Ist das Christentum satirefähig?

MrPalmer

Großmeister
Mitglied seit
15. Februar 2004
Beiträge
590
Nach dem wir hier ja den Thread Ist der Islam satirefähig? haben mochte ich doch mal zur Diskussion bringen wie es um die Christen bzw. kirchliche Organisationen und Parteien so mit der satirefähigkeit und mit der Meinungsfreiheit so steht. Ihr könnt euch sicher noch erinnern als die Mohammad-Karikaturen in Europa erschienen wie einige die Pressefreiheit und die Meinungsfreiheit verteidigten.

Nun seit einiger Zeit herrscht ein Streit über die Werbung und die Sendung Popetown in den Medien. Es wird zum Boykott aufgerufen, der Sender soll den Cartoon aus dem Programm nehmen und einige Politiker glauben man müsste Gesetze ändern.

Die Sendung die von der BBC produziert wurde kam in England nie ins Fernsehen nach ähnlichen Protesten. Nun will MTV am 3.Mai die Serie in Deutschland bringen.

Links:
MTV will an "Popetown" festhalten

MTV soll zu Kreuze kriechen

Erzbischof will Comic-Papst verbieten

Stoiber: Papst-Serie ein „übler Angriff”

Christliches Monatsblatt richtet Anti-"Popetown"-Internetseite
 

DrJones

Ehrenmitglied
Mitglied seit
21. Mai 2002
Beiträge
2.172
Ich denke im Christentum wird offener mit Satire umgegangen.
Randale wie bei den Mohamedkarikaturen wird uns wohl erspart bleiben.

Zu Popetown kann ich erstmal nichts sagen, da ich es noch nicht
gesehen hab. Prinzipiell habe ich nix dagegen, ich hoffe nur
das es einigermaßen gute Satire ist, die dort geliefert wird.

Auf billigen Fäkalhumor auf Kosten des Papstes, der dann wohl nur
dazu dient um die hießige Geschmacklosigkeit neu auszuloten und
um zu provozieren kann ich eher verzichten.

Der Papst der in den obigen Screenshots zu sehen ist hat jedenfalls
keine Ähnlichkeit mit dem jetztigen Papst. Vermutlich
handelt es sich um nen witzigen Cartoon wie jeder andere.
Nur das die Darsteller, eben nicht Homer, Fry, Bart oder Al Bundy
heißen und sich der Humor eben an den Klischees der Kirche bedient.
(Zölibat und so)
Politische Aktualität oder wirklich anspruchsvollen Humor
erwarte ich eher weniger von der Serie. Aber mal abwarten.

Die Serie Wondershowzen, ebenfalls Mtv, geht da auch hart an die
Grenzen des guten Geschmacks.
 

phoenix

Großmeister
Mitglied seit
6. Oktober 2002
Beiträge
546
Die ganzseitige Anzeige in Fernsehzeitschriften zeigt einen lachenden Jesus mit Dornenkrone und Wundmalen vor dem leeren Kreuz im Fernsehsessel. Der Titel der Anzeige lautet "Lachen statt rumhängen".
öhm auf den ersten Blick lustig, aber ich finds trotzdem daneben,
die mohamedkarikaturen hatten ja einen tieferen Sinn, sie zeigten
absurde Mißstände auf, hatte eine intelligente Botschaft verpackt in Satire,
würde ich das auf diese Werbung übertragen, hieße es vielleicht, man wolle darauf aufmerksam machen, daß man sich nicht ständig mit dem Leid und den Qualen der kirchlichen Lehre auseinandersetzten soll,
sondern einfach Freude haben soll, doch diese Interpretation kann ich dieser Werbung nicht abgewinnen, im Prinzip einfach nur Spott,
aber es kann sein ,daß wär ich ein Araber ich die Mohamedkarikaturen als anmaßend und diese Anzeige als lustig empfinden würde.

Trotzdem irgendwie geschmacklos.

Die Serie ansich ist wahrscheinlich gar nicht so schlimm,
die verkrustete Machthierarchie und wenig vitale katholische Kirche
hat es schon verdient aufs Korn genommen zu werden.

Da die Kirche schon die absurdisten Dinge hat verbieten lassen,
hat sie es schon verdient ,nicht in der Lage zu sein, die Ausstrahlung zu verhindern, stattdessen sollte die machtlose Kirche sich Gedanken machen wie sie die Zielgruppe MTV`s besser erreichen kann und
mal versuchen Selbsterkenntnis zu üben.

Spontan fällt mir "Adolf die kleine Nazisau" von Moers ein.
Also ich fand das Comic ziemlich komisch...
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
Auf billigen Fäkalhumor auf Kosten des Papstes, der dann wohl nur
dazu dient um die hießige Geschmacklosigkeit neu auszuloten und
um zu provozieren kann ich eher verzichten.
Nun. Die Geschmäcker sind verschieden. Und im Rahmen der Meinungsfreiheit darf und muß es erlaubt sein.

Sollte sich jemand von der Serie angegriffen fühlen, muß er ja nicht hinsehen.

Auch Proteste sind erlaubt und wünschenswert. Sobald es aber zu Krawallen kommt, ist schluß mit Lustig. (Im Wahrsten Sinne des Wortes.)

Wer in seinem Glauben stark genug ist, wird sich von einem Comic eh nicht stören lassen.

Ich habe mir die Sendung ein paar mal gegeben. Allerdings bleibt mir der Humor völlig verschlossen. Ist vielleicht auch nicht mein Geschmack.

ws
 

Laokoon

Erleuchteter
Mitglied seit
11. August 2004
Beiträge
1.486
DrJones schrieb:
Ich denke im Christentum wird offener mit Satire umgegangen.
Randale wie bei den Mohamedkarikaturen wird uns wohl erspart bleiben.
Naja, was heißt "offener damit umgegangen"....Wir sind eine hochgradig säkularisierte Gesellschaft, in welcher religiöse Aspekte oft nur noch eine untergeordnete Rolle spielen. Unser Leben wird nicht mehr wie früher vor allem durch die Kirche und christliche Lehre bestimmt, sondern vielmehr durch die Freie Marktwirtschaft. Vor drei- oder vierhundert Jahren wären wir garantiert auf die Barrikaden gegangen, man sehe sich nur mal an, was für Aufwand die Kirche in der Vergangenheit betrieben hat, um Häretiker und christliche (!) Splittergruppen auszumerzen. Die verstanden absolut keinen Spass, die Kirchenherren.

Der Großteil unserer Gesellschaft ist nicht in dem Grade religiös, als dass sie gegen soetwas angehen würden, man kann sie nun aufgeklärt nennen oder auch einfach nur desinteressiert, ich-fixiert und profan.

Bei den Muslimen sind Religion und Staat oftmals nicht getrennt, ihr Leben hängt viel mehr mit der Religion zusammen und sie hat viel mehr Einfluss auf sie. Davon ausnehmen werde ich nun mal Türken und Aleviten, da erstere ja in einem klar säkularen Staat leben und letztere ja als sehr liberal geletn, wenn ich mich nicht irre.

Ich will jetzt aber auch nicht alls Muslime unter einen Kamm scheren und sagen, dass alle so von Religion beeinflusst werden/nicht beeinflusst werden wie oben beschrieben.
 

erdal5

Meister
Mitglied seit
19. Dezember 2004
Beiträge
339
"türken und aleviten", das ist so, als ob du sagst, "deutsche und katholiken"
 

polylux

Meister
Mitglied seit
7. Januar 2005
Beiträge
399
Die Kirche ist ja auch nur eine Sekte. ;)

Und über Sekten darf man sich immer lustig machen.
Klar dass das einigen Schafen nicht passt.

Zudem kann ich mir nicht vorstellen, dass sich ausgerechnet die weissesten Schäfchen MTV reinziehen. Dort gibts doch gar keine Psalme ...

MTV mit der vielen nackten Haut ist doch Todsünde! :evil:

Zudem rege ich mich ja auch nicht auf, dass ich als Atheist ein Heide geschimpft werde. Hmm. Ist ja eigentlich eine Auszeichnung. :p

Gruss . Polylux
 

Laokoon

Erleuchteter
Mitglied seit
11. August 2004
Beiträge
1.486
@ erdal5:

und? Sind ja auch zwei verscheidene Bezeichnungen, auch wenn die meisten Aleviten Türken sind. Die Nation Türkei hat einen klar säkularen Staat, die Religionsgruppe der Aleviten auch eine eher liberale Ausrichtung. Ich sehe da keinen Konflikt drin, denn beides hängt ja nicht zwangsweise zusammen^^
 

Aphorismus

Ehrenmitglied
Mitglied seit
22. Dezember 2004
Beiträge
3.690
Ich freue mich auf die Serie. Dass sie gesendet werden darf und soll steht für mich völlig außer Frage. Wer sich in seinen religiösen Gefühlen dadurch verletzt sieht muss ja nicht hingucken. Die Quote entscheidet letztlich, wie immer.
 

Lan_Zelot

Meister
Mitglied seit
25. Januar 2006
Beiträge
269
Aphorismus schrieb:
Die Quote entscheidet letztlich, wie immer.
Wenn nur noch die Quote, sprich das Gewinnstreben privater Sendeanstalten, entscheidend ist, dann steht auch nichts mehr im Wege, antisemitische oder nazionalsozialistische Serien / Filme zu zeigen.
Schafft sämtliche Kontrollinstanzen (Rundfunkbeirat uw.) ab, sie sind dann ja überflüssig.

Es lebe die Anarchie!

Moderatoren, laßt auch in diesem Forum die Quotenregelung gelten!
Keine Verwarnungen und keine Sperrungen mehr!

Zeigt es allen Kanaken, Kameltreibern, Fidschies usw. , dass es in Deutschland keinen Anstand, keine Sitten, keine Kultur und schon gar nicht religiöse Tabus gibt! (Ist ja immerhin möglich, dass sie das bisher noch nicht bemerkt haben.)

Erlaubt endlich Jedermann, Jeden zu diskreminieren, zu beleidigen und zu verunglimpfen!

Es lebe das gottlose Abendland!

Es lebe die Einschaltquote! Hoch die Gewinnmaximierung!

Tanzt alle um das Goldene Kalb!
 

Aphorismus

Ehrenmitglied
Mitglied seit
22. Dezember 2004
Beiträge
3.690
:lol:

Der Punkt ist doch der:

Wenn Pastoren, Priester und was es noch so für Pfaffen gibt einem erzählen, dass man für immer unendlichen Qualen ausgesetzt sein wird, sobald man stirbt -- es sei denn, man tritt ihrem Verein bei und zahlt brav Kirchensteuer -- dann darf man das nicht als beleidigende Einschränkung des persönlichen Wohlergehens empfinden, da das Recht auf freie Ausübung der Religion ebendiesen Pfaffen garantiert, dass sie einem mit ihren Stories drohen dürfen.

Wenn man aber (z.B. im Fernsehen) einen Witz über diese Pfaffen und ihre Stories machen will, dann soll das auf einmal nicht durch das Recht auf freie Meinungsäußerung geschützt werden.

Und das ist Bullshit par excellence.
 

Lan_Zelot

Meister
Mitglied seit
25. Januar 2006
Beiträge
269
Aphorismus schrieb:
Und das ist Bullshit par excellence.
Ja doch, das ist Bullshit par excellence.

Achtung Ironie und Sarkasmus!:

Deshalb her mit Judenwitzen!

Laßt uns auch die Rabbies an die Brust nehmen!

Nur noch der Holocaust und das Geld bleibe uns heilig!
 

Simple Man

Forenlegende
Mitglied seit
4. November 2004
Beiträge
8.451
Lan Zelot schrieb:
Deshalb her mit Judenwitzen!
Du meinst sowas hier?
Abraham steht auf der Straße, schaut hoch zu einem Fenster im zweiten Stock und ruft:
"Sarah, Sarah!"
Das Fenster öffnet sich und Sarah antwortet:
"Abraham, Du bist es! Was mecht' er mir sagen?"
"Sarah, ist Dein Mann zu Haus'?"
"Nein", antwortet Sahrah.
Sagt Abraham:
"Dann mach' auf! Ich komme hoch und wir machen Liebe!"
"Bist meschugge?", so Sarah. "Bin ich doch kei' Hure!"
Abraham: "Wer spricht denn von bezahlen?"
Oder sowas:
Fragt der katholische Pfarrer den Rabbi:
"Wann wirst Du endlich mal Schweinefleisch essen?"
Sagt der Rabbi : "Auf ihrer Hochzeit, Hochwürden!"
Wo ist jetzt das Problem? :gruebel:
 

Aphorismus

Ehrenmitglied
Mitglied seit
22. Dezember 2004
Beiträge
3.690
Simple_Man schrieb:
Wo ist jetzt das Problem? :gruebel:
Das frage ich mich auch. Der Sinn, bzw. die Aussage von Lan_Zelots beiden Posts erschliesst sich mir nicht...

@ Lan_Zelot:

Mehr verbieten und Religionen um jeden Preis schützen, oder was willst du? Läuft in anderen Ländern wie Saudi-Arabien und dem Iran doch auch Spitze, wenn alle einen Eiertanz aufführen müssen, damit sich Hochwürden nicht auf den Turban getreten fühlt. Hatten wir hier übrigens auch schon, solche Zeiten. Und die sind (Achtung, Wortspiel) Gott sei Dank vorbei.
 

polylux

Meister
Mitglied seit
7. Januar 2005
Beiträge
399
Lan_Zelot schrieb:
Aphorismus schrieb:
@ Lan_Zelot:

Mehr verbieten und Religionen um jeden Preis schützen, oder was willst du?
Was ich will? Auf keinen Fall Medien-Mogulen grenzenlose Freiheiten einräumen!
Dafür gibt es einen Rat, der über Fehltritte richtet und sich beschwert wenn nötig.

So lange sich niemand über Dokus beschwert, die aufklären wie das Sauerkraut in die Blechbüchse kommt ...

»Schau Dich schlau« heisst das auf Neudeutsch. :roll:

Das finde ich viel schlimmer als jede Satire.
 

Aphorismus

Ehrenmitglied
Mitglied seit
22. Dezember 2004
Beiträge
3.690
Lan_Zelot schrieb:
Was ich will? Auf keinen Fall Medien-Mogulen grenzenlose Freiheiten einräumen!
Nicht was du willst, sondern was du mit deinen letzten beiden Posts in diesem Thread aussagen willst habe ich gefragt. Sonst müsste ich dich jetzt beim Wort nehmen und dich fragen was du denn persönlich tust, um der Freiheit von Medien-Mogulen Grenzen zu setzen. So bleibt das eine Plattitüde. Mal ganz davon abgesehen, dass es hier nicht um irgendwelche Medien-Mogule sondern eine Einzelfall-Entscheidung bezüglich einer TV-Serie geht, die angeblich die religiösen Gefühle von Christen verletzt.

Katholische Christen verletzen mit ihrer Ideologie meine Gefühle (und die vieler anderer Menschen), wenn sie jedem Nicht-Christen ewige Höllenqualen androhen. Wenn man über diese Religion nicht lachen dürfen soll, dann sieht das für mich ganz stark nach "gut austeilen, aber nicht einstecken können" aus.

Ganz konkret:

Warum sollte in diesem speziellen Fall das Recht der Christen auf freie Religionsausübung deiner Meinung nach mehr Gewicht haben als das Recht von MTV auf Pressefreiheit? Wie begründest du das?
 

Trasher

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
5.842
Ich nehme mal an, dass die meisten, die sich jetzt schon über die Serie echauffieren, noch keine einzige Szene davon gesehen haben. Erstmal abwarten, ob es sich um heilwegs intelligente Satire handelt oder um plumpen Fäkalhumor.
An Werbung für die Serie haben es Stoiber und die Kirchenvertreter bisher jedenfalls nicht mangeln lassen.

http://www.stoppt-popetown.de/ :)
 

polylux

Meister
Mitglied seit
7. Januar 2005
Beiträge
399
Trasher schrieb:
http://www.stoppt-popetown.de/ :)
LinkvonOben schrieb:
Liebe Christinnen,
liebe Christen,
Öhm. Seit wann gibt es Christinnen?

Ich kenne nur: Die Christen oder der Christ, wobei mit Christ weiblich als auch männlich gemeint ist. :O_O:

Bald heisst es wahrscheinlich: Liebe Christine, lieber Christoph ... :p

Den besten Link auf der Seite ist aber: »Wer ist MTV?« ROFL

Richtig nachgedacht haben sie ja bei ihren TShirts. Gelber Text auf weissem Grund. Gut zu übersehen ...

Polylux :
 
Oben