wikipedia.de - geschlossen?!

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
Kann mir mal einer sagen, was da los ist?!

http://wikipedia.de/

zitat:
Mit einstweiliger Verfügung des Landgerichts Lübeck vom 13. November 2008, erwirkt durch Lutz Heilmann, MdB (Die Linke), wird es dem Wikimedia Deutschland e.V. untersagt, "die Internetadresse wikipedia.de auf die Internetadresse de.wikipedia.org weiterzuleiten", solange "unter der Internet-Adresse de.wikipedia.org" bestimmte Äußerungen über Lutz Heilmann vorgehalten werden. Bis auf Weiteres muss das Angebot auf wikipedia.de in seiner bisherigen Form daher eingestellt werden. Der Wikimedia Deutschland e.V. wird gegen den Beschluss Widerspruch einlegen.
ws
 

Mr. Anderson

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. Februar 2004
Beiträge
2.930
Sowas gab's schonmal; damals hatte die Familie eines verstorbenen Hackers eine einstweilige Verfügung erwirkt, weil die Wikipedia das Pseudonym und den Klarnamen des Hackers genannt hatte. Wurde bald wieder aufgehoben.
 

Sedge

Ehrenmitglied
Mitglied seit
9. Juli 2003
Beiträge
2.196
Über de.wikipedia.org ist Wikipedia und der Artikel über den Herrn ja noch zu erreichen.

Hat's was mit seine (angeblichen) Stasi-Vergangenheit zu tun?
 

Themis

Erleuchteter
Mitglied seit
20. Dezember 2004
Beiträge
1.412
Es geht dabei um folgendes: Bundestagsabgeordneter lässt wikipedia.de sperren

Die Seite, die Lutz Heilmann übel aufstoßen lies ist die, die über ihn persönlich handelt...

link

dort steht u.a.
Vom Admin entfernt. Ist sicherer, man weiss nie wie die PDSler ticken.
Tja, was wiegt jetzt mehr. Freie Meinungsäußerung, Recht auf Informationen oder Wahrung der Persönlichkeitsrechte.

Ist gerade in Bezug auf die Mohamedkarikaturen interessant. Eigentlich dürfte der Link von Wikipedia.de auf de.wikipedia.org nicht gesperrt werden.


EDIT:
naja, eigentlich hat sedge schon alles gesagt gehabt. sry


Reedit:
droht Ask1.org nun eine Unterlassungsklage wegen meines Zitates? o_O
 

dkR

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
6.523
Sonderlich helle scheint er ja nicht zu sein. :rofl:
Jetzt ließt nun wirklich jeder den Artikel.
 

Sedge

Ehrenmitglied
Mitglied seit
9. Juli 2003
Beiträge
2.196
Der Stern weiss Bescheid:

[...] Auslöser für den Rechtsstreit ist offenbar ein Wikipedia-Bericht, nachdem die Immunität des Linken-MdBs im Oktober aufgehoben worden sei, weil er einen Bekannten per SMS bedroht haben soll. Lutz Heilmann weist diese Vorwürfe von sich - weder habe er jemanden bedroht, noch wurde seine Immunität aufgehoben. Heilmann selbst spricht von "unwahren Tatsachenbehauptungen" und Rufschädigung. Auch gegen mehrere Wikipedia-Autoren sollen Anzeigen eingegangen sein. Er wollte die Meinungsfreiheit nicht einschränken, teilte Heilmann am Sonnabend mit. Sobald die Behauptungen aus dem Artikel verschwunden sind, werde er die Einstweilige Verfügung außer Kraft setzen lassen. Pikantes Detail: Mehrfach wurde das Wikipedia-Profil des Politikers von Computern bearbeitet, die dem Netzwerk des Deutschen Bundestages zuzuordnen sind. [...]
 

luisz

Großmeister
Mitglied seit
29. April 2004
Beiträge
565
höhöh, da haben also vielleicht sogar seine bundestagsfreunde n bissel rumgespielt :illu:
 

jones

Erleuchteter
Mitglied seit
6. Oktober 2002
Beiträge
1.655
Er wollte die Meinungsfreiheit nicht einschränken, teilte Heilmann am Sonnabend mit.

Wenn von einem sozialisten solche Kommentare kommen, wird mir immer anders.

walter ulbricht: niemand hat die absicht eine Mauer zu bauen.

oder halt die Ergüsse der Herren Gysi und Lafontaine


Denn wenn irgendwer Routine darin hat Freiheiten einzuschränken, sind/waren es immer die Sozialisten von links und rechts
 

dkR

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
6.523
Das deutsche System ist halt mehr auf den Schutz des einzelnen ausgelegt, denn auf allgemeine Rechte für alles und jeden.
Die Amis regeln das in dem Fall (wie so oft) besser.
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
We hold these truths to be self-evident, that all men are created equal, that they are endowed by their Creator with certain unalienable rights, that among these are life, liberty and the pursuit of happiness. That to secure these rights, governments are instituted among men, deriving their just powers from the consent of the governed.
Artikel 1
(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.
Das ganze Staatsverständnis ist ein anderes.
 

Mr. Anderson

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. Februar 2004
Beiträge
2.930
Ich glaube aber nicht, dass der Vergleich so funktioniert. Bei der Unabhängigkeitserklärung hast Du einen bestimmten Satz rausgesucht, und im Grundgesetz gleich den ersten genommen; die Präambel aber z.B. weggelassen.

Wenn ich in der US-Verfassung Artikel 1, Abschnitt 1 nehme:
Alle in dieser Verfassung verliehene gesetzgebende Gewalt ruht im Kongress der Vereinigten Staaten, der aus einem Senat und einem Repräsentantenhaus besteht.
krieg ich auch nicht unbedingt das bezeichnende Staatsverständnis heraus.
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Ja sicher, ich hab mir die Dokumente und aus diesen Dokumenten diejenigen Kernsätze rausgesucht, die ich bezeichnend finde, die für mich das Staatsverständnis wiederspiegeln. Und da ist die amerikanische Verfassung halt ein erfreulich nüchterner Text und die deutsche ein ziemliches Geschwafel, gefolgt von zig Seiten Kleingedrucktem...
 

agentP

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
10.115
Hier ging es ja um Meinungsfreiheit und da ist jedenfalls der Unterschied in den jeweiligen Verfassungen deutlich:

Congress shall make no law respecting an establishment of religion, or prohibiting the free exercise thereof; or abridging the freedom of speech, or of the press; or the right of the people peaceably to assemble, and to petition the Government for a redress of grievances.
http://caselaw.lp.findlaw.com/data/constitution/amendment01/

Artikel 5
(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.
(3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.
http://www.bundestag.de/parlament/funktion/gesetze/grundgesetz/gg_01.html
Im einen Fall ein recht klares Verbot auch in Richtung des Gesetzgebers, die Meinungsfreiheit einzuschränken und im anderen Fall die recht unscharfe Einschränkung gleich mit drin.
 

Mr. Anderson

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. Februar 2004
Beiträge
2.930
Wobei auch der Satz "Eine Zensur findet nicht statt." ausgesprochen großzügig ausgelegt wird. Laut Bundesverfassungsgericht ist damit zunächst einmal gar nicht Zensur im Allgemeinen gemeint, sondern nur "Vorzensur". Und das wiederum bedeutet lediglich, dass ein Werk vor der Veröffentlichung nicht automatisch durch eine staatliche Kontrolle muss. Nichtsdestoweniger kann eine staatliche Stelle, z. B. die BPjM ein Werk auch schon vor der Veröffentlichung indizieren.
Und nach der Veröffentlichung kann alles mögliche damit gemacht werden, d.h. es kann bundesweit beschlagnahmt oder bundesweit eingezogen werden, was ja bereits mit etlichen bekannten Filmen passiert ist, z.B. "Braindead" von Peter Jackson.
 
Oben