Bomben auf Bahnhöfe und Regionalzüge?

G

Guest

Guest
Wer kann wohl ne Plastiktüte aus dem Kriegsgebiet Beirut besorgt haben ?

Chaos Kidz ?
Kleinkrimineller ?
Geheimdienst ?
Rechtsradikale ?
Islamisten ?
 

the_midget

Erleuchteter
Mitglied seit
28. Juni 2004
Beiträge
1.878
psst schrieb:
Wer kann wohl ne Plastiktüte aus dem Kriegsgebiet Beirut besorgt haben ?

Chaos Kidz ?
Kleinkrimineller ?
Geheimdienst ?
Rechtsradikale ?
Islamisten ?
Ich glaub nicht, daß es sehr schwer ist so eine Plastiktüte zu besorgen, wahrscheinlich kriegt man die schon beim Fallafel-Libanesen um die Ecke...

Was wolltest du denn jetzt mit deiner Frage implizieren?
 
G

Guest

Guest
the_midget schrieb:
psst schrieb:
Wer kann wohl ne Plastiktüte aus dem Kriegsgebiet Beirut besorgt haben ?

Chaos Kidz ?
Kleinkrimineller ?
Geheimdienst ?
Rechtsradikale ?
Islamisten ?
Ich glaub nicht, daß es sehr schwer ist so eine Plastiktüte zu besorgen, wahrscheinlich kriegt man die schon beim Fallafel-Libanesen um die Ecke...

Was wolltest du denn jetzt mit deiner Frage implizieren?
Waqrum sollte ein Libanese um der Ecke dir eine Plastiktüte aus Beirut mitgeben.

Was ich damit sagen will, das man mal überlegen soll wer so eine Möglichkeiten hat an so einer Tüte zu kommen.
Kleinkrimmineller oder Chaos Kidz kann man dann ja wohl ausschliessen.
 

the_midget

Erleuchteter
Mitglied seit
28. Juni 2004
Beiträge
1.878
psst schrieb:
Waqrum sollte ein Libanese um der Ecke dir eine Plastiktüte aus Beirut mitgeben.
Weil er die von seinem letzten Heimaturlaub gerade da hat? Hab jedenfalls noch nix von nem Tütenexportverbot gehört...

Was ich damit sagen will, das man mal überlegen soll wer so eine Möglichkeiten hat an so einer Tüte zu kommen.
Kleinkrimmineller oder Chaos Kidz kann man dann ja wohl ausschliessen.
Bleiben noch Terroristen oder Geheimdienst...

m.
 

erik

Erleuchteter
Mitglied seit
4. April 2004
Beiträge
1.557
Offebar war s ein Einzeltäter, der Helfer hatte, und es gibt keine heiße Spur nach Nahost... das sagt zumindest ein aktueller Bericht der Süddeutschen

Interessant in diesem Artikel auch die Forderung nach mehr Kameraüberwachung. Zumindest in Hamburg ist das bereits passiert. Am östlichen Passageweg über die Gleise des Hauptbahnhofs, der erst kürzlich nach monatelangen Renovierungsarbeiten wieder mit Läden bestückt wurde, sind eilig 4 neue große "schwarze Augen" installiert worden.

Vielleicht mach ich die Tage mal ein Foto.

1984 here we come...
 
G

Guest

Guest
erik schrieb:
Offebar war s ein Einzeltäter, der Helfer hatte, und es gibt keine heiße Spur nach Nahost... das sagt zumindest ein aktueller Bericht der Süddeutschen

Interessant in diesem Artikel auch die Forderung nach mehr Kameraüberwachung. Zumindest in Hamburg ist das bereits passiert. Am östlichen Passageweg über die Gleise des Hauptbahnhofs, der erst kürzlich nach monatelangen Renovierungsarbeiten wieder mit Läden bestückt wurde, sind eilig 4 neue große "schwarze Augen" installiert worden.

Vielleicht mach ich die Tage mal ein Foto.

1984 here we come...
Ein Einzeltäter, der Helfer hatte. :gruebel:

Mehrere Bundesländer kündigten inzwischen an, die Beobachtung ausdehnen zu wollen.
Wollen wir mal froh sein, war schon lange fällig? So kann man die verdächtigen Tütenträger schneller erkennen und dingfest machen.
 

erik

Erleuchteter
Mitglied seit
4. April 2004
Beiträge
1.557
Ich hab mich nur bemüht, den Artikel in einer These zusammen zufassen.
Das ist vielleicht nicht so gelungen.

Einzeltäter heißt in dem Zusammenhang, dass es keine Spur gibt die auf eine Verbindung zu einer terroristischen Gruppierung hindeutet.
 

luisz

Großmeister
Mitglied seit
29. April 2004
Beiträge
565
Kofferbomben in Zügen
Zündung um 14.30 Uhr


Spur führt in den Libanon

Die Ermittlungsbehörden veröffentlichten zur Fahndung nach den Tätern Video-Aufnahmen mit Bilden einer Überwachungskamera am Kölner Bahnhof. Sie zeigen zwei Männer mit südländischem Aussehen, die im Verdacht stehen, die Koffer am Tattag transportiert zu haben. Bei einer Pressekonferenz im Bundeskriminalamt (BKA) wurden dazu zwei Fahndungsplakate vorgestellt.
Mehr Video-Überwachung

Der Minister erklärte, die Sicherheitsmaßnahmen in der Bahn seien der Lage angepasst worden. Gleichzeitig forderte er eine Ausweitung der Videoüberwachung. Es habe sich gezeigt, dass sie entscheidende Ermittlungsansätze liefere. "Wir brauchen die Videoüberwachung aber auch in anderen öffentlichen Bereichen, die ebenso gefährdet sind. Das gilt insbesondere für den öffentlichen Nahverkehr."

http://www.n-tv.de/701127.html
 

luisz

Großmeister
Mitglied seit
29. April 2004
Beiträge
565
hier gibts sogar das video bei spiegel-online:

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,432390,00.html

ich frage mich nur warum sie im letzen teil des videos nicht auch zeigen was er letzenendes genau gemacht hat mit den koffern.

ansonsten glaube ich zu wissen wer der eine typ im letzten teil ist, es fällt mir schwer es zu sagen, aber es ist allem anschein nach niemand geringeres als Michael Ballack 8O
 

paul20dd

Erleuchteter
Mitglied seit
30. April 2002
Beiträge
1.139
Interessant fand ich das dies das erste mal war daß das BKA veranlaßte eine derartige Pressekonverenz einzuberufen. Diese Frage wurde auch von einem Journalist auf der Konverenz gestellt. Wie so oft gab der Pressesprecher dazu keine "direkte" Antwort auf die Frage sondern umschweifte sie geschickt damit, daß das BKA nun auf die Mitarbeit der Öffentlichkeit angewiesen sei und man solle sich doch noch mal klar machen das es bereits 6 Versuchte Anschläge mit terroristischem Hintergrund in Deutschland vereitelt wurden. Um so unklarer erscheint es mir das man hier diesen Fall, wo es keine eindeutigen Indizien für gängige "terroristische"- Hintergründe gibt so engachiert an die Öffentlichkeit geht.
 

Ismael

Erleuchteter
Mitglied seit
1. Januar 2004
Beiträge
1.176
da wird ja prima auf der terrorwelle mitgeritten...big brother komtm mit grossen schritten...

das die 2 mutmasslichen anschläge mit den koffern neulich zeitpunktmässig genau dann kam als israel im krieg gegen libanon mehr und mehrin die kritik geraten ist...ist natürich zufalll..ebenso das mit der libanon tüte...

sorry aber das ist so offensichtlich konstruiert alles...

komtm mir vor wie zeichen legen...damit alles auch ja indie richtige richtung geht (islam terror usw, mher überwachung bla)

genau so wie bei 11.9...da kommen atta und co von portland mit demflieger nach boston und steigen in die todesmaschine ein...warum ein mietwagen am boston flughafen ? mit koran usw...ist genauso offenkundig das spuren gelegt werden die in eine bestimmte richtung deuten sollen...die bösen islamisten...

das die deutschen kofferbomben eine libanon tüte in sich tragen genau dann wenn der krieg da ist und israel indie kritik gerät...

gehts noch offenkundiger ? das das ein konstruiertes ding ist..?

naja mehr überwachung , als nächstes der chip zum unter diehaut spritzen , eine währung....dann sind wir doch da wo die meisten glauben das wir nie hinkommen...
 

Gaara

Erleuchteter
Mitglied seit
7. Mai 2002
Beiträge
1.541
Also diese komischen Hinweise kommen mir auch sehr sehr komisch vor.
Die sind so dermaßen lächerlich offensichtlich gestreut... Warum sollte man so einen Mist drin lassen ? Kommt mir genau so vor wie diese "Wie fliege ich ein Flugzeug für Dummys"-Bücher die man auch gleich am 11.9. gefunden hat...

Vielleicht bin ich schon paranoid, aber das (nicht der 11.9.) kommt mir doch wirklich sehr gefakt vor.
 

erik

Erleuchteter
Mitglied seit
4. April 2004
Beiträge
1.557
Nur weil ihr generell an gar nichts mehr glaubt, kommt euch alles gefaked vor?

Ich denke, wenn der Staat Überwachungsmaßnahmen durchsetzen will, kann er das sehr viel einfacher haben, als so ein kompliziertes Konstrukt aufzubauen, wo es genug Löcher und Punkte gäbe, wo etwas schiefgeht oder nach außen dringt.

Tatsache scheint zu sein, daß es eine terroristische Bedrohung gibt, und wir täten gut daran uns als Privatpersonen zu überlegen, wie man mental mit der Situation umgeht und der ganzen historischen Veränderung entgegentritt die in den nächsten Jahren auf uns zu kommt.

Wenn die Reaktion ist, zu glauben es sei eh alles eine westliche Verschwörung, gegen die man nichts machen könne, ist das natürlich eine fatalistische Haltung.

Ich glaube für meinen Teil, das Problem ist leider viel komplizierter:
der aufgeklärte Westen wird es mit einer Auseinandersetzung zu tun bekommen, auf die er keine Antwort parat an - und darauf muß uns schnell etwas einfallen, auf intellektueller Ebene, bevor die Muskeln sprechen.

@ontopic
Für alle die an eine staatliche Inszenierung glauben, kann ich dann nur hoffen, dass in den nächsten Wochen nicht irgendwo ein Zug hochgeht, aber selbst dann werdet ihr ja noch sagen: alles gelenkt, gesteuert und inszeniert...
 

Aphorismus

Ehrenmitglied
Mitglied seit
22. Dezember 2004
Beiträge
3.690
Ist ja nicht so, als hätte es solche Fälle nie gegeben. Hier ein Beispiel, dass wir wohl alle kennen und wo zwar nicht direkt der Staat, wohl aber hohe staatliche Offizielle genau so ein grausames Attentat durchgeführt haben, wie es jetzt offensichtlich gerade verhindert wurde.

Putschversuche, Erpressungen, politische Skandale, Bankenzusammenbrüche, Unterschlagungen, Morde (z.B. der Fall Aldo Moro) und Bombenattentate – das waren Vorgänge, in die die P2 verwickelt war. Unter Anderem auch in eines der blutigsten Attentate in der Nachkriegsgeschichte: Am 2. August 1980 werden am Bahnhof von Bologna 85 Menschen getötet und mehr als 200 verletzt.

http://www.ask1.org/redaktion-25.html
 

_Dark_

Ehrenmitglied
Mitglied seit
4. November 2003
Beiträge
3.473
Vielleicht bin ich schon paranoid, aber das (nicht der 11.9.) kommt mir doch wirklich sehr gefakt vor.
also normalerweise bin ich ja eher einer, der den offiziellen versionen glauben schenkt.. dieses mal nicht.. die ganze sache ist so dermaßen inszeniert, das ist fast schon peinlich..

gestern noch hat man keine ahnung, wer und warum diese bomben gelegt hat, jetzt hat man auf einmal dank zweier pixeliger bilder schon einen verdächtigen gefasst.. und wie das alles abläuft: zettel mit arabischen buchstaben, die in den libanon führen, usw..

so ein mist, das hat sich doch irgendein bnd-mitarbeiter auf dem klo ausgedacht.. keine ahnung warum, oder wem das nützen könnte, aber das ist mein eindruck
 

erik

Erleuchteter
Mitglied seit
4. April 2004
Beiträge
1.557
Komisch ich fühle mich wie immer hypnotisch gezwungen, dark zu widersprechen. (bitte nicht böse nehmen) :twisted:

Bis gestern hatte das BKA nichts veröffentlicht.
Ich schätze mal, da man Hinweise auf eine Wiederholungstat hatte, hat man dann die Hinweise der Videos an die Öffentlichekeit gegeben und Gott sei Dank kurz darauf in Kiel zuschlagen können.

Ich kann wirklich nicht verstehen, was ihr hier alle als inszeniert empfindet.
Das ist eine Bedrohung der Freiheit, was diese ganzen Spinner da planen!
Und uns muß was einfallen, wie wir diese Freiheit verteidigen können, ohne uns dafür einzuigeln und einzuschränken!
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Na, ich weiß nicht. Mehr als unsere Freiheit bedrohen Bombenleger doch unser Sicherheitsempfinden - für das Ende unserer Freiheit sorgen wir dann schon selber, oder?
 

luisz

Großmeister
Mitglied seit
29. April 2004
Beiträge
565
Zur Begründung sagte Harms, für eine
zeitgleiche Explosion in zwei Zügen sei eine gute logistische
Vorbereitung nötig.
Deshalb gebe es den Verdacht, dass sich weitere Personen dauerhaft zu einer terroristischen Vereinigung zusammengeschlossen hätten. Die Ermittlungen stünden noch ganz am Anfang, erklärte Harms. Man gehe aber davon aus, dass die Anschläge in Deutschland koordiniert worden seien.

ich finde solche aussagen soetwas von lächerlich, das einzige was man dazu braucht sind zwei funktioniernde armbanduhren oder zwei zeitschaltuhren :roll:

Der 21 Jahre alte Mann, der aus dem Libanon komme, 2004 nach Deutschland eingereist sei und Mechatronik an der Fachhochschule Kiel studiere, werde am Sonntag in Karlsruhe dem Ermittlungsrichter vorgeführt.
sollte das stimmen, frage ich mich doch was mit solchen idioten los ist, die sollte einfach mal entspannt in der sonne ein bierchen trinken und chillen..


quelle: http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,432515,00.html
 

DrJones

Ehrenmitglied
Mitglied seit
21. Mai 2002
Beiträge
2.172
Ich frage mich ob diese Studenten den Plan zu einem Anschlag schon
haben wenn sie nach Deutschland kommen, oder ob dieser
Plan erst hier entsteht.
Ich tu mich auch immer etwas schwer damit, das es oft sehr intelligente
Leute sind die so radikal von ihrem Glauben geblendet sind.

Warum da soviel Know How nötig sein sollte um 2 Bomben
gleichzeitig explodieren zu lassen ist mir ein Rätsel.
Jemand baut zwei Bomben und stellt den Countdown auf die selbe
Uhrzeit ein. 2 Leute nehmen sich jeder ne Bombe und setzen
sich in unterschiedliche Züge. Fertig.


erik spricht hier auch einen wichtigen Punkt an.
Wie kann man dem Terrorismus auf intelligente Art begegnen?
Bislang ist es meiner Meinung nach eher Aktionismus, der wohl schon
effektiv ist, wie die Verhaftungen beweisen, aber der Weisheit
letzter Schluss kann und darf diese zunehmende Überwachung
eigentlich nicht sein.
 
Oben