Fehlende News des Mainstreams nachgereicht

dkR

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
6.523
Es ist ja auch schwer zu verstehen, dass Aktienkurse auch sinken können.
 

Lan_Zelot

Meister
Registriert
25. Januar 2006
Beiträge
269
dkR schrieb:
Es ist ja auch schwer zu verstehen, dass Aktienkurse auch sinken können.
Selbst Rothschild-Maurer schaffen es nicht mehr, den Ernst der Lage zu verharmlosen. Wären es nur die Börsenkurse, die fallen könnten, dann wäre alles gut! Ein Crash ist etwas völlig Anderes und der kommt unausweichlich auf uns zu. "Wir werden alle verlieren - Enteignung, Zwangsabgaben und Inflation." Wann? Weiß ich nicht. Aber ich weiß, den Banken ist nicht zu trauen! Bares oder Edelmetall neben haltbaren Lebensmitteln zu Haus, ist besser als ein Girokonto oder sonstiges Bankguthaben.
 

dkR

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
6.523
Und das läutet garantiert das Ende der Zivilisation ein!
Wie schon der Börsencrash 1700, 1847, 1869, 1907, 1927, 1929, 1987, 1990 und 2008 eindeutig gezeigt haben.

:argh:
Enteignung, Zwangsabgaben, nennt sich Steuer. ;D

Und, ja. wahrscheinlich wird es in Europa unangenehmer als 2008, weil vor lauter Banken- und Eurorettung es keinen Grund gab, die Probleme die zu 2008 und der Eurokrise führten zu beseitigen.
Wer ist also wieder Schuld? Die Sozis.
 
G

Guest

Guest
Ich denke daß diesmal mehr im Busch ist.
Ich sehe gewisse Machtstrukturen an allen Ecken und Enden bröckeln, was ja auch höchste Zeit ist.

Vieles was bisher verborgen war kommt jetzt ans Licht. Das große Reinemachen mit eisernen Besen hat begonnen, ich fürchte nur, daß es auch ganz gehörige Kolatteralschäden geben wird.
 

dkR

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
6.523
Verstehe. Der turnusmäßige Untergang der westlichen Zivilisation steht mal wieder vor der Tür. Drunter geht wohl nicht?
 

Lan_Zelot

Meister
Registriert
25. Januar 2006
Beiträge
269
streicher schrieb:
(Mindestens) einen Dr. Doom müssen wir halt auch haben. :)
Marc Faber gilt als pessimistischer Börsenguru, da er vergangene Crashs, nämlich die Japan-Baisse, den Börsencrash von 1987, die Asienkrise und das Platzen der Technologie-Blase 2000 richtig prognostizierte.

Paul C. Martin aka "dottore" (siehe http://www.dasgelbeforum.net/sammlung/s2.htm ) sah es ähnlich und rief beizeiten das G.O. aus. Nun versteht er die Welt nicht mehr und ist schier verzweifelt, weil die Finanzgewaltigen das Platzen aller Blasen trotzdem auf unbestimmte Zeit hinaus verzögern konnten und immer noch auf Zeitgewinn zocken.

Wolfhard Pinder schrieb:
»Mögen die Sturmvögel des Niederganges uns auch schreiend umkreisen, wir schulden es unserer Würde und Sehnsucht nach Schönheit und Tiefe, daß wir das Ungestalte und Abstoßende abdrängen und den Tempel freihalten für das Erhabene – daß uns die stärksten und stolzesten Zeugnisse menschlichen Schöpfertums ständig wirksam gegenwärtig sind, auf daß die Ehrfurcht die Mitte des Daseins bleibe!«
 

dkR

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
6.523
Da stimmen wir völlig überein. Steuersatz runter, Staatsausgaben runter, Staatsschulden runter, Problem gelöst.
 

Rhy

Anwärter
Registriert
14. Februar 2014
Beiträge
20
Das Internet ist voller Hinweise wie man es am besten macht.
Trotz ausgedehnter Suche habe ich allerdings noch nichts finden können
das den guten Onkel aufzeigt der das alles finanziert.
Mir scheint der einzige Ausweg ist, sich wieder Laubhütten zu bauen,
Getreidebrei zu mampfen und sich einen stabilen Knüttel gegen
die unwägbarkeiten des Daseins zuzulegen.
Also im Ernst,
die Börsencrashs des 20.Jahrhunderts waren nicht von schlechten Eltern
und dennoch hat meines Wissens nach niemand die nächsten 20 Jahre
im Panic Room verbracht.
 

Lan_Zelot

Meister
Registriert
25. Januar 2006
Beiträge
269
Um die anstehenden Probleme zu lösen, werden wir nicht darum herum kommen, die Nationalstaaten abzuschaffen. Der Nationalstaat, so Wolfgang Schäubele, „sei in Europa längst ad absurdum geführt worden.“ Spätestens in den zwei Weltkriegen. „Und wir in Deutschland sind seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen.“
Also:↨   Vorwärts in die NWO!
Deshalb:   Stärkt das Atlantische Bündnis!
Weil Europa wirtschaftlich und sicherheitspolitisch auf eine enge Bindung an Amerika nicht verzichten kann, brauchen wir das Freihandelsabkommen TTIP!
 

streicher

Ehrenmitglied
Registriert
15. April 2002
Beiträge
4.813
dkR schrieb:
Da stimmen wir völlig überein. Steuersatz runter, Staatsausgaben runter, Staatsschulden runter, Problem gelöst.

(Hab editiert, ausgehend von handfester Krise.)

Unterschreibe ich. (Vorher habe ich nicht unterschrieben)

Aber nun vor einer Krise, die irgendwann kommt.
In Deutschland? 2013 konnten die Staatsschulden erstmalig gesenkt werden. Das ist erfreulich. Wenn die Ausgaben zugleich gedrückt werden könnten - meisterlich. Vielleicht könnte die BRD auch ein wenig umschichten... Insgesamt sollten die gesamten Steuereinnahmen auf dem Level bleiben.
USA? Da sollten die Ausgaben an einigen Ecken eingespart werden. Die USA bräuchten jedoch durchaus mehr Steuereinnahmen, aber sie trauen sich nicht, den Richtigen in die Tasche zu greifen. 105 Prozent beträgt die Staatsverschuldung der USA gemessen am BIP. Damit bewegen sie sich deutlich näher an der Abrisskante als die BRD mit ca. 75 Prozent.
 

streicher

Ehrenmitglied
Registriert
15. April 2002
Beiträge
4.813
Lan_Zelot schrieb:
Um die anstehenden Probleme zu lösen, werden wir nicht darum herum kommen, die Nationalstaaten abzuschaffen.
Das ist aber einfach gesagt. Einerseits kann man durchaus beobachten, dass Bündnisse geschmiedet werden, Abkommen unterzeichnet, wirtschaftliche Grenzen aufgelöst, etc. Andererseits sehen wir gerade doch selbst, dass das Eigeninteresse der Staaten doch zählt. Nationalstaaten sind nicht unbedingt bereit, auf Souveränität zu verzichten. Griechenland ist gerade das Paradebeispiel. GB hat es in jüngster Zeit zum Beispiel auch verlauten lassen.

Jetzt aber habe ich noch Fragen:
- Wo sollten sie abgeschafft werden?
- Auf welchem Wege?
+ Oder sollte der nationalsstaatliche Einfluss letztendlich zugunsten einer Ebene abgegeben werden, die über ihnen liegt?
 

Lan_Zelot

Meister
Registriert
25. Januar 2006
Beiträge
269
streicher schrieb:
....
Andererseits sehen wir gerade doch selbst, dass das Eigeninteresse der Staaten doch zählt. Nationalstaaten sind nicht unbedingt bereit, auf Souveränität zu verzichten. Griechenland ist gerade das Paradebeispiel.
...
Wieviel Souveränität haben denn die europäischen Staaten wirklich noch? Nur noch kümmerliche Reste! Und die Mehrzahl ihrer Bürger - sind die tatsächlich frei und souverän?

Ein Staat, der auf der Mündigkeit und Urteilsfähigkeit aller Bürger beruht, ist eine undurchführbare Fiktion. Schäfchen brauchen gute Hirten. Die haben wir.
  • Go`tt sei es gedankt!
Die ungeliebten und nicht gewählten Bürokraten in Brüssel werden es schon richten!

Mündige und urteilsfähige Bürger? Wo sind sie? Werden sie von der Pegida oder von der Antifa vertreten? »Unmündigkeit« ist, nach der immer noch besten, nämlich treffendsten Definition des größten Denkers des Abendlandes, des deutschen Philosophen IMMANUEL KANT, das Unvermögen, sich selber seines eigenen Verstandes zu bedienen. Der Verstand beeilt sich, Probleme zu lösen, die das Leben ihm noch nicht stellt. Die Weisheit ist die Kunst, ihn daran zu hindern.
streicher schrieb:
+ Oder sollte der nationalsstaatliche Einfluss letztendlich zugunsten einer Ebene abgegeben werden, die über ihnen liegt?
Na klar, das ist das Gebot der Stunde!
 

Lan_Zelot

Meister
Registriert
25. Januar 2006
Beiträge
269
Bundesinnenministerium beruft Expertenkreis

Führende jüdische Wissenschaftler und Antisemitismusexperten haben die Gründung des „Netzwerks zur Erforschung und Bekämpfung des Antisemitismus“ (NEBA) bekanntgegeben. Mit der Initiative wollen die Amadeu Antonio Stiftung, das American Jewish Committee und das Moses Mendelssohn Zentrum an der Universität Potsdam die politische Auseinandersetzung mit dem Antisemitismus weiter befördern.

„Nach den Terroranschlägen von Paris und Kopenhagen stellt die Frage nach der Sicherheit jüdischen Lebens in Europa derzeit einer der drängendsten politischen Herausforderungen dar. Wir brauchen daher eine breitere gesellschaftliche Auseinandersetzung über politische Handlungsmaßnahmen gegen Judenfeindschaft und wollen hierzu mit dem Netzwerk zur Erforschung und Bekämpfung des Antisemitismus (NEBA) einen substantiellen Beitrag leisten“, sagte Deidre Berger, Direktorin des AJC Berlin Ramer Institute.
Weiter: http://www.amadeu-antonio-stiftung....hung-und-bekaempfung-des-antisemitismus-neba/
 

Lan_Zelot

Meister
Registriert
25. Januar 2006
Beiträge
269
Meinungskartell

Wir leben in einer Zeit des Meinungskartells. Die Massenmedien haben heute eine Reichweite, die vor hundert, ja vor fünfzig Jahren undenkbar gewesen wäre. Es gibt ein paar wenige Nachrichtenagenturen, die unsere Meinungswelt beherrschen. Im angeblich freien Westen ist das Reuters, und dort, wo Reuters nichts vorgibt, ist es in Deutschland die dpa. Kleinere Zeitungen und Lokalsender übernehmen unverändert, was die Agenturen ihnen liefern, größere Blätter und Sender formulieren noch in ihrem eigenen Stil um. Das Ergebnis ist der Einheitsbrei, der überall serviert wird. Die Manipulation mag beabsichtigt sein oder nicht, wer die Nachrichten unreflektiert konsumiert, wird durch sie manipuliert. Ob wir sie nun Lügenpresse oder Wahrheitsmedien nennen, am Ende werden nicht die Geschehnisse berichtet, sondern die als offiziell anzusehende Wahrheit definiert.
Quelle: http://www.michaelwinkler.de/Kommentar.html Tageskommentar vom 28.02.2015
 

Lan_Zelot

Meister
Registriert
25. Januar 2006
Beiträge
269
BRD: Freiheitlichster Staat auf deutschem Boden

Familienministerin Manuela Schwesig (SPD):
  • "Linksextremismus ist ein aufgebauschtes Problem"

Das meint natürlich auch der Schwarze Block in Frankfurt/M. Akif Pirincci:
  • DAS IST EURE ZUKUNFT ...
    ... ihr verbeamteten Blockparteien-Wähler, die ihr glaubt, ihr kommt ungeschoren davon. Wählt weiter die debilen von den/der GRÜNESPDDIELINKECDU und wie die parasitären Profiwichser sonst noch alle heißen. Während die geistig behinderten, insbesondere jedoch verstärkt aus dem Arsch stinkenden (auch die Frauen darunter) Linksfaschisten euer Hab und Gut um die Ecke bringen werden, werden die "Schutzbedürftigen" nonstop eure Frauen und Töchter ficken. Das ist eure Zukunft - und ich freue mich darauf!
Aus:
http://islamnixgut2.blogspot.cz/2015/03/akif-pirincci-das-ist-eure-zukunft.html
 

Ähnliche Beiträge

Oben