Bruderschaft der Schlange

MeisterSun

Geselle
Mitglied seit
4. März 2003
Beiträge
71
@Shiva:
Das Wallpaper ist sehr sehr schön.

"Die Fährte, der ich zu folgen gewillt bin, führt zurück ins Elementare, zu den Thing-Linden, den Wallungen, die den Castellen vorausgingen, zu Adler, Schlange und Gral." (Aus »Das Holde Reich«) Quelle: http://www.leo11.de/arnshaugk/schilling.php

Adler, Schlange und Gral: Bringt das jemanden weiter?
:roll:
 

forcemagick

Forenlegende
Mitglied seit
12. Mai 2002
Beiträge
6.038
Shiva2012 schrieb:
@force
ich halte die Theorie für wahrscheinlich, das man in veränderten Bewusstseinszuständen die DNS sieht - vielleicht sogar interagiert.
diese erfahrung kann ich bestätigen..... allerdings hatte ich als ich diese erfahrung machte auch ein gewisses wissen um die DNS-Struktur und von daher kann ich nicht sagen ob das wirklich objektivierbar ist... bzw. ... ob wirklich der kult um die schlange archetypisch ist, weil das wissen um die DNS-Struktur schon seit jeher archetypisch ist.
 

willi

Großmeister
Mitglied seit
21. April 2003
Beiträge
521
Hallo

Das Siegel der Templer Templum Seccretum zeigt offenbar Abraxas der Herrn der Zeiten dessen Zahl 365 ist, die Tage eines Jahres. In der griechisch-orientalischen Gnosis Weltenschöpfer und Erlöser, der verschiedene Namen animmt und doch ganz unbestimmt bleibt....

Abraxas wird mit Schlangenfüssen und/oder Schlangenschwanz (mit Hahnenkopf)dargestellt und galt bei den Gnostikern als Lichtgott des Agathos Daimon und galt als Geheimname Gottes schlechthin.

Dieser Agathos Daimon war bei den griechen ein guter Genius, als geflügelte Schlange gezeigt.
Er war auch der Caput der Templer, Vorläufer des Logos (Christus), begabt mit der Kenntnis von gut und böse der göttlichen Weisheit, geistige Sonne der Erleuchtung.

:oops: bin ich überhaupt noch beim Thema?

Gruss Willi
 

Shiva2012

Großmeister
Mitglied seit
17. Januar 2003
Beiträge
718
wir waren vielleicht nicht mehr beim Thema :wink:


Die Frage ist - waren sie Teil einer bis heute kontinuierlichen Bruderschaft ?, hatten sie gesellschaftlichen Einfluss ? usw.
 

willi

Großmeister
Mitglied seit
21. April 2003
Beiträge
521
Hallo

@Shiva 2012

ich möchte unbedingt auf die wunderbaren Artikel verweisen, und hoffe dass das Thema weiterverfolgt werden kann. Auf jeden Fall wird einiges erhellt was zur Schlange zu sagen ist:

www.weltverschwoerung.de/modules.php?name=Forums&file=viewtopic&t=3544


Vielleicht kennst Du es noch nicht und es hilft Dir weiter.

Zur Bruderschaft der Schlange habe ich einige Vermutungen, kann sie aber nicht herausbrösmeln....

Gruss Willi
 

Shiva2012

Großmeister
Mitglied seit
17. Januar 2003
Beiträge
718
@willi
Erstmal vielen Dank und Lob (spät :oops: ) für Links und konstruktive Mitarbeit - auch in weiteren Threads, die das Thema oft leicht zu streifen scheinen.

Es scheint aus meiner Sicht eine Zusammenfassung und vielleicht eine Beschränkung des Themas notwendig zu sein. Der Überblick fehlt mir zur Zeit. Vielleicht schaffe ich es mal z.B. mit dem Mindmanager, die Quellen zeitlich, geografisch, nach Autoren/Theorien usw. zu ordnen.

habe gerade das Kapitel 5 - Brotherhood of the Snake aus William Bramley - The Gods of Eden eingescant.

interessant fand ich auch eine Forumsdiskussion über die NAGAS :
A case in point is the term NAGA. The 'reptillian' speculators
like to use references to the NAGA dynasts. They are
unfamiliar with the broader language context of the word-root
NG and its several meanings...NAGA Serpent, NAGA
Elephant, ANGA angle (what is bent or curved), and ANGA
Ankle, limb (or foot). They also don't understand that the
term 'NG - foot' was used to identify an ancient people
whose SPEACH was characterised by the use of the NG
root for both Serpent and Foot. Ancient terms like
'ANGUIPED' and 'ERECHTID' identified the 'snake-foot'
people.

Who were these people ? Ancient sources
describe them as the warrior class which came to Europe
from WARKA. They worshiped Krishna and Balarama and
wore Sesha Naga tattoos on their shoulders, and considered
themselves to be the descendants of God Incarnate. AND
YES, they WERE related to the YADUS or YAH-DEOS,
the JEWS ! However, they were not 'reptiles' or enemies of
God...they were Krishna's faithful worshipers ! Among the
Greeks they were especially identified with the HELIOS
WORSHIPING ASCETICS and the SPARTOI MILITARY
CLASS. Gnostics who erroneously thought that Lord Nara
Hari was a DEMON, interpreted His icons associated with
'snake-footed titan soldiers' as the Zoroastrian arch-demon
AHRIMAN with his evil hoard ! The truth is that the Lion-
Headed Wrathful Form of God as TIME (Nara Hari Rupa as
KALAH), and ETERNITY (Ananta Sesha Naga) was
worshiped as the Supreme Patron of the Warrior 'NG-foot'
peoples. This is why throughout the ancient world, the Lion
and Sesha Naga motif are usually combined and found
closely associated with the military class of theistic peoples
like the Jews, Newarese (Nepal), the Heliopolitan Egyptian
Armies etc.
Selbst hier könnte man sich wieder festfahren, z.B. mit der Frage Are Jews Descendants of Yadus ?
Dazu noch eine weitere Quelle :
an article by Dr. S. K. Balasubramanian, Hindu Mythology as Prehistory, he relates that the history of Egypt goes thousands of years back to the time of Yayati. Out of his five sons the youngest, Puru was crowned the sovereign of the world superceding his elders. The descendants of Puru who were known as Pururavas later became known as Pharaohs of Egypt. His other brothers i.e. Yadu became the leader of the Yadus or the Jews of the present day; Druhya was the leader of those who became the French Druids; Anu went on to become the leader of Anatolia; and Turvasu was the king of the Turanians in the area of the Black Sea. <<
vielleicht doch eher offtopic, werde mich bremsen...(wenn jemand zeit für einen weiteren thread hat...)

Eigentlich wollte ich nur schreiben, das ich nach all diesen Quellen eine andere Ebene der Informationsbeschaffung anpeile :wink: . Die Versuche der letzten Wochen haben mir aber gezeigt, das mein interner Informationsminister andere Lehrpläne bereithält, die für mich persönlich näher und konstruktiver sind (Harmonik). Werde dieser Tendenz nachgehen, diesen Thread aber im Auge behalten und mich beteiligen, wenn ich etwas beizutragen habe.
 

JimmyBond

Ehrenmitglied
Mitglied seit
7. Mai 2003
Beiträge
4.057
keine ahnung ob das schon jemand gepostet hat. allerdings kommt der 22.12.2012 auch bei der letzten folge von akte x vor. das soll der tag sein an dem die ausserirdischen unseren planeten angreifen um uns zu vernichten/versklaven. vielleicht war das von chris carter eine andeutung auf die wahrheit. und es ist bald wirklich aus mit uns... :(
 

Shiva2012

Großmeister
Mitglied seit
17. Januar 2003
Beiträge
718
@JimmyBond
Dieses Datum ist sowohl durch die Maya-Kalender-Theorie (Jenkins) wie durch die Timewave-Theorie (McKenna) bekannt.
Solche Quellen miteinzubinden ist für heutige SF-Serien schon fast Pflicht.
Leider scheitern die Autoren häufig daran, Visionen möglicher menschlicher Evolutionsprozesse zu produzieren, die neu oder inspirierend sind.
Ein Alien Überfall verkauft sich der Masse besser als allzu metaphysische Spekulationen. (Meine Meinung)
 

JimmyBond

Ehrenmitglied
Mitglied seit
7. Mai 2003
Beiträge
4.057
naja einige sagen ja auch das der geheimbund "bruderschaft der schlange" von ausserirdischen gegruendet wurde. so wuerde das mit axte x sogar einen sinn ergeben...
 

Shiva2012

Großmeister
Mitglied seit
17. Januar 2003
Beiträge
718
deswegen finde ich eine chronologische Quellenrecherche sinnvoll.
Wie hat sich der Mythos entwickelt, wer hat von wem abgeschrieben.
Habe die AkteX Folge nicht gesehen, vermute aber keine neuen Inhalte/Deutungen.
 

JimmyBond

Ehrenmitglied
Mitglied seit
7. Mai 2003
Beiträge
4.057
es ist ganz egal was wir lesen (ob im internet oder im lexikon) wichtig ist nur was wir bereit sind zu glauben. shiva, wuerdest du jemanden glauben der die wahrheit ueber die existens der illus dir begreiflich machen moechte. denn beweisen kann man das nicht, da es zu viele ungereimheiten ueber dies hier gibt.

ach und noch etwas was/wieviel waerst du breit zu tun um dieses geheimnis allein dir zu lueften? :?:
 

Shiva2012

Großmeister
Mitglied seit
17. Januar 2003
Beiträge
718
@JimmyBond
es ist ganz egal was wir lesen (ob im internet oder im lexikon) wichtig ist nur was wir bereit sind zu glauben.
Das bewerte ich für mich persönlich anders. Infos sammeln, nach Übereinstimmungen, Widersprüchen durchleuchten, Kompatibilität mit dem eigenen Erfahrungsschatz/Weltbild prüfen.
Wenn Logik und "gesunder Menschenverstand" ja sagen, wird gebucht (provisorisch, mit Option auf Stornierung).

Gerade im Bereich der Verschwörungstheorien (habe erst Gestern einen interessanten Text über die Verbreitungsgeschichte des Begriffs "Schwarzen Sonne" gelesen) lässt sich die Veränderung von Begriffen/Geschichten von Autor zu Autor und von Jahr zu Jahr nachprüfen.
Beispiel Sitchin (Annunaki) : Was gibt er als Quellen an, welche zuvor erschienenen Bücher gibt es ausserdem, was ist seine persönliche kreative Leistung, was wurde übernommen (was überprüft), welche weiteren Infos schaffen Verbindungen / schaffen Widersprüche...usw.

wichtig ist nur was wir bereit sind zu glauben.
Bei so wichtigen Angelegenheiten wie dem Glauben, darf Erfahrbarkeit und Logos nicht fehlen.

shiva, wuerdest du jemanden glauben der die wahrheit ueber die existens der illus dir begreiflich machen moechte. denn beweisen kann man das nicht, da es zu viele ungereimheiten ueber dies hier gibt.
ich würde je nach Eindruck der Person zuhören und prüfen, wie oben beschrieben.

ach und noch etwas was/wieviel waerst du breit zu tun um dieses geheimnis allein dir zu lueften?
nehmen wir an es geht um die "Bruderschaft der Schlage" (für mich noch nicht gleich Illus) oder "Die Alten", würde ich tun, was ich mir zeitlich und finanziell erlauben kann, und was nicht gegen meine Wertvorstellungen verstösst.

lass uns aber nicht den Thread mit Erkenntnistheorien zutexten - da gibts schon einige Threads.
Es ist jetzt schon schwierig genug für neue Leser, bei dem Durcheinander zu erkennen, welche Info schon gepostet wurde und was hier noch reingehört (Aufforderung :!: :wink: ).
 

Shiva2012

Großmeister
Mitglied seit
17. Januar 2003
Beiträge
718
Nachdem mir ein Rosenkreuzer vor einigen Jahren erzählte, das die Rosies mit einer tibetischen Gruppe im gleichen Geistesfeld verbunden sind, war ich sehr froh, das mir jetzt die Pdf "Rijckenborgh, Jan van - Licht über Tibet" in die Hände gefallen ist.
Vielleicht nicht mehr ganz aktuell - veröffentlicht 1951 kurz nach der Besetzung Tibets - aber für Gnostiker recht logisch. Nebenbei eine mögliche Erklärung, warum die Tibeter so ein schlechtes Karma haben.
Autorenportrait Jan van Rijckenborgh (1896-1968)

Laut Text gibt es zwei konkurrierende Bruderschaften und die Gruppe der Mantram singenden Lohan.
Der Lamaismus ist eine Priesterherrschaft (Lama bedeutet:
Priester). Der bedeutendste Orden ist der der „Gelbmützen". Diese
bilden eine amtliche priesterliche Hierarchie und be herrschen
gänzlich das weltlich-politische Leben ihres Landes, und weit
darüber hinaus, wie der Leser sehen wird. Diese „Gelbmützen" leben
im Zölibat und stehen unter einem sehr strengen hierarchischen
Gesetz, wobei noch als eines der äußeren Merkmale ein sehr strenges
magisches Gebetsleben genannt werden muß.
Die Leiter oder Oberpriester der Klöster bilden tatsächlich
zusammen einen besonderen Orden. Der Tod bringt für sie keine
Schwächung der Macht und des Einflusses, weil sie sich unmittelbar
wieder inkarnieren. Die Reinkarnation wird im voraus angekündigt,
die Eltern und der Wohnort werden ange wiesen und alle Maßregeln
getroffen, um Irrtümer auszuschließen. Dies erklärt die
Tatsache, daß die Priore vieler Klöster noch Kinder sind. Der Vorteil
dieser Regelung für die Beständigkeit der Machtausübung springt
deutlich in die Augen.
Der Orden der Hauptpriester besitzt ein regierendes Kollegium,
das die eigentliche Macht ausübt, und darüber ein Zweimänner-
Kollegium:
den Dalai Lama in Lhassa und den Tescho Lama, in Taschi-Lhumpo.
Diese müssen ein betrachtendes, meditierendes Leben führen. Sie
treten auf als Halbgötter, werden als solche verehrt und angebetet
und sind die direkten Vertreter der lamaistischen Hierarchie.
Von diesen beiden Oberhäuptern ist der Tescho-Lama der
mächtigste und geheimnisvollste. Der Dalai-Lama ist mehr derjenige,
welcher in die Öffentlichkeit tritt und dadurch die Aufmerksamkeit
auf sich lenkt. Der Tescho-Lama wirkt im Verborgenen, er ist der
wirkliche, große Herrscher des Daches der Welt.
...
Auf der tibetanischen Hochebene hat sich eine mächtige
dialektische Bruderschaft konzentriert. Diese Bruderschaft verfügt
über Tausende von ihr errichtete Brennpunkte (Kloster) und über
Millionen von Priestern, die ihre magischen Riten zelebrieren und
ausführen.
Diese Bruderschaft handelt nach einem gewaltigen Plan und übt
ihren Einfluß bis in die fernsten Schlupfwinkel dieser Welt aus.

Sie ist vollständig auf dem laufenden über alles, was in dieser Welt
geschieht. Nichts entgeht ihrer Aufmerksamkeit.
...
Es gibt in Tibet eine Gruppe, die sich, obwohl vollständig
erdgerichtet, nach Shamballa benennt. Es ist dieses eine fundamentale
Irreführung, genau wie bei uns sich manche naturreligiösen
Vereinigungen nach Christus benennen.
Diese tibetanische Gruppe von Shamballa hält dann und wann
vierzehntägige Zusammenkünfte ab. Man könnte diese auch als
mehrtägige Gebetsperioden bezeichnen, wie diese wohl auch im
Westen vorkommen. Während dieser Zusammenkünfte werden
Gedanken der Liebe und der dialektischen Güte in mancherlei
Schattierungen über die ganze Welt ausgesandt. Das Ganze hat
jedoch nicht mehr Sinn, als ein Versuch, mit einem Eimerchen das
Meer ausschöpfen zu wollen. Denn auch von der millionenfachen
Priesterschaft des Lamaismus wird das ganze Register der
dialektischen Tätigkeiten bespielt und zwar von Entitäten, die im
allgemeinen ganz gute Absichten damit verbinden. Es ist nur eine
kleine Gruppe, die wirklich weiß, worum es geht und die hinter den
Kulissen an den Fäden zieht.
...
Der menschliche Fall in die Gegennatur ist daher ursprünglich ein
Durchgangsstadium gewesen, ein spiralförmiger Gang, ein Fall, aus
dem man, ausgerüstet mit einer gehörigen Dosis nützlicher
Erfahrung, unwiderruflich wieder zur Freiheit und Auferstehung
kam. Durch diese genannte Magie aber ist dieser Spiralgang zu einer
Raddrehung geworden, die mit krampfhaften Rucken und Stößen
verbunden ist. Durch diese Magie ist unser Dasein in diesem
Lebensfelde ein trauriges, düsteres Gefängnis geworden.
...
Die Angst und der Drang zur
Selbsterhaltung treibt die lamaistische Bruderschaft, mit diesem
Werke fortzufahren und danach zu trachten, Kultur zu schaffen, die
Menschheit zu erheben, die Welt höher zu bringen, die Menschheit
„höher zu entwickeln". Darum muß sie, mit verbissener Anspannung,
danach trachten, wider besseres Wissen, in einer gewaltigen,
unermeßlichen, ununterbrochenen Aktivität den Kampf zu gewinnen.
Darum will sie das naturgesetzmäßig Unmögliche: den Naturmenschen
zum Übermenschen aufsteigen lassen.
...

Die magische Funktionsweise wird im Kapitel
"4. DIE LAMAISTISCHE METHODE DER WELTBEHERRSCHUNG (II)"
erläutert. Sehr interessant - Lesetipp.
Vielleicht können unsere Astralprofis mal was dazu sagen.


Die lamaistische Bruderschaft ist erfüllt von einer tödlichen Furcht
vor einer ebenfalls sehr magischen, konkurrierenden Bruderschaft,
die sich gemäß der Schicksalsvollziehung des Weltalls, bei ihrer
Tätigkeit von einer ganz ändern Einstellung leiten läßt. Auch diese ist
eine Bruderschaft rein dialektischer Art, die jedoch, im Gegensatz zu
der lamaistischen Impulsen
von Angst-, Chaos- und Kriegsgedanken, die Idee vom absoluten
Frieden aussendet.

Sie durchkreuzt damit das Bestreben der Lamas mit wohlerwogenen
Kampfzielen, welche von weltumspannender Bedeutung
sind. Während die Lamas ihre Impulse von Ost nach West
aussenden, sendet die erwähnte konkurrierende Bruderschaft ihre
Kraftströme von Norden nach Süden über die Welt, und das mit
völlig entgegengesetzten Absichten und daher mit ganz anderenFolgen.
Nachdrücklich sei darauf hingewiesen, daß diese Bruderschaft, die
mit ihrem lamaistischen Gegner in die Schranken tritt, absolut nichts
mit dem Orden der Lohan zu tun hat. Ihr Auftreten ist die Folge des
dieses irdische Lebensfeld beherrschenden Naturgesetzes, daß Aktion
Gegenaktion, daß eine Wirkung von Kräften Gegenkräfte erzeugt.
hierzu ist nochmal der link : http://www.2012.com.au/Brotherhood_snake.html
interessant (konkurrierende Bruderschaften Tibets)

da ich nicht weiss, wielange mein gefakter account bei tripod hält, habe ich die Textmenge zitiert, die ich für ein minimales Verständnis notwendig halte.
den vollständige Text gibt es hier.

Zusatzinfos :
Was ist ein Lohan ?
Aktuelle Situation des Panchen Lamas (Tescho Lama - die Nr.1)
 

sillyLilly

Ehrenmitglied
Mitglied seit
14. September 2002
Beiträge
4.158
Ich habe im net beim surfen etwas gefunden, wo ich doch an diesen Thread denken mußte

Bruderschaft der Schlange

oder
Alle Wege führen noch Ruhm

Die Geschichte der Illuminaten fängt allerdings schon weit vor ihrer offiziellen Gründung an. Die Geheimgesellschaft entwickelte sich aus der Bruderschaft der Schlange.

Sie werden sich fragen, warum gerade die Schlange als Totemtier herhalten muß. Wenn Sie über die Schlange nachdenken, werden Sie erkennen, daß das Symbol sehr einleuchtend gewählt ist.

Eine Schlange schlängelt sich überall durch. Sie kann ihre Haut abstreifen und sich ständig erneuern. Sie ist sehr mit dem alchimistischen Element Erde, also der Materie, verbunden. Wenn Sie nicht genau hinschauen, erkennen Sie Schlangen erst, wenn es zu spät ist. Gegen Schlangen zu kämpfen ist höchst schwierig, Sie müssen schon eingeweihtes Wissen haben, wo Sie das hinterlistige Biest anzupacken haben. Bestimmte Schlangengifte wirken psychedelisch und können metaphysische Erleuchtungen vermitteln.

Laut Bibel verführt die Schlange den Menschen mit ihrer Doppelzüngigkeit. Darum lebt der Mensch heute nicht mehr im Paradies. All diese Attribute der Schlange lassen sich auch auf die Bruderschaft der Schlange übertragen.

Interessant ist, daß das urbiblische Wort für Schlange vom Stamm NHSH abgeleitet ist. Dies heißt herausfinden oder metaphorisch erleuchtet werden. Dies könnte auch mit illuminiert sein übersetzt werden.

Die Ursprünge der Bruderschaft der Schlange reichen ins Dunkel der Antike zurück. Schon im alten Römischen Reich sind deren dunkle Machenschaften für eingeweihte Okkultisten deutlich präsent.

Wenn Sie zum Beispiel das lateinische Wort für Rom = roma rückwärts lesen, erhalten sie amor. Amor ist der römische Gott der Nächstenliebe, nicht zu verwechseln mit Eros, dem römischen Gott der sinnlichen Liebe. Roma ist dementsprechend das Gegenteil der Nächstenliebe. Betrachten Sie die Geschichte des Römischen Reiches, ist es eine Geschichte der Unbarmherzigkeit, der Kriege und der Unterwerfung.

weiter gehts >HIER<
Ist eigentlich ein allgemeiner Text über Verschwörungen ... bin noch am lesen ... und dachte an dieser Textstelle, das kopier ich hier mal schnell rein.

Namaste
Lilly
 

Shiva2012

Großmeister
Mitglied seit
17. Januar 2003
Beiträge
718
ok, bleiben wir noch etwas beim Christentum. Wie heisst es in Matthäus :
10,16 Siehe, ich sende euch wie Schafe mitten unter die Wölfe. Darum seid klug wie die Schlangen und ohne Falsch ("einfältig" - Elberfelder Übersetzung) wie die Tauben.
Dann will ich in dieser Richtung eine kabbalistische Überlegung und ein Bild einer interessanten gnostischen Seite hinzufügen.
(provokant doppelzüngig spricht die Zwillingsschlange :wink: )
NHSH - nahash

Die Schlange und der Messias
Für die Kabbalisten unter uns der endgültige Beweis:

Schlange (NaChaSch) : N+Ch+Sch = 50+ 8 + 300 = 358

Messias (MaSchYaCh) : M + Sch + Y + Ch = 40 + 300+ 10 + 8 = 358
Quelle

Und was macht der gehörnte Moses da ?

Quelle
habs etwas verkleinert, damit Seitenlayout und Modemverbindungen nicht gesprengt werden.
3,14 Und wie Mose in der Wüste die Schlange erhöht hat, so muß der Menschensohn erhöht werden,
3,15 damit alle, die an ihn glauben, das ewige Leben haben.
Quelle : NT, Johannes 3: 14, 15

ähnliche Tipps kennt man von Swerdlow, aber das ist eine andere Geschichte...

P.S. ich musste selbst noch mal nachschlagen (2. Buch Moses)
21,6 Da sandte der HERR feurige Schlangen unter das Volk; die bissen das Volk, daß viele aus Israel starben. 21,7 Da kamen sie zu Mose und sprachen: Wir haben gesündigt, daß wir wider den HERRN und wider dich geredet haben. Bitte den HERRN, daß er die Schlangen von uns nehme. Und Mose bat für das Volk. 21,8 Da sprach der HERR zu Mose: Mache dir eine eherne Schlange und richte sie an einer Stange hoch auf. Wer gebissen ist und sieht sie an, der soll leben. 21,9 Da machte Mose eine eherne Schlange und richtete sie hoch auf. Und wenn jemanden eine Schlange biß, so sah er die eherne Schlange an und blieb leben.
und zum Abschluss möchte ich noch eine gute Zusammenfassung verschiedener Theorien zur Bruderschaft der Schlange empfehlen
Die neusten UFO- und Repto-Szenarien ( Science oder Fiction? )
Re: Die neusten UFO- und Repto-Szenarien ( Science oder Fiction? )Teil2
 

willi

Großmeister
Mitglied seit
21. April 2003
Beiträge
521
Hallo

Also noch etwas zu Abraxas. In der Hermetik könnte es auch den Basilisk, den kleinen König darstellen. Ein Symbol der Gegensätze, in diesem Fall von Luft (Hahn) und Erde (Schlange.)

Die 2 Schlangen des Hermesstab stellen Sulfur ( Seele) und Merkur ( Geist ) dar.
Geflügelte Schlangen=flüchtiges Prinzip, ohne Flügel=festes Prinzip. Gekreuzigte Schlange=Fixierung des Flüchtigen...Die Schlange kann dabei auch ein Drache sein.
Doppelte kreisende Schlangen sind das Symbol schöpferischer Zeugung neuen Lebens.
Ouroboros=Schlange die sich in den Schwanz beisst=Unendlichkeit, der Ewigkeit, der Wiedergeburt, zyklische Auffassung der Weltund des grossen Werks.

Nachtrag: tztztztztz: Habe eben gesehen das dies schon auf Seite 2 steht--sorry!! Naja lieber 2mal als gar nicht :wink:

An eine Interpretation des Moses Bildes wage ich mich nicht....

Gruss Willi
 

Garou

Meister
Mitglied seit
3. April 2003
Beiträge
190
@ shiva
ich weiß net, ob das schonmal wer gefragt hat, aber ist es absicht, daß auf der ersten seite in deinem ersten post das "alte zeichen" von h.p. lovecraft auf dem bild ist? 8O
 

willi

Großmeister
Mitglied seit
21. April 2003
Beiträge
521
Hallo

doch noch was zum Moses Bild:

Die eherne Schlange die Moses ans Kreuz nagelte "damit solche gesehen wardvor allem Volke und sie wieder von ihrer erlittenen Plage möchten genesen" ist ein Symbol für die Heilkraftdes Mercurialen ( Willi: geistigen) Elexiers bzw. des gekreuzigten Christus (Joh. 3.14)

Pseudo-Eleazar nennt diese Schlange den "mächtigen Natur-König", der die ganze Welt gesundet, ein Salz(Willi: Materie(?)) Balsam. Doch bevor er wirksam werden kann muss der primateriale giftige Leib zerteilt und der flüchtige Geist mit einem goldenen Nagel fixiert werden.

An anderer Stelle anderes Buch:

...So wird die Schlange als Symbol der Weisheit an Kreuz geschlagen..und den Verweis zu Joh. 3,14

Bei Idries Shah findet sich der Hinweis, eigentlich sei "weise" zu lesen wo "schwarz" steht, FHM und FHHM, gesprochen "fecham" und "facham", bedeuten schwarz bzw. weise. Aber die Wurzel FHM kann auch Verstehen und Wissen bedeuten. Die "schwarze Kunst", die Alchemie bedeutet also eigentlich die "weise Kunst". Die schwarzen Madonnenstatuen stellen demnach weise Göttinnen dar, eben Sophia oder Isis.

Gruss Willi
 

willi

Großmeister
Mitglied seit
21. April 2003
Beiträge
521
Halt schon wieder ich :oops:

(Es reisst mir bald den letzten Nerv aus, ich schaffs nicht Bilder in das Forum zu hängen... :roll: )

Also das Bild auf Seite 2 welches Shiva 2012 am 6.Mai (erfolgreich...)hier herein kopierte, sieht diesem hier sehr ähnlich.

http://images.google.ch/imgres?imgu...eri&svnum=10&hl=de&lr=&ie=UTF-8&oe=UTF-8&sa=G

Dazu steht in meinem Buch:
Mach aus Mann und Weib einen Kreis; wenn Du das Haupt fügst zu dem Schwanz, so hast du die Tinktur ganz.

Betrachte wohl diese beide Drachen, denn dies sind die wahren Anfänge der Philosophie, welche die Weisen ihren eigenen Kindern nicht haben zeigen dürfen. Derjenige, welcher unten lieget und ohne Flügel sich befindet, wird das Fixe und Beständige oder der Mann genannt. Der oberste aber ist das Flüchtige oder das Schwarze dunkle Weib. Der erste wird Sulfur genannt oder das warme trockene. Das andere wird geheissen Quecksilber oder Kälte und Feuchte (...) Wenn sie beide vereinigt und hernach in das fünfte Wesen (Quintessenz)verkehret sind, können sie alle dichte, harte und starke Metallische Dinge überwinden.
(nicolas Flamel, Chymische Werke, 1681)

Willi: Um den Stern sind Jupiter, Venus, Mond, Sonne, das Mann Zeichen müsste Mars sein (kenne es allerdings anders..) Saturn. In der Mitte aber ist Merkur.

Sexual Magie spielt ja hier im Forum keine Rolle und interpretieren will und kann ich es noch(?) nicht.

Gruss Willi
 
Mitglied seit
30. Juni 2003
Beiträge
353
@SHIVA


Sehr Interresanter Thread ,ich beschäftige mich auch schon Länger mit den "Schlangen" und den "Adlern" , hier sind viele Informationen , breitgefächert ,zum Thema, zusammengetragen worden .

Ich habe hier neue Denkanstösse bekommen .

Zur Sache : Du erwähnst , die "Bruderschaft der Schlange" , in dem Zusammenhang fällt oft der Begriff " Priesterschaft des Melchizedek"

In einem Deiner Posts hast Du dieses Bild gezeigt :



http://www.weltverschwoerung.de/upload/firepyramid1.jpg



Die "Kreisschnitte" in der Mitte der Abbildung kenne ich als "Die Blume des Lebens" aus dem Gleichnamigen Buch vonDrunvalo MELCHIZEDEK !!!



Ganz allgemein zum Thema (Ich weiß der ICKE ist im Forum nicht beliebt)
http://www.davidicke.com/icke/index1a.html



Nochmehr Schlangen :
http://www.weltverschwoerung.de/upload/alfa-romeo.jpg :wink:
 
Oben