Wenn Extremisten Krieg spielen, fliehen die Juden.

Ein_Liberaler

Forenlegende
Registriert
14. September 2003
Beiträge
9.777
Schon witzig, wie die laienhaft gemachte Putinpropaganda erst den politischen Gegner, nein streichen, wie die laienhaft gemachte Putinpropaganda das Opfer des russischen Überfalls zum faschistisch-antisemitischen Staat in der Nachfolge Hitlers abzustempeln versucht, ohne sich gewahr zu werden, daß gleich der nächstältere Artikel eine antisemitische Suada gegen einen angeblich jüdischen ukrainischen Oligarchen und, in einem Aufwasch, die jüdische Gemeinde der Ukraine darstellt. Gefolgt von einem antisemitischen Hetzartikel gegen Israel.

Nationalisten, Faschisten, Antisemiten und ein paar verwirrte Altlinke - alle vereint unter Putins Fahne, gegen Freiheit, Souveränität und Menschen- und Völkerrecht, allesamt Meister des Zwiedenks. Orwell ist aktueller denn je.
 

dkR

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
6.523
Ein_Liberaler schrieb:
Schon witzig, wie die laienhaft gemachte Putinpropaganda erst den politischen Gegner, nein streichen, wie die laienhaft gemachte Putinpropaganda das Opfer des russischen Überfalls zum faschistisch-antisemitischen Staat in der Nachfolge Hitlers abzustempeln versucht, ohne sich gewahr zu werden, daß gleich der nächstältere Artikel eine antisemitische Suada gegen einen angeblich jüdischen ukrainischen Oligarchen und, in einem Aufwasch, die jüdische Gemeinde der Ukraine darstellt.
Das ist EIN Satz! :dancingnormas:
 

InsularMind

Erleuchteter
Registriert
9. Dezember 2003
Beiträge
1.086
Wenn das mit den ethnischen Säuberungen nicht Teil der propagandistischen Drohungen allein ist,verstehe ich die Juden. Aber auch sonst jedes arme Bäuerlein,der einfach seine Ruhe,das Futter für seine Ziege und ein paar Kohlköpfe behalten will,damit seine Frau was zum Kochen hat. Jeder,der aus einer bedrohlich gewordenen Umwelt raus will,ist doch zu verstehen. Selbst wenn die Propaganda schlecht gemacht sein soll: Es gibt doch immer die grollenden Idioten,die sie in die Tat umsetzen. Leider immer wieder,egal welche Zone der Welt und wo es gerade brodelt. :argh:
 

streicher

Ehrenmitglied
Registriert
15. April 2002
Beiträge
4.818
Im Laufe der Jahre habe ich echt einige Juden kennengelernt, die aus den ehemaligen Teilen der Sowjetunion gekommen sind. Es handelt sich um Hunderttausende, die seit der Auflösung aus den Nachfolgestaaten ausgewandert sind.
Nach dem Amtsantritt von Michail Gorbatschow und der von ihm ins Leben gerufenen Perestroika wurden die Ausreisebestimmungen gelockert. Die Auflösung der Sowjetunion war von judenfeindlichen Begleiterscheinungen gekennzeichnet, so dass Hunderttausende russischer Juden aus dem sich auflösenden Staat emigrierten.
Geschichte der Juden in Russland
Scheinbar können die Juden sich auf jenen 22 Millionen Quadratkilometern auch heute nicht immer heimisch und sicher fühlen und ein unbeschwertes Leben führen...
 

Ähnliche Beiträge

Oben