Cosmic Trigger +Bob???

Registriert
24. Februar 2003
Beiträge
216
Salvete!!!

Ich lese zur Zeit gerade Cosmic Trigger von Robert Anton Wilson!
Jetzt wirft sich mir jedoch eine Frage auf. Sie ist zwar recht trivial, aber ich wollte sie euch trotzdem mal stellen!

Zur Frage:

Warum nennt R.A. Wilson seinen Autorenkollegen und Freund, Robert Shea immer Bob? (Rob würde ich ja noch verstehen aber nicht BOB).

Außerdem ist mir aufgefallen, dass T. Leary, als er aus dem Knast an R.A. Wilson schreibt Wilson auch Bob nennt, Warum????

Hoffentlich könnt ihr mir helfen!

TSchüsss!
 

THG

Ehrenmitglied
Registriert
24. Juni 2002
Beiträge
2.002
bob ist in anglizistischen sprachräumen
die normale kurzform für robert.

in deutschland kann man einen
"johannes"
auch "janni"
nennen. ergibt auch weniger sinn als "jo" oder "hannes"...
 

Dagmar_Krause

Meister
Registriert
21. Februar 2003
Beiträge
443
Kennt jemand hier den Comic "Future sub junkies" in dem auch eine bob verehrende Kirche kurz auftritt?

Ich lese übrigen auch zur Zeit Cosmic Trigger, dann können wir uns etwas austauschen. Zeitgleich habe ich auch mit Neurologic von Leary angefangen.
 

Tomatentheo

Anwärter
Registriert
3. April 2003
Beiträge
11
...haha, meinst du den Maler aus dem Nachtprogramm von Bayern3 ?
der ist echt gut, s<chau ich öfters. :lol:
 

Bruselise

Neuling
Registriert
2. September 2003
Beiträge
4
Ich hab cosmic trigger auch gelesen (mehr mals). Wenn jemand Lust hat sich drüber auszutauschen, ich brenne drauf:))
Vor kurzem hab ich auch cosmic trigger 2 anfangen; bin aber leider erst etwas über die Hälfte, da das Buch in englisch ist!
Hat vielleicht jemand eine Idee, warum es die Bände 2 und 3 nicht auf deutsch gibt?! Zumal Wilson hier in Deutschland angeblich seine größte Fangemeinde hätte (das schreiben jedenfalls hans Christian Schmid und Michael Gutmann, die Macher des Films „23 – nicht ist so wie es scheint“) ...
 
G

Guest

Guest
Wahrscheinlich dauert es noch, bis sich geeignete Übersetzer für Teil 2 und 3 finden, oder es gibt irgendwelche anderen Probleme, mit dem Verlag oder sonstwas.
Es kann natürlich auch einfach sein, dass die Bücher nicht so "gut" sind wie ihr Vorgänger und sich eine Übersetzung ins Deutsche deshalb nicht zu lohnen scheint.

Z
 
Registriert
24. Februar 2003
Beiträge
216
Ich würde es auch gut finden, wenn wir uns ein wenig über das Buch / ander Bücher Wilsons oder Learys oder Crowleys austauschen könnten.

Finde es sehr schade, dass Teil 2 und 3 nur in Englisch auf dem Markt sind.
(Kann nur ein wenig Englisch, fahre aber im Oktober nach Amiland und hoffe, dass ich mich dort fortbilden kann)

Naja bis denne!!!
 

PirAz

Meister
Registriert
5. August 2002
Beiträge
215
hm seltsam dass gerade jetz wo ich mir vorgenommen hab mir des buch mal zu besorgen n thread darüber aufgemacht wird ;-) ... isses des denn wert ? also warum gehts denn da genau - also ma n beispiel weil so ne amazonbeschreibung is immer bissl undetailliert
 

asamandra

Erleuchteter
Registriert
12. April 2003
Beiträge
1.430
Tomatentheo schrieb:
...haha, meinst du den Maler aus dem Nachtprogramm von Bayern3 ?
der ist echt gut, schau ich öfters. :lol:

Ja, bei der Stimme kann man immer so schön einschlafen, besser als Chemiezeuch futtern ;)
 

Bruselise

Neuling
Registriert
2. September 2003
Beiträge
4
PirAz schrieb:
hm seltsam dass gerade jetz wo ich mir vorgenommen hab mir des buch mal zu besorgen n thread darüber aufgemacht wird ;-) ... isses des denn wert ? also warum gehts denn da genau - also ma n beispiel weil so ne amazonbeschreibung is immer bissl undetailliert

Es geht u.a. jedenfalls um Synchronizitäten :wink: Was für ein Zufall 8O :lol:
Ansonsten ist es leider etwas schwer zusammenfassend zu beschreiben...
@PirAz Was sind dennn für dich bisher die Gründe, warum du s lesen willst?
 

Dagmar_Krause

Meister
Registriert
21. Februar 2003
Beiträge
443
Also ich habe jetzt den ersten Teil im ersten Band Cosmic Trigger gelesen und habe zu dem Sirius Kontakt folgende Fragen:
Hat jemand hier mal die "Blume des Lebens" von irgendsoeinem Drunvalo M. gelesen?
Ich habe dieses Buch nur sehr oberflächlich gelesen, aber in ihm wurde auch der Sirius-Dogonen kontakt aufgeführt.
Zusätzlich möchte ich noch gerne wissen ob die Hundstage wirklich zu der Zeit um den 23.7. sind und ob die ganzen Ausdrücke mit Hund wie Armer Hund und so weiter mit dem Siruskontakten zu tun haben könnten oder ob es vieleicht gar keine Kontakte gab und Wilson und all die anderen sich das nur ausgedacht haben.

Mich würde auch interessieren ob es hier jemanden gibt der sich ernsthaft mit James Joyce auseinander gesetzt hat.

Ähm ja ich fand das Buch bisher wirklich gut und wissens vermittelnd. Aber ich weiß nicht ob es mir derart gut gefallen hätte, wenn ich nicht vorher die neue Inquisition und der neue Prometheus gelesen hätte.
Welches zwei wirklich ausgezeichnete Bücher sind.
 

Bruselise

Neuling
Registriert
2. September 2003
Beiträge
4
@Dagmar Krause
Dagmar_Krause schrieb:
Hat jemand hier mal die "Blume des Lebens" von irgendsoeinem Drunvalo M. gelesen?
Nein, leider nicht (nur die Blumen des Bösen von Charles Boudelair;))

DIe Berichte über die Dogon und den Sirius sind aber allgemein ziemlich bekannt und auch belegt glaube ich (sah auch mal was im TV drüber)

Ja, das mit den Hundstagen ist offiziell so; sie fangen am 23.7. an und gehen dann ein paar Wochen soweit ich weiß.
...ja, vielleicht hat sich Wilson seinen und andere Sirius-Kontakte auch das nur ausgedacht...
Mich würde auch interessieren ob es hier jemanden gibt der sich ernsthaft mit James Joyce auseinander gesetzt hat
Leider nicht... habs mal probiert, was von ihm zu lesen („die Toten“ )... aber hat mich nicht so angesprochen... Muss aber ein ziemlich spezieller Mensch gewesen sein.

Lass dich überraschen, was die letzten Sätze im Buch sind (falls du nicht schon vorgelesen hast!;)) – sie verraten, wie im Untertitel des Buchs angekündigt, das letzte Geheimnis der Illuminaten:D
 

Dagmar_Krause

Meister
Registriert
21. Februar 2003
Beiträge
443
@Gestreift
Und zu welchen Schlußfolgerungen bist du gekommen?
Hast du ihn auf Englisch oder auf Deutsch gelesen?
Hast du Cosmic Trigger gelesen und wenn ja wie siehst du die Zusammenhänge zwischen Wilson und Joyce?
 

Gestreift

Erleuchteter
Registriert
12. Juli 2003
Beiträge
1.028
@ Dagmar_Krause

Mit solchen Fragen war ja zu rechnen. :D
Was habe ich mir denn da jetzt eingebrockt. 8O

Ich habe ihn auf deutsch gelesen, was schon schwer genug war, wenn ich mich auf den Ulysses beschränke. Die anderen Bücher, bis auf Finnegans Wake, sind besser zu lesen. Um Finnegans Wake zu verstehen muss man es wohl auf englisch lesen, sonst hat es keinen Sinn. Joyce arbeitete in diesem Buch mit Wortneuschöpfungen, die sich wahrscheinlich schon für den muttersprachlich Englischsprechenden ihrer vollen Bedeutung entziehen.

Jepp, na klar habe ich den Trigger gelesen. 8)

Welche Schlussfolgerungen ich gezogen habe? Um Gottes Willen, da hast Du jetzt aber mal eine Frage gestellt.

Nähere dich Joyce langsam an. Öffne dich und sei bereit das zu finden, was Du nicht überhaupt nicht finden wolltest, wenn Du seine Bücher liest. Das mal vorab. Fange am besten mit den "Dubliner" an, gehe dann über "Ein Portrait des Künstlers als junger Mann" zum "Ulysses". Ich habe den Ulysses zuerst gelesen, deshalb sage ich das. Wahlweise kannst Du auch mit "Briefe an Nora" beginnen.

Du willst etwas über den "Ulysses" wissen, stimmts? :wink:

Ja, Joyce hat mehrere Stilarten in dem Buch benutzt. Du findest sie auf Seite dreißig des Trigger (Ich meine die rororo Taschenbuchausgabe vom Mai 1993). Was dort nicht explizit erwähnt wird, ist der Punkt, das imho der Ulysses der erste Roman ist, in dem es einen inneren Dialog gibt. In der Ausgabe "edition suhrkamp 1100, erste Auflage 1981" beginnt der innere Dialog auf Seite 940 und geht bis Seite 1015. Es ist Leopold Blooms Frau, die den inneren Dialog führt. Da wirst du keinen Satz finden, der mit einem Punkt endet, oder vielmehr ein Satz über die ganzen genannten Seiten. Liegt das daran, das eine Frau "redet"?

Was das Dog-God (Trigger, Seite 174, o. g. Ausgabe) angeht. Das stimmt.

Achso, bevor ich es vergesse. Wenn Du den Ulysses verstehen willst, solltest du dich noch mit folgenden Dingen auseinandersetzen:

Bibel, Talmud, Kabbalah und dem Sohar. Weiterhin wäre es ratsam, die Odyssee zu kennen.

So und zum Schluss noch zwei Sachen:

1. Ich maße mir nicht an, Joyce auch nur annährend begriffen zu haben.

2. Meine Schlussfolgerung lautet: Joyce's Werk muss man selbst erlebt haben. Schlussfolgerungen anderer helfen nicht weiter.

Falls Du deine Fragen noch präzisieren möchtest oder etwas spezielles wissen willst, frag ruhig hier im Thread.
 
Ähnliche Beiträge

Ähnliche Beiträge

Oben