Wieviel U.S. Geheimdienste gibts eigentlich?

Errare

Lehrling
Mitglied seit
1. Dezember 2004
Beiträge
33
Hallo


der Titel sagt ja schon alles aus. Ich habe "gehört" das es 15 sind aber ich kann Sie nicht aufzählen und schon garnicht nach Aufgabengebiete einordnen.

Gestern bin ich über einen privaten Geheimdienst gestolpert - wusste garnicht das es so etwas gibt. Söldner/Sicherheitsdienste ja aber ganze Geheimdienste?

www.stratfor.com

Die Bundespolizei (FBI) der Auslandsnachrichtendienst (CIA) und der naja sogenannte Super Geheimdienst (NSA) ist mir geläufig

Vielen Dank
 

hives

Ehrenmitglied
Mitglied seit
20. März 2003
Beiträge
3.650
Je nachdem, wer in die Definition einbezogen wird - der aktuelle Vorschlag von wikipedia:

Army Intelligence (AI)
Bureau of Intelligence and Research (BIR)
Central Intelligence Agency (CIA) - Auslandsgeheimdienst
Intelligence and Security Command (INSCOM) - militärische Aufklärung
National Security Agency (NSA) - technische Aufklärung
Defense Intelligence Agency (DIA) Pentagon Geheimdienst
National Geospatial-Intelligence Agency (NGA)


Counter Intelligence Corps (CIC)(nicht funktionell)
Coordinator of Information (COI)(1941-1942)
Office of Strategic Services (OSS) (1942 - 1945)
Central Intelligence Group (CIG) (nicht funktionell)
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Nachrichtendiensten


Dazuzählen könnte man vielleicht noch:

NRO - National Reconnaissance Office
USSS - US Secret Service
Computer Security and Intelligence
BJS - Bureau of Justice Statistics




Hier noch etwas zu Stratfor:


Strategic Forecasting, Inc., more commonly known as Stratfor, is a private intelligence company founded and chaired by George Friedman.

It is in some ways similar to Jane's, but concerns itself more with geopolitical forces and trends than with military statistics and maneuvers.

While its geopolitical forecasting has sometimes been startlingly accurate, Stratfor has occasionally come under fire for its economic intelligence and forecasts being significantly off the mark. A good example is its misprediction of the reaction of european and world economies to the introduction of the Euro.

Stratfor's client lists are, of course, confidential, but the corporation claims they "include Fortune 500 companies and major government agencies." [1] (http://www.stratfor.com/corp/Corporate.neo?s=ABO)

The corporation has published a daily intelligence briefing since the late 1990s, which has generally been well received by its audience. Some of these updates are still free, but others are now available only on a subscription basis.
http://en.wikipedia.org/wiki/Stratfor



20 Stratfor Lies About Latin America
http://www.bigleftoutside.com/archives/000255.php?theme=white20
 

Devon

Geselle
Mitglied seit
12. Januar 2003
Beiträge
77
dazu kommen noch die ganzen militärgeheimdienste: also navy, army geheimdienste
 

Errare

Lehrling
Mitglied seit
1. Dezember 2004
Beiträge
33
Klasse! Ich danke euch allen vielmals!

Gibt es auch eine Bezeichnung für den "Controller"-Geheimdienst der im Weissen Haus ansässig ist und direkt dem Präsidenten untersteht.

Der wurde vor kurzem erst ins Leben gerufen
 

Talpa

Großmeister
Mitglied seit
15. März 2004
Beiträge
822
Ganz interessant dürften die namenlosen Geheimdienste sein, die sich dank einem Trick der Fed nicht gegenüber offiziellen Stellen (Senat, etc.) rechtfertigen müssen:

1969 wurden die 500er, 1000er, 5000er und 10000er $-Noten aus dem Geldumlauf entzogen. Sie wurden und sind bis heute nicht entwertet. Ähnliches mit der 100'000-$-Note: Sie wurde gar nicht erst in Umlauf gebracht. Dieses Geld hat die Fed Geheimdiensten zur Verfügung gestellt, die so geheim sind, dass wir nicht mal ihre Namen kennen.
Da dieses Geld der privaten FED gehört, muss vor dem Staat keine Rechenschaft abgelegt werden.

1918 $10,000 Federal Reserve Note

1934 $100,000 Gold Certificate
 

Malakim

Ehrenmitglied
Mitglied seit
31. August 2004
Beiträge
4.984
Talpa schrieb:
1969 wurden die 500er, 1000er, 5000er und 10000er $-Noten aus dem Geldumlauf entzogen. Sie wurden und sind bis heute nicht entwertet. Ähnliches mit der 100'000-$-Note: Sie wurde gar nicht erst in Umlauf gebracht. Dieses Geld hat die Fed Geheimdiensten zur Verfügung gestellt, die so geheim sind, dass wir nicht mal ihre Namen kennen.
Da dieses Geld der privaten FED gehört, muss vor dem Staat keine Rechenschaft abgelegt werden.

1918 $10,000 Federal Reserve Note

1934 $100,000 Gold Certificate

Wofür benötigt man Geldnoten die man nirgens ausgeben kann ... reicht da nicht das vorhandensein und der Nachweis des Betrages ?!?
 

JimmyBond

Ehrenmitglied
Mitglied seit
7. Mai 2003
Beiträge
4.057
@errare,

ich glaube nicht das dir ueberhaupt jemand, diese frage beantworten kann. :wink:

achja, die bundesbehoerden ATF (bureau of Alcohol, Tabacco and Firearms) und DEA (Drugs Enforcement Administration) habt ihr noch vergessen.

*nachtrag* wieso wird hier das engl. wort fuer alkohol zensiert?
 

MrPalmer

Großmeister
Mitglied seit
15. Februar 2004
Beiträge
590
In den Vereinigten Staaten gibt es Vielzahl von Stellen, die mit nachrichtendienstlichen Methoden arbeiten.

In den USA gibt es derzeit 15 Nachrichtendienste mit mehr als 100 000 Beschäftigten. Dabei ist die CIA zwar [..]

Anm. d. Boardadmins: Text entfernt, da selbst auf Nachfrage keine Quellenangabe geliefert wurde.
 

bstaron

Großmeister
Mitglied seit
5. August 2003
Beiträge
857
Talpa schrieb:
1969 wurden die 500er, 1000er, 5000er und 10000er $-Noten aus dem Geldumlauf entzogen. Sie wurden und sind bis heute nicht entwertet. Ähnliches mit der 100'000-$-Note: Sie wurde gar nicht erst in Umlauf gebracht. Dieses Geld hat die Fed Geheimdiensten zur Verfügung gestellt, die so geheim sind, dass wir nicht mal ihre Namen kennen.
Also bitte, sogar unter den Bildern und auf dieser Seite steht wozu man diese Zertifikate ausgab. Besonders diese 100.000$ Banknote ist in Wirklichkeit ein *Zertifikat* in Gold. Gerade dieses Note hat nichts mit der FED zu tun! Das ist echtes Geld, autorisiert vom Kongress wie in der Verfassung vorgesehen (nur Silber- und Goldgedeckted Geld ist erlaubt).
Es steht dort ja sogar wozu man dieses Zertifikat benutzte: Ausgleichszahlungen für Banken untereinander. Du kannst diese Zertifikate sogar in Las Vegas besichtigen. Die Öffentlichkeit darf dieses 100.000 Certs nicht besitzen (Dank an Roosevelt). Der Witz an den Dingern ist ja, Du kannst damit zur Treasury gehen und dafür Gold bekommen.
 

MrPalmer

Großmeister
Mitglied seit
15. Februar 2004
Beiträge
590
@agentp
OffTopic :wink: Tipp von einen alten Mod, PN :idea:
FAQ helfen · Was sind Moderatoren?
Moderatoren haben die Aufgabe, die Leute davon abzuhalten, unpassende Themen in einen Beitrag zu schreiben, oder sonstigen Blödsinn in die Welt zu setzen.
 

CryptoFritz

Anwärter
Mitglied seit
23. Januar 2005
Beiträge
13
@ mr.palmer
ich kann just_programmed nur beipflichten - als ich vor zwei Jahren in den USA war, bin ich nach Fort Mead zum NSA-Gelände gefahren und habe das NSA-Cryptology-Museum besucht. Ich hab' mir dort sogar eine Kaffeetasse mit NSA-Logo gekauft :)
Die Existenz der NSA wird schon seit den 90iger Jahren zugegeben, aber dieses "Supergeheim"-Label ist einfach nicht totzukriegen. Andererseits: was die bei der NSA im Detail so alles abhören und hacken, ist natürlich schon supergeheim. Vielleicht wundern wir uns eines Tages, wenn die uns einfach die Kommunikationssatelliten abschalten, weil sie mal wieder irgendwo Krieg führen und verhindern wollen, dass ihre Gegner telefonieren...

Nach allem, was man so über die organisatorische Seite von US-Regierungsstrukturen in Erfahrung bringen kann, muss man wohl davon ausgehen, dass es neben den "offiziellen" Geheimdiensten (CIA, NRO, NSA, usw.) in praktisch jeder mit der nationalen Sicherheit befassten Behörde verdeckt arbeitende Abteilungen oder Arbeitsgruppen gibt, die auch z.T. nur zeitweise oder in Zusammenarbeit mit anderen Organisationen eingerichtet werden. Etwa für spezifische Projekte, zur Koordination geheimer Informationsflüsse, als Gegengewichte zu anderen Geheimdiensten oder zur internen Sicherheit. Und die haben möglicherweise manchmal ein langes Leben, das über den unmittelbaren Zweck ihrer Gründung hinausreicht.
Aber über die erfährt man leider nur etwas, wenn jemand plaudert.
 

Pfeifenkopf

Meister
Mitglied seit
28. Januar 2004
Beiträge
295
Von heute:
Junge Welt schrieb:
[...] Der militärische Nachrichtendienst des Pentagon, die Defense Intelligence Agency (DIA), betreibt seit 2002 eine streng-geheime Abteilung, die »Strategic Support Branch (SSB)«. Diese führt weltweit und gestützt von der Autorität des US-Verteidigungsministers verdeckte Operationen im Rahmen der sogenannten Antiterrorpolitik durch. Das berichtete CNN am Sonntag abend (Ortszeit) unter Berufung auf einen namentlich nicht genannten, hochrangigen Pentagonmitarbeiter.

Die Rolle der SSB war zuvor in der Sonntagausgabe der Washington Post beschrieben worden. Demnach soll sie »geheimdienstliches Können und Fähigkeiten für im Felde operierende Einheiten« einschließlich der streng geheimen Sondereinheiten des US-Militärs bereitstellen. Dazu gehört auch, daß DIA-Mitarbeiter in Zielländer geschickt werden, um dort Agenten zu rekrutieren. Diese sollen dann die Missionen der geheim operierenden US-Kommando-Einheiten mit ihrem lokalem Wissen unterstützen. Die SSB erledigt somit Aufgaben, die bisher für die CIA reserviert waren, was die Bemühungen des US-Verteidigungsministers unterstreicht, die CIA vollständig aus den verdeckten Operationen des Pentagon herauszuhalten.

Donald Rumsfeld verfolgt mit der Übertragung des geheimdienstlichen Teils der weltweiten Undercover-Einsätze des Pentagon auf den hauseigenen DIA das Ziel, diese der parlamentarischen Kontrolle des Kongresses zu entziehen: Im Gegensatz zur CIA unterliegt das DIA nicht der Parlamentsaufsicht, die Ende der siebziger Jahre, insbesondere unter US-Präsident James Carter, erheblich verschärft worden war. Seither fordert das Gesetz, daß die Geheimdienstausschüsse des Kongresses über alle verdeckten Operation der CIA unterrichtet werden müssen. Diese Vorschrift entzog dem zuvor in der CIA weit verbreiteten Abenteurertum weitgehend den Boden – mit der Folge, daß der Geheimdienst von Rumsfeld und den Neokonservativen inzwischen als »risikoscheu« bezeichnet wird. [...]

Quelle
 

just_programmed

Anwärter
Mitglied seit
7. November 2004
Beiträge
19
Es ist schon erstaunlich, dass es so einfach für Rumsfeld & co. ist sich ihrer Aufsicht zu entziehen. Mal schauen wie lange das gut geht.
 

Ethan Hunt

Anwärter
Mitglied seit
29. September 2002
Beiträge
21
Die Geheimdienste die ich alle kenne in den USA wurden hier schon aufgezählt, der der meines wissens noch fehlt ist der "Diplomatische Geheimdienst"....
 

JimmyBond

Ehrenmitglied
Mitglied seit
7. Mai 2003
Beiträge
4.057
Oben