Aktivitäten der Tempelritter

24

Anwärter
Mitglied seit
4. Januar 2005
Beiträge
5
tach!

ich habe einige Fragen und ich hoffe, dass sie hier beantwortet werden können.

Eine Bekannte von mir ist seit einem Jahr bei den Templern. Da ich vorher bereits viel über Geheimbünde gelesen und gehört hatte (v. Helsing & Co), war ich sehr skeptisch. Mittlerweile habe ich das Gefühl, dass sie gar nicht mehr sie selbst ist und die ganze Templergeschichte als sehr harmlos ansieht.

Man sollte diese ganzen Verschwörungstheorien bestimmt nicht allzu ernst nehmen, aber ich denke - gerade bei der Vielzahl der vorhandenen Literatur - muss einfach ein großer Teil Wahrheit dran sein!

Und nun zu meiner Frage: Weiß jemand von Euch, was die Templer überhaupt so treiben? Dass so ein Illuminatenclub viel mit wirtschaftlichen und politischen Interessen zu tun hat, ist ja klar, aber kann mir vielleicht jemand etwas sagen über evtl. Rituale oder Opfergaben etc.?

Bei meiner Bekannten habe ich das Gefühl, dass sie einer regelrechten Gehirnwäsche unterzogen wurde. Da sie weder viel Geld noch übermäßig Einfluss hat, kann ich mir nicht erklären, warum die Templer so darauf aus sind, sie dermaßen zu beeinflussen. Ich weiß mittlerweile, dass die Jungs nicht in der Öffenlichkeit stehen wollen und nicht darauf aus sind, möglichst viele Mitglieder zu haben. Was soll dann der ganze Zauber?

Ich hoffe, Ihr könnt mir weiterhelfen!
 

Malakim

Ehrenmitglied
Mitglied seit
31. August 2004
Beiträge
4.984
So so die Menge machts ... also nur weil viele Leute Schwachsinn schreiben muß da noch nix dran sein.

Um zu Deiner Frage zu kommen ... könntest Du präzisieren in welchen Club die Dame eingetreten ist ... sowas wie "Die Templer" gibts nicht und da Du j aoffensichtlich etwas über einen REALexistierenden Club wissen möchtest wäre es sicher schick erstmal genaues über eben diese Gruppierung zu erfahren.

Also wie heißen Die denn nun GENAU?

Weil auch nicht überall wo Loge/Templer/Illuminat usw. drauf steht ist auch selbiges drin.

Van Helsing kannst Du als Quelle getrost in den Müll befördern *lol*
 

24

Anwärter
Mitglied seit
4. Januar 2005
Beiträge
5
nee, ich sage, nicht, die masse macht's, aber ich find's einfach komisch, dass es so viele Bücher verschiedener Autoren gibt, deren Inhalte sich decken. Daher glaube ich nicht, dass das alles an den Haaren herbei gezogen ist.

die homepage "dieser" Templer ist: www.osmth-international.de
die behaupten von sich, die "originalen" Templer zu sein, allerdings gibt's ja genug andere, die das gleiche behaupten. (www.osmth.org und-.de)

wie meinst Du das mit v. Helsing? Ich mein, da standen ganz klar sachen drin, die krass abgehoben schienen (UFOs mit SS-Runen etc.), aber teilweise habe ich diese Infos auch in anderem Büchern wiedergefunden.
 

Malakim

Ehrenmitglied
Mitglied seit
31. August 2004
Beiträge
4.984
Naja schöne Verschwörungstheorien werden schon seit jahren immer wieder neu aufgelegt. Man darf nicht vergessen das es einen arkt für sowas gibt.
J.v.Helsing bedient eben diesen Markt. Keine ernstzunehmende Quelle für wirklich wissenschaftliche Untersuchungen.

Danke für den Link ich schau mir das mal an. Aber die meisten Templer Organisationen sind eher religiöser Natur (also stimmt Gehirnwäsche schonmal :twisted: )
 

Brow

Geselle
Mitglied seit
22. November 2004
Beiträge
96
Hm die seite erinnert mich zum einen ein wenig an ein christliches sientology - könnte aber auch ganz harmlos sein, bzw. an die damaligen Templer die zu neunt die Pilgerwege schützen wollten - also es geht nix genaues aus den Seiten hervor. Keine Zahlen oder Fakten - nur löbliche (Alibi)ziele
 

24

Anwärter
Mitglied seit
4. Januar 2005
Beiträge
5
vielen Dank erstmal für Eure Antworten.

also, nur mal angenommen wir bezeichnen "die Templer" als eine große Gruppe: Habt Ihr da Informationen über Aktivitäten? Egal, ob in der Vergangenheit oder heute.
 

Malakim

Ehrenmitglied
Mitglied seit
31. August 2004
Beiträge
4.984
Vergangenheit:
Bank für Kreuzfahrer, Eroberung des Heiligen Landes

Heute:
unklar ... sammelbecken für religiös verwirrte, Seilschaft, Humanitäre zwecke ... wer weiß.
 

Nerwen

Meister
Mitglied seit
6. August 2003
Beiträge
105
Salve

Wir haben die schonmal durchdiskutiert und zwar unter dem Betreff "Templer-> Freimaurer-> SMOM's-> NATO" weiter unten anzutreffen. Der Einfachheit halber kopiere ich nochmal meine Ausführungen hier rein. Das wo deine Freundin mit bei ist, ist einfach der Deutsche Ableger davon.


"...Also auf dieser Seite kann man nachvollziehen wie "alt" die da tatsächlich sind. 1995 haben sie sich in Salzburg getroffen und quasi neu konstitutioniert. Nix da alt und so. http://www.osmth.org/restructure.htm

Im übrigen gab es seit dem 17Jh. eine Fülle von Orden, Logen und Gruppierungen die sich alle irgendwie auf die Templer berufen haben. Von den Ritter der Heiligen Stadt, über die Anhänger Saint-Martins bis zur Strikten Oberservanz und Konsorten.

Dieser neu-alte Templer-Trupp (OSMTH Ordo Supremus Militaris Templi Hierosolymitani) beruft sich ja auf seinen Gründer Fabré-Palaprat. Und wie so oft, auch hier mal wieder derselbe phantstisch-illusionäre Quatsch. Die eigentlichen Bergünder waren drei Freimaurer, der Arzt Ledru, der Notar de Courchamp und ein gewisser Saintot. Ihre Statuten und Rituale waren von anderen Orden abgeschrieben, ihre angeblichen Templerdokumente waren ziemlich plumpe Fälschungen von Ledru. Am 4. November 1804 versammelten sich dann acht (!) Genossen und hielten im kleinen Kreis ihren "Generalkonvent" ab, im Rahmen dessen wurde der Priesterseminarist und Hühneraugenarzt Fabré-Palaprat dann zum "Grossmeister" gewählt. Im Rahmen dieser Versammlung wurden auch gleich noch die Posten des Generalstatthalters für Europa und Amerika verteilt.

In vollem Elan gaben sie sich eine bunte Templer-Historie, höchst ausgefeilte Riten und Theorien und entsprechend wohlklingende (verstorbene) Mitglieder. Richtig speziell war eigentlich nur dass in der dritten Klasse des Ordens auch Frauen aufgenommen wurden, die dann "Chevalierès Professes" hiessen. Während die Protokolle der Strikten Obervanz noch ganz nüchtern gewesen waren und auch die echten Adligen damit kein Problem hatten, bastelten sich die durchweg bürgerlichen Neo-Templer einen ziemlich kindischen Ego-Stil zurecht. Der Grossmeister war nun mit "Eure Erhabenste Hohheit, Hochedler und Mächtiger Fürst, Durchlauchtigster Herr, Heiliger Vater und Pontifex, Heiligster edler Fürst" anzureden. Was die karnevaleske Kostümierung und Symbolik anbelangt, spare ich mir nun mal die Ausführungen.

Dennoch war den Neo-Templern ein gewisser Erfolg beschieden, natürlich schmeichelte es den Mitgliedern nun plötzlich als Ritter und Durchlaucht angesprochen zu werden, denn irgendein Titel erhielt jedes Mitglied. Der Despotismus von Fabré-Palaprats sorgt bald für Konflikte, und es kam zu einem Hin und her wo Fabré immer mal wieder seinen baldigen Rücktritt verkündete. Als im Februar 1813 schliesslich ein neuer Grossmeister gewählt wurde, weigerte sich Fabré dies anzuerkennen und veranstaltete im März dann seinen eigenen Konvent, dessen Beschlüsse wurden allerdings vom Rest der Mitglieder mit Missachtung bestraft. Die Spaltung des Ordens führte dann zu einem possierlichen gegenseitigem Exkommunizieren mit allerlei Bannflüchen. 1827 schliesslich, nachdem sich zahlreiche Mitglieder entnervt abgewandt hatten, wurde das Schisma beendet und Fabré wieder zum Grossmeister aller Ritter des Neuen Templerodens (Orden vom Orient) ernannt. Spannend wurde es dann wieder mit der Einführung der "Johanitischen Lehre" durch Fabré, diese sorgte aber auch wieder für Zoff welcher 1836/37 erneut eskalierte. 1836 erschient das Buch "Seltsame Geschichte vom Rücktritt eines Grosskanzlers des Templerordens" von Louis-Theodore Juge welches ein äusserst ungünstiges Bild auf Fabré und den Orden warf. Fabré starb am 18. Februar 1838, die Spuren des Neuen Templerordens beginnen sich zu verlieren, 1863 wird er endtgültig für tot erklärt. Selbstverständlich war der französische König nicht sein grösster Unterstützer wie der OSMTH behauptet.

Anyway. Das worauf sie sich berufen ist, wie meistens, höchst fragwürdig. Immerhin scheinen die neuzeitlichen Templer ihre Zeit und ihr Geld darauf zu verwenden, etwas menschenfreundliches anzustellen, also lassen wir ihnen ihre netten Kostüme und hochtrabenden Titel. Mit den alten Templern haben sie allerdings gar nichts gemein, ausser dem Namen. "

--> Ihre ganze nette Geschichte, die sie auf ihrer Seite zum besten geben, strotzt nur so von Fehlern. Nix da von wegen schon seit 1705 aktiv oder Adlige als Gründer... Dennoch ist bislang für mich keine ernsthaftere Gefährlichkeit zu erkennen. Wäre es möglich, dass du aufgrund deiner Vorbehalte ein wenig arg empfindlich reagierst? Vor allem mit dem Begriff "Gehirnwäsche" wäre ich doch etwas vorsichtig. Nur weil jemand von einer Sache begeistert ist und sich voll reinhängt, viel Zeit und Energie dafür aufbringt, heisst das noch lange nicht, dass er auch gleich gehirngewaschen worden ist. Ansonsten bitte ich um genauere Angaben.


In LVX
Nerwen
 

racingrudi

Großmeister
Mitglied seit
11. September 2004
Beiträge
547
Naja, diese Neu-Templer scheinen ja in der Tat eine lustige Gesellschaft zu sein. Hier gibt's neben Bildern, die wohl irgenwann zwischen dem Elften Elften und Rosenmontag entstanden sein müssen, die Rede zu lesen, welche der Obermacker dieser Truppe (James Carey, US-Admiral in Rente, sein wohl größter Einsatz war beim Golf-Krieg I unter Bush sen.) im Rahmen ihres Jahreskonvents im Schloss der deutschen Exklave Büdingen (deren Eigner gehören augenscheinlich auch zu dieser Zunft) gehalten hat. Ganz explizit geht er da auf die Erfolge seiner Templer in Bezug auf die hehren Ziele dieser Gesellschaft ein. Und diese liegen nicht weit von den ursprünglichen Absichten der original Templer im zwölften Jahrhundert entfernt. Das ist meines Erachtens nach nicht unerheblich zu wissen und einigermaßen bedenklich, da diese Vereinigung auch sechs Abgeordnete in irgendeinem UN-Gremium hocken hat. Außerdem gehören tatsächlich einflussreiche Leute dazu. Immerhin ist dieser Carey noch Präsident irgendeines Kommittees des amer. Verteidungsministeriums. Kreuzfahrer ahoi!

#24
Was deine Freundin allerdings dazu bewogen hat, diesem Club beizutreten ist mir etwas schleierhaft :? Dann lieber Strickkreis oder Teekränzchen.
 

Nerwen

Meister
Mitglied seit
6. August 2003
Beiträge
105
Oh man, dass mit dem salbungsvollen Geschwätz werden die wohl nie bleiben lassen. Ui was sind wir doch wichtig.... Na ja.

@racingrudi
Die Ziele auf die du anspielst unterscheiden sich nicht sonderlich von jenen anderer Neo-Ritteroden, die immer noch bzw. wieder im Nahen Osten aktiv sind. Oder sich zumindest in einer gloriosen Vergangenheit sonnen und gerne ein wenig Ritter im weissen Gewand spielen.

So auch der "Ritteroden zum Heiligen Grab in Jerusalem" (äusserst katholisch)
http://www.ritterorden.de/frameset1.htm

Der Malteserorden (immerhin höchst sinnvoll)
http://www.malteser.de/1.02.Malteserorden/Malteserorden.htm

Dann hätten wir da auch noch den DeutschRitterorden
http://www.deutscher-orden.de/
(In jüngster Zeit ist die Deutsche Brüderprovinz wegen drohender (im Dezember 2000 tatsächlicher) Zahlungsunfähigkeit und zusammen mit Edmund Stoiber, der dem Orden zum Status einer Körperschaft des öffentlichen Rechts verholfen haben soll, in die Schlagzeilen gekommen. Die Arbeit eines Untersuchungsausschusses zum Deutschen Orden im Bayerischen Landtag verlief 2002/2003 im Sande.)


Anyway, was sie alle vereint ist vor allem eines: sie tun wichtig, sie halten sich für wichtig, aber sie sind nicht sonderlich wichtig. Grosse Reden hin oder her.

mfg
Nerwen
 

racingrudi

Großmeister
Mitglied seit
11. September 2004
Beiträge
547
@nerwen

jau, sehe ich im Grunde ähnlich. Höchst interessant, was sich da so alles auf dem Gebiet der "Ritterschaften" tummelt.

Ähm, muss meinen Beitrag von vorhin korrigieren:
Büdingen liegt in Hessen, ist somit keine Exklave. Habs mit Büsingen verwechselt. Sei's drum. Egal.

MfG.
rg
 

sillyLilly

Ehrenmitglied
Mitglied seit
14. September 2002
Beiträge
4.158
:gruebel:

"Die Templer" sind doch aber nicht "Die Tempelritter" ... oder ?
Sind das nicht zwei paar Schuhe ?
 

Gestreift

Erleuchteter
Mitglied seit
12. Juli 2003
Beiträge
1.028
@ sillyLilly

Templer wird ganz gerne als Bezeichnung für die Tempelritter benutzt. Ist in der Regel alles eins.
 

24

Anwärter
Mitglied seit
4. Januar 2005
Beiträge
5
@ AGSzabo: wieso "versteht sich"? es gibt doch von jeder Templer, sorry Tempelritter-Klitsche ne eigene Homepage!

Also, meine Bekannte ist bei dem deutschen Ableger eben dieser Templerorganisation, dessen Boss der oben genannte Carey ist. Die Homepage ist www.osmth.org. www.osmth-international.de ist die deutsche dazu. Die Jungs behaupten, der einzige von der NATO anerkannte Templerorden zu sein. DA hattet Ihr in dem anderen Forum schon drüber geredet.

Die Seite www.osmth.de gehört zu einem anderen Templer-Netzwerk, deren Inhalte, Strukturen und Titel allerdings genauso die gleichen sind. Man kommt hier auch auf diverse ausländische Seiten. Es kommt mir so vor, als hätten "diese" Templer sehr viel mehr zu erzählen, sie gehen mit Infos über sich sehr viel offener um. Teilweise werden hier sogar Infoabende veranstaltet, wobei das natürlich auch einfach Bauernfängerei sein könnte. Meines Wissens sind Templer darauf aber nich aus möglichst viele Mitglieder zu haben, sondern sie müssen gesellschaftlich reinpassen.

Whatever, scheint ja wirklich mehr so'n Prestigeding zu sein, schick essen gehen, Galakleidung, ab und zu mitm Schwert wedeln, wichtig sein (wollen). High Society rulez. Wobei der historische Aspekt ohne Frage sehr interessant ist.

ok, aber ihr habt mir sehr weitergeholfen! Thanks!
 

AGSzabo

Meister
Mitglied seit
17. November 2004
Beiträge
191
die polizei sind die tempelritter von heute. und die banken ihre hintermänner.
 

AGSzabo

Meister
Mitglied seit
17. November 2004
Beiträge
191
"tempelritter" schützten leute, schützten geld. mathäser, caritas udn heilsarmee kommen von der kirche. tempelritter komemn auch von der kirche. alles was ein kreuzt hat kommt vom teufel.
 

Malakim

Ehrenmitglied
Mitglied seit
31. August 2004
Beiträge
4.984
Oben