Eigenartige, angsteinflößende Orte

JimmyBond

Ehrenmitglied
Mitglied seit
7. Mai 2003
Beiträge
4.057
muhman schrieb:
Ich habe z. B. mal gehört, dass es in Deutschland irgendeine Gegend gibt, wo man immer an der gleichen Ecke Nachts von einer eigenartigen Frau angehalten wird, um sie mitzunehmen. Alle Leute die das nicht getan hatten sollen hinterher einen Autounfall gehabt haben.
auf der suche nach grusel geschichten bin ich auf das hier gestossen:

http://www.sagen.at/texte/gegenwart/deutschland/trampernonne.html

Auch bei uns gibt es die Legende von der schwarzen und der weißen Tramperin. Angeblich bringe es Unglück, wenn man die schwarze Anhalterin mitnehme und ebenfalls Unglück, wenn man die weiße Tramperin nicht mitnehme.
 

haruc

Ehrenmitglied
Mitglied seit
16. Dezember 2002
Beiträge
2.494
Meine Geschichte ist weder besonders spektakulär oder gruselig, aber ich denke, sie passt schon hier herein... zumal sie ebenfalls einige Elemente dessen enthält, was hier bereits in anderen Geschichten geschildert wurde.

Irgendwann 2001 oder 2002 war ich mit nem ziemlich guten Kumpel im Wald unterwegs; warum weiss ich nichtmehr. Es war ein Mai-Tag und gegen 16 uhr, als wir irgendwie vom Weg abkamen, und dennoch auf einem Weg waren. Naja, mein Kumpel ist ein kleinwenig "ungeschickt" was die Sprachdynamik im Wald angeht... jedenfalls rief er mir mit ordentlicher Lautstärke aus etwa 10 meter Entfernung irgendwas zu. Eine Sekunde später raschelte es etwa 30 -40 m neben mir im Unterholz und eine Wildsau("Terminus Technicus" fehlt mir ) mit vier Frischlingen rennt im 90° Winkel von mir weg. Wir hatten zunächst noch nichtmal angst; erst abends kam mir dann langsam die Gefahr ins Bewusstsein. Hätte die Wildsau uns bemerkt, wären wir wohl heute ziemlich tot.

Wir rannten also was das Zeug hielt und nach etwa einer Minute bombentrichter-klettern waren wir zurück auf dem Weg. Da knallte es aus der Richtung, aus der wir kamen. o_O . Wir dachten uns, dass uns jemand (irgendein Irrer) jagen würde, Gott weiss wieso.
Am folgenden Tage bin ich allein nochmal zu der Stelle gegangen.
Es war so, wie am Vortage, nur mit dem Unterschied, dass da ein Wildschweinkopf (war kein Keiler) auf dem Boden lag.
Als ich mich umdrehte, bemerkte ich, dass in 70 m Entfernung ein Hochstand war.

(Angeblich hat man einen Monat später in der Nähe von der Stelle, wo die Wildsau erlegt wurde, ein Kind erschossen aufgefunden.
Was jedocht stimmt, ist, dass man unweit dieser Stelle eine Frau gefunden hat, die sich eine Woche vorher den "goldenen Schuss" gesetzt hat)

Seitdem meide ich dieses Gebiet, zumal es dort eine Überpopulation an Wildschweinen gibt.


Es gibt noch ein anderes, kürzer zu schilderndes Erlebnis:

An Neujahr, ich hatte "nur" 3 Bier und ein Glas Sekt getrunken, was bei meiner Statur nicht aufzufallen scheint, ging ich gegen 4 uhr morgens aus unserer Räumlichkeit los, da bei uns nachts keine Busse fahren. Jedenfalls erreichte ich so gegen halb fünf morgens mein Dorf.
Die strasse war hell erleuchtet, aber als ich vor dem ersten Haus vorbei ging, hatte ich das Gefühl, als würde mich aus dem Fenster jemand beobachten. (Ich bekomme jetzt beim Schreiben wieder Gänsehaut)
Ich ignorierte so gut es ging das Gefühl, doch es gewann nurnoch an intensität.
Ich meinte sogar, das Bild einer Frau vor mir zu sehen, obwohl ich konzentriert auf den Asphalt starrte.

Am folgenen Tag erzählte ich meinen Eltern, was mir wiederfahren war. Sie meinten, dass in diesen Häusern schon oft seltsame SAchen passiert sind. Unter anderem wurde 1996 die Mutter eines Schulkameraden in einem dieser Häuser tot aufgefunden. Bis heute weiss man nicht, woran sie gestorben ist. Das Haus steht übrigens seit 1996 leer.

Eine weitere Geschichte ist:
Ein Bewohner in dem Haus hatte um 50 Mark gewettet, dass er sich erschiesst. Er kassierte die 50 Mark, besoff sich ordentlich und erschoss sich anschliessend in der Kneipe mit einem kurzen K98.
Dessen Schwester war die erste Drogentote in unserem Ort. Die Mutter, der Vater, sowie ein Bruder des Mannes (der sich erschossen hatte) starben etwa zur gleichen Zeit an Krebs.

Mich würde verdammt nochmal interessieren, wieso gerade die Bewohner des Hauses so dermassen "Pech" hatten.
 

Onkel_Hotte

Meister
Mitglied seit
29. April 2003
Beiträge
206
deffel schrieb:
Das einzige was ich ja manchmal habe, ist das wenn es irgenwo stockduster
ist, und ich dann dort lang laufe bleibe ich manchmal unwillkürlich stehen
(Reflex)
weil ich denke es steht jemand direkt vor mir. Also ich sehe dann halt so
graue Schemen die ich ja eigentlich gar nihct sehen kann weil es ja
total dunkel ist...ich denke halt das da irgendwas mit meinen Augen
nicht ganz stimmt. Aber ich kann nichts daran machen ich bleibe jedesmal
unwillkürlich stehen und muss mihc erst besinnen und dann weiterlaufen.
Kennt das jemand?

Gruß der Deffel
Jepp, das kenn ich auch. Bei mir wird das glaub ich von den Kontaktlinsen, die ich tagsüber trage, verstärkt. Aber so (farbige) Schemen sieht doch eigentlich jeder, wenn es dunkel ist, oder? Ich kann mich nicht errinern, mit geschlossenen Augen jemals nur schwarz gesehen zu haben. Des weiteren habe ich auch ziemlich viele Mouches Volantes (so "Flusen" http://www.optik-21.de/mouches.htm) vor dem Auge , so dass ich mich auch tagsüber schon oft erschrocken habe, weil ich dachte, im Augenwinkel etwas gesehen zu haben, was ich eigentlich gar nicht sehen will. Als Kind hat mich das ziemlich irritiert, mittlerweile hab ich mich aber dran gewöhnt. Aber solche mysteriösen Horrorgeschichten wie manche Leute hier hab ich zum Glück noch nicht erlebt.
 

Lord Grendel

Meister
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
229
AiRiC schrieb:
neocore schrieb:
Wo isn das Genau passier (also das mit dem Moor und die geschichte mit dem Rad?)
Das mit dem Vieh, was über die Straße gerannt ist, war am Mittelweg zwischen Elmeloh und Hoykenkamper Bahnhof (erste Haltestation der Regionalbahn zwischen Delmenhorst und Oldenburg).

Das mit der Panikattacke ist zwischen Hoykenkamp und Schierbrok passiert (Gashaus Menkens, immer geradeaus).
Komm auch fast von der Ecke, aber Legenden kenne ich jetzt keine aus der Gegend

Hab mal eben schnell google angeworfen.



Gibt es oder gab es dort nicht mal eine Burg in Elmeloh ?
Vielleicht handelt es sich ja bei deiner begegnung um Fräulein Anna, nach einer Sage war sie mal Burg Herrin von Elmeloh.



http://users.math.uni-potsdam.de/~mende/GERTRAUDIS/gertraudis-sage.html

Geschichtliches zu Ganderkese
http://www.ganderkesee.de/gemeinde/geschichte.html

Mein unheimlichstes erlebnis war als mein Radio zwei mal in der Woche von alleine anging.
Manchmal verstellt sich in meinem Wohnzimmer auch die Heizung von alleine.
Wahrscheinlich mag mein Hausgeist laute Musik und mag es dazu etwas kälter :lol:
 

InsularMind

Erleuchteter
Mitglied seit
9. Dezember 2003
Beiträge
1.086
@Neocore : Natürlich laufen die Rehe nicht defacto aufrecht auf nur 2 Beinen.
Das wäre in dem Fall wirklich ein Grund, nach der Filmcrew von "Verstehen Sie Spaß" Ausschau zu halten, klar :O_O:
Es kommt auf die Draufsicht an, oder auf den Moment in dem man flüchtig hinschaut und nicht das ganze Reh wahrnimmt sondern nur *Nanu was war das grad Komisches* und schon isses verschwunden.
Vielleicht waren es ja auch zwei einbeinige Trolle, die auch mal nebeneinander her laufen wollten... :lol:
Das mit dem Geräuschhintergrund kenn ich auch, das passiert auch wenn man stundenlang laute Musik gehört hat und dann abrupt in die Stille überwechselt, da ist so ein Tosen und Klingen hinterher, so ähnlich wie mechanisches Flüstern ( das klingt bestimmt erst richtig dumm jetzt )
 

JimmyBond

Ehrenmitglied
Mitglied seit
7. Mai 2003
Beiträge
4.057
'haruc' schrieb:
Ein Bewohner in dem Haus hatte um 50 Mark gewettet, dass er sich erschiesst. Er kassierte die 50 Mark, besoff sich ordentlich und erschoss sich anschliessend in der Kneipe mit einem kurzen K98.
versteh ich das jetzt richtig? der typ wettet um 50DM das er sich erschiesst, er bekommt vorher schon das geld. geht in die naechste kneipe, trinkt sich mut an und bringt sich dann um?

oder wie? :?!?:
 

Highwaydog

Meister
Mitglied seit
16. Oktober 2002
Beiträge
302
JimmyBond schrieb:
@all, gibs ne gute seite in der man sich viele urban legends reinziehen kann...(bitte ausser gespensterweb.de)
Ich kenn noch das da (is aber englisch, dafür schon ziemlich viel drin und echt gut, imo): http://www.snopes.com

(und ich danke noch denjenigen, die mir das mit dem Blair Witch Project erklärt haben - den brauch ich :D )
 

thorag

Lehrling
Mitglied seit
19. April 2004
Beiträge
40
kann nicht jemand eine liste erstellen mit solchen Orten...?

weil die ganzen beiträge durchzulesen...bin ich doch etwas zu "faul" für...
:lol: :lol:
Danke im Voraus
 

Highwaydog

Meister
Mitglied seit
16. Oktober 2002
Beiträge
302
Moment... das Topic hier is doch schon die "Liste"... damit du alle Geschichten kennst, wenn du sie kennen willst, musst du sie ja auch lesen, sonst wär's ja witzlos, nich?
 

Rupert

Meister
Mitglied seit
9. September 2004
Beiträge
241
Jetzt, wo ich mir die neuen Beiträge im Thread durchlese, fällt mir wieder eine Geschichte aus meiner ganz frühen Kindheit ein:

Ich war vielleicht 3 oder 4 Jahre und es war Weihnachtsabend. Die ganze Verwandschaft hockte im Nebenraum, ich saß in der Küche und tat irgendwas, vermutlich nach Kuchen suchen, jedenfalls nichts Außergewöhnliches. Aus irgendeinem Grund wollte ich mir vor der "Bescherung" noch einmal die Weihnachtsgeschenke angucken, die vor dem Tannenbaum lagen, also ging ich ins Wohnzimmer, wo eine dicke Schiebetür aus Glas den Wintergarten vom Wohnzimmer trennt, und siehe da - steht doch tatsächlich ein Schatten in der Form eines Engels da und schüttelt eins meiner Geschenke durch. :D
Näher betrachtet habe ich mir die Gestalt damals nicht, sondern bin schreiend weggelaufen. ;)

Und das mit den Schemen vor den Augen ist mir auch schon aufgefallen. Gerade im Dunkeln und gerade, wenn so ein Baum gespenstisch über einen ragt, passiert dem Sehsinn so mancher Fehltritt. ;)
 

honoka

Neuling
Mitglied seit
18. Juli 2004
Beiträge
2
Da hab ich auch 2 Geschichten. Meine Mutter hat zusammen mit ihrem Bruder 2001 das große Haus ihrer Eltern geerbt.Das Haus wurde kurz vor 1900 gebaut. In diesem Haus hat sich die Mutter meiner Mutter mit mitte 40 aufgrund von Ehestreit das Leben genommen als meine Mutter 18 Jahre alt war. In diesem Haus ist mir niemals etwas komisches aufgefallen, bis auf letztes Jahr. Einmal war die Batterie meines Laptops fast komplett leer und ich wollte sie eigentlich vor dem ins Bett gehen noch aufladen, was ich aber nicht gemacht hatte weil ich zu müde war. Am nächsten Tag als ich den Laptop angestellt habe stand er noch an genau der gleichen Stelle, wo ich ihn am Tag zuvor hingestellt hatte aber der Akku war zu 100 Prozent aufgeladen. Niemand anderes hatte ihn aufgeladen und er hat sich keinen Zentimeter bewegt. Es war auch kein Software Fehler, den der Akku hielt handgestoppt 4:37 Stunden, genau so viel wie wenn man ihn normal aufläd.


Die Zweite Geschichte war in dem gleichen Haus. Meine Eltern und ich haben uns ganz normal zum Schlafen gelegt, und haben alle Lichter und Elektronischen Geräte im Haus abgeschaltet,wie immer. Am nächsten Tag
war in jedem der 8 Räume das Licht an. Aber in dieser Nacht ist niemand von uns aufgestanden um aufs Klo zugehen oder ähnliches und niemand von uns schlafwandelt. Ich glaube ja, dass meine Oma, die ich übrigens durch ihren frühen Tod nie kennen gelernt habe uns noch etwas mitteilen will. :?
 

Gaara

Erleuchteter
Mitglied seit
7. Mai 2002
Beiträge
1.541
Hier ein paar Geschichten von mir, teils sogar erklärbar :

Wir waren eine große Gruppe und gingen durch ein Waldstück nach Hause. Doch plötzlich tauchte links von uns eine gespensterhafte, weisse Gestalt auf. "Fuck was ist das ?" Wir alle begannen zu rennen und später stellte sich raus...es war einer von uns der uns verarscht hatte.

Eine Tages spazierte ich durch unsere Weinberge, die dunkel waren weil gerade Nacht war. Ich hörte Musik, doch dann hörte ich eine laute Stimme. Ich nahm die Kopfhörer ab und dachte "Och, da hält jemand in der Stadt eine Rede und durch die Trichterwirkung höre ich das ganz laut". Ich lief weiter. Auf einmal fiel mir auf, dass es Hitler ist, der da spricht. Ich sah zwei dunkle, grosse Gestalten, die immer schneller auf mich zuliefen. Es waren wohl Nazis dachte ich, und deswegen rannte ich so schnell ich konnte quer durch Schrebergärten weg. Später sah ich sie auch noch in der Stadt.

OK, bis jetzt nicht so die Brüller, das wohl eher :
Eines Tages hatte ich geduscht und setzte mich mit Schlafanzug auf die Terrasse, die sich in Österreich befand. Es war Nacht und ich hörte ein Geräusch, wie eine Dohle angehoben wird. Dann hörte ich schrille Schreie, wie, so stellte ichs mir vor, von einem gerade gefolterten Kind ausgestoßen. Ich wollte schon die Polizei rufen und in den nächsten tagen betrachtete ich die Nachrichten genauer. Aber es war wohl ein Tier, wie hier schon jemand schrieb.

Jetzt aber etwas wirklich unerklärliches :
Als Kind war ich ein sehr großer Fredi-Bobic-Fan und hatte natürlich ein Poster von ihm hängen. Dies hing gegenüber von meinem Bett. Da wollte ich mich gerade schlafen legen, gucke kurz hin und was seh ich ? Der hatte seine Position slightly verändert und veränderte sie wieder zu seiner normalen. Er begann also zu lachen und seinen Daumen zum Daumen hoch-Zeichen zu bewegen. Das Poster hatte sich wirklich bewegt ! Mann war ich erschreckt und hatte ich eine Angst. Es war klar : Ich habe das Poster sofort abgehängt.

Nun etwas von meiner Oma :
Sie hatte als Kind einen Traum. Sie sah in den Spiegel und sah im Spiegel den Teufel, und er schrie "Wer will Margarine haben ?". Sie war natürlich auch sehr erschrocken.

Etwas eher Übliches :
Meine Familie hatte zu meinen Oppa nie eine sehr gute Beziehung. Doch ich wollte mich mit einem Brief mit ihm versöhnen. Just in dem Moment erfahre ich, dass er gerade gestorben ist.

Als Kind habe ich auch oft meinen Hamster durchs Zimmer laufen sehen, obwohl er längst tot war. Er ist dann unter einen Schrank gelaufen, habe nachgeguckt, da war nichts.

Meine Ur-Ur-Oma schließlich behauptete steif und fest, sie hätte einen Kobold gesehen. Mehr weiss ich aber auch nicht.
 

Gaara

Erleuchteter
Mitglied seit
7. Mai 2002
Beiträge
1.541
honoka schrieb:
Da hab ich auch 2 Geschichten. Meine Mutter hat zusammen mit ihrem Bruder 2001 das große Haus ihrer Eltern geerbt.Das Haus wurde kurz vor 1900 gebaut. In diesem Haus hat sich die Mutter meiner Mutter mit mitte 40 aufgrund von Ehestreit das Leben genommen als meine Mutter 18 Jahre alt war. In diesem Haus ist mir niemals etwas komisches aufgefallen, bis auf letztes Jahr. Einmal war die Batterie meines Laptops fast komplett leer und ich wollte sie eigentlich vor dem ins Bett gehen noch aufladen, was ich aber nicht gemacht hatte weil ich zu müde war. Am nächsten Tag als ich den Laptop angestellt habe stand er noch an genau der gleichen Stelle, wo ich ihn am Tag zuvor hingestellt hatte aber der Akku war zu 100 Prozent aufgeladen. Niemand anderes hatte ihn aufgeladen und er hat sich keinen Zentimeter bewegt. Es war auch kein Software Fehler, den der Akku hielt handgestoppt 4:37 Stunden, genau so viel wie wenn man ihn normal aufläd.
Das Interessante daran ist eben, warum ein Geist einen Akku eines Laptops aufladen sollte. Da gibt es eben wie sonst bei Geistergeschichten keine Gefühlsreason. Vielleicht hat sie einen Fön in die Badewanne geschmissen als Tötungsmethode. Entschuldigung, Ich wollte nicht respektlos erscheinen, auch wenn das so aussieht.
 

Highwaydog

Meister
Mitglied seit
16. Oktober 2002
Beiträge
302
honoka schrieb:
Da hab ich auch 2 Geschichten. Meine Mutter hat zusammen mit ihrem Bruder 2001 das große Haus ihrer Eltern geerbt.Das Haus wurde kurz vor 1900 gebaut. In diesem Haus hat sich die Mutter meiner Mutter mit mitte 40 aufgrund von Ehestreit das Leben genommen als meine Mutter 18 Jahre alt war. In diesem Haus ist mir niemals etwas komisches aufgefallen, bis auf letztes Jahr. Einmal war die Batterie meines Laptops fast komplett leer und ich wollte sie eigentlich vor dem ins Bett gehen noch aufladen, was ich aber nicht gemacht hatte weil ich zu müde war. Am nächsten Tag als ich den Laptop angestellt habe stand er noch an genau der gleichen Stelle, wo ich ihn am Tag zuvor hingestellt hatte aber der Akku war zu 100 Prozent aufgeladen. Niemand anderes hatte ihn aufgeladen und er hat sich keinen Zentimeter bewegt. Es war auch kein Software Fehler, den der Akku hielt handgestoppt 4:37 Stunden, genau so viel wie wenn man ihn normal aufläd.


Die Zweite Geschichte war in dem gleichen Haus. Meine Eltern und ich haben uns ganz normal zum Schlafen gelegt, und haben alle Lichter und Elektronischen Geräte im Haus abgeschaltet,wie immer. Am nächsten Tag
war in jedem der 8 Räume das Licht an. Aber in dieser Nacht ist niemand von uns aufgestanden um aufs Klo zugehen oder ähnliches und niemand von uns schlafwandelt. Ich glaube ja, dass meine Oma, die ich übrigens durch ihren frühen Tod nie kennen gelernt habe uns noch etwas mitteilen will. :?
Ja, vielleicht "spart Strom" :lol:

War'n Spaß, wie auch immer, willkommen auf dem Board hier (weil das da dein erster Beitrag war) :D

Edit:
Etwas eher Übliches :
Meine Familie hatte zu meinen Oppa nie eine sehr gute Beziehung. Doch ich wollte mich mit einem Brief mit ihm versöhnen. Just in dem Moment erfahre ich, dass er gerade gestorben ist.
Das da lässt sich aber christlich begründen... oder eben anderweitig religiös, falls du kein Christ bist..
Einer meiner ... äh... Großonkel war zu Lebzeiten (weiß ich nur aus Erzählungen meiner Mutter) auch nicht wirklcih freundlich zu vielen Leuten, und hat auch meinen Opa, also seinen eigenen Bruder aus dem Haus vertrieben und so.. als der älter wurde, war's ihm auch shcon längst so, dass er eigentlich sterben müsste, aber irgendwie ging das nicht; und einmal gingen dann meine Oma mit meiner MUtter und deren Geschwister zu ihm und haben n bissle mit ihm gebetet und sich mit ihm versöhnt, und dann ist er in der Nacht darauf gestorben... dass auch ja keine irdischen Sünden zurückbleiben :)
 

honoka

Neuling
Mitglied seit
18. Juli 2004
Beiträge
2
Gaara schrieb:
honoka schrieb:
Da hab ich auch 2 Geschichten. Meine Mutter hat zusammen mit ihrem Bruder 2001 das große Haus ihrer Eltern geerbt.Das Haus wurde kurz vor 1900 gebaut. In diesem Haus hat sich die Mutter meiner Mutter mit mitte 40 aufgrund von Ehestreit das Leben genommen als meine Mutter 18 Jahre alt war. In diesem Haus ist mir niemals etwas komisches aufgefallen, bis auf letztes Jahr. Einmal war die Batterie meines Laptops fast komplett leer und ich wollte sie eigentlich vor dem ins Bett gehen noch aufladen, was ich aber nicht gemacht hatte weil ich zu müde war. Am nächsten Tag als ich den Laptop angestellt habe stand er noch an genau der gleichen Stelle, wo ich ihn am Tag zuvor hingestellt hatte aber der Akku war zu 100 Prozent aufgeladen. Niemand anderes hatte ihn aufgeladen und er hat sich keinen Zentimeter bewegt. Es war auch kein Software Fehler, den der Akku hielt handgestoppt 4:37 Stunden, genau so viel wie wenn man ihn normal aufläd.
Das Interessante daran ist eben, warum ein Geist einen Akku eines Laptops aufladen sollte. Da gibt es eben wie sonst bei Geistergeschichten keine Gefühlsreason. Vielleicht hat sie einen Fön in die Badewanne geschmissen als Tötungsmethode. Entschuldigung, Ich wollte nicht respektlos erscheinen, auch wenn das so aussieht.
Nein, sie hat keinen Fön in die Badewanne geschmissen sondern sich die Pulsadern aufgschlitzt.
 

Brain

Lehrling
Mitglied seit
8. Januar 2005
Beiträge
34
@gaara
nicht böse gemeint. Hast du mal LSD beabsichtigt oder unbeabsichtigt genommen?! :D :D
Bei mir passieren im Moment viele unnatürliche Dinge....
Aber fangen wir in der Vergangenheit an.
Bei uns in der Stadt haben wir eine kleine Lichtung auf einem berg die einfach DER BERG genannt wird.Dieser befindet sich in einem relativ großem Waldstück. Nebenbei erwähnt ist in der nähe ein nuttenparkplatz, egal.
So eines Abends im Sommer haben wir wieder mal unmengen von alkohol vernichtet und saßen vor unserem illegalem lagerfeuer und sinierten über Gott und die Welt. Plötzlich riss uns ein markerschütternder Schrei aus unserem delirium. es hörte sich wirklich schrecklich an. Ein unaufhörlicher Schrei. Als ob einer eine Dame vergewaltigt.
Wir waren ca. zu fünft oder sechst und jeder hat es gehört.
Folglich war es keine einbildung meinerseits.
Wir sind dann in Richtung schrei gelaufen und haben uns als Polizisten ausgegeben durch Rufe wie: hier ist die Polizei. ist alles inordnung?!
solche sachen halt. nach ca 30. sek. hörte dieses schreien auf.
Danach nichts mehr.
Wir haben danach die Nachrichten durchforstet aber es war von keinem Mord o.ä. die Rede.
Letztendlich denke ich das vll. ein Zuhälter grad eins seiner Mädchen erledigt hat oder so...wer weiß.


Zu den neueren Geschichten.
Mein cousin war auf Khaolak und ist dort wahrscheinlich umgekommen. Wir wissen halt seit 3 Wochen nichts und seine Leiche wurde nicht gefunden. Die seiner Freundin auch nicht.
Naja in dieser schweren Zeit ist am Montag nach der Katastrophe
der Grabstein meiner Oma umgefallen, die im Mai 2004 gestorben ist.
ca. 1 woche danach wo die Hoffnung am schwinden war ruft eine Frau aus Bayern an. So wie es sich anhörte per Handy. Sie hat wohl eine vermissten Anzeige von ihm gelesen in der auch unsere Tel. NUmmer stand. Sie meinte wohl sie hätte ihn auf einer verletzten Liste im Krankenhaus gesehen. Mein Bruder und ich sind alle Listen durchgegangen aber die Frau muss sich geirrt haben.
ein paar Tage später haben wir eine Nachricht via email gekriegt die auf Thai verfasst war, am Ende ner Nachricht war ein Smiley. Mein Bruder und ich sind dann in das nächst beste Thai Restaurant gefahren und haben uns das übersetzen lassen.
Zitat: Wenn der Sturm vorbei ist und der Himmel wieder blau ist wird alles gut.
Zudem träumt meine schwester dauernd von meinem cousin. Auch die absurdesten Sachen.

Soviel zu meiner Geschichte
 

Gaara

Erleuchteter
Mitglied seit
7. Mai 2002
Beiträge
1.541
@Highwaydog : Warum lässt es sich christlich begründen ? Wir haben uns doch eben nicht mit ihm versöhnt. Bei deinem Beispiel ist es ja klar, weiss aber nicht, wie das zu meiner Geschichte passt.

@Brain : Als ich klein war, bin ich mal in die Drogenfabrik des Dorfpfarrers eingebrochen und in einen Topf voller Ecstasy gefallen. Soviel dazu. Jetzt kriege ich aber keine üblichen Rationen halluzinogener Drogen vor dem Gefecht mehr, weil ich mich sonst in Stein verwandeln würde.
Die Geschichte von deinem Cousin ist krass. Kann aber auch sein, dass ein Bekannter von deinem Cousin die Mail irgendwie geschrieben hat. Aber ich bin ja nicht Sherlock. Die Träume deiner Schwester sind aber ja nicht so mysteriös oder ? Du hast doch bestimmt auch schon von ihm geträumt.
 
Oben