Ein Auto aus 169 Atomen

NoToM

Erleuchteter
Mitglied seit
13. Januar 2003
Beiträge
1.533

Trasher

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
5.842
Macht es eigentlich Sinn, ein Gefährt mit Rädern auszustatten, wenn die "Straße" aus Elementen der selben Größenordnung wie die Räder besteht?
In dieser Dimension gibt es doch gar keine glatten Flächen mehr. :gruebel:
 

Laokoon

Erleuchteter
Mitglied seit
11. August 2004
Beiträge
1.486
Das hat sicher mit Anziehungs- und Abstoßungskräften zu tun....die sind bei einer Kugel ja gleichmäßig verteilt, wenn sie Symmetrisch aufgebaut ist (da die verschiedenen Ladungszentren dann übereinanderliegen).
Also kann das "Radstück" nicht so leicht irgendwo "hängen" bleiben (wiederum bedingt durch die negativen und positiven Ladungen im Umfeld des "wagens".
 

DrJones

Ehrenmitglied
Mitglied seit
21. Mai 2002
Beiträge
2.172
Lupe nicht vergessen.

Das es von Amerikaner stammt wundert mich.
Ich hätte einen Schweizer Uhrmacher erwartet :wink:
 
G

Guest

Guest
Mehr Atome wird ein gutfunktionierendes Auto aber haben muessen. Damit die Zylinder schoen schmurgeln...
 

Hidratos

Meister
Mitglied seit
15. März 2005
Beiträge
269
ne tolle erfindung is das sicher aber das als auto zu bezeichnen.. typisch amerikaner.... interessant wär doch jetz, wenn man diese auto-moleküle durch licht erst ne rampe hoch schicken kann die sie auf der anderen seite wieder runter rollen lässt und man dann durch die abwärtsbewegung energie erzeugen könnte.
 

Shishachilla

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
4.304
Das wäre eine entscheidende Entdeckung. Allerdings komplizierter als eine handelsübliche Solarzelle. Oder nicht?? Die Sache mit dem Parkplatz find ich recht interessant. "Hey dude, where is my car????" :lol:
 

etec03

Anwärter
Mitglied seit
14. April 2006
Beiträge
7
tjaja, die Amis...

und besonders stabil wäre so eine "Solarzelle" dann wohl auch nicht. Stellt euch mal vor da kommt ein Regentropfen der aus einigen Milliarden Molekülen besteht. Da braucht denen ihr Winz-Auto aber gute Scheibenwischer ^^
 

Hidratos

Meister
Mitglied seit
15. März 2005
Beiträge
269
naja wenn lässt man das natürlich im vakuum vorgehen, damit allein der luftwiderstand wegfällt. dann lässt man eine pe schnur dran reagieren, die eine spule zieht und durch induktion strom gewinnt. das auto fährt immer hin und her... und hidratos bekommt den physik nobelpreis und hat alle energie probleme gelöst :D
 

Shishachilla

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
4.304
Wie gesagt, da perpetuum mobile hab ich ja schon im Keller rumliegen, kanns dir verkaufen, dann muss ich es nicht in ebay stellen, vielleicht kannstes ja für deinen NOBELPREIS benutzen :lol:
 

Hidratos

Meister
Mitglied seit
15. März 2005
Beiträge
269
Shishachilla schrieb:
Wie gesagt, da perpetuum mobile hab ich ja schon im Keller rumliegen, kanns dir verkaufen, dann muss ich es nicht in ebay stellen, vielleicht kannstes ja für deinen NOBELPREIS benutzen :lol:
das was ich da beschrieben hab is kein petermobile oder so :) ohne licht bewegt sich da auch nichts, das wäre dann eine art solarzelle...
 
Oben