Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Finanzkrise - und was lernen wir daraus? (Teil 1, alt)

Dieses Thema im Forum "Politik, Sozialkritik, Zeitgeschehen & Geschichte" wurde erstellt von IMplo, 10. Oktober 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Winston_Smith

    Winston_Smith Forenlegende

    Beiträge:
    5.238
    Registriert seit:
    15. März 2003
    Ort:
    Paris - Im weißen FIAT UNO...
    Wenn Du 1.000.000 verdienst und bei Deiner Bank um einen Kredit über z.B. 3.000.000 bittest, wirst du den auch bekommen. Weil Du diesen langfristig abzahlen kannst. Menschen finanzieren so z.B. ihr Häuschen im grünen.

    Nichts anderes passiert bei der Bundesrepublik.

    ws
     
  2. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Obergrenze der Staatsverschuldung der Euroländer: 60 % BIP.

    Staatsquote: Um die 45 % BIP.

    Schulden also 4/3 einer Jahreseinnahme. Nichts beängstigendes. (Und ja, ich weiß, daß das nicht kaufmännisch gerechnet ist. Und ja, das nächste mal sollten wir im Aufschwung zur Abwechslung mal sparen.)
     
  3. wintrow

    wintrow Erleuchteter

    Beiträge:
    1.057
    Registriert seit:
    11. Juli 2007
    Naja genau solche Ansichten haben uns in die Krise schlittern lassen. Man muss unterscheiden zwischen normalen Krediten für den Mittelstand und spekulative Geschäfte wo absolut kein Gegenwert dahinter steckt.

    Und ich halte es generell für gefährlich zu sagen Schulden müssen nicht abgetragen werden. Und es ist ein Trugschluß zu glauben das die enorme Verschuldung uns in Form von Zinsen nicht zu schaffen machen.
     
  4. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Ich dachte, daß so viele Kredite ohne Eigenkapital und ohne realistische Cashflow-Erwartungen vergeben wurden, hätte uns in die Krise schlittern lassen.
     
  5. Simple Man

    Simple Man Forenlegende

    Beiträge:
    8.472
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Ort:
    Momentan scheinbar Schilda ...
    Ähh, ja und nun? Das hast du gesagt? Entweder man hilft oder man hilft nicht? Nicht gerade eine spektakuläre Aussage ... entweder ich esse gleich Mittag oder eben nicht ... ;-)
     
  6. Simple Man

    Simple Man Forenlegende

    Beiträge:
    8.472
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Ort:
    Momentan scheinbar Schilda ...
    :honk:
     
  7. wintrow

    wintrow Erleuchteter

    Beiträge:
    1.057
    Registriert seit:
    11. Juli 2007
    Lol...genau weil andere so schlecht sind muss man selber auch schlecht werden. Schwachsinn. Dann sollen die Franzosen sich halt mehr anstrengen..aber bei dem Essen drüben..naja :D
     
  8. willi

    willi Großmeister

    Beiträge:
    521
    Registriert seit:
    21. April 2003
    Ort:
    Wiese, neben dem Bach
    @simple man & wintrow:
    Wäre ja intressant von Euch zu wissen, was an diesem Vorwurf aus Frankreich falsch sein sollte?
     
  9. Guest

    Guest Guest

    Die kommunistische Regierung in Peking hat jahrelang dem Kapitalismus gehuldigt wie kaum ein anderes Land auf der Welt. Doch nun setzt China wieder auf den Staat: Die Planwirtschaft erlebt eine ungeahnte Renaissance.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,684072,00.html
     
  10. wintrow

    wintrow Erleuchteter

    Beiträge:
    1.057
    Registriert seit:
    11. Juli 2007
    Oh da gibt es viele Gründe warum dieser Vorwurf falsch ist. Zum ersten sind wir ein eigenständiger Staat der für seine Wirtschaft selbst verantwortlich ist. Bei uns herrscht Marktwirtschaft, das heisst das die Unternehmen selbst bestimmen was sie herstellen in welchen Umfang, mit welcher Qualität, bei welchen Lohnkosten und besonderst wo sie ihre Produkte exportieren. Anzufangen und den Unternehmen vorzuschreiben auf ihre führenden Positionen auf den Weltmarkt zu verzichten wäre nicht nur dumm und unverantwortlich sondern auch nicht machbar, dann müssten wir die Planwirtschaft in der ganzen EU einführen, das heisst Wohlstand in Deutschland good bye.

    Zum zweiten ist Deutschland die führende Kraft in der EU, mit dementsprechenden Beitragszahlungen, wovon die ganze EU profitiert. Wer soll die EU finanzieren wenn nicht wir? Dürfte Deutschland nicht mehr exportieren verlieren wir einen wichtigen Eckpfeiler unserer Wirtschaft und wären nicht mehr in der Lage die EU zu unterstützen und hätten ein noch größeres Defizit. Das kann nicht Sinn und Zweck einer Wirtschaftsunion sein.

    Zum Dritten, seit wann wird sich an den Schwachen orientiert? Das deutsche Unternehmen so erfolgreich sind liegt an ihrer Produktivität, neuen Innovationen, modernen Ablaufprozessen und selbsentwickeltem Know-How. Was können wir dazu wenn andere Unternehmen in anderen Staaten der EU derartige Vorteile nicht genutzt haben um sich auf den Weltmarkt zu etablieren?!

    Du siehst willie, einfach alles an dem Vorschlag ist falsch, mal abgesehn von der Stärkung des Binnenkonsums. Da wissen wir aber selber, da brauch ich keine französische Finanzministerin.
     
  11. Gilgamesh

    Gilgamesh Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.748
    Registriert seit:
    24. Juni 2003
    Ort:
    Göbekli Tepe, 12.000 B.C.
    @Shechinah

    Das wird sicher nicht auf China begrenzt bleiben! :mrgreen:

    Hier eine weitere meiner düsteren Prognosen:
    Ich erwarte einen multiplen Kollaps der Weltwirtschaft innerhalb der nächsten drei Monate, also bis zu den Sommerferien. Verschiede Wirtschaftszonen werden nacheinander zusammenbrechen. Wann die Eurozone an der Reihe ist..keine Ahnung!

    Dann wollen wir mal sehen, ob man nicht auch bei uns eine Art der Planwirtschaft wiederbelebt :lol: :lol: :lol:
     
  12. Gammel

    Gammel Großmeister

    Beiträge:
    810
    Registriert seit:
    20. März 2004
    Ort:
    bavaria
    Was bist du bereit darauf zu verwetten ?
     
  13. wintrow

    wintrow Erleuchteter

    Beiträge:
    1.057
    Registriert seit:
    11. Juli 2007
    Klar gilga,,

    alles geht den Bach runter, las mich raten außer dein Land der grauen Welpen.
     
  14. Zerch

    Zerch Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.935
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Es geht auf alle Fälle den Bach herunter - finanziell sowie moralisch.
     
  15. Guest

    Guest Guest

    Ich glaube zwar nicht daß es innerhalb der nächsten Monate passiert, aber generell denke ich daß das Ende abzusehen ist.
    Wenn ich einem in dieser Richtung Prophezeiungen vertraue, dann ist es Gerald Celente vom Trends Research Institute.

    Er hat den Untergang der Soviet Union, den Asian currency crash und den subprime mortgage crash vorhergesehen. Schon 2007 (und damals hielten ihn alle für meschugge) schrieb er über den bevorstehenden Fall und Bankrott vieler Banken und Investmenthäuser und alles was wir so in letzter Zeit mit ansehen mußten.
    Am 911 sagte er: "Just as the Twin Towers collapsed from the top down, so too will the U.S. economy ... when the giant firms fall, they’ll crush the man on the street."

    Basierend auf dem präzisen Eintreffen seiner bisherigen Vorhersagen, gehe ich davon aus, daß der Mann weiß wovon er spricht und höre ihm deshalb besonders gut zu:

    http://www.trendsresearch.com/forecast.html

    http://www.youtube.com/watch?v=d0QdLkgvJwM&feature=player_embedded
     
  16. Gilgamesh

    Gilgamesh Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.748
    Registriert seit:
    24. Juni 2003
    Ort:
    Göbekli Tepe, 12.000 B.C.
    @Gammel

    Wetten auf Staatsbankrotte sind verboten, geschweige denn auf den Weltkollaps. Aber bitte! Sag ne Summe und wie du das garantieren willst? Wir können ja ein Anderkonto eröffnen und jeder zahlt ein und dem Winner wird ausgezahlt :)

    @shechinah

    Auf die Weltwährung haben "die" sich nicht einigen können und diese Idee ist leider wieder um Jahrzehnte in die Zukunft verschoben. Daraus resultierte eine Art Protektionismus der Handelszonen und Währungen. Wobei der Euro aktuell künstlich den Dollar stützt, damit der Sturz nicht unkontrolliert kommt.
     
  17. Gammel

    Gammel Großmeister

    Beiträge:
    810
    Registriert seit:
    20. März 2004
    Ort:
    bavaria
    Wieso ist das verboten ?

    Du kannst doch darauf wetten, das z.b. der Dow Jones in den naechsten 3 Monaten unter 7000 faellt, oder der Dax unter 4000 etc....

    Ich sichere meinen Einsatz dann ueber so eine Option ab...
     
  18. Mr. Anderson

    Mr. Anderson Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.963
    Registriert seit:
    24. Februar 2004
    Ort:
    Bates Motel
    Ich glaube, die Stärkung des Binnenkonsums ist der Vorschlag. (Ergänzt nun natürlich durch den Vorschlag, dies durch Steuersenkung zu erreichen).
     
  19. Gilgamesh

    Gilgamesh Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.748
    Registriert seit:
    24. Juni 2003
    Ort:
    Göbekli Tepe, 12.000 B.C.
    @Gammel

    Das wäre wiederum Insiderhandel und auch strafbar, obwohl ich in diesem Sinne kein Insider bin oder wäre ;)
     
  20. Gammel

    Gammel Großmeister

    Beiträge:
    810
    Registriert seit:
    20. März 2004
    Ort:
    bavaria
    Was ist jetzt daran Insiderhandel, wenn du Optionen auf den Dax kaufst ?
    Bist du Vorstandsmitglied in allen Dax-Konzernen ?

    Wieviel bist du nun bereit zu verwetten?
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.