Bruderschaft der Schlange

Mitglied seit
30. Juni 2003
Beiträge
353
Sentinel schrieb:
"semi-offtopic"

Kennt hier jemand das neue Turbonegro Album namens "Scandinavian Leather" ? Bis vor dem Konzert letzten Samstag in der Großen Freiheit in Hamburg hatte ich das Logo noch nicht gesehen, bis es irgendwann auf die Hinterwand der Bühne projeziert wurde. Da war ich schon sehr verwundert, dass Turbonegro dieses Logo verwenden, aber das "Beste" sollte noch kommen.



Es ist ja nichts neues, dass Rockbands dem "Satanismus" fröhnen, und gerade bei einer so kranken Band wie Turbonegro ist es nicht verwunderlich, denn die propagieren ja so ziemlich jede Art von Gewalt, Sex, Drogen, usw..





Jedenfalls hat diese Band ein Lied namens "Midnight Nambla", in dem es um Vergewaltigung von Kindern geht, auf der Platte wird da auch einh weinendes Mädchen eingespielt, usw..
Vor diesem kranken Lied jedenfalls kam dann so ungefähr diese Ansage:
"Kinderficken ist in Deutschland verboten. Many people do it and it's all planned and organized."

Wenn das mal keine Anspielung auf organisierte Kindesmisshandlung satanistischer Gruppen ist, in Kombination mit dem Logo kam ich dann mächtig ins Grübeln und ließ mir noch mal durch den Kopf gehen, was er da soeben gesagt hatte, wobei mir nur schlecht wurde.
Wie ich in dem "..etwas zu Crowley" Thread schon gesagt hatte, scheint der Satanismus inzwischen gesellschaftsfähig zu sein, okay, das war er schon viel länger, aber nicht in solch offener Form.
Jedenfalls ist es ein eindeutiges Zeichen, wenn eine Band dieses Symbol verwendet und solche Songs schreibt. Die Leute auf dem Konzert schien das jedenfalls wenig interessiert zu haben, denn die gröhlten noch, als ein Eimer (Kunst?-)Blut ins Publikum geschüttet wurde.
Ich jedenfalls sehe die Band jetzt mit anderen Augen. Ich wusste zwar, dass sie in diese Richtung tendieren, hielt es aber angesichts des Glamrocks nur für Show, wie seinerzeits Kiss "Knights in Satanic Service".

Verkehrte Welt......


Dazu empfehle ich Dir mal diesen Link im Forum .

http://www.weltverschwoerung.de/modules.php?name=Forums&file=viewtopic&t=8437
 

DrAbgah

Meister
Mitglied seit
13. Januar 2003
Beiträge
317
also ich muss mal eben anmerken, dass die gruppe turbonegro an sich ganz nette mucke und ich habe mir jetzt auch mal gedanken über das besagte lied gemacht. NAMBLA kam mir aus southpark bekannt vor und so hab ich mal gegoogelt. das ergebnis war, dass ich auf die organisation NAMBLA gestossen bin. hierbei handelt sich wohl um männer die auf kleine jungs stehen - auf gut deutsch kinderficker.
http://www.nambla1.de/
es ist aber keineswegs eine satanistisch orientierte organisation.
was turbonegro mit diesen leuten verbindet kann ich nicht sicher sagen (da ich den text nicht vorliegen habe), aber ich denke eher dass sie die jungs negativ auf´s korn nehmen als boylove zu propagieren...kann mich natürlich auch irren.

der text wäre hilfreich...
 

Jay Low

Meister
Mitglied seit
3. August 2002
Beiträge
144
Dieselbe Frage stellt man sich, wenn man diese Seite sieht:

http://www.kkk.com/

Vielleicht wird in Amerika die Meinungsfreiheit noch etwas stärker beachtet.

Man darf zwar auf kleine Jungs stehen, aber wenn es mal zu..."Aktionen" kommt, ist Schluss mit Lustig.
 

DrAbgah

Meister
Mitglied seit
13. Januar 2003
Beiträge
317
eben...kennt ihr nicht die southpark-folge, wo cartman bei nambla einsteigt? :lol:
die spinnen, die amis...
hier in deutschland wird sowas ja grundsätzlich im keim erstickt (siehe krumme 13, oder wie die hießen)
 

Shiva2012

Großmeister
Mitglied seit
17. Januar 2003
Beiträge
718
@Garou
Das "elder sign" wolltest du mir schon in einem anderen Thread (DNS Geometrie Symbolik) unterjubeln.
Ich hatte danach mal gegoogelt und keine Ähnlichkeiten gefunden. Vielleicht hatte ich das falsche gefunden (
).
Wenn du ein anderes meinst, kläre mich bitte auf.
Die Enstehungsgeschichte und Symbolerklärungen meines Bildes finden sich im ersten Post.

@Will
Danke für die Erläuterungen zur "Schwarzen Kunst". Zu inhaltlichen Dikussionen, die nicht direkt mit der Bruderschaft zu tun haben möchte ich aber in diesem Thread nicht eingehen.

Das Moses Bild ist wohl auch nur wegen der Schlangensymbolik daseinsberechtigt. Finde den Aspekt "Heilung durch Anblick der Schlange" interessant - ist ja fast schon tiefenpsychologisch deutbar : Anblick/Bewusstwerdung der krankheitserzeugenden (Schlangengift) Prozesse machen eine Integration möglich.
Zum Bild noch ne Anekdote : Ein Freund Erzählte mir von einer Meditationserfahrung in der er von einem Lichtstrahl "gefüllt" wurde. Als er ganz ausgefüllt war, gingen von ihm Strahlen aus - ganz ähnlich wie auf den Mosesbild. Kann mir gut vorstellen das auch die Hörner die Michelangelo Moses aufsetzte Austritte von Ida und Pingala darstellen sollen.

@sechsplusneungleichacht
Im Bild firepyramid1.jpg ist ganz sicher die Blume des Lebens gemeint.
habe in der doku "Discovery ULTRASCIENCE '97 (inc. Electronic Mind Control info, RARE) (24min show).avi" ein Bild entdeckt das dir gefallen wird (als alfaromeo fan :wink: )
 

hives

Ehrenmitglied
Mitglied seit
20. März 2003
Beiträge
3.649
Den folgenden Link möchte ich euch nicht vorenthalten - insofern er noch nicht bekannt ist - das wird nicht der letzte Beitrag zu diesem Thema von meiner Seite sein, jedoch ist die Quellensuche nicht einfach - das Internet hat bspw. überwiegend Schwachsinn ("ja, im alten Sumer gabs einmal die Bruderschaft..." etc.) zu bieten, und auch der aktuelle Buchmarkt ist nicht besser...
Jedenfalls hier schon mal ein Link (Magisterarbeit von Birgit Kahler):

http://de.geocities.com/magister_schlange/
 

Shiva2012

Großmeister
Mitglied seit
17. Januar 2003
Beiträge
718
War mal wieder auf Spurensuche und bin gestern tief ins Naga Bewusstsein eingedrungen.
Bei psychedelischen Erfahrungen lässt sich leider nicht mit Sicherheit sagen, ob man sich irgendwo "einklinkt" oder "Ich"-empfundenes "Ich" ist.
Zudem war die Erfahrung sehr stark mit dem alten Ägypten verflochten.
(Methoden der Erhaltung des Bewusstseins durch Mumifizierung/ Überlistung des Todes, Projektion des Bewusstseins in die Astralebene durch Pyramidentechnik - dadurch Möglichkeit des Wiedereintritts)

Ob es ne Spur ist, nur eine von vielen Schlangendimensionen, oder nur eine Projektion mit anders gelagertem Lerneffekt kann ich noch nicht sagen.
Wenn nur ein Fünkchen Realität dabei ist, dann machen sie mit Reinkarnation und Shape-Shifting interessante Sachen.

Werde da auf jeden Fall dranbleiben.

Allgemeine Naga-Infos :

1) Die größte Menschenansammlung aller Zeiten
innerhalb weniger Tage nehmen 70 Millionen Hindus ihr heiliges Bad.
Ein Reisebericht in Bildern und Texten von Heinz Eisele.


2) Die Mahakumbh Mela in Allahabad :
Die größte religiöse Zusammenkunft der Welt


3) Sadhus, Nagas und Kapalikas - Kumbha Mela: Die größte Kifferparade der Welt

4) mehr Bilder von Nagas

5) Ein Video von einer Kumba Mela (135mb, .mov)

6) ...und mein neuer Desktop :wink:
 

bombaholik

Erleuchteter
Mitglied seit
14. Oktober 2003
Beiträge
1.015
Bei der geschichte um den heiligen Gral um Rennes-le-Chateau
(anmerkung: zusammenhang Templer, Katharer, Pieure de sion)

darüber erschien ein buch: passt hier vielleicht rein.

WAS ich eigendlich damit bezwecke ist die Verbindung des wissens der Bruderschaft der Schlange mit dem der Templer / Katharer herzustellen.
Welche das ´sage ich jetzt einfachmal vielleicht genau das Wissen welches dies Bruderschaft hatte in Jerusalem unter dem Tempel Salomons fanden.


"La serpent rouge", die rote Schlange. 1967, also im selben Jahr, in dem auch Gérard de Sèdes erstes Buch über die Affäre Saunière unter dem Titel "L´or de Rennes" erschien, ist ein weiteres kleines Büchlein veröffentlicht worden, das für viel Wirbel gesorgt hat.
.......

Interessant ist vor allem das Gedicht: jeder Absatz ist einem Zeichen des Tierkreises zugeordnet - mit einer Ausnahme: das "13.Sternzeichen" existiert zumindest in der offiziellen Astrologie nicht: der Ophiuchus, der Schlangenträger. Er ist an der elften Position zwischen Skorpion und Schütze eingefügt worden. Der Text handelt von einer Art verträumten Pilgerfahrt. Überall in dem Text finden sich Anspielungen auf die Gegebenheiten um Rennes-le-Château.

Das ganze gedicht siehte thread "Pieure de sion"



Schlange
Verfluchend die Schänder in ihrer Asche und diejenigen, die auf ihren Spuren leben, herauskommend aus dem Abgrund, wo ich getaucht wurde, indem man die Schreckensgeste ausführte: „Hier ist der Beweis, dass ich von dem Siegel des Salomon das Geheimnis kenne, dass xxxxxxxxxx ich die versteckten Wohnsitze von dieser Königin besucht habe.“ An dies, Freund Leser, hüte Dich davor, ein Jota hinzuzufügen oder wegzulassen. Überlege, überlege noch einmal. Das gemeine Blei meines Schriftstücks xxxx enthält vielleicht das reinste Gold.
"Maudissant les profanateurs dans leurs cendres et ceux qui vivent sur leurs traces, sortant de l'abîme où j'étais plongé en accomplissant le geste d'horreur : " Voici la preuve que du sceau de SALOMON je connais le secret, que xxxxxxxxxxx de cette REINE j'ai visité les demeures cachées. " A ceci, Ami Lecteur, garde toi d'ajouter ou de retrancher un iota ... médite, Médite encore, le vil plomb de mon écrit xxxx contient peut-être l'or le plus pur."


ich weiß nicht irgendwie komm ich bei den ganzen Dingen nur auf eine Richtung.

Die Glaubensrichtung der Ketharer war richtig.

Gott (Dogmen)des alten Testamentes ist in wirklichkeit "Satan" (Für damals) und Jesus erst brachte den guten Gott (Schlange) auf die Welt, welcher Erleuchtung und Weisheit bedeutet. Erleuchtung deiner Seele (durch Gedanken, Meditation)um weiter zu kommen, statt..........
 

Shiva2012

Großmeister
Mitglied seit
17. Januar 2003
Beiträge
718
Bin heute bezüglich der Symbolik fündig geworden.


Das Swastika im Weltall gibt es tatsächlich:

Another explanation is suggested by Carl Sagan in his book Comet. Sagan reproduces an ancient Chinese manuscript that shows comet tail varieties: most are variations on simple comet tails, but the last shows the comet nucleus with four bent arms extending from it, showing a swastika. Sagan suggests that in antiquity a comet could have approached so close to Earth that the jets of gas streaming from it, bent by the comet's rotation, became visible, leading to the adoption of the swastika as a symbol across the world. While attractive, there is no strong evidence to prove this theory.

The comet hypothesis is inspired the Han dynasty "silk comet atlas" found in the 1970s at Mawangdui, China. One drawing of a jetting comet viewed down its axis of rotation described by text on the artifact as a long-tailed "pheasant star" looks similar to the swastika. The artist who illustrated this silk some 2,200 years ago was not likely a first-hand observer. What is produced here is a schematic of received comet caricatures with claims that specific things will happen if a represented type appears. The pinwheel-like image is unique to the compilation in that an omen is given for an appearance in each of the four seasons, implying that this comet was seen more often than the others represented. This may illustrate a frequently viewed aspect of comet Encke which has a 3.3 year orbit, with its rotational occasionally pointing toward Earth. [Whipple, F. 1985]
Quelle

Da das zentrale Motiv meines Bildes eine Verschmelzung eines Swastikas und eines Vogels ist, war ich sehr erstaunt zu lesen:
The swastika motif is associated with the pheasant, a divine bird frequently mentioned in the Chinese classics. A link between the swastika and birds is also suggested by artifacts from other cultures.
Das gleiche Zitat fand ich auf folgender Seite : http://abob.libs.uga.edu/bobk/sw/swpi.html
Important in understanding ancient oriental lore is learning that this motif was associated with the pheasant (divine bird in China) which is frequently mentioned in the Chinese classics. The link between the spinning cross and birds is evident on artifacts from many cultures. Perhaps the association of the Sanskrit term "svastika" with this symbol can be linked to the Astika Parva in the MAHABHARATA which relates the birth of a cosmic bird par excellence--Garuda. This fabulous winged deity had a radiance like the Sun, could change shapes at will, and destroyed other gods and kings by casting down fire and stirring up storms of reddish dust which darkened the Sun, Moon and stars.
Bin jetzt auf der Suche nach diesen Artifakten, die diese beiden Symbole - Swastika und Vogel - beinhalten. Auf der obigen Seite war:


Interessanterweise ist Garudas Geschichte eng mit den Nagas verknüpft.
Bis jetzt habe ich ihn meisten als Schlangenvertilger gefunden, selbst auf buddhistischen Thankas:


aber folgende Geschichte passt damit nicht wirklich zusammen:
When Garuda brought some amrita from the moon for the Nagas as his mother's ransom, Indra tried to prevent it. The amrita would make the nagas immortal, and they would pose a threat to Indra's position as King of Heaven.
Quelle
(edit: habe die Geschichte inzwischen gefunden)

Mit Beileid an alle Modemnutzer zum Schluss noch eine kleine Bilderreise

Von Indien...

...über Tibet...

...nach Sumer.
 

seth2001

Geselle
Mitglied seit
16. September 2004
Beiträge
90
hi . . .

dieses geflügelte wesen erinnert mich stark an den greif , der in nordischen regionen als wappentier benutzt wird . . . . . .
 

Shiva2012

Großmeister
Mitglied seit
17. Januar 2003
Beiträge
718
@seth2001
ja, es gibt sehr viele Adlerwesen in der Mythologie, oft in Verbindung mit Schlangen. Meistens ergeht es den letzteren schlecht.

Eine schöne Tabelle (God Killing the Serpent/Snakes ) findet findet sich auf folgender Seite.
http://langlab.uta.edu/German/lana.rings/skygoddess/draco.htm

Dort auch ein weiteres Swastika im Weltall (naja, etwas gewollt zusammengesetzt):

Draco in four positions of its positions during a 24-hour timespan

Ist zwar wieder diese abgedrehte Draco Story, aber als Dragoner Nachfahre (Wappen Doppelkopfadler, Dragoner = Draconier ?) interessiere ich mich auch dafür.

Den Zusammenhang von Schlange und DNA hatten wir ja schon.
Bin aber gerade auf ein interessantes Zitat auch in Verbindung mit Vogelköpfen gestossen:
One of the first things he came across was that the visions brought on by ayahuasca can often be transpersonal experiences, with many people seeing the same motifs and/or 'beings'.

After drinking a huge dose of the nausea-inducing soup in the Peruvian Amazon, Harner recounted spending several hours...

...although awake, in a world literally beyond my wildest dreams. I met bird-headed people, as well as dragon-like creatures who explained that they were the true gods of this world

Harner must have been astounded when he recounted his experience to a blind Conibo shaman, who smiled knowledgably and simply said: "Oh, they're always saying that. But they are only Masters of Outer Darkness".
Quelle
 

Nerwen

Meister
Mitglied seit
6. August 2003
Beiträge
105


@sentinel und sechsplusneungleichacht

Die auf dem Bild abgebildete Schlange ist der berühmte Ouroboros:

- http://doormann.tripod.com/oro01.htm (einige schöne Darstellungen durch Zeit und Raum)

- http://abacus.best.vwh.net/oro/ouroboros.html (Noch mehr Darstellungen in ihrer Zeitlichen Einordnung)



Diese Schlange die sich selber in den Schwanz beisst hat vor allem für Alchemisten eine spezielle Bedeutung gehabt und wird oft als Symbol für die die Materia prima und den Stein der Weisen verwandt. (Es gibt sogar eine eigene Ouroboros-Meditation.) Dies in dem Sinne, dass Alchemie als spiritueller Weg gesehen werden kann, dann steht die Schlange für die Polaritäten, -auch für die Dualität- für die widerstrebenden Kräfte in uns. Wenn sich die Schlange schliesslich wie ein Ouroboros in den Schwanz beisst, dann ist die Polvereinigung vollbracht, Stabilität erreicht und die Dualität überwunden.

Ähnlich verhält es sich in der Alchemie mit dem Bild des Drachens, vor allem in seiner geflügelten Form steht er meist für den spirituellen Weg bzw. den Beginn desselben.

In LVX vel NOX

PS: Das Bild dieser Band sieht allerdings eher nach einem Giger-Werk aus, der den Ouboboros-Symbolismus aufgenommen hat.
 

willi

Großmeister
Mitglied seit
21. April 2003
Beiträge
521
Hi

Bin kurz aufgewacht, drum:
http://www.sgipt.org/galerie/tier/schlang/schl_kult.htm

und das:

http://sufiportal.de/text.php?s=read&id=78

und von Willi:

Die Schlange ist die Hüterin des Schatzes, und sitzt unten im Baum.

Also viel Glück.

ähem, noch ein Nachtrag: Der gesuchte Schatz ist eigentlich das Wasser, die Schlange ist ein Sinnbild des unentwickelten Wassers, der Adler aber für das aufgestiegene und entwickelte höhere Wasser, die Gefahr sich im Wasser zu verlieren ist wohl sehr gross.....habe ich mir gedacht :D

Warst aber lange fort Shiva 2012....

Nachtrag vom Nachtrag des Nachtrages usw.
Sagte nicht Gurdjeff: Hängt den Baum mit den Wurzeln an die Decke mit den Wurzeln!

zu dem hier http://doormann.tripod.com/oro16.jpg

fällt mir noch das ein:Und Gott der HERR pflanzte einen Garten in Eden gegen Osten hin und setzte den Menschen hinein, den er gemacht hatte. 9Und Gott der HERR ließ aufwachsen aus der Erde allerlei Bäume, verlockend anzusehen und gut zu essen, und den aBaum des Lebens mitten im Garten und den Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen. 10Und es ging aus von Eden ein Strom, den Garten zu bewässern, und teilte sich von da in vier Hauptarme. b 11Der erste heißt Pischon, der fließt um das ganze Land Hawila, und dort findet man Gold; 12und das Gold des Landes ist kostbar. Auch findet man da Bedolachharz und den Edelstein Schoham. 13Der zweite Strom heißt Gihon, der fließt um das ganze Land Kusch. 14Der dritte Strom heißt Tigris, der fließt östlich von Assyrien. Der vierte Strom ist der Euphrat. Moses 2.8
 

Shiva2012

Großmeister
Mitglied seit
17. Januar 2003
Beiträge
718
@Nerven
Schöne Links - geht gleich alles in meine Bildersammlung.
Vor allem in dem Bild von Böhme konnte ich einiges an Symbolik wiederentdecken.
Auch der Bezug zur Alchemie (mit Vogelsymbolik) ist für mich persönich interessant, da das Thema meiner Vision Transformation war.
Mit Zusatzsuchwort Alchemie habe ich eine Umschreibung gefunden, die mich an bestimmte Dinge erinnerte, für andere Leser aber vielleicht auch interessant ist:
"Wer die Schlange unterweist, sie aufsteigen und aus der kosmischen Sphäre austreten läßt, imaginiert die zukünftige Welt auf aktive Weise, wie es bei den Sufis heißt. Diese Imagination ist ein 'imaginativer Akt', der nichts mit herkömmlicher menschlicher 'Imaginationsfähigkeit' gemein hat, denn er führt zur Selbsterkenntnis Gottes von sich selbst, ausgedrückt durch das 'Ich bin' aber auch des 'Ich war, ich bin, ich werde sein', wie es auch den Kabbalisten bekannt ist."
Quelle

Trotzdem meine ich, das nicht überall, wo Schlange drauf ist, Ouroboros drin ist. Ich finde es sinnvoll gerade bezüglich der Bedeutungsinhalte zu differenzieren.

Ist der Ouroboros nicht dadurch definiert, das er sich in den Schwanz beisst ? (Bedeutungsunterschied Kreis/Spirale)

Auch die Anzahl der Schlangen hat doch sicher eine Bedeutung / einen anderen Ursprung. (na klar gefällt mir auch hier wieder die Symbolik...)

@Willi
Gerade beim Preview deine Links gesehen und gleich überflogen.
Der Schlangenmensch ist ja ein Leckerbissen für die Repto-Gemeinde :D
Werde es morgen mal durchgehen (endlich wieder Sufi Geschichten).

Warst aber lange fort Shiva 2012....
Ja, lange und weit weg könnte man sagen...
Hat mich auch gefreut, auch von dir wieder zu lesen. Zwischendurch habe ich immer nur kurz reingeklickt, um die wichtigsten Themen nicht zu verpassen.
 

Nerwen

Meister
Mitglied seit
6. August 2003
Beiträge
105
Ähem... Nerwen bitte....an den Nerven hab ich's nämlich (noch) nicht... *hüstel*


Na du scheinst dich ja gerne selber auf die Suche zu begeben, also damit ich mir hier nicht die Pfoten wund tippe noch ein paar Assoziations-Begriffe die dir sicherlich auch noch weiterhelfen werden - denn es hängt alles miteineinader in Beziehung... :lol:

Kundalini und die Darstellung der Kundalini-Kraft als Schlange

Tantra und die Schlangenkraft

Der Weg durch den kabbalistischen Lebensbaum und seine Darstellung als Schlange

Aufstieg von Schechina-Malkuth in Schlangenbewegungen

 

Rennfahrer

Meister
Mitglied seit
19. Juli 2004
Beiträge
239
Dem der sich für die Bruderschaft der Schlange interessiert kann ich nur das Buch "Sieben" von Mark Brauneis (alias Jan Van Helsing) empfehlen. Da steht wirklich alles wissenswerte über die Bruderschaft drinnen. Angefangen bei der Entstehung und die göttlichen Zusammenhänge, über die Einflüsse, bis zu den heutigen Illuminaten und deren Einflüsse.

Ich will hier keine Werbung machen, es handelt sich hierbei allerdings wirklich um ein äußerst empfehlenswertes Buch. Auch wenn der Autor manchmal buchstäblich das Gras wachsen hört. (oder wie ging noch mal diese Redewendung?? :king: )
 

Nerwen

Meister
Mitglied seit
6. August 2003
Beiträge
105
Joe_Malik schrieb:
Dem der sich für die Bruderschaft der Schlange interessiert kann ich nur das Buch "Sieben" von Mark Brauneis (alias Jan van Helsing ) empfehlen.

So, so Brauneis nennt er sich nun... 8O Na wenn er immer noch so grottenschlecht recherchiert, dann kann man auch "Sieben" vergessen. Nun gut, als Unterhaltung wirds wohl durchgehen...
 

Shiva2012

Großmeister
Mitglied seit
17. Januar 2003
Beiträge
718
@Nerwen
Sorry für den Schreibfehler.
Und klar, alles ist Eins alles hängt zusammen - mich interessiert mehr "wie".
Aber danke fürs posten. Der Schlangen-Kabbala-Bezug war mir neu.

@Joe_Malik
Nachdem ich das Netz abgegrast habe, gehe ich doch mal wieder in Richtung Bücher. Danke für den Tip.
Witzig die Vergleiche bei Amazon "besser recherchiert als Holey" "alles abgeschrieben" :lol:

Habe noch gleich
The Shining Ones: The World's Most Powerful Secret Society Revealed
von Philip Gardiner
dazugelegt.

Denke mal, das der Herr Brauneis da einiges rausgenommen hat.
 

Talpa

Großmeister
Mitglied seit
15. März 2004
Beiträge
822
Jesus würde seinen Aposteln schwerlich geraten haben, sich weise wie Schlangen zu verhalten, wenn die letztere ein Symbol des Bösen gewesen wäre. Noch würden die ägyptischen Ophiten (Schlangenverehrer, die eigentliche Bruderschaft der Schlange) in ihren Zeremonien eine lebendige Schlange als Symbol der göttlichen Weisheit, der göttlichen Sophia verehrt haben, wenn dieses Reptil so eng mit dem Bösen verknüpft wäre. Und hätte Jehova Moses beauftragt, eine "eherne Schlange" herzustellen, wenn das Tier so verhasst gewesen wäre? Hätten die Juden diese eherne Schlange angebetet, wenn es gotteslästerlich gewesen wäre? (Hiskias liess die Schlange wieder zerstören und verbat den Juden, sie anzubete. Wieder auf Befehl von Jehova...)
Ist es nicht so, dass Jehova und Satan wesensgleich sind?

Die Schlange, selbst die gemeine Schlange, ist niemals etwas anderes Gewesen als ein Symbol der geoffenbarten göttlichen Weisheit.


4.Mose 21, 8

2.Könige 18, 4

1.Chronik 21,1 Und der Satan stellte sich gegen Israel und reizte David, dass er Israel zählen ließe.
2.Samuel 24,1 Und der Zorn des HERRN entbrannte abermals gegen Israel, und er reizte David gegen das Volk und sprach: Geh hin, zähle Israel und Juda!
Mich deuchts, ein Hauch von Schizophrenie schleicht durch unser Pantheon... ;-)
 
Oben