Absolutheitsanspruch Christentum ...

Laokoon

Erleuchteter
Registriert
11. August 2004
Beiträge
1.486
Jimmy Bond schrieb:
hmm, gott hat aber laut der bibel nicht nur staedte, sondern - bis auf paar wenige - alle lebewesen vernichtet, in dem er es auf der erde regnen liess. sowas klingt fuer mich nicht nach gott ist gleich liebe oder gott verzeiht...
Seit Jeshua Kreuzestod bzw. dem neuen Testament hat Gott laut christlicher Lehre aber das Gesicht des Rächers und Gewaltätigen abgelegt und sich nur och auf die Liebe beschränkt. War so eine Art Umbruch im Denken beim ihm...
 

WolArn

Großmeister
Registriert
17. September 2005
Beiträge
710
@Laokoon,
daß Du so über Propheten und Seher urteilts hatte ich mir schon fast gedacht.

JimmyBond schrieb:
...und wer weiss, vielleicht sind wir ja bereits alle inner hoelle, schonmal daran gedacht?
Ja, und wer eine Gotteserfahrung gemacht hat (s.Topic), geht den schmalen Weg aus der Hölle in den Himmel.

JimmyBond schrieb:
ausserdem was soll ich im himmel, da kann ich weder rumhuren, noch saufen, noch sonst was in der art....
Und gerade das will ich ja nicht mehr. ;)
Aber was man alles im Himmel tut und macht, weiß ja keiner. Und bestimmt nicht das, was wir uns Vorstellen.
 

WolArn

Großmeister
Registriert
17. September 2005
Beiträge
710
Simple_Man schrieb:
WolArn schrieb:
Und ich glaube, fanatische Selbstmordattentäter landen wegen ihrer Dummheit in der tiefsten Hölle. Denn nach dem christl. Glauben ist deren Glaube falsch.
Soll das heißen nur der christliche Glaube ist "nicht falsch" ... :O_O:
Nein, aber ein gewaltätiger Glaube ist falsch.

Simple_Man schrieb:
Und die Liebe kennt keine Gewalt, und tötet auch kein Leben, schon gar nicht sein eigenes.
Was ist mit Selbstverteidigung?
Was ist mit der Verteidigung seiner Kinder?
Was ist mit Leuten, die sich aufgrund einer psychischen Erkrankung das Leben nehmen?
Warum soll man sich nicht verteidigen dürfen? :O_O: Aber Du wirst es nicht glauben, wenn Du ein gottgefälliges Leben führst, wird es dazu erst gar nicht kommen.
Und Selbstmord ist nicht gleich Selbstmord, kommt immer darauf an warum man sich umbringt.
 

Laokoon

Erleuchteter
Registriert
11. August 2004
Beiträge
1.486
Mit Vorsicht, habe ich gesagt. Denn Scharlatarne gibt und gab es zu Genüge, egal in welcher Zeit. Und psychische Erkrankungen sind ja wohl auch im Rahmen des Möglichen. Schließlich gibt es viele Leute, bei denen plötzlich unvorhergesehen Gendefekte oder psychische Belastungen gewisse Schäden anrichten können, so zum Beispiel, dass man sich für jemanden anders hält oder halt Stimmen hört.
Ich bestreite aber nicht, dass manche Leute vielleicht doch Erfahrung mit "etwas", sei es Gott, Engel, Göttern oder auch nur einem Magnetfeld, gemacht haben.
Beide Blöcke zu unterscheiden obliegt der Subjektivität des Individuums.

An Seher dürftest du im übrigen nicht glauben, oder? Magie wurde vom Christentum nämlich ebenfalls verbannt.
 

JimmyBond

Ehrenmitglied
Registriert
7. Mai 2003
Beiträge
4.057
@lakoon, nur weil gott jetzt ein auf guten buben macht, heisst es noch lange nicht, dass seine schlechten taten aus der vergangenheit einfach vergessen werden koennen. und wenn er sich schon einmal von A zu B aendern konnte, wer sagt denn, dass er sich nicht wieder umentscheiden kann? heute noch der liebe onkel, morgen schiesst er wieder mit blitzen auf unsere staedte... wie dem auch sei, gott verzeiht - ich nicht. :wink:

wolarn schrieb:
Ja, und wer eine Gotteserfahrung gemacht hat (s.Topic), geht den schmalen Weg aus der Hölle in den Himmel.

wenn ich davon ausgehen muesste, was ich schon gesehen und getan habe, dann muesste ich eigentlich der ueberzeugung sein, dass gott entweder nicht existiert, er ein asi ist, oder wir bereits alle tod und inner hoelle schmorren...
 

WolArn

Großmeister
Registriert
17. September 2005
Beiträge
710
Laokoon schrieb:
An Seher dürftest du im übrigen nicht glauben, oder? Magie wurde vom Christentum nämlich ebenfalls verbannt.
Ich habe neulich ein Buch über (den "Seher") Swedenborg gelesen. "Vom Leben auf der anderen Seite" ...für mich war es ein wunderbares Buch. ;) Aber mit Magie hat das nicht zu tuen.
 

Laokoon

Erleuchteter
Registriert
11. August 2004
Beiträge
1.486
WolArn schrieb:
Und ich glaube, fanatische Selbstmordattentäter landen wegen ihrer Dummheit in der tiefsten Hölle.
Der Begriff Dummheit ist finde ich sehr irreführend..

WolArn schrieb:
Nein, aber ein gewaltätiger Glaube ist falsch.
Ja, zumindets ist ein eher friedlicher Glaube wünschenswert... An sich ist kein Glaube falsch, nur sind Menschenopfer etc. den Menschen wohl nicht sehr zuträglich... Manche sagen, dort hat der Glauben seinen Zweck verfehlt...Streitbar...Aber gewaltlos ist natürlich nicht schlecht

WolArn schrieb:
Warum soll man sich nicht verteidigen dürfen? :O_O: Aber Du wirst es nicht glauben, wenn Du ein gottgefälliges Leben führst, wird es dazu erst gar nicht kommen.
Was kann ein freidlicher frommer gläubiger Schwarzafrikaner dafür, dass er von Rassisten getötet wird? Oder die Mönche, die im 8. Jhd. auf der englischen Insel Lindisfarne von Skandinavischen Seräubern ermordet wurden?

WolArn schrieb:
Und Selbstmord ist nicht gleich Selbstmord, kommt immer darauf an warum man sich umbringt.
Was sind die Kriterien?
 

WolArn

Großmeister
Registriert
17. September 2005
Beiträge
710
JimmyBond schrieb:
wolarn schrieb:
Ja, und wer eine Gotteserfahrung gemacht hat (s.Topic), geht den schmalen Weg aus der Hölle in den Himmel.

wenn ich davon ausgehen muesste, was ich schon gesehen und getan habe, dann muesste ich eigentlich der ueberzeugung sein, dass gott entweder nicht existiert, er ein asi ist, oder wir bereits alle tod und inner hoelle schmorren...
Das letzte, "oder wir bereits alle tod und inner hoelle schmorren" trifft zu!
 

Laokoon

Erleuchteter
Registriert
11. August 2004
Beiträge
1.486
@ Jimmy Bond
Jepp, das Problem habe ich auch.....Christen allerdings nicht, weil die sind sich sicher, dass er sein Wort hält. So ists halt...

Schlaf gut, bis dann....ich steig jetzt aus der Diskussion aus und in mein Bettchen rein :wink: und morgen dann wieder auf in den Kampf, Waffenbruder^^

@ WolArn
Tapfer, wie du hier die Stellung hältst alleine. ;-) Finde ich gut.

Auch dir eine sehr gute Nacht. :wink:
 

Simple Man

Forenlegende
Registriert
4. November 2004
Beiträge
8.451
WolArn schrieb:
Nein, aber ein gewaltätiger Glaube ist falsch.
Warum schreibst du das dann nicht? :wink:

Warum soll man sich nicht verteidigen dürfen?
Weil man dann vielleicht Gewalt anwenden muss?

Aber Du wirst es nicht glauben, wenn Du ein gottgefälliges Leben führst, wird es dazu erst gar nicht kommen.
Du hast Recht - das glaube ich tatsächlich nicht ... andererseits schließe ich aus der Art deiner Formulierung, dass du glaubst es mit Sicherheit zu wissen. :wink:
Wenn man nun in einer S-Bahn sitzt und dort tätlich angegriffen wird, will man sich ja evtl. verteidigen. Glaubst du, dass es zu so einer Situation nicht kommen würde, wenn man ein gottgefälliges Leben (wann ist ein gottgefälliges Leben noch mal) führt?

Und Selbstmord ist nicht gleich Selbstmord, kommt immer darauf an warum man sich umbringt.
Wann ist es denn "gottgefällig" sich das Leben zu nehmen und wann nicht?
 

JimmyBond

Ehrenmitglied
Registriert
7. Mai 2003
Beiträge
4.057
wolarn schrieb:
Das letzte, "oder wir bereits alle tod und inner hoelle schmorren" trifft zu!

gut, dann brauch ich ja nicht mehr zu versuchen ein gottgerechtes leben zu fuehren, ich bin ja schon wech vom fenster :!:

wolarn schrieb:
Und Selbstmord ist nicht gleich Selbstmord, kommt immer darauf an warum man sich umbringt.
terrorhoernchen schrieb:
Wann ist es denn "gottgefällig" sich das Leben zu nehmen und wann nicht?

soviel ich weis, ist aber jeder selbstmord eine suende und wird mit dem weg zur hoelle belohnt. da solls keine unterschiede geben, meines wissens..

@lakoon, brb
 

WolArn

Großmeister
Registriert
17. September 2005
Beiträge
710
Laokoon schrieb:
WolArn schrieb:
Warum soll man sich nicht verteidigen dürfen? :O_O: Aber Du wirst es nicht glauben, wenn Du ein gottgefälliges Leben führst, wird es dazu erst gar nicht kommen.
Was kann ein freidlicher frommer gläubiger Schwarzafrikaner dafür, dass er von Rassisten getötet wird? Oder die Mönche, die im 8. Jhd. auf der englischen Insel Lindisfarne von Skandinavischen Seräubern ermordet wurden?
Woher weiß Du, ob die wirklich ein gottgefälliges Leben geführt haben :roll: (s.Topic) ...und wenn, was bedeutet einem der Tod, wenn man Gott über alles liebt, und seinen nächsten wie sich selbst? Nichts, denke ich. Denn den Tod gibt es nicht, bzw. existiert nur in unserer Vorstellung.
Märtyrer gab es aber auch, aber nicht jedes Gotteskind muß auch ein Märtyrer werden, oder nicht? :O_O:
 

WolArn

Großmeister
Registriert
17. September 2005
Beiträge
710
JimmyBond schrieb:
wolarn schrieb:
Das letzte, "oder wir bereits alle tod und inner hoelle schmorren" trifft zu!

gut, dann brauch ich ja nicht mehr zu versuchen ein gottgerechtes leben zu fuehren, ich bin ja schon wech vom fenster :!:
Wieso, ich befinde mich ebenso in der Hölle, hab nur keinen Bock mehr auf diese, also habe ich eine Weg aus dieser gesucht, und bin fündig geworden. ;)

Man, man, ist das schon spät! Ich bin dann jetzt auch mal wech. ;)
Eine gute N8.

Ps.: Das mit den Selbstmördern ist ein schwieriges Thema. Es ist aber auch die schlimmste aller Sünden. 8O
 

Simple Man

Forenlegende
Registriert
4. November 2004
Beiträge
8.451
WolArn schrieb:
Wieso, ich befinde mich ebenso in der Hölle, hab nur keinen Bock mehr auf diese, also habe ich eine Weg aus dieser gesucht, und bin fündig geworden. ;)
Was macht dich da so sicher?

Ps.: Das mit den Selbstmördern ist ein schwieriges Thema. Es ist aber auch die schlimmste aller Sünden. 8O
Sorry, aber dieser Aussage kann ich ja nun gar nicht zustimmen.
Wenn ich z.B. jemand anderen ermorde, ist das also nicht so schlimm wie Selbstmord?
:gruebel:
 

arius

Erleuchteter
Registriert
16. Juli 2003
Beiträge
1.675
Gottgefälliges Leben und geistiger Schutz

Simple_Man schrieb:
Wann ist es denn "gottgefällig"und wann nicht?
Zur Gottgefälligkeit und dem damit verbundenen Schutz im täglschen Leben ist vielen Menschen und oft sogar sich bekennenden Christen viel zu wenig bekannt.

Dabei ist aber immer zu beachten, dass Menschen mit einem Gottesglauben, die täglich um Gottes Schutz und Segen flehen, diesen Schutz und Segen von Gott auch erhalten. Dann kann ein Zugreifen eines bösartigen Wesens beispielsweise nicht zustande kommen, weil der betreffende Mensch unter dem Schutze Gottes steht.

Daran kann man wieder sehen, welchen Nutzen ein Mensch hat, wenn er gottgefällig lebt und aus der Tiefe seiner Seele zu Gott beten kann. Er gelangt in ein göttliches Verhältnis, man nimmt sich seiner an, denn er gehört zum Reiche Gottes, zu dem er sich bekennt.

Es gibt aber viele Menschen, sie leben nur in den Tag hinein und beten nicht zu Gott. Sie glauben wohl an ihn, aber sie vergessen zu beten. So fällt es ihnen auch nicht schwer, bösartige Gedanken zu haben. Und da, bei solchen Menschen, ist eben kein geistiger Schutz.
Er ist dann sich selbst überlassen, und da besteht dann die Gefahr, dass er das Opfer eines bösartigen Geistes wird. 'Opfer' ist vielleicht etwas zu krass ausgedrückt.

Aber ein noch bösartiger Geist kann sich an einen solchen Menschen heranmachen und ihn dann als williges Werkzeug für sich gewinnen. Das genügt, dass der Mensch recht bald irgendwie an Leib und Seele geschädigt wird.

Doch die Hüter der Ordnung Gottes beobachten das Tun aller Seelen im Dies- und Jenseits, und wird der Bogen von solchen zu weit gespannt, erlaubt sich ein Wesen zu viel, wird es gewarnt. Wenn es klug ist, wird es seine Versuchung an dem betreffenden Menschen nicht wiederholen, sondern wird den besseren Weg einschlagen, der es hinaufführt. Denn die Hüter der Ordnung werden mit energischen Worten mit ihnen sprechen.

Sie werden auch dafür sorgen, dass hilfreiche Geister [die im Aufstiege sind] sich ihrer annehmen, sie belehren und versuchen sie zu gewinnen...
Also steht es den ins Jenseits Eingetretenen [wenn sie nicht infolge sehr großen Verschuldens gebannt werden], diesen niederen Wesen frei, sich irgendeinen Menschen auszusuchen und ihm zuzusetzen; anderseits haben sie auch die Möglichkeit, einen noch lebenden Bekannten, mit dem sie vielleicht zusammenlebten, zu verfolgen und zu schädigen.
Trägt der betreffende Mensch selbst die Schuld daran, hat er dem Jenseitigen nicht vergeben, so urteilt die Gotteswelt so, dass sie den übel wollenden Geist eine gewisse Zeit gewähren lässt; denn es ist eben die Folge und Auswirkung seines Lebens, dass er von dem Jenseitigen auf diese Weise verfolgt oder eben geschädigt wird...

Nun aber ist es auch so, dass die böswilligen Jenseitigen sich nicht nur an Menschen heranmachen, sie können sich auch an Tieren, ja sogar irgendwie an der Natur vergehen. Auch da werden die Hüter der Ordnung eine gewisse Zeit zuschauen, bis sie eingreifen.
Deshalb kommt es vor, dass auch Tiere im Banne böswilliger Geister sein können. Man darf aber nicht verallgemeinern, dass man immer Geister dafür verantwortlich macht, wenn irgendwo mit Tieren etwas passiert, vielleicht dass sie sich unruhig verhalten. Auch eine Krankheit kann ihnen die Ruhe rauben. Also möchte ich auch hier unbedingt hervorheben [um nicht missverstanden zu werden]..., dass man auch hier nicht verallgemeinern darf, dass aber die Möglichkeit bestehen kann, dass böswillige Geister sich an Tiere heranmachen. Selbst Christus hat böse Geister aus Tieren ausgetrieben, wie mehrfach in der Bible erwähnt...

Um zum Thema zurück zu kommen:

Keine Religion hat das Recht auf einen Absolutsheitsanspruch !


Auch wenn das ursprüngliche Christentum [aber nicht das heutige] der Wahrheit am nächsten ist, wäre es nicht angemessen, sich über andere zu erheben, im Gegenteil, höchst unvorteilhaft für den Betreffenden, wie die Erlebnisberichte belegen...
Alle Religionen sind Wegbereiter [auch als Krücken] auf dem Weg zum Aufstieg, auch wenn viele nicht Christus als Erlöser anerkennen, hat er doch den Rückweg für alle geebnet.

Gruss Arius
 

Freija

Lehrling
Registriert
5. Februar 2006
Beiträge
36
Selbstverschuldete Ermordungen

Arius, ich glaube das einfach nicht, was du schreibst.
Was ist mit der Ermordung Gandhis?
Willst du ernstlich behaupten, dass Gandhi so schwach im
Geist war? 8)

Von mir zu dir fällt mir darauf nur eines ein:

"Not tut ein Held, der, ledig göttlichen Schutzes, sich löse vom
Göttergesetz!"

Mag sein, dass du recht hast mit deinen Gesetzen, doch ich kann mir
vorstellen, dass es noch andere gibt...
Bundesrecht bricht Landesrecht... ich denke, du verstehst, was ich
dir damit sagen will.
 

Laokoon

Erleuchteter
Registriert
11. August 2004
Beiträge
1.486
WolArn schrieb:
Denn den Tod gibt es nicht, bzw. existiert nur in unserer Vorstellung.
Also für mich war der Tod einer nahen Verwandten vor ein paar Jahren sehr real. Aber ich glaube zu verstehen was du meinst. Der Tod ist nicht das Ende, könnte man auch sagen...

Terrorhörnchen schrieb:
Sorry, aber dieser Aussage kann ich ja nun gar nicht zustimmen.
Wenn ich z.B. jemand anderen ermorde, ist das also nicht so schlimm wie Selbstmord?
Japp, Zustimmung. Denn beides ist Verrat an der Schöpfung, und wenn man einen anderen schädig/tötet, hat das viel mehr Auswirkungen, man nimmt jemand anders das Recht über das Leben, obwohl man als Täter dieses Recht nicht über den anderen hat.
PS: Sorry, hatte gestern vergessen dir auch gute nacht zu sagen^^ ;-)

Arius schrieb:
Dabei ist aber immer zu beachten, dass Menschen mit einem Gottesglauben, die täglich um Gottes Schutz und Segen flehen, diesen Schutz und Segen von Gott auch erhalten. Dann kann ein Zugreifen eines bösartigen Wesens beispielsweise nicht zustande kommen, weil der betreffende Mensch unter dem Schutze Gottes steht.
Da war mir auch direkt Gandhi in den Sinn gekommen...

Ähm...und das mit den Geistern/Seelen, welche noch Lebende verfolgen uns teilweise auch schädigen, ist doch nicht christlich, sondern eher ein esotherisch einzuordnen, oder?
 

Malakim

Ehrenmitglied
Registriert
31. August 2004
Beiträge
4.984
Laokoon schrieb:
WolArn schrieb:
Sorry, aber dieser Aussage kann ich ja nun gar nicht zustimmen.
Wenn ich z.B. jemand anderen ermorde, ist das also nicht so schlimm wie Selbstmord?
Japp, Zustimmung. Denn beides ist Verrat an der Schöpfung, und wenn man einen anderen schädig/tötet, hat das viel mehr Auswirkungen, man nimmt jemand anders das Recht über das Leben, obwohl man als Täter dieses Recht nicht über den anderen hat.

:lol:
So aus ganz religiöser Sicht:
Wenn jemand ermordet wird, so hat er keine Schuld daran. Daher steht dem Eingang ins Himmelreich nichts im wege (zumindest nicht durch die Tat).
Der Mörder hingegen sündigt. Aber er ist ja nach der Tat noch am Leben und kann sich von der Sünde rein waschen.
:arrow: sowohl Mörder als auch Ermordeter haben eine Chance ins Himmelreich zu gelangen.

Ein Selbstmörder beläd sich durch die Tat mit Sünde und kann nicht mehr ins Himmelreich kommen. Nach der Tat ist er tot und verdammt.
:arrow: Ein sicherer Kandidat für die Hölle.

Man könnte also sagen der Selbstmord ist unterm Strich schlimmer.

:O_O:
 

antimarionette

Meister
Registriert
19. Mai 2002
Beiträge
336
Malakim schrieb:
So aus ganz religiöser Sicht:
Wenn jemand ermordet wird, so hat er keine Schuld daran. Daher steht dem Eingang ins Himmelreich nichts im wege (zumindest nicht durch die Tat).
Der Mörder hingegen sündigt. Aber er ist ja nach der Tat noch am Leben und kann sich von der Sünde rein waschen.
:arrow: sowohl Mörder als auch Ermordeter haben eine Chance ins Himmelreich zu gelangen.

Ein Selbstmörder beläd sich durch die Tat mit Sünde und kann nicht mehr ins Himmelreich kommen. Nach der Tat ist er tot und verdammt.
:arrow: Ein sicherer Kandidat für die Hölle.

Man könnte also sagen der Selbstmord ist unterm Strich schlimmer.

:O_O:

Der Selbstmörder bleibt in der Hölle bis zum Tag der Auferstehung. Dann hat er wieder die Möglichkeit in den Himmel zu kommen. Also stimmt Deine Aussage nicht ganz!
 

Malakim

Ehrenmitglied
Registriert
31. August 2004
Beiträge
4.984
antimarionette schrieb:
Der Selbstmörder bleibt in der Hölle bis zum Tag der Auferstehung. Dann hat er wieder die Möglichkeit in den Himmel zu kommen. Also stimmt Deine Aussage nicht ganz!

Ok, stimmt. Aber ich wollte ja auch nur mal laut darüber nachdenken warum ein Selbstmord schwerer wiegen könnte als ein Mord.

:roll:
 

Ähnliche Beiträge

Oben