Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Frage zu JanVan

Dieses Thema im Forum "Lobbygruppen und geheime Seilschaften" wurde erstellt von GreatForrest, 22. September 2003.

  1. semball

    semball Erleuchteter

    Beiträge:
    1.685
    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Ort:
    Franken
    @GiangShi:

    ich würde gerne wissen, wie du zu der seltsamen Vorstellung kommst, hier hätten die Leute das Buch nicht gelesen.
    Ganz im Gegenteil (und ich denke dass dies auch beim Admin der Fall ist).
    Gerade deshalb behandeln "wir" es mit deutlicher Geringschätzung, soviel also zu deiner "Ihr habt´s ja gar nicht gelesen und könnt nicht mitreden"-These.

    gruss semball
     
  2. GiangShi

    GiangShi Lehrling

    Beiträge:
    48
    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    hi sembal,
    mir gehts nur darum dass eine gewisse gruppe, wer auch immer, versucht das buch als rechtsextrem abzustempeln. und anscheinend hat das ja bei einigen leuten gefruchtet. und es ist ja nicht gesagt, dass jeder das original gelesen hat.
    ich bin auch kein anhänger der jvh theorie. ich finds in keinster weise toll.
    ich finds ne viel zu krasse art, menschen zu einem gewissen denken zu bringen. allein die schreibweise. aber ich distanzier mich absolut von der meinung dass der autor rechtsextrem ist.
     
  3. Tourett

    Tourett Meister

    Beiträge:
    481
    Registriert seit:
    29. August 2002
    Ort:
    hotel california
    de joden :?:
     
  4. GiangShi

    GiangShi Lehrling

    Beiträge:
    48
    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    nein, natürlich nicht. ich denk eher an gewisse industrielle, die in dem buch genannt werden. in erster linie firmen die einen grossen einfluss auf die länder haben, in denen die bücher indiziert wurden. wer auch immer, wiegesagt, ich weiss es nicht.
     
  5. Booth

    Booth Erleuchteter

    Beiträge:
    1.951
    Registriert seit:
    19. Oktober 2003
    Ort:
    Deutschland
    Es wurde hier bereits ein Link gepostet, der relativ anschaulich zeigt, DASS das Buch rechtsextreme Gedanken beinhaltet, und gewisse antisemitische Argumentationen übernimmt.

    Nur weil in dem selben Buch immer wieder darauf hingewiesen wird, daß doch alles gar nicht so gemeint ist, bleibt der Inhalt der vorangegangenen Ausführungen davon unberührt, und der IST zum Teil antisemitisch.

    Ich nenne den Link, auf den Lazarus hingewiesen hat, gerne nochmal:
    http://www.h-ref.de/lit/h/helsing/geheim1.shtml

    Und eine ganz persönliche, subjektive Meinung zu diesem "Werk": Ich habe woanders schon geschildert, daß es dutzende von Fantasy-Romane gibt, die weitaus besser geschrieben sind.

    gruß
    Booth
     
  6. bajor

    bajor Lehrling

    Beiträge:
    25
    Registriert seit:
    12. Januar 2004
    Ort:
    Timbuktu
    Hey Ihr alle,ich habe die Komentare von Euch durchgelesen und muss mich jetzt wirklich fragen ob Ihr irgend etwas begriffen habt was J.v.H. eigentlich mitteilen will.Macht die Augen auf und SCHAUT was da drausen vorsich geht!!!Wollt Ihr nur euren Spass haben und Euch für Dumm verkaufen lassen??? Dann macht nur so weiter :x :motz:
     
  7. Lazarus

    Lazarus Forenlegende

    Beiträge:
    5.430
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    51°31'52.65
    DU scheinst nicht viel begriffen zu haben.....
     
  8. semball

    semball Erleuchteter

    Beiträge:
    1.685
    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Ort:
    Franken
    Ich nehme an, du hälst "Geheimgesellschaften" für eine Erklärung der Straßenverkehrsordnung :lol:
    Probiers mal mit der "Sendung mit der Maus", die ist für dich vielleicht besser verständlich. Und nein, der Davidsstern ist KEIN Verkehrszeichen :D

    Ansonsten:
    Chrrr...de joden....chrrrr

    Ogottogottogottogott,
    semball
     
  9. innerdatasun

    innerdatasun Erleuchteter

    Beiträge:
    1.258
    Registriert seit:
    19. Juli 2002
    Ort:
    7.Hölle hinten links, fünfte tür
    Na, nach dem einstand. Du mußt demnach ja den perfekten durchblick haben. Ich bin gespannt was du uns noch so mitzuteilen hast.
    Vor allen bin ich gespannt was du uns zur motivation jvh zu sagen hast. Da wüßte ich nämlich selber gerne mehr drüber bescheid.
     
  10. v3da

    v3da Meister

    Beiträge:
    466
    Registriert seit:
    15. Dezember 2003
    Ort:
    SHAN
    Nur gut daß du das "wir" in Anführungszeichen gesetzt hast. Ich teile deine Meinung nicht. Ich schätze JvH's Bücher und mir ist es völlig egal wenn gewisse Leute versuchen ihn in eine antisemitische Ecke zu drängen weil sie in den Büchern ganz schlecht wegkommen.

    Für mich ist JvH kein Antisemit und ich habe seine Bücher mit Freude gelesen.
     
  11. semball

    semball Erleuchteter

    Beiträge:
    1.685
    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Ort:
    Franken
    Oh ja, das "Wir" habe ich mit gutem Grund in Anführungszeichen gesetzt.

    *wechlol*,
    semball
     
  12. Antirotarier

    Antirotarier Meister

    Beiträge:
    156
    Registriert seit:
    5. Juni 2003
    Ort:
    Hier
    Also ich finde es immer wieder interessant wie ein linksgerichteter Punker - wie es Jan Udo nun mal war (die Zeitschrift Grow hatte dazu auch mal einen Bericht) - in die rechte Ecke gedrängt wird, nur weil er mal nachgeschaut hat, wer an den Hebeln der Macht sitzt.

    Im übrigen wurde das Verfahren zur Indizierung damals eingestellt. Nicht nur weil das Gericht nicht zuständig war, sondern - und da bin ich von überzeugt - eine Zeugenvernehmung katastrophal gewesen wäre.
    Schließlich unterhält Jan Verbindungen (neben seinen geschäftlichen) zu jüdischen Historikern. Er hat sich die Dinge schließlich nicht selbst ausgedacht. O.k., bei den Sachen wie innere Welten und einer Menge anderer Dinge wahrscheinlich schon, nur glaube ich, dass er das eigentliche Problem verschleiern wollte. Deshalb hat er immer wieder betont zwischen den Zeilen zu lesen und sich auf das wesentliche zu beschränken.

    Und laut "Die Akte van Helsing" gab es kein Verbot. Man hatte ihm nur nahe gelegt nicht wieder die Bücher herauszubringen, sonst würde der Ärger von neuem losgehen.

    Und vieles von dem was er "vorausgesagt" hatte - vor allem Überwachungstechnisch - ist ja auch mitlerweile eingetreten. Warum also das ganze leugnen?

    Selbstverständlich mußte die Bildzeitung ihn in die rechte Ecke drängen, unterstützt von der NPD. Schließlich unterhält sich dieser Staat die rechte Szene um unbequeme Meinungen in diese Ecke zu drängen, weil dann jeder "normal" denkende Mensch nichts mehr damit zu tun haben will.
    Bei Mölli hat das nicht geklappt, man kann jemanden schlecht in die rechte Ecke drängen, der mit Moslems offiziell befreundet ist. Und in der gehaltenen öffentlichen Meinung bedeutet rechts in erster Linie Ausländerfeindlich.

    Als das NPD Verbot zur Sprache kam habe ich mich ja schon gewundert. Das es dann aus irgendwelchen Gründen scheitern mußte war klar.

    Ich kann nur jedem empfehlen sich die Akte van Helsing mal durchzulesen, es ist schon sehr aufschlußreich.

    Jeder "Linke" der gegen die da oben ist, ist demnach "rechts". Ein interessantes Spiel ohne Sinn, aber es funktioniert schon sehr lange.

    Ich möchte hierbei noch einmal ausdrücklich betonen, dass mich weder Nationalität, Hautfarbe noch Religion in irgendeinerweise interessieren. Vor allem mir als "Ungläubigen" ist Religion scheissegal.
     
  13. Glaurung

    Glaurung Meister

    Beiträge:
    405
    Registriert seit:
    4. September 2002
    Ort:
    Baden
    Mir gefällt diese Stelle aus JvH's Akte besonders gut
     
  14. Antirotarier

    Antirotarier Meister

    Beiträge:
    156
    Registriert seit:
    5. Juni 2003
    Ort:
    Hier
    Die Frage ist, ob diese Bücher überhaupt für "durchschnittliche" Leser gedacht ist. Wodurch definiert sich ein "durchschnittlicher" Leser überhaupt? 8O

    Jan Udo verweist immer wieder darauf, dass er absolut nichts gegen Leute dieser Religion hat. Er betont auch immer wieder, man solle diese kleine Gruppe von Leuten nicht verallgemeinern. Die einzige Gemeinsamkeit die diese Leute neben Geld und Macht noch haben - ist halt nur die Religion. Die Nationalitäten sind weltweit verteilt.

    Aber wieso gefällt Dir speziell diese eine Satz?
     
  15. hives

    hives Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.638
    Registriert seit:
    20. März 2003




    Und noch etwas, das ich persönlich noch sehr interessant fand:

    beides aus:
    http://www.h-ref.de/lit/h/helsing/geheim2.shtml
     
  16. Antirotarier

    Antirotarier Meister

    Beiträge:
    156
    Registriert seit:
    5. Juni 2003
    Ort:
    Hier
    Ich gebe gerne zu, dass sich auch linksgerichtete Punker in der Wortwahl schon vertun können. Passiert dir genauso wie mir. Ersetze "reinrassig" einfach durch "echt".

    Was den "Blutsonntag" angeht muß ich gestehen, das ich nicht dabei war. Ich stehe aber auf dem Standpunkt, dass nicht alles was uns die Geschichte beibringen soll auch wirklich so gewesen ist. Vor allem nicht, wenn man zwei mögliche Meinungen hat, die beide plausibel sind.
    Auch was die "Revisionisten" angeht kann man unterschiedlicher Meinung sein und auch da sehe ich oft zwei mögliche Meinungen.

    Dies ändert nichts daran, dass man "Verschwörungstheorien" die eine gefährliche Wahrheit ans Licht bringen könnten, gerne in die dafür von Politik und Medien gezüchtete rechte Ecke schiebt, um ihnen einen Touch des "dummen" zu geben.

    Wie sagte Jan noch so schön?: "Man kann Meinungen nicht zwischen rechts und links einstufen, sondern nur zwischen Wahrheit und Lüge."

    Und wie leicht ist es heutzutage die "Wahrheit" in die rechte Ecke zu schieben, nur damit sich Ottonormalverbraucher sofort und ohne nachzudenken von einer solchen Meinung distanziert, nur um nicht als Rechter abgestempelt zu werden.

    Ich frage mich wann all die Verschwörungstheorien über den 11.09.2001 und die "bösen" Amerikaner von den rechtsradikalen Idioten auf Wunsch von oben öffentlich propagiert werden, so dass jeder der eine andere Meinung als die offizielle Vertritt als Rechtsradikaler angesehen wird.

    Wenn ich zwei Meinungen zur Verfügung habe (oder auch drei :wink: ) und halte beide für plausibel, dann halte ich auch ersteinmal beides für authentisch. Egal welche angeblichen (eventuell gefälschten) Beweise auftauchen.
    Vor allem wenn ich noch nicht einmal dabei war, sondern alles nur vom Hörensagen her kenne.
    Und selbst wenn ich dabei bin, weiß ich nicht ob ich nicht von oben getäuscht wurde, nur um als "echter" Zeuge berichten zu können.

    Schönes Beispiel:
    Wenn man sich eine "Magiershow" ala Coperfield ansieht, dann "weiss" man, dass man getäuscht wurde. Obwohl man es mit eigenen Augen gesehen hat und es sich auch nicht erklären kann.
    Wenn man allerdings nicht weiss, dass man getäuscht wurde, würde man Copperfield wahrscheinlich als Magier mit übernatürlichen Fähigkeiten abstempeln.
     
  17. hives

    hives Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.638
    Registriert seit:
    20. März 2003
    Wenn ich ein derartiges Werk publiziere, achte ich auf meine Ausdrucksweise und bin mir der Implikationen bewußt...

    Es gibt sicher ungelöste Fragen, was dieses Geschehen angeht, aber das Datum ist geklärt - und somit ist auch die Frage, ob der deutsche Angriff eine Reaktion war (wie vH verbreitet) eindeutig negativ beantwortet...

    zu den noch ungeklärten Frage siehe zb.
    http://www.dwworld.de/german/0,3367,2990_A_1006195_1_A,00.html


    Die rechte Ecke ist keineswegs "gezüchtet" - aber mitunter landen da schon Leute, wo ich mir nicht sicher bin, ob sie zurecht dorthin gesteckt werden (so zb. auch Chomsky) - vH bewegt sich imho freiwillig in der Ecke, in wie weit er wirklich dahinter steht, kann ich natürlich nicht beurteilen - vielleicht mag er ja auch vor allem Geld und Publicity...

    Das ist ebenso kryptisch wie trivial und sagt über seine Vermengung von Tatsachen, Vermutungen und Fehlern (bzw. Lügen) rein gar nichts aus :wink:


    Bitte? Die rechte Szene ist sofort auf den Zug gesprungen... was sollen die "von oben" da noch großartig fördern?

    Also glaubst du im Endeffekt, was du glauben willst? :gruebel: :lol:
     
  18. Antirotarier

    Antirotarier Meister

    Beiträge:
    156
    Registriert seit:
    5. Juni 2003
    Ort:
    Hier
    Das habe ich mitbekommen, ganz am Anfang mit Verweis auf Jans Buch und der Theorie, Osama oder sonstwer wollte die Illuminaten ausradieren die dort residieren. Danach habe ich diesbezüglich nichts mehr gehört. Ich meinte die "anderen" Theorien, so wie sie hier kursieren.
    So gesehen ja, so wie jeder. Jedoch nicht nach "Willen". Ich Werte nur die Dinge aus, aufgrund der vorhandenen Informationen und überlege, wer etwas davon haben könnte und was im Endeffekt realistischer erscheint. Es kann also durchaus schwanken. :wink: [/quote]
     
  19. bajor

    bajor Lehrling

    Beiträge:
    25
    Registriert seit:
    12. Januar 2004
    Ort:
    Timbuktu
    Na, nach dem einstand. Du mußt demnach ja den perfekten durchblick haben. Ich bin gespannt was du uns noch so mitzuteilen hast.
    Vor allen bin ich gespannt was du uns zur motivation jvh zu sagen hast. Da wüßte ich nämlich selber gerne mehr drüber bescheid.[/quote]
    Wenn Du die Bücher gelesen hast,weist Du es selber. Ansonsten schau wer Profitiert von Kriegen? Wer hat die Banken in den Händen? Wer sind diejenigen,die immer mit einem Blauen Auge davon kommen?Wenn Du deine Augen aufmachst und Dich wirklich umsiehst merkst Du's. :why?: :?: :idea:
     
  20. Antirotarier

    Antirotarier Meister

    Beiträge:
    156
    Registriert seit:
    5. Juni 2003
    Ort:
    Hier
    Eines seiner wichtigsten und interessantesten Thesen. In einer Welt, wo Geld und Macht für die meisten wichtiger sind als andere - grundlegendere - Dinge, ist immer die Frage "wer profitiert davon?" eine der wichtigsten. Und meistens sind es die Industrie, die Banken und die Politik.

    Von den 397 Freimaurerlogen in Deutschland, gibt einige, die als Geschäftsmaurer bezeichnet werden. Das sind die z.B. Lions und die Rotarier. Die anderen distanzieren sich auch von diesen "Männerclubs".
    Alle anderen Logen - soweit mir bekannt - haben humanere Ziele vor Augen. Die beiden jedoch nur den privaten Profit. (Obwohl das Auge in der Pyramide in vielen Bijoux vorkommt :wink: ).

    Mal davon abgesehen: solange Politiker in Aufsichtsräten sitzen von irgendwelchen Banken und Großindustrien, solang kann man davon ausgehen, dass ihre Ziele vorwiegend dem EIGENEN Interesse gelten, und nicht dem Volk. Das Volk ist nur sekundäres Mittel zum Zweck. Was man an den tollen Proindustriegesetzen immer wieder erkennt.
    Warum sollten unsere Politiker auch Gesetze gegen ihre eigenen Freunde / Vereinskammeraden / Mitaufsichtsräte und Co machen?

    Wir sind letztendlich die gelackmeierten und können nichts dagegen tun, aber man gewöhnt sich ja daran...

    Über die Motivation von JvH kann NUR er was sagen. Und auch ist ER der einzigste der weiß, ob er ein Antisemit ist oder nicht. Alles andere sind nur sinnlose Spekulationen, vielleicht auch gewollte.

    Was aus seinen Büchern jetzt stimmt und was nicht kann von UNS definitiv KEINER beurteilen. Man kann sich nur auf offizielle Quellen berufen von denen wiederum keiner weiß, ob diese nicht gewollt von ganz oben als "Die Wahrheit" eingestuft werden.

    Denn nur wer Schriften fälscht oder fälschen läßt, oder "echte" Dokumente als gefälscht entlarvt, kennt die Wahrheit. Und da gehören wir nicht zu und auch Jan nicht.

    Von da Oben wird manipuliert ohne Ende und wir akzeptieren es - weil wir die unbequeme Wahrheit nicht sehen WOLLEN. Wenn irgendetwas als "gefälscht" eingestuft wird, sollte man sich doch immer fragen, wer einen Nutzen daraus zieht. Vor allen Dingen wird es gefährlich, wenn man anfängt zu verbieten und zu zensieren. Ich meine das nicht im Sinne vom Jugendschutz - der muß gewährleistet sein. Aber einem mündigen Bürger etwas bewußt vorzuenthalten und ihm zu unterstellen er wäre unfähig nach freiem Willen zu entscheiden ob er dies oder jenes lesen - hören - oder sehen könnte/möchte, halte ich für unterstes Niveau. Schlimmer jedoch ist, dass wir diese Bevormundung auch noch AKZEPTIEREN!

    Das Beste ist immer noch die Wahrheit mit der Lüge mischen, eine Lüge auffliegen zu lassen und so ein Gesamtwerk als Lüge darzustellen - incl. der Wahrheit. Die meisten Fische schwimmen immer noch lieber mit dem Strom als die offizielle Meinung in Frage zu stellen. Der Mensch NEIGT sogar regelrecht dazu, schließlich hat er mit seiner manipulierten Meinung genug Mitläufer die hinter ihm stehen und ihm Schutz gewähren.

    War das je anders? Glauben wir nicht lieber das was wir glauben sollen solange es uns noch halbwegs gut geht?