

Dann:
Wenn Du es beweisen kannst, dann bitte ich natürlich darum.



MK-77 schrieb:
Hast du Deschners gesamte Kriminalgeschichte des Christentums gelesen?
Nein. Sollte ich?


MK-77 schrieb:
Ich habe sie gelesen und wenn du sie auch gelesen hast, können wir gerne darauf näher eingehen.
Ich zähle das genannte Buch nicht zu den Standartwerken der FM-Literatur und die FM ist es doch die Du hier Verunglimpfen willst oder?

Ich habe auch schon Bücher gelesen, wenn Du magst können wir ja über eines davon sprechen :rofl:


MK-77 schrieb:
Ebenso wenn du bewandert bist in Sachen Scientology, Church of Satan, die kriminellen Operationen des CIA seit dessen Gründung, sollte eigentlich kein Zweifel auftauchen bezüglich meiner Bildung.
Ich habe nicht Deine Bildung angezweifelt, sondern Deine Bildung speziell im Bezug auf Freimaurerei :!:


MK-77 schrieb:
Dies ist eine Behauptung die Du sowohl für die kath. Kirche wie für die FM erstmal irgendwie belegen müsstest.
Ich verweise nochmals auf Deschners Kriminalgeschichte des Christentums, welche so gut recherchiert ist, dass selbst Männer in katholischen Ämtern Deschner zustimmen.
Ich verweise darauf, daß Du derjenige bist der hier eine alte und ehrwürdige Bruderschaft verleumdest, da solltest Du mit Deinen eigenen Worten Stellung nehmen können. Mal ganz davon abgesehen halte ich das genannte Buch nicht gerade für die absolute Non-Plus-Ultra Quelle ;)


MK-77 schrieb:
Bezüglich der FM nannte ich bereits einige Beispiele von historischen Personen, welche in freimaurerischen Publikationen als FM genannt werden, wie z.B. zahlreiche Indianer-/Afrikanermordende US-Präsidenten sowie den FBI-Direktor Edgar Hoover welcher die Panther-Partei vernichtet hatte. Bist du mit den Details von Hoovers COINTELPRO vertraut?
Nenn den Zusammenhang dieser Personen zur heutigen FM in Deutschland bitte. Denn Du verallgemeinerst von einzelnen Maurern und deren Aussagen aus verschiedenen Epochen und Ländern auf die gesammte Freimaurerei. Meinst Du so eine Verallgemeinerung ist zulässig.

Niemand hat je angezweifelt das unter den Freimaurern beliebig viele Idioten zu finden sind, das wäre auch seltsam wenn nicht denn es handelt sich um Menschen.

MK-77 schrieb:
Wie er unschuldigen Panther-Mitgliedern hat vorsätzlich Verbrechen anhängen lassen und sie zu Haftstrafen von 25-30 Jahren hat verurteilen lassen? Wie Hoover's treue FBI-Gehilfen Panther-Mitglieder einfach umgebracht hatten um die gesamte Partei zu radikalisieren?
Ja und? Bezug zur Freimaurerei und deren Inhalte bitte.

MK-77 schrieb:
Sicher ist dir das alles bekannt, immerhin hat das FBI diese Dinge selbst zugegeben in den letzten Jahren und Hoover war doch zu seiner Zeit einer der ranghöchsten Masons in Amerika.
Ja und was hat Hoover mit der FM in Deutschland zu tun???

Hier sind doch schon zwei Logen so unterschiedlich, daß man sie kaum vergleichen mag. Dann gibt es alleine in unserem Land mehrere Großlogen die sich alle stark unterscheiden. Sag wenigstens auf welche Spielart der FM Du Dich beziehst.
Im Augenblick ist Dein Geschriebenes etwa auf dem Niveau "Die Türken.." oder "Die Russen oder "Die Deutschen..."

Reden wir hier von Hochgraden und wenn ja welches System? Oder doch die blaue Maurerei??

MK-77 schrieb:
In der FM (humanitären FM) existiert keine hierachische Struktur in dem Sinne.
Gibt es dann deiner Ansicht auch nicht-humanitäre FM? Ich zeigte dir ja bereits anhand von Hoover und Co. die kriminelle Elite der FM.
Oh, Ich hatte gedacht, da Du ja mit Deiner Bildung auf diesem Gebiet prahlst, Du wüsstest das es den Orden gibt.

Was ist eine Elite "der FM", erstens was meinst Du mit Elite? Zweitens was meinst Du mit "der FM"?
Deine genannten Beispiele können schonmal nicht die Elite der FM sein, denn mit FM hat das was Du genannt hast garnichts zu tun :roll: ...

MK-77 schrieb:
... und als Maurer wundert man sich darüber das Herr Pike so viel glaubwürdiger zu sein scheint als alle anderen Schreiberlinge
Pike war einer der höchsten, wenn nicht sogar der höchste Mason seiner Zeit. Wenn solch eine Führungsfigur klipp und klar schreibt, dass die Masse der Masons getäuscht wird von einer zahlenmäßig kleinen Elite, dann werde ich wohl kaum die gegenläufigen Aussagen niederrangiger "Fellow Crafts" und "Master Masons" höher bewerten.
Was ist der höchste Mason überhaupt? Ich habe den dringenden verdacht Du kennst die Strukturen der FM garnicht :roll:
Hast Du denn ausser den bei JvH und in anderen Hetzschriften abgedruckten Zitaten auch noch anderes über FM gelesen? Ich denke nachdem was hier steht: ... Nein hast Du nicht ;)


MK-77 schrieb:
Aufgrund der oben gezeigten historischen Beispiele von verbrecherischen Masons der höchsten Grade, muss ich die Aussagen bezüglich freimaurerischer Harmlosigkeit heutiger Masons der allerhöchsten Grade anzweifeln. Schon allein deshalb, weil Masons heutzutage sich generell nicht von Albert Pike zu distanzieren scheinen: Genau wie Hoover und co. taucht Pike heute auf in Freimaurerischen Publikationen wie "Famous Freemasons".
Du hast Grundsätzliches der FM nicht verstanden. Ich glaube auch nicht das Du es verstehen willst oder wirst.


... zu Pike gibt es Bücherweise Stellungnahmen, das klemm ich mir mal.

MK-77 schrieb:
und was treiben die "echten" Masons so?
Siehe oben Indianer-/Afrikanergenozidbetreibende US-Präsidenten, Franklin D. Roosevelts Verrat an den eigenen Truppen beim Angriff auf Pearl Harbour (FDR wusste von den Angriffsplänen der Japaner wie kürzlich lückenlos bewiesen wurde - das kam sogar auf dem renommierten History Channel), Hoovers COINTELPRO, etc, etc.
*gähhhn*

MK-77 schrieb:
Du redest haltlosen Quatsch.
Schauen wir mal, was die Mods von solchen Kommentaren von dir halten.
Wieso? Wenns doch stimmt. Bis jetzt ist Dein Wissen das Du über FM präsentierst GLEICH NULL. Du verbreitest die gleichen blöden Anschuldigungen wie man sie hier im Board bereits x mal Diskutiert hat. Warum glaubst Du von Dir etwas Begriffen zu haben über das Du Dich offensichtlioch nichtmal richtig informiert hast? Wer soll Dich da ernst nehmen?

Ich verweise jetzt auch mal auf ein Buch:
Satans verschworene Brüder. Angriffe und Antithesen gegen die Deutsche Freimaurerei 1970 - 2000.
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3934215017/qid=1134462860/302-8342097-4405655&tag=ask12020-21

Da kannst Du Deine Angriffe etwas schöner Ausformuliert finden. Ausserdem sind da auch die Quellen genannt und besprochen und in den (wie ich finde) nötigen historischen Kontext gestellt. Weiterhin ist da die Angriffsrichtung (Linksaussen, Rechtsaussen usw.) aufgezeigt.


MK-77 schrieb:
Hier ist der "London Guardian"-Artikel, der rückhaltlos bestätigte, was Leute wie Anthony Sutton schon viel länger wussten: Dass Prescott Bush mit mit Leuten wie Harriman Hitlers Aufstieg zur Macht finanzierten (Wenn George Bush Jr. schon seine Skull & Bones-Mitgliedschaft im Fernsehen bestätigt, muss ich jetzt nicht noch die Infos herauskramen, laut denen Prescott Bush und seine Partner-Banker Bonesmen waren, oder?):
Bezug zur FM bitte. Du wirfst so viel durcheinander, sortier Dich mal.



MK-77 schrieb:
http://www.guardian.co.uk/usa/story/0,12271,1312540,00.html
Da brauche ich keine Ausweichtaktik. Da stelle ich nur eine Frage:
Hast Du Dich mal wirklich damit befasst womit (und sei es nur eine Fassade ) sich die humanitäre FM beschäftigt?
Absolut. Ich bin sogar recht davon überzeugt, dass das Gros der Masons (welches mit der kriminellen Spitze der Organisation nichts am Schaffen hat) gute Menschen sind und humanitär wirksam sind.
Mir ist völlig egal ob jemand der Gutes tut, sich nun Christ, Hindu, FM oder sonstwie nennt.
Wo und Wer ist die Spitze der FM und wie üben die Einfluß auf den einzelnen Maurer aus?

MK-77 schrieb:
Ich gehe jede Wette ein, daß Dein wirkliches "Wissen" über z.B. Symbolik und Rituale gegen NULL geht. Warum sollte jemand Deine offensichtlich in FM-Hetzschriften abgeschriebenen Tiraden ernst nehmen?
siehe oben
... ja habe ich gesehen = 0


MK-77 schrieb:
Du strebst nicht nach WIssen, sondern nach der Befriedigung Deiner Vorurteile sonst hättest Du ein differenzierteres Bild von der FM.
Eines möchte ich völlig klar stellen: Es ist absolut deprimierend für mich zu erfahren, wie krank, verbrecherisch und mächtig die globale Elite war und ist. Die Elite liebt es, uns freidenkende, moralische Menschen gegeneinander aufzuhetzen damit unsere Energie abgelenkt wird und verpufft; die verschiedenen Hautfarben, Religionen und Philosophien
müssen zusammenhalten, mehr denn je.

Du bist kein "Freidenker". Dazu bist Du zusehr in Vorurteilen gefangen, leider.

Ich sperre mich nicht gegen eine Diskussion ob es eine Verschwörung innerhalb der Fm gibt oder nicht. Das ist sicher ein interessantes Thema und möglich wäre es ja schließlich auch, wie es die P2 Verschwörung gezeigt hat. Nur macht es in meinen Augen Sinn
1. eine eigene Meinung zu besitzen und nicht wenn nachgefragt wird auf ein Buch zu verweisen.
2. Überhaupt erstmal genug Wissen :!: über das Thema ansammeln.
3. Auch mal darauf zu hören was andere sagen.

Ich ziehe mein Wissen über FM aus meiner Mitgliedschaft in einer Loge. Ich kenne viele Freimaurer aller Grade und maße mir daher an (aufgrund meiner Menschenkenntnis z.B.) eine Meinung über die freimaurereische Landschaft zu haben.
Mir ist irgendwie immer suspekt wenn jemand daherkommt, die üblichen Zitate bringt, auf Nachfrage garnichts weiß und davon überzeugt ist die ganze Welt erkannt zu haben (meist im Gegensatz zu allen anderen).
 

Salina

Meister
Mitglied seit
12. April 2002
Beiträge
182
Malakim schrieb:
... und als Maurer wundert man sich darüber das Herr Pike so viel glaubwürdiger zu sein scheint als alle anderen Schreiberlinge
Der "Schreiberling" ist z. B. die einzige Figur, der im meines Wissens größten amerikanischen Logentempel des Schottischen Ritus eine Bronzebüste gewidmet wird. Im Hauptaufgang, zusammen mit einem Zitat. Unter dem folgenden Link kann man eine "Virtuelle Tour" durch den "Tempel" machen. (www.srmason-sj.org/web/temple.htm).



An anderer zentraler Stelle erscheint er lediglich noch einmal gemeinsam mit einer anderen Figur. Er wird auf dieser Seite beschrieben als "Albert Pike, who served as Grand Commander from 1859 to 1891 and gave the Scottish Rite its present form" niemand Geringeres, als der, der dem Schottischen Ritus die heutige Form gegeben hat.




Ausgiebig über die Bedeutung Pikes hier : www.srmason-sj.org/web/SRpublications/Albert-Pike.htm.

Salina
 

Malakim

Ehrenmitglied
Mitglied seit
31. August 2004
Beiträge
4.984
Salina schrieb:
Der "Schreiberling" ist z. B. die einzige Figur, der im meines Wissens größten amerikanischen Logentempel des Schottischen Ritus eine Bronzebüste gewidmet wird. Im Hauptaufgang, zusammen mit einem Zitat. Unter dem folgenden Link kann man eine "Virtuelle Tour" durch den "Tempel" machen. (www.srmason-sj.org/web/temple.htm).



An anderer zentraler Stelle erscheint er lediglich noch einmal gemeinsam mit einer anderen Figur. Er wird auf dieser Seite beschrieben als "Albert Pike, who served as Grand Commander from 1859 to 1891 and gave the Scottish Rite its present form" niemand Geringeres, als der, der dem Schottischen Ritus die heutige Form gegeben hat.




Ausgiebig über die Bedeutung Pikes hier : www.srmason-sj.org/web/SRpublications/Albert-Pike.htm.

Salina
Also reden wir vom Schottischen Ritus hier?


... oder sit das sowieso alles eine Soße?
 

Salina

Meister
Mitglied seit
12. April 2002
Beiträge
182
MK-77 schrieb:
Wenn Albert Pike schreibt, dass Freemasonry eine geheime Bruderschaft innerhalb einer geheimen Bruderschaft ist
Wie Du unter dem angegebenen Link zu Pikes "Würdigung" lesen kannst, kennt er die FM von der "Pike" auf. Angefangen bei den blauen/Johannislogen.

Du siehst, welche unangezweifelte Autorität er hat. Ich sehe keinen Grund, warum das nicht stimmen sollte.

Das der Schottische Ritus ein der sonstigen FM ggü. hermetisch abgeriegeltes Phänomen ist, ist wirklich abwegig. Nicht nur die offene am. Politik ist sehr hegemonial ausgerichtet und die Vertreter dieser Loge waren z. T. am. Präsidenten.

Man muß, um irgendwie auf dem Boden der Tatsachen und ehrlich zu bleiben annehmen - nicht, daß es bei Annahmen bleiben müßte - nur hier der Kürze wegen - aber es ist abwegig zu meinen, daß diese offene Einflußnahme sich im Verborgenen nicht sogar steigert. Ich persönlich bin allerdings sicher, daß die ganze FM dem Holding-Prinzip ähnelt und die blaue FM ein Ableger ist.

S. auch meinen Beitrag zur "Boston Tea Party".

Gruß,

S.
 
Ähnliche Beiträge




Oben