Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Fallujah 2004 - Widerstand und US-Offensiven

Dieses Thema im Forum "Krisen, Kriege und Sanktionen" wurde erstellt von hives, 4. April 2005.

  1. hives

    hives Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.621
    Registriert seit:
    20. März 2003
    Da es offenbar noch keinen Thread zu den US-Offensiven gegen Fallujah gibt, eröffne ich hiermit einen entsprechenden Faden.

    Zunächst einige längere zItate aus wikipedia zum Thema:


    http://de.wikipedia.org/wiki/Fallujah

    Das war erst der Anfang.
    Ein Auszug aus einem Appell der Bürger an Kofi Annan:

    http://www.uni-kassel.de/fb5/frieden/regionen/Irak/falludscha-appell.html



    Zur Diskusison möchte ich insbesondere die offensive vom November 2004 stellen:

    http://en.wikipedia.org/wiki/Fallujah


    Der Grund, aus dem ich diesen Thread eigentlich eröffne, ist jedoch in folgender Thematik zu suchen, die ich schon an anderer Stelle angesprochen habe und deshalb zitiere:

    http://www.ask1.org/postt13422.html

    Hier soll es nun weniger um die Fake-Seite Aljazeera.com gehen, sondern vor allem um die Frage, ob in Fallujah verbotene Waffen eingesetzt wurden, und wenn ja, welche - denn es gab neben den obigen Meldungen auch andere, denen zufolge etwa die Bevölkerung von Fallujah über verbotene Waffen berichtete.


    Auch andere Fragen um die US-Offensive oder den Widerstand in Fallujah können und sollen in diesem Thread diskutiert werden.


    Hier sind noch einige Aljazeera-Artikel zu Fallujah zu finden, weitere Links gibt es auch über die oben verlinkten wikipedia-Seiten:

    http://english.aljazeera.net/NR/exeres/DF41B027-F523-494D-8A1F-4E59C5D2C0FB.htm


    Sorry für die langen Zitate, aber bei wikipedia ist das ja afaik okay.

    mfg
     
  2. streicher

    streicher Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.690
    Registriert seit:
    15. April 2002
    Ort:
    middleearth in otherland
    So viel Erwähnung finden diese verbotenen Waffen nicht. Von Napalm und Weissem Phosphor ist die Rede. Zeugnisse aus einer verwüsteten Stadt

    Die Frage steht in der Luft: Chemiewaffen in Falludscha? Es wäre bittere Ironie, wenn in Falludscha die Produktion von Chemiewaffen vermutet wurden, dann aber von den Belagerern eigene eingesetzt.
     
  3. hives

    hives Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.621
    Registriert seit:
    20. März 2003
  4. hives

    hives Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.621
    Registriert seit:
    20. März 2003
    http://www.worldtribunal.org/main/?b=76


    Hier der Thread zum WTI, dessen Website die obige Meldung entnommen ist.
     
  5. arius

    arius Erleuchteter

    Beiträge:
    1.676
    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Ort:
    Munichen
    Schwere Kämpfe im Westirak - 47 Menschen bei US-Luftangriff getötet
    Bei Luftangriffen der US-Armee auf drei Häuser in der westirakischen Stadt Al-Kaim sind nach Angaben von Krankenhausärzten 47 Menschen ums Leben gekommen. Der Arzt Muhammed al-Ani vom städtischen Krankenhaus in Al-Kaim sagte, Dutzende von Menschen seien verletzt worden. Unter den Opfern seien zahlreiche Frauen und Kinder.
     
  6. samhain

    samhain Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.976
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Absurdistan
  7. hives

    hives Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.621
    Registriert seit:
    20. März 2003
    vollständig lesen

    vollständig lesen
     
  8. samhain

    samhain Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.976
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Absurdistan
    die hinweise darauf, das vor einem jahr chemiewaffen (MVW!) eingesetzt wurden, verdichten sich:

    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/21/21303/1.html

    so so, napalm als beleuchtung...:twisted:

    die größten kritiker der elche...ich spar mir den rest.

    http://www.20min.ch/news/ausland/story/16684964

    http://www.jungewelt.de/2005/11-09/007.php
     
  9. holo

    holo Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.877
    Registriert seit:
    27. August 2005
  10. Eskapismus

    Eskapismus Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.154
    Registriert seit:
    19. Juli 2002
    Ort:
    Zürich
    Ziemlich widersrprüchliche Aussagen. Da sagen die, dass WP nur zum beleuchten benutzt wurde und auf der anderen Seite veröffentlichten sie im März in ihrem eigenen Kriegsverherrlichungsmagazin "field artillery magazine" folgendes

    ein guter Artikel bei

    http://www.dailykos.com/storyonly/2005/11/9/164137/436
     
  11. Leviathan

    Leviathan Meister

    Beiträge:
    297
    Registriert seit:
    26. Februar 2003
  12. hives

    hives Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.621
    Registriert seit:
    20. März 2003
    Jetzt auch offiziell:

    vollständig:
    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/21/21354/1.html


    Das U.S. Department of State veröffentlicht - passenderweise in der Rubrik "Identifying Misinformation" - unter der Überschrift "Did the U.S. Use "Illegal" Weapons in Fallujah?":
    http://usinfo.state.gov/media/Archive_Index/Illegal_Weapons_in_Fallujah.html
     
  13. Eskapismus

    Eskapismus Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.154
    Registriert seit:
    19. Juli 2002
    Ort:
    Zürich
    @leviathan

    Das wird den Mods nicht gefallen, dass du dieses Video direkt verlinkst.

    Ich habs letzte Woche meiner Freundin gezeigt.... sie hat geweint als sie es gesehen hat.

    ich persönlich bin der Meinung, dass alle und jeder (sagen wir mal ab 14 Jahren) Kriegsbilder in jeder Form sehen sollte, damit endlich mal diesem Mythos vom chirurgischen sauberen Krieg ein Ende gesetzt wird.

    Sogar der Guardian hat das Thema aufgeschnappt

    http://www.guardian.co.uk/usa/story/0,12271,1642989,00.html
     
  14. DrJones

    DrJones Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.172
    Registriert seit:
    21. Mai 2002
    Ort:
    Tübingen
    Grundsätzlich stimme ich mit dir überein Eskapismus.

    Aber schon ab 14?

    Aber stimmt schon... Grundsätzlich sollte man jedem Stammtiscchbruder
    der nach Krieg schreit solche Bilder vorführen damit er versteht was er
    da eigntlich fordert.

    (Hm, dennoch bin ich zB der Meinung das man zB den Iran wenn
    er an Atomwaffen ranwill diesen wenn sein muss auch mit Gewalt
    entwaffnet. Komisch oder)
     
  15. samhain

    samhain Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.976
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Absurdistan
    alles ganz "normal":

    http://www.welt.de/data/2005/11/17/804949.html

    http://de.wikipedia.org/wiki/Phosphorbombe

    ich habe mit 14 jahren den film "Nacht und Nebel" im fernsehen gesehen. keine leichte kost, aber er hat mich nachhaltig beeinflusst. angesichts realer bilder fallen dann abstraktion und verdrängung wesentlich schwerer und das ist gut so.

    http://www.bpb.de/publikationen/9QO553,0,0,Nacht_und_Nebel.html
     
  16. samhain

    samhain Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.976
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Absurdistan
    http://www.jungewelt.de/2005/11-24/009.php

    :lol: :twisted:
     
  17. hives

    hives Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.621
    Registriert seit:
    20. März 2003
    Tja, schade... ansonsten hätte man sich nun wohlig auf die Frage fixieren können, ob das nun >Chemiewaffen- Einsatz< zu nennen ist. Obwohl, so geht das wahrscheinlich noch besser...
    Wenn man einer Chemiewaffe das Prädikat "chemisch" abspricht, weil sie etwa durch "Brandwirkung" tötet, also mit der Luft und nicht direkt mit dem Körper reagiert, wird sie zur konventionellen Waffe. Dadurch wird sie jedoch nicht weniger gefährlich und "inhuman", wie es heißt - ein Begriff, der irgendwie zu implizieren scheint, dass im "gewöhnlichen" Krieg "humane" Waffen eringesetzt werden...

    http://www.netzeitung.de/spezial/irak/368154.html



    Wie auch immer, hier noch ein Artikel aus dem Independent (auch falls jemand mal wieder die JungeWelt ganz grundsätzlich als Quelle anzweifeln will ;) ):


    http://news.independent.co.uk/world/americas/article328703.ece


    Es ist oft nur von den USA die Rede...
    Auch Großbritannien bestätigt Phosphor-Einsatz im Irak

    Aber, in diesem Fall ganz ehrlich: nur zu Beleuchtungszwecken!


    Weisser Phosphor, Daisy Cutter, abgereichertes Uran,
    thermobarische Bomben, Klusterbomben, Napalm …


    Die Menschen begannen zu brennen …



    Nebenbei bemerkt, folgender Paperball- Treffer:

    führte mich beim Stern zu folgender Meldung:
    Eine Stern- interne Suche nach "Phosphor" liefert als aktuellen Treffer lediglich:


    Wenn ich ein Verschwörungstheoretiker wäre, würde ich mir nun sicher irgendwas dabei denken ;)
     
  18. Zerch

    Zerch Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.935
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Chemiewaffen zu jeder Sylvesterparty----Ammoniumnitrat , Schwefel , Kohlenstoff - ein Mix der nach dem Anzünden mit einer explosionsartigen , chemischen Reaktion in grossteils gasförmige und geringeren Teils feste Verbrennungsrückstände umgewandelt wird.

    Posphor , Napalm etc sind Brandmittel , die nicht durch Wasser oder Ersticken der Flamme löschbar sind.

    Sicherlich ist keine Waffe human und sogut wie jede nutzt im Detail Chemie , solange es nicht eine Stich- oder Schlagwaffe ist......aber es wird dennoch anhand einiger Kriterien unterschieden.

    Eine chemische Waffe , welche mit der Haut , den Schleimhäuten , reagiert , sie auflöst , zersetzt , ist wohl in der Tat unerträglicher , als in sekundenbruchteile von einer Detonationswelle in Stücke gerissen zu werden.Es gibt chemische Kampfstoffe die langsam , über mehrere Stunden hinweg , aber mit absolut tödlichem Ausgang wirken.Ein Leid , von dem jeder Soldat verschont bleiben will und anstatt dessen eher noch bereit wäre einen Arm oder ein Bein zu opfern.

    Eine Benzinbombe , welche den Sauerstoff entzieht und den Tod durch Verbrennung und Erstickung verursacht ist ebenfalls unerträglicher als in Stücke gerissen zu werden.

    Brandmittel mit Sauerstoffträger(Flammöle/Napalm) sind unerträglich , weil selbst kleinste brennende Tropfen auf der Haut nicht zu löschen sind und sich bis auf den Knochen ins Fleisch reinbrennen....eben bis das Brandmittel von sich aus ausgebrannt hat.

    Sicherlich.....alles ist unerträglichst , alles ist zum töten da.....doch gewisse Unterschiede der Wirkempfindung sind vorhanden.

    Als Soldat würde jeder lieber "konventionellen" Waffensystemen begegnen , bzw. durch diese sterben , anstatt durch unkonventionelle Waffensysteme.
    Es gibt Unterschiede , auch wenn sie nur marginal sind und im Haupteffekt des Tötens keinen Unterschied ausmachen.
     
  19. Kerguelen

    Kerguelen Lehrling

    Beiträge:
    29
    Registriert seit:
    18. Februar 2005
    Ort:
    Northern Italy