wirklich große persönlichkeiten ?

_Dark_

Ehrenmitglied
Mitglied seit
4. November 2003
Beiträge
3.473
vll sollte man schon mal abklären, was hier genau unter "großer persönlichkeit" verstanden wird.
wenn man dann nämlich nur leute nimmt, die wirklich moralische vorstellungen hatten, dann bleiben wenige übrig.
wenn man alle die nimmt, die etwas in der welt bewegt haben, wie auch immer, dann kann man sogar leute wie lenin dazuzählen.

vorschläge??
 

Sile

Großmeister
Mitglied seit
13. Juni 2003
Beiträge
500
Also um mein Verständniss von Vorbild vorweg zu nehmen.
Es sind nicht die Leute die Macht besaßen und es sind nicht die Leute, die man gemein hin als Vorbilder ansieht.
Große Persöhnlichkeiten brauchen nicht unbedingt Macht.

Also zu meiner Liuste gehören auf jeden Fall:

Goethe (Lebenslauf anschauen :D )
Hemmingway (Man braucht sich nur eins/zwei seiner Bücher durchlesen)
Ghandi (er war einer der ersten, die den waffenlosen Widerstand vollführten.
Ustinov (Ist denk ich einer der wenigen grossen bekanten persöhnlichkeiten dieser Zeit)
Frank Sinatra ( :D )
Louis Armstrong (Wobei ich sagen muss im Jazz sind viele Persöhnlichkeiten zu finden, die beeindrucken)


Naja natürlich kann ich nur über die mir in irgendeiner Art bekannten Menschen mir ein Bild machen.
 
Mitglied seit
11. Januar 2004
Beiträge
40
Naja Robespierre ist auf keinenfall jemand den man als Vorbild betrachten könnte, denooch finde ich ist er sehr interessant.
Seine Psyche finde Ich irgendwie faszinierend. Schon interessant wie er die Welt sah.

Nennenswert is er jedenfalls schon ansonsten ist mein Favorit Jean-Jacques Rousseau.

ah ja Descartes is auch genial
 

Lenin

Geselle
Mitglied seit
13. Juli 2003
Beiträge
63
wayne_interressierts (nur ein scherz)

kant
jrr tolkien
Lenin :D
george washington
abraham licoln
...
 

erik

Erleuchteter
Mitglied seit
4. April 2004
Beiträge
1.557
ich will ja nicht als feminist rüberkommen
aber ist euch aufgefallen das etwa 95 % der eingegangenen vorschläge für große persönlichkeiten männer sind?

macht euch da mal eure gedanken...
vielleicht liegt das daran dass die historische "schulausstattung" immer nur an der oberfläche der fakten kratzt?
 

Sile

Großmeister
Mitglied seit
13. Juni 2003
Beiträge
500
NAJA

Man muss dann aber auch sagen, dass in der Geschichte die Macht meistens von mind. 95 % Männern gehalten wurde. Ohne jetzt bewerten zu wollen, aber was soll man über Frauen am Herd schreiben, die unter Umständen für das Nachbarskind mitkochten.

Niemand will bestreiten, dass es eine Unterdrückung der Frauen gab, also stellt sich meiner Meinung nach deine Frage überhaupt net :p.

Ausserdem wollen wir diesen Thread hoffentlichnet zum Emanzipationsthread verunstalten oda ?
 
W

Weinberg, Oliver

Guest
:wink: Zustimmung für die Monty's und für Jay-Ti (vielleicht sogar
als Person...das Leben ist ja noch lang, gell?)

..und für Wilhelm Drews!

Kennt ihr nicht?

Ich eigentlich auch kaum, aber von dem was mir über ihn
erzählt wurde, sind mir besonders zwei Anekdoten als
bedeutsam in Erinnerung geblieben:

Der alte Wilhelm war Fuhrunternehmer und Besitzer eines
Lastkraftwagens. In 1939 teilte ihm die Wehrmacht mit,
dass sein Wagen als Wehrtransportmittel beschlagnahmt
sei. In der Nacht, bevor es abgeholt werden sollte, baute
der alte Drews (damals noch ein junger Drews) den Motor
aus und vergrub ihn im Hinterhof seines Hauses. Als am
nächsten Tag die Beschlagnahmer kamen, fanden sie nur
ein leeres Chasis, dass sie als unbrauchbar zurück liessen.
Anstelle dessen kam der Herr Drews zur Wehrmacht und
stellte dort allerlei Kapriolen an, die hier unmöglich alle
Platz finden können, aber schon etwas Simplicissimus haftes
haben und es gelang ihm den ganzen Krieg hindurch zu
überleben.

Am Ende des Krieges befand er sich in russischer Gefangen-
schaft und da er 1923 als Kommunist am Hamburger Auf-
stand (jaja, den gab's..) teilgenommen hatten, kannte er
natürlich die nötigen Leitgedanken, um innerhalb seines
Lager bald eine leitende Position für politische Angelegenheiten
innezuhaben, mkit eigener Baracke und Wache davor.
Er versah seine Arbeit so überzeugend, dass man ihn alsbald
bat, am Aufbau einer ostdeutschen Übergangsregierung mit
zu wirken und er nutzte dieses Angebot um sich und zwanzig
seiner Freunde aus der Gefangenschaft zu entlassen.

Mit einem Stempel des Gartenbauamtes Stettin, in dem
seinerzeit schon Hammer und Sichel eingearbeitet waren,
gelang es ihm, alle Paßkontrollen bis zur britische
Besatzungszone zu passieren. Als er 1946 dann wieder
in Hamburg eintraf, grub er als zweites (er war verheiratet..)
den Motor aus und setzte ihn wieder in das Chassis ein,
um in der Stunde 0 ( +ein bißchen) wieder ein Fuhrunternehmen
zu betreiben -zu dieser Zeit recht lukrativ, da ja allerlei
Schrott und Schutt herum lag, aus dem er sich noch ein
Haus und 15 Garagen baute, die heute noch von seinem
Enkel einträglich (aber fair) vermietet werden.

..für mich einfach ein gutes Beispiel wie Mut und Glück auch
im kleinen einiges bewegen kann..
 

Adamantios

Meister
Mitglied seit
11. Dezember 2003
Beiträge
179
JCDenton schrieb:
hi !

hab mal ein bißchen nachgedacht an welche großen leuten man sich ein vorbild nehmen kann, aber irgendwie fallen mir mehr schlechte menschen ein....

fallen euch vielleicht einige "großen" persönlichgkeiten in der weltgeschichte ein, die durch tat(nicht gewalt) und nicht nur duch laberei auf sich aufmerksam gemacht haben ?

z.b.-

-Mahatma Ghandi
-Mutter Theresa
-jesus ( mein ich ernst !)
-Martin Luther King
-Geschwister Scholl( widerstands gruppe "weiße rose" gegen das ns regim)
-Claus Schenk von Stauffenberg ( auch wenn sein anschlag auf hitler missglückt ist)
-(Oscar Schindler ?)
-Lanza del Vasto ( http://de.wikipedia.org/wiki/Lanza_del_Vasto )
-James E. Davis ( http://de.wikipedia.org/wiki/James_E._Davis )
-......

....bitte fortfahren
Würde noch ergänzen:

Albert Schweitzer

Henry Dunan

Johannes Greber

Musiker wie Bach, Schubert, Haydn .....

Goethe
 

SentByGod

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
2.189
Jay-Ti schrieb:
Die Frau, welche sich im Kindergarten liebenswürdig um die schwer erziehbaren kümmert; der Mann, der noch im Bus für eine alte Frau aufsteht, wo alle sitzenbleiben; der Junge, der ohne zu zögern dazwischengeht, wenn sein Freund jemand verprügeln will; die Mutter, welche ihrem Kind Abends etwas vorliest anstatt es mit Fernsehen zuzuballern..
Einfach Leute, welche sich für andere einsetzen, ohne die Erwartung zu haben demnächst eine Autobiografie darüber zu schreiben..
..also das sind für mich die ganz Großen
#


Meine Meinung:

Lasst die Toten ruhen und richtet euren Blick nach Vorne! Nicht die Alten machen die Zukunft, sondern wir!
 

citriatus

Meister
Mitglied seit
3. Mai 2003
Beiträge
210
Hannah Arendt
Hypatia
Marie Curie
Golda Meir
Laura Bassi
Ada Lovelace
Rosalind Elsie Franklin
Florence Nightingale
Getrude Stein
Lise Meitner
 

deLaval

Erleuchteter
Mitglied seit
13. März 2003
Beiträge
1.161
chefan schrieb:
Ich denke man sollte auch Ernesto Guevara Lynch dazuzählen.
Auch wenn er für einige von euch ein skrupelloser massenmörder ist.
Was hat Che's Papa denn so geleistet, daß du ihn da mit rein bringen willst? (Che selber hieß nicht "Lynch" mit Nachnamen :wink: laß dir das mal von jemandem aus der Gegend erklären)

Was ist eigentlich eine "Große Persönlichkeit"?
Wenn damit ein Mensch gemeint ist, der nur "Gutes" getan hat (immer diese Schwarzweißmalerei), dann gibt es davon nur verschwindend wenige.
Wenn gemeint ist, daß sich jemand einen Wichtigen Platz in der Geschichte gesichert hat, dann kann man wohl auch Hitler & Co. dazu zählen, nicht zu vergessen Djingis Kahn, Napolen, Attila, Nero, Caligula, Jack the Ripper, und Osama Bin Laden...
Die haben auch alle nicht nur "Böses" getan, und können von daher auch als Vorbild dienen...
Ich finde die Frage ansich recht unsinnig und schließe mich daher Woppadaq (neiiiiiinnnn, Waruuuummmmm?????) und OTO an.
Ich...
 

general

Erleuchteter
Mitglied seit
30. März 2004
Beiträge
1.163
Hi

Falls er schon genannt wurde, sorry:

Napoleon Bonaparte.

Er war zwar ein Kriegsherr, grausam, hochnäsig usw. Aber er hat das Dezimalsystem in Europa eingeführt (!) und den Grundstein für die Schweiz in seiner heutigen Form gelegt.

Was ist eine grosse Persönlichkeit, war Hitler das nicht auch? (ich hasse ihn) Schliesslich hat er Deutschland anfangs zu neuem Ruhm geführt, technischen Fortschritt eingeleitet (Düsenflugzeug, Autobahnen usw)

Ist es nicht fast so, dass grosse Personen (mit Ausnahmen) ihre Schattenseiten haben. Denn man wird nur ohne Skrupel gross...?

Was denkt ihr?

Gruss
G.
 

deLaval

Erleuchteter
Mitglied seit
13. März 2003
Beiträge
1.161
Vincent schrieb:
Was heißt "aus der Gegend"? Sind wir etwa (im übertriebenen Sinn) Nachbarn (Suramerica)?
Nein "leider" nicht. Das bezog sich auf die Nachnamensführung im spanischsprachigen Raum.
Wo in Südamerica wohnst du denn?
 

RaDaR

Anwärter
Mitglied seit
15. April 2004
Beiträge
22
Persönlichkeiten?

???

Qrt schrieb:
Dark_in_Doubt
- Anne Frank <<<< mein Favorit
gruss
Was hat den Anne Frank der Menschheit tolles gebracht?

Ich schlage noch vor Kyrill und Method
(Erfinder der glagolitischen und Kyrillischen Schrift)

CU RaDaR
 

general

Erleuchteter
Mitglied seit
30. März 2004
Beiträge
1.163
@Radar
Anne Frank hat der Menschheit ein Tagebuch geschenkt. Hast Du es gelesen? Wenn nein solltest Du es nachholen. Ist empfelenswert.
Vielleicht hat Anne Frank der Menschheit nichts materielles geliefert, aber ein erschütterndes Zeitbild, ein Aufruf, eine Warnung gegen den Nazionalsozialismus, gegen Staatsterror.

Sie ist eine der Persönlichkeiten, welche zwar keine Kriege vom Zaun gebrochen hat, keinen Staat geführt hat, keine "Heldentaten" vollbracht hat, aber trotzdem unvergesslich ist für mich. Eine stille Heldin.

Gruss
G.
 

RaDaR

Anwärter
Mitglied seit
15. April 2004
Beiträge
22
???

General schrieb:
@Radar
Sie ist eine der Persönlichkeiten, welche zwar keine Kriege vom Zaun gebrochen hat, keinen Staat geführt hat, keine "Heldentaten" vollbracht hat, aber trotzdem unvergesslich ist für mich. Eine stille Heldin.
Gruss
G.
Habe da ne andere Definition von Held, habe ihr Buch auch gelesen, stell dir vor war sogar im Museum! Zum Thema, nee kennt da nicht!

Helden sind für mich Mensche mit unendlich viel Zivilcourage wie zum Beispiel

Kolbe, Pfarrer der sich opferte, anstatt eines Familienvaters
Gottfurcht, Hans Widerstand in den Gerwerkschaften

CU RaDaR
 
Oben