Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Die Tempelritter und ihr Schatz

Dieses Thema im Forum "Lobbygruppen und geheime Seilschaften" wurde erstellt von Neptuna, 4. März 2007.

  1. Malakim

    Malakim Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.975
    Registriert seit:
    31. August 2004
    ... und das kann man irgendwo finden, oder jemandem ins Ohr flüstern? :O_O:
     
  2. wattwurm

    wattwurm Meister

    Beiträge:
    107
    Registriert seit:
    18. August 2006
    edit: http://www.hypnoselernen.de/pdf/janus.pdf
     
  3. Aphorismus

    Aphorismus Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.701
    Registriert seit:
    22. Dezember 2004
    Ort:
    im moment in den neuronen deines kopfes
    Nach hundert Posts solltest du eigentlich langsam wissen, dass man bei Zitaten Quellen anzugeben hat... :roll:

    Offenbar handelt es sich um einen Auszug aus dem Roman "Das Janus-System" von Sebastian Seferlyn.
     
  4. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Das Janus-System, ein Roman von Sebastian Seferlyn. Oder?

    Und die Bene Geserit können können sich zwar nicht gleich in ihr Kind inkarnieren, falls sie bei einer schweren Geburt sterben sollten, aber wenigstens sein Geschlecht bestimmen.
     
  5. willi

    willi Großmeister

    Beiträge:
    521
    Registriert seit:
    21. April 2003
    Ort:
    Wiese, neben dem Bach
    Hola

    Malakim schrieb:
    Wenn ich das wüsste.....
    Aber:
    Mir ist immer noch der Beitrag von Pfaffenheini in seinem Thread in den Ohren und Augen: "Was war denn die grösste Gefahr für die frühe Kirche? Es war der Gnostizismus mit seinen hübschen Geschichterln."
    (Habe aus meiner Erinnerung zitiert)

    In diesem Sinne könnte ich jetzt an dieser Stelle fragen:

    Wieso wäscht einer seine Hände in Unschuld, während das Jüdische Volk(????) Jesus, vor den Verbrechern, zu Tode wünscht? Und dann macht es Schwuppdiwupp und der christliche Glaube besteht aus altem und neuem Testament. Irre? Oder irre ich mich schon wieder, wie gewohnt.

    6 Da ihn die Hohenpriester und die Diener sahen, schrieen sie und sprachen: Kreuzige! Kreuzige! Pilatus spricht zu ihnen: Nehmt ihr ihn hin und kreuzigt ihn; denn ich finde keine Schuld an ihm.

    7 Die Juden antworteten ihm: Wir haben ein Gesetz, und nach dem Gesetz soll er sterben; denn er hat sich selbst zu Gottes Sohn gemacht.

    http://www.pinwand.ch/bibel/Johannes_19.aspx

    Welche Rolle spielte Marcion?
    http://de.wikipedia.org/wiki/Marcion
    Wessen Kreuz übernahmen die Templer? Und die Nazis???

    Und die grosse Frage: Welcher Johannes und warum Johannes??
    1 Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort.

    2 Dasselbe war im Anfang bei Gott.

    3 Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht, und ohne dasselbe ist nichts gemacht, was gemacht ist.

    4 In ihm war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen.

    5 Und das Licht scheint in der Finsternis, und die Finsternis hat's nicht begriffen.

    6 Es ward ein Mensch von Gott gesandt, der hiess Johannes.

    http://www.pinwand.ch/bibel/Johannes.aspx

    Super oder, auf Fragen mit Fragen antworten.

    Gruss Willi
     
  6. Hosea

    Hosea Erleuchteter

    Beiträge:
    1.519
    Registriert seit:
    25. Dezember 2004
    Willi schrieb :

    Da erinner ich mich doch an diesen Thread :

    http://www.ask1.org/post156813.html

    Und dieses Bild :

    http://www.freimaurerdortmund.de/Willkommen/willkommen.html

    http://www.gnosticliberationfront.com/ilu_aschera.htm

    Lg Hosea
     
  7. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Die gnostischen Befreier pflegen ein interessantes Geschichtsbild.

     
  8. Hosea

    Hosea Erleuchteter

    Beiträge:
    1.519
    Registriert seit:
    25. Dezember 2004
    Ein Liberaler schrieb:

    Ja, eigentlich sollte man aufgrund dieses Geschichtsbild, die ganze Seite verwerfen. In dem anderen Thread wurde schon 1 zu 1 kopiert. (Tempelhof)

    Lg Hosea
     
  9. Hosea

    Hosea Erleuchteter

    Beiträge:
    1.519
    Registriert seit:
    25. Dezember 2004
    Besser ist es vielleicht so :

    http://www.maisnie-champenoise.org/de/temple.html

    Also, was in den "hebräischen Schriften" stand kann man nicht sagen, bzw ist die Frage ob sie überhaupt welche fanden, könnte eben auch Zufall sein.

    Lg Hosea
     
  10. willi

    willi Großmeister

    Beiträge:
    521
    Registriert seit:
    21. April 2003
    Ort:
    Wiese, neben dem Bach
    Hi

    Hosea:
    Eben die Frage ist dann halt noch wo genau im Osten.

    Intressant finde ich in diesem Zusammenhang mit dem Kreuz die Bogumilensteine in Bosnien.
    http://www.widar.de/mih/schlangenstein.htm
    apropos Hirsch auf einem Stein: wie war das doch gleich in der Alchemie? Hirsch=Einhorn

    und wenn ich mich schon hier befinde--siehe Manichäer:
    http://www.uni-muenster.de/Philologie/Iaek/mani.html
    http://de.wikipedia.org/wiki/Mani_(Religionsstifter)

    Würde man eventuell in diese Richtung denken wollen, ist es ja ein Wunder, dass die Templer so lange geduldet wurden, oder eventuell auch: bei Nichtgebrauch ab auf den Scheiterhaufen.

    Oder wird das Pferd am Schweif aufgezäumt?

    Gruss Willi
     
  11. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Etienne Harding ist hierzulande besser als Stephan Harding bekannt, er war der dritte Abt von Citeaux und verfaßte die Ordensregel. Außerdem sorgte er für eine verbesserte Bibelübersetzung, und dafür wird er den Hebraiker gebraucht haben.

    Woraus ergibt sich ein "so enges Verhältnis" zum Grafen? Non sequitur.

    Gibt es auch schulwissenschaftliche Artikel zu den Bogumilensteinen im Netz? Ich kann nichts finden.

    In welche Richtung? Sollen wir raten?
     
  12. Hosea

    Hosea Erleuchteter

    Beiträge:
    1.519
    Registriert seit:
    25. Dezember 2004
    Willi schrieb:

    Zwei Seelen/Zwillingsnatur, dieser Autor meint es "ähnlich" obwohl er auf ein Zusammentreffen von Hirsch und Einhorn eingeht, obwohl das = bleibt :

    Q:Federmann, R.: Die königliche Kunst. Eine Geschichte der Alchemie. Wien, Berlin, Stuttgart 1964.

    Das mit dem Kreuz ist wirklich interessant.

    http://www.adelphos.de/bilder_seiten/s_theologie_kreuz.gif

    Das "Problem" war eben das man die Lehren von Marcioniten zusammenbringt mit dem Manichäismus und dann auf Ilu Aschera auf diversen Gnosisseiten landet, dann kommen noch die Templer dazu.

    Ein Liberaler schrieb:

    So ist es wohl (leider), Stephan hat eine für seine Zeit eine kritische Ausgabe der Vulgata verfaßt, wo er auch jüdische Gelehrte zu Rate zog.

    http://www.neukloster.at/nkkunst/ordensge.htm

    Lg Hosea
     
  13. willi

    willi Großmeister

    Beiträge:
    521
    Registriert seit:
    21. April 2003
    Ort:
    Wiese, neben dem Bach
    hallo

    Ein_Liberaler
    Im Sinne gnostischer Ideen, dachte dass sei aus meinen 2 Beiträgen klar geworden. Sorry.

    Hosea:
    Ich verstehe zwar nicht ganz warum Du so dringend auf dieser Ilu Aschera Seite herumreitest (Ich habe sie nicht erwähnt)aber dann sei es so. Heisst dass denn aber, dass Du die nahe Verwandtschaft der Marcioniten und der Manichäer bezweifelst?
    Tja, die Zuordnungen sind wirklich schwierig. Warum soll der Regent hier Mars sein?

    Aber was soll denn der Schatz der Templer in Euren (Hosea und Ein_Liberaler) sein?

    Gruss Willi
     
  14. Hosea

    Hosea Erleuchteter

    Beiträge:
    1.519
    Registriert seit:
    25. Dezember 2004
    willi schrieb:
    Nein, die Verwandschaft nicht unbedingt. Es ging mir um den Text, der häufig im Internet zu finden ist und eine subtile Botschaft transportieren will bzw versucht.
    willi schrieb:
    Weil der Widder auch den Regent Mars hat? Sind ingesamt 12 Stufen zur Wandlung unedlem Metall zu Gold, sowas suche ich ja auch. :wink:

    Willi schrieb:
    Durchschaut, ich für meinen Teil, meine eher zu Wissen was der "Schatz der Templer" nicht sein könnte. Eben auch das der Schatz der Templer nicht unabdingbar "magisch" gewesen sein muß. Aber aufjedenfall etwas was zur Gruppendynamik beigetragen hat bzw sie dann doch psychisch gestärkt hat, also doch ein Schatz?

    Lg Hosea
     
  15. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Daß die Templer Gnostiker waren?

    Welcher Schatz der Templer? Für mich ist das kein feststehender Begriff. Die Templer hatten Beziehungen, Land, Burgen und jede Menge Zaster. Daß sie auch ein Geheimnis hatten, darüber wird nur gemutmaßt.

    Joachim Fernau beispielsweise vermutet, sie wären nach spartanischem Vorbild großenteils schwul gewesen, und es habe sich bei ihrer Auflösung um den ersten und größten Sittlichkeitsprozeß der Geschichte gehandelt, aber den Mann kann man ja nicht ernstnehmen.
     
  16. willi

    willi Großmeister

    Beiträge:
    521
    Registriert seit:
    21. April 2003
    Ort:
    Wiese, neben dem Bach
    Hi
    Hosea:
    Ich auch! :king:
    Ein_Liberaler:
    Könnte vielleicht sein.
    Das muss ja eine riesige Party gewesen sein, bei angenommenen 15000
    Mitgliedern.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Templerorden
    Hier noch 2 bekannte Bilder:
    http://www.radiobremen.de/magazin/kultur/ausstellungen/freimaurer/oelzweig.html

    Ich meine die 2 auf dem Pferd.

    Natürlich kann ich jetzt denken, das sind 2 Homosexuelle auf einem Pferd, oder dermassen verarmt, dass sie sich keine 2 Pferde leisten können---oder aber im Sinne der Doppelnatur des Menschen&dargestellte Tierischer Trieb.

    Klarer wirds dann aber hier:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Abraxas
    Kann man eine Dualität klarer darstellen? Der Vogel(Hahn)Kopf&die Schlangenfüsse. Himmel/Erde. Geist/Seele. Oben/Unten
    Unter vielen anderen möglichen Interpretationen!

    Natürlich reine Interpretation, ich weiss ja nicht einmal ob diese Siegel wirklich definitiv den Templern zugesprochen werden können.

    Gruss Willi

    Aus dieser Doppelnatur heraus, mit speziellem Verweis auf den Golem. Siehe unten.
     
  17. Malakim

    Malakim Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.975
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Dieses Siegel, zwei auf einem Pferd, wird in der einschlägigen Literatur den Templern zugeordnet. Dies geschiet meist mit dem Hinweis auf eine ähnliche Interpretation wie Du sie mit der Armut lieferst.

    Ob man dort Dualität hinein bekommt weiß ich nicht, möglich ist ja alles. Aber für einen christlichen Orden würde mir dann der Übergang zur 3 fehlen :roll:
     
  18. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    In Willis Wikipedialink steht es doch:

     
  19. Hank_Gee

    Hank_Gee Geselle

    Beiträge:
    92
    Registriert seit:
    28. Mai 2007
    Der Schatz von Gisors

    Kennt ihr hier eigentlich folgende Geschichte:

    Ich habe sie aus folgenden Forum/Thread

    http://www.hohle-erde.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1095083758;start=all

    Und wollte jetzt einfach mal wissen, ob hier jemand noch mehr zu der Geschichte und deren Wahrheitsgehalt sagen kann.
    Deren großer Haken ist nämlich die Person des Gerard de Sede, der sich bereits hinsichtlich des angeblichen Schatz von Rennes le Chateau und der ganzen Sache um die "Prieur de Sion" nicht gerade arg mit Wahrheitsliebe hervor getan.
     
  20. Hosea

    Hosea Erleuchteter

    Beiträge:
    1.519
    Registriert seit:
    25. Dezember 2004