Wie definiert man Intelligenz???

Blondine

Lehrling
Mitglied seit
7. März 2004
Beiträge
43
Hi,

da es allgemein eine Ansichtssache ist, möchte ich Euch gerne fragen, was Ihr unter Intelligenz versteht.
Bitte nicht ins Lexikon schauen, ich glaube es gibt auch keine allgemeingültige Definition...

Laßt Euch aber nicht von meinem "Nick" irritieren... :wink:

Meiner Meinung nach spielen viele Faktoren eine Rolle, z.B. Weitblick, Erinnerungsvermögen, emotionale Intelligenz darf man auch nicht vergessen, etc., etc....

Ich bin gespannt auf Eure Definition,

Gruß
 

Wodan

Meister
Mitglied seit
22. Juni 2002
Beiträge
435
- räumliches Vorstellungsvermögen
- Lernfähigkeit/geschwindigkeit
- Mathematisches Geschick
- Sprachliches Geschick
- Geschick zu verstehen
- Kombinationsfähigkeit
- emotionale Intelligenz
- Kreativität (zur Kreativität kann man genau so einen Thread nochmal aufmachen *g*)
 

Blondine

Lehrling
Mitglied seit
7. März 2004
Beiträge
43
@Gorgona

Stimmt. Schnelle Auffassungsgabe ist mitunter eine gute Definition.


----------------------------------------------------------------------------------





Was Du nicht willst, daß man Dir tut, das füg´auch keinem anderen zu!!!
 

Ihlenam

Meister
Mitglied seit
11. August 2003
Beiträge
204
Intelligenz, ist die Fähigkeit ein völlig neues Problem in möglichst kurzer Zeit zu lösen.
 
G

Guest

Guest
Fähigkeit von schnellen Logischen Wissenskombinationen (um die Ecke denken).
 

Asmodeus

Lehrling
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
35
Ich finde den Begriff "emotionale Intelligenz" irgendwie Klasse. Ich muß zugeben, daß ich ihn hier zum ersten Mal gelesen habe. Irgendwie kam mir dazu gleich der Gedanke: "Er mag ja stohdoof sein aber ist dafür emotional intelligent". Leider hat sich dieser Gedanke beim Googlen über den Begriff nicht wirklich wiederlegt.
Ich persönlich betrachte Intelligenz als natürlich gegenbene geistige Fähigkeiten eines Menschen, die zwar trainiert aber nicht erlernt werden können. Bei emotionaler Intelligenz scheint es sich aber , zumindest nachdem, was ich bisher gelesen habe, sehr wohl um etwas zu handeln, das man zum Großteil erlernen kann.
 

Er4z3r

Großmeister
Mitglied seit
23. Mai 2003
Beiträge
754
Ich weiß zwar nicht, was Intelligenz ist, aber ich weiß, was nicht intelligent ist: Wenn eine Art, die systematisch den Planeten zerstört und sich selbst und andere Arten ausrottet von sich behauptet, die die intelligenteste zu sein...
 

Gorgona

Erleuchteter
Mitglied seit
7. Januar 2003
Beiträge
1.501
Er4z3r schrieb:
Ich weiß zwar nicht, was Intelligenz ist, aber ich weiß, was nicht intelligent ist: Wenn eine Art, die systematisch den Planeten zerstört und sich selbst und andere Arten ausrottet von sich behauptet, die die intelligenteste zu sein...
Aber sie zerstörrt mit räumliches Vorstellungsvermögen und Mathematisches Geschick den Regenwald.
Ist dabei lernfähig und schnell was die Abholzung und Transportwege betrifft..
Redet sich mit Sprachliches Geschick heraus wenn ein paar "Kröten-über-die-Autobahn-Träger" mahnen.

Durch Kombinationsfähigkeit hat sie erkannt, dass man mit einfachen Mitteln ein riesiges Loch in der Atmosphäre hervorrufen kann.
Beweisst auch emotionale Intelligenz bei dem Versuch einige Teile der Natur doch noch stehen zu lassen.
Und ist kreativ bei der der Erfindung immer neuer Möglichkeiten den Planeten weiter zu zerstörren.

Und jetzt Du .... :twisted:
 

TERRANER

Meister
Mitglied seit
4. Dezember 2002
Beiträge
324
Wodan schrieb:
- räumliches Vorstellungsvermögen
- Lernfähigkeit/geschwindigkeit
- Mathematisches Geschick
- Sprachliches Geschick
- Geschick zu verstehen
- Kombinationsfähigkeit
- emotionale Intelligenz
- Kreativität (zur Kreativität kann man genau so einen Thread nochmal aufmachen *g*)
..vorallem zeichnet sich echte "intellegenz" dadurch aus,die oben genannten eigenschaften sinnvoll zu kombinieren,alle anderen sind doch eh nur "fach-idioten";)

kindest regards

TErraneR
 

InsularMind

Erleuchteter
Mitglied seit
9. Dezember 2003
Beiträge
1.086
Ich würde darunter die Verbindung von Dingen wie Kreativität, Logik, Berechnung, Einfühlsamkeit, Geschicklichkeit,Geduld, Weltoffenheit, Toleranzabwägung,Vorstellungskraft ect. verstehen, nicht nur allein das Anreichern von Erfahrung oder Wissen.

Wenn man extrem viel Wissen angereichert hat, und weiß wie die Welt funktioniert, was nützt es viel, wenn man nicht weiß, wie man sein Wissen vernünftig oder besonnen ANWENDEN kann ?

Na ja dann unterscheide ich verschiedene Ebenen:

- endogene oder instinktive Intelligenz
- egoistische Intelligenz ( Bei Soziopathen / Psychopathen manchmal sehr ausgeprägt )
- soziale bzw. emotionale Intelligenz
- angeeignete Intelligenz ( muss nicht unbedingt ein Widerspruch sein )
- einseitige Intelligenz ( Spezialisierung )
- Multi - Intelligenz ( Leute mit etlichen Spezialgebieten )
- locked Intelligence ( wie bei Fällen von Idiot Savant oder Autismus )

Davon gibts wohl noch etliche Kategorien, die man aufstellen könnte.

dabei zweifle ich relativ oft daran, dass Menschen besonders sozial oder global intelligent handeln, viele hätten das Zeug dazu, die Welt angenehmer für alle zu gestalten, aber tun nichts dazu oder verzanken sich in scheinbaren Wichtigkeiten zu sehr, um zu einer kollektiven und allgemeinnützigen Intelligenzanwendung zu gelangen.
So gesehen sind Seekühe intelligenter als Menschen...

Wäre kollektive Anwendung von Intelligenz der nächste Evolutionsschritt? Oder würden sich die Intelligenzen in ein System ordnen, wo wieder wenige 'Herrscher' über Millionen von Ameisen bestimmen?
 
W

Weinberg, Oliver

Guest
:wink:
..fällt mir immer gleich das Beispiel ein, mit dem das
Buch 'Am Anfang war der Wasserstoff' beginnt, einer
indischen Raupe nämlich, die sich in ein Blatt einwickelt,
nachdem sie zuvor sechs EingerollteRaupenAttrappen
angefertigt hat, um (und hier beginnen dann die ganzen
Mutmassungen des Autors....) u.a. potentielle Räuber
vielschichtig zu frustrieren, was für den Autor Intelligenz
ausdrückt, selbst wenn dieser Raupe die Anlagen fehlen,
ihr Verhalten zu begründen oder auch nur zu reflektieren,
weil sich ihr Verhalten aus einem Instinkt herleitet, der
wiederum aber auch als intelligent verstanden werden
kann...
 

Blondine

Lehrling
Mitglied seit
7. März 2004
Beiträge
43
Er4z3r schrieb:
Ich weiß zwar nicht, was Intelligenz ist, aber ich weiß, was nicht intelligent ist: Wenn eine Art, die systematisch den Planeten zerstört und sich selbst und andere Arten ausrottet von sich behauptet, die die intelligenteste zu sein...
------------------------------------------------------------------------------------

Ich denke, damit meinst Du die emotionale Intelligenz ( die bei vielen Menschen fehlt).

Es gibt unheimlich viele intelligente Straftäter, oder Massenmörder etc. bei denen aber nicht die emotionale Intelligenz ausgeprägt ist, bzw. fehlt.
Ansonsten hätten sie Respekt vor anderen Menschen und wüßten auch, daß jeder ein Recht hat zu leben und KEINER das Recht besitzt, andere Menschen zu töten!

Das Recht besitzt nur, das letzte Gericht (meiner Meinung nach)!
Ich kann aber auch leicht reden, zum Glück bin ich nicht zuständig für Verurteilungen von schweren Straftätern in Ländern, wo noch die Todesstrafe herrscht...

Da wären wir beim Thema "Todesstrafe"...
Was ist Eure Meinung dazu?
 

Pain

Meister
Mitglied seit
21. Juli 2003
Beiträge
352
Hallo Blondine

Damit das alles hier irgendwie übersichtlich bleibt, sollten wir in diesem Thread bei der Intelligenz bleiben...

Blondine schrieb:
Da wären wir beim Thema "Todesstrafe"...
Was ist Eure Meinung dazu?
Zur Todesstrafe gabs schon das ein oder andere mal Auseinandersetzungen. Unter anderem auch HIER


bis demnäxt

Pain
 

tibbery

Lehrling
Mitglied seit
15. März 2004
Beiträge
28
was ist denn bitte emotionale intelligenz? ich kenne nur den emotionalen quotienten.
ich kann mir da auch nix drunter vorstellen. wie soll denn eine emotion/ein gefühl intelligent sein? ich denke nicht,dass man gefühle als dumm/gut/schlau oder ähnliches einstufen kann. höchstens was der EQ aussagt: wieviel emotionalität ein mensch besitzt.

hilfe ^^
 

SentByGod

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
2.189
Wikipedia lässt grüßen:

Intelligenz (lat. intelligentia, Einsicht, Erkenntnisvermögen) ist die Fähigkeit des Gehirns unbekannte Probleme kreativ zu lösen bzw. die Fähigkeit des Menschen, ihm unbekannte Situationen in angemessener Geschwindigkeit handhaben zu können (Anpassungsfähigkeit).
Bezieht sich zwar auf den Menschen, aber lässt sich auch bei einigen von unseren Verwandten ;-) beobachten.
 

Mr. Anderson

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. Februar 2004
Beiträge
2.930
Eine (möglicherweise nicht ganz wissenschaftliche) Definition:

Die Fähigkeit, Probleme zu lösen ohne Erfahrung darin zu haben.
 

TimCedric

Neuling
Mitglied seit
12. Mai 2005
Beiträge
2
hallo an alle (mein erster beitrag)
ich denke intelligenz ist eine geschickte art seine menschliche dummheit zu verbergen
 
Oben