3-D W.i.P. "Genesis Projekt" (1.update / 17.10.04

innerdatasun

Erleuchteter
Mitglied seit
19. Juli 2002
Beiträge
1.258
GENESIS PROJEKT

Anders als in den anderen threads zu der "ecomomy serie" die ja irgendwann mit der erstellung des jeweiligen bildes zu ende gehen (zumindest von meiner seite) soll dies ein "unendlich" thread werden. Gestoppt werden kann dieser theread eigentlich nur von meiner mangelnden rechnerleistung oder von der entwicklung in der prozessorindustrie - wo von ich mal nicht ausgehe. Achso natürlich auch von meiner geldbörse. Kapazität in der datei erschöpft - keine kohle - keine aufrüstung - keine weiter evolution.

Aber worum geht es nun eigentlich ?
Da ich mich in meiner "economy of polygons" serie hauptsächlich der schnittstelle zwischen traditioneller malerei und computergrafik zuwende fehlte mir in den genres noch die gattung "landschaftsbilder".

Irgendwann kam ich mal beim modeln in 3d auf die idee nicht nur einfach eine szene zu gestalten in der alles was außerhalb der kamera steht als unwichtig zu betrachten ist, sondern eine szene oder welt aufzubauen (also ähnlich wie in einem game) in der man nach belieben seine kamera aufbauen kann und ein shot von der jeweiligen szene zu machen die einem gefällt. Am besten eignet sich dafür eine landschaft in der jedes motiv für sich gleichwertig ist.
Nach und nach kann man die landschaft so ausgestalten und zusätzlich elemente hinzufügen. Da ich sowieso im low-poly bereich arbeite kann man so die kapazität der szene einigermaßen groß halten.
Allerdings ist diese technik für jeden anständigen 3 d grafiker ein absoluter graus. Da so alles mitberechnet wird was eigentlich nicht zu sehen ist, weil es vielleicht hinter einem berg liegt und so die szene groß hält. Da kann man sicherlich auch tricksen um die renderzeit niedrig zu halten, aber das soll ja eigentlich nicht sinn der sache sein.

Also, alle elemente sollen proportional gleich groß sein und auch an ort und stelle bleiben. Also kein baum der irgendwo anders hingeschoben wird um die szene für ein shot zu füllen. Jeder baum, strauch, mensch oder haus bekommt so seinen platz.

So hier ein erster shot vom ersten Tag. Ich bezeichen die aufnahmen also standesgemäß nach tagen, weil es so auch an eine art genesis erinnert.



Die landschaft soll dabei eher einen traditionell, klassischen rahmen bekommen -also keine modernen elemente, und keine fantasie objekte. Mittleres 19.jahrhundert irgendwo in mitteleuropa.

Weltdaten:
Objekte : 369 (blätter an den bäumen werden automatisch mitgezählt)
Polygone: 6154 ( 18456)
Dateigröße: 1,81 MB

Also bis zum nächsten tag !
 
Oben