Apokalyse durch Apophis 13. April 2029?

Aurata

Anwärter
Mitglied seit
19. Dezember 2007
Beiträge
14
Bei all den Asteroiden-Threads versackt diese wichtige Nachricht vermutlich. Ich beziehe mich auf "Galileo Spezial: Apokalypse - Wann kommt der Todeskomet" vom 2. Jan. 2008.

Darin wurde gesagt, dass man diesen großen Brocken vor Jahren kurz mal entdeckt hatte, doch er verschwand dann offenbar hinter der Sonne. Vor einigen Monaten hat man ihn (Apophis) wieder aufgespürt und nachgerechnet. Nach diesen neuen Berechnungen soll er am 13. April 2029 nicht mehr auf der Erde aufschlagen (mit der Wucht, die einen halben Kontinent zerstören könnte!) sondern wenn wir Glück haben, rast er an der Erde vorbei. ABER: unterhalb der Höhe von einem Satelliten!

Und Gott allein weiß, was die Gravitation der Erde oder Atmosphäre etc. mit ihm anstellen. Oder der Meteor mit der Erdatmosphäre anstellt. Und ob wir da heil davon kommen.

Und wenn, ist damit nichts vorbei: nach 8 Jahren kommt er wieder und bislang hat man seine Bahn für 2037 da noch nicht berechnet. (Hieß es).

Eins ist sicher, er kommt. Und jeder kann sich selbst ausrechnen, wie alt er dann sein wird, und wie alt die Nachkommen sind.

Ich habe danach mit anderen gesprochen und musste etwas Interessantes feststellen: die Leute reagieren nicht, sie hören kaum hin. Ähnlich dem, wenn man von Klimaveränderung, Atomhalbwertszeit oder sonstige globale Bedrohungen spricht. Sie sind offenbar nicht imstande, die Tragweite von echt schlimmen Dingen in ihrer Gesamtheit zu verstehen. Sie sprachen von für sie persönlich wichtigen aber eigentlich belanglosen Dingen weiter. DAS konnten sie verstehen und das betraf sie direkt und momentan. Dinge, die zu groß oder zu fern erscheinen, sind offenbar für sie "vager Nebel", mit dem sie geistig nichts anfangen können. Eigentlich erschreckend. Erinnert mich an meine Katze, wenn ich versuche, ihr etwas zu erklären, und sie begreift nicht. Derselbe leere Blick.
 

Shishachilla

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
4.296
Aha, ein Komet also, und gleichzeitig ein Meteor..... UND ein Meteorit!
:roll:

Hochinteressant, wo kam das nochmal? Achso, auf Galileo! Na, dann.....

Was zieht der denn für Bahnen, wenn der nach 8 Jahren nochmal kommt, aber quasi erst jetzt entdeckt wurde?

Atomhalbwertszeit oder sonstige globale Bedrohungen spricht
:O_O: Ich bin auch dafür, tut endlich was gegen die gefährlichen Halbwertszeiten!!! Warum tun die Politiker nichts, die Menschheit steht vor dem Untergang!!! ^^

Erinnert mich an meine Katze, wenn ich versuche, ihr etwas zu erklären, und sie begreift nicht.
Wie oft probierst du es denn so im Schnitt? Ich hab mal gehört, wenn man es oft genug probiert klappt es irgendwann. Ohne Gewähr!


Edit: Mal wieder ernsthaft, Wiki gibt da recht vernünftig Auskunft wie ich finde. Da wird auch erklärt, was du mit den Treffern 2037 meintest, das sind tatsächlich höchstens Bruchstücke des ehemaligen Asteroiden.
 

the_midget

Erleuchteter
Mitglied seit
28. Juni 2004
Beiträge
1.878
Ich kann die Leute irgendwie verstehen. Also selbst wenn dieser Komet uns tatsächlich gefährlich würde und man wüsste es. Was soll man dann die nächsten 29 Jahre machen? Sich auf die Domplatte stellen und das Ende der Welt verkünden? Die Lebensversicherung kündigen?

Außerdem: Es wurde schon unzählige Male von Bild und Konsorten behauptet ein Killer-Komet-Asteroid-wasauchimmer rast auf die Erde zu, und es ist nie was passiert. Also ist man da auch etwas abgestumpft.

Wenn man ganz pessimistisch drauf ist, könnte man auch sagen: So lange hält die Erde sowieso nicht mehr.

Zudem denke ich, falls die ganze Geschichte nicht nur sensationsgeil von Galileo übertrieben ist, man sehr wohl ungefähr errechnen könnte ob und welchen Schaden das Ding anrichten würde.

Was für eine Reaktion der Leute würdest du denn als angemessen empfinden?

gruß

midget
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Die nächsten 21 Jahre...

Wer will, soll den Jagdschein machen und Seymours "Leben auf dem Lande" kaufen, aber die nächsten beiden Jahrzehnte muß er noch mit der praeapokalyptischen Gesellschaft zurechtkommen...
 

Makoto

Geselle
Mitglied seit
2. Juni 2006
Beiträge
86
Jeden Augenblick kann so ein killerbrocken vom Himmel regnen da können wir froh sein das wir 21 jahre durch halten!:argh:

Es gibt so viele erdnahe Objekte da drausen und bei den meisten wissen die Experten gar nicht das es sie gibt! :?!?:
 

Shishachilla

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
4.296
Jeden Augenblick kann so ein killerbrocken vom Himmel regnen da können wir froh sein das wir 21 jahre durch halten!
Und woher hast du bitteschön diese Info? :nerv:

Es gibt so viele erdnahe Objekte da drausen und bei den meisten wissen die Experten gar nicht das es sie gibt!
Na, da bin ich mal froh, dass es wenigstens die Laien wissen! :roll:
Im Übrigen sind alle möglichen Satelliten ziemlich erdnah, und trotzdem rasseln sie uns nich auf den Kopf. Unser Mond ist auch relativ erdnah...
 

Simple Man

Forenlegende
Mitglied seit
4. November 2004
Beiträge
8.450
http://www.neunplaneten.de/nineplanets/meteorites.html
Es gibt wahrscheinlich um die 1000 Asteroiden, die größer als 1 km im Durchmesser sind und deren Weg die Bahn der Erde kreuzen. Einer davon trifft durchschnittlich in einem Zeitraum von einer Million Jahre auf der Erde auf. Größere sind seltener und Einschläge daher auch, aber sie treten manchmal auf, und zwar mit verheerenden Konsequenzen.
 

Shishachilla

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
4.296
Mittlerweile hat Wiki scheinbar erkannt, dass Apophis 2029 mit einem Abstand von 30.000km an der Erde vorbei fliegt. War wohl wieder ein Scherzkeks unterwegs! :roll:
Edit: Hier nochmal der richtig Link: Apophis
 

Makoto

Geselle
Mitglied seit
2. Juni 2006
Beiträge
86
@Shishachilla

Und du weist wahrscheinlich noch mehr als Laien und Experten zusammen!

Ich vergaß das ich hier in den Forum bin wo man für alles was man schreibt eine quelle vorweisen muss!

Tschuldige!

Ich hab auch nicht geschrieben das ich weis das jeden Augenblick was von Himmel regnen kann, sondern das es passieren könnte!

Es könnte sich ein globaler Killer an die erde heranschleichen ohne das unsere Wissenschaftler in entdecken das könnte jeden Monat jede Woche oder auch im nächsten Augenblick passieren!

Vielleicht kommt der Mensch davor noch dazu dumm aus der Wäsche zu gucken aber er muss dann leider einsehen das er nix machen kann. Pech gehabt.

Tut mir Leid auch dafür hab ich keine quelle! :oops:
 

Shishachilla

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
4.296
Klar, weils Quatsch ist. Der Weltraum wird so gut überwacht, dass ein sog. Anschleichen eigentlich unmöglich ist!
 

Shishachilla

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
4.296
Ja is doch wahr, wenn da was auf die Erde zurauscht, wirds doch in kürzester Zeit entdeckt!
 

Shishachilla

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
4.296
Natürlich nicht einer allein, aber wie viele Teleskope sind denn 24/7 in den Himmel gerichtet? Wobei man natürlich nachts besser beobachten kann, also könnte es natürlich sein, dass ein neuer Himmelskörper jedweder Art erst 12h nachdem er in sichtweite ist entdeckt wird, aber er sollte doch zumindest entdeckt werden! Was spricht eigentlich dagegen?
 

Mother_Shabubu

Ehrenmitglied
Mitglied seit
3. Juli 2003
Beiträge
2.237
Könnte mal ein Moderator den Thread mit diesem hier zusammenführen?

Aurata schrieb:
Oder der Meteor mit der Erdatmosphäre anstellt.
Vermutlich macht er ein Loch in die Atmosphäre, so daß die Luft wie bei einem Ballon entweicht und wir alle ersticken müssen.

Ein_Liberaler schrieb:
Wer will, soll den Jagdschein machen und Seymours "Leben auf dem Lande" kaufen, aber die nächsten beiden Jahrzehnte muß er noch mit der praeapokalyptischen Gesellschaft zurechtkommen...
Und auch danach noch, weil so ein Brösel nur zu lokalen bis regionalen Zerstörungen führt. Um einen halben Kontinent zerstören zu können, wie von Galileo behauptet, müsste ein Meteorit ungefähr fünfzig- bis hundertmal so groß sein.

Shishachilla schrieb:
Was spricht eigentlich dagegen?
Daß er zu klein sein könnte? Allerdings sollte ein Einschlag dann auch keine Katastrophe mehr sein.
 

luisz

Großmeister
Mitglied seit
29. April 2004
Beiträge
565
warum denkt eigentlich jede generation von sich, dass ausgerechnet sie diejenigen sind, die den weltuntergang miterleben dürfen?

ich hab jetzt schon so einige beinahe apokalypsen überlebt und eins sage ich euch, dass härtet richtig ab.
 

Spacesoldier

Meister
Mitglied seit
25. Juni 2003
Beiträge
162
Shishachilla schrieb:
Natürlich nicht einer allein, aber wie viele Teleskope sind denn 24/7 in den Himmel gerichtet? Wobei man natürlich nachts besser beobachten kann, also könnte es natürlich sein, dass ein neuer Himmelskörper jedweder Art erst 12h nachdem er in sichtweite ist entdeckt wird, aber er sollte doch zumindest entdeckt werden! Was spricht eigentlich dagegen?
Dir ist aber schon klar, dass der Himmel ziemlich groß ist, oder?
 

Shishachilla

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
4.296
Von der Fläche her sogar begrenzt, wenn man in die Tiefe geht sogar unendlich!
Aber was hat das damit zu tun?
Dennoch können neue Objekte am Nachthimmel recht einfach entdeckt werden. Könnten sogar Rechner übernehmen, die bekannte Himmelsbilder mit den Aktuellen vergleichen und Anomalien melden!
 

somebody

Erleuchteter
Mitglied seit
22. Februar 2005
Beiträge
1.448
:lol:


Jährlich fallen geschätze 40.000 Tonnen an "extraterrestrischem" Material/Gestein auf die Erde...


Das ist recht viel...





Dennoch können neue Objekte am Nachthimmel recht einfach entdeckt werden.

Halte ich für eine unhaltbare Behauptung. Dazu müsste die ganze Erdoberfläche mit Teleskopen und Schüsseln übersät sein, hier bei mir im Ort ist keine...

Ernsthaft, die Menschheit hat nichtmal 5% der Meere erforscht (geschätzt !, meine soetwas im Hinterkopf zu haben), zu behaupten wir wissen was sich in unserem Sonnesystem genau abspielt ist, gelinde gesagt, Schwachsinn.

Dennoch können neue Objekte am Nachthimmel recht einfach entdeckt werden. Könnten sogar Rechner übernehmen, die bekannte Himmelsbilder mit den Aktuellen vergleichen und Anomalien melden!
:D Hui, da gibts aber was zu rechnen...

Neue Objekte werden rein zufällig entdeckt, und zu dem Zeitpunkt der Entdeckung sind sie auch nicht mehr so neu. (Der nächste Stern von unserer Sonne ab gesehen ist irgendwas an die 5 Lichtjahre entfernt. LichtJAHRE. D.h. er ist zu dem Zeitpunkt garnichtmehr da wo wir ihn sehen, wir können höchstens näherungsweise berechnen wo er gerade ist...
 
Oben