Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Wem nutzen die Verschwörungstheorien

Dieses Thema im Forum "Lobbygruppen und geheime Seilschaften" wurde erstellt von penta, 16. Januar 2004.

  1. penta

    penta Meister

    Beiträge:
    292
    Registriert seit:
    24. Februar 2003
    Ort:
    OWL
    Ich bin nun scho ne ganze weile hier im Forum. Habe natürlich
    viel gelesen , gelacht ,gelernt mich aufgeregt und wieder beruigt.

    eine frage die sich in dem zusammenhang stellt:

    Wem nutzt die verschwörungstheorie? werden vieleicht gewisse thorien
    genährt um zu verwirren? ist vielleicht an der unwarscheinlichsten theorie
    die meiste wahrheit?
    Wer von euch hat schon mal darüber nachgedacht?

    herzlichst Penta
     
  2. NoToM

    NoToM Erleuchteter

    Beiträge:
    1.533
    Registriert seit:
    13. Januar 2003
    Ort:
    CH
    Du hast Deine Frage ja schon beinahe selbst beantwortet:

    Der grösste Nutzen ist wohl der, dass man nicht sofort alles Glauben soll was man hört oder liest und man sich selbst Verpflichtet ist, sich so gut wie möglich eine eigene Meinung zu bilden.

    Wem die richtigen Verschwörungen einen nutzen bringen, bleibt jedoch oft im verborgenen (zB. JFK) Der ausgang Anderer kann man aber in vielen Geschichtsbüchern nachlesen...
     
  3. v3da

    v3da Meister

    Beiträge:
    466
    Registriert seit:
    15. Dezember 2003
    Ort:
    SHAN
    Denjenigen die noch nie etwas von Verschwörungen gehört haben. Kann als Anregung dienen sich über nicht ganz "alltägliche" Themen Gedanken zu machen.

    Denke schon. Sobald Enthüllungen ans Licht kommen kann man davon ausgehen dass jegliche Möglichkeit genutzt wird um diese mit Gegenargumenten zu "entschärfen".

    Gut möglich.

    Meine Wenigkeit.

    gruss
    v3da
    ----------------------------------------------------------------------------------
    >>Stell alles in Frage. Glaube nichts.<<
    Stephen Wolinsky
     
  4. JimmyBond

    JimmyBond Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.063
    Registriert seit:
    7. Mai 2003
    Ort:
    Gotham City
    nun ich jedenfalls (und bestimmt viele andere auch) habe schon oft dieses thema durchgegangen. das ist eine schwierige frage. ich versuche meist alle infos zusammeln. und mach mir danach selbst eine meinung aus solchen themen raus. ich filter sozusagen alles. was ist theoretisch moeglich und was nich. trotzdem kann ich immer falsch legen
     
  5. TheUnknown

    TheUnknown Großmeister

    Beiträge:
    768
    Registriert seit:
    24. März 2003
    Ort:
    Unbekannt
    Ich denke, das eine Theorie sofern sie nicht methematisch, chemisch oder sonstwie beweisbar ist, keine Möglichkeit hat jemals über den Status der Theorie hinauszuwachsen.
    Das heisst das es eben immer Theorie bleibt und man damit geheimes Wissen über verschworene Gemeinschaften und Machenschaften durchaus tarnen könnte und einer öffentlichen Disskussion auch weitgehend entzieht. Wer redet denn schon über Dinge über die keiner richtig bescheidweiss.
    Da man nicht sagen kann was wahr ist, was nicht existiert es eben nur in der Theorie... und kann für die Allgemeinheit nie Wirklichkeit werden.

    So seh ich das.
    Ich hoffe dieser Gedankengang leuchtet ein.
     
  6. bombaholik

    bombaholik Erleuchteter

    Beiträge:
    1.015
    Registriert seit:
    14. Oktober 2003
    Ort:
    stuttgart
    in meinen augen den Leuten die an solche glauben.

    Es sind die Leute welche den Schwachsinn heutzutage erkannt haben, aber wie ziemlich 90% der deutschen, und besonders deutschen, kein bock haben aufzustehen und dagegen was zu tun.
    Sie suchen einen schuldigen und finden ihn in einer Verschwoerung, welche geheim ist also unaufhaltbar, undgreifbar.

    Ungefähr so wie wenn einer seine unfähigkeit auf gott schiebt, statt zu raffen, dass seine Tolleranz der fehler ist.
     
  7. forcemagick

    forcemagick Forenlegende

    Beiträge:
    6.040
    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    Ort:
    function (void);
    nun es gibt ja nicht "die verschwörungstheorie" sondern nur viele verschwörungstheorien.. einige davon werden zu bewiesenen fakten wie z.b. die iran-contra affäre ... wer hätte das damals geglaubt .. doch irgendwann war es halt amtlich.... andere theorien bleiben was sie sind oder mutieren zu luftnummern...

    http://www.actioncontents.com/archives/001350.html

    sind die globalen netzstrukturen, die künstler wie lombardi gezeichnet haben zu kunst gewordene verschwörungsdiagramme?

    http://www.albany.edu/museum/wwwmuseum/work/lombardi/images/lombardi1.jpg

    http://www.zeichnungsgenerator.de/pages/aktuelles_alt/2003-05-2aktuelles.php3#2003-05-18

    http://www.ngbk.de/aktuell3/aktuell3.html

    verschwörungstheorie dient aber auch den eigentlichen "verschwörern" um z.b. zu desinformieren..

    komplexes thema
     
  8. AvengingAngel

    AvengingAngel Lehrling

    Beiträge:
    36
    Registriert seit:
    13. Januar 2004
    Ort:
    Immer da wo man mich braucht
    viele verschwörungen werden ja auch nicht einmal als solche erkannt.

    dazu muss man sich mal folgendes vorstellen:
    was macht die menschen aufmerksam auf etwas? doch in erster linie gehimnisse, andeutungen oder sachen die sie nicht verstehen. solche dinge werden dann schnell als "verschwörung" deklariert.

    ich denke mal dass also etliche, vermutete, verschwörungen darauf basieren.

    frei nach dem motto: die machen etwas offen, also kann es keine verschwörung sein. wer würde, nur mal als ganz dummes beispiel, daran glauben, wenn ein hoher politiker im fernsehn am 1.4. verkünden würde: unser land strebt die weltherrschaft an ?
    das würde wohl keiner glauben, was aber wenn es wahr wäre?

    die besten verschwörungen sind also die, die offen geschehen und nutzen in dem fall den verschwörern am ehesten.

    noch eine kleine andeutung dazu...: findet doch mal raus, welche nation schon heutzutage die finazielle weltherrschaft hat... sie hat es sogar offen angekündigt dass sie auf diesem wege die weltherrschaft anstrebt. wer geld hat hat auch macht.
    deutlicher kann ich leider nicht werden.
     
  9. JCDenton

    JCDenton Meister

    Beiträge:
    216
    Registriert seit:
    27. Januar 2003
    Ort:
    Sauerland
    also ehrlich gesagt glaube ich nicht an eine verschwörung. egal welcher art und natur.
    eine verschwörung ist höchstens eine schlussfolgerung irgendwelcher fragmente einer vermuteten "wahrheit" ,ob nun wahr oder frei erfunden, die, wie auch immer zusammengesetzt , vermeintlich ( es ist auch kaum was anderes vorstellbar...schau dir doch mal die fakten an....usw.) eine verschwörung ergibt.
    es ist alles nur eine einbildung. man schiebt einfach anderen die schuld in die schuhe....
    ich würde ene weltweite verschwörung eher so definieren : es ist wohl soetwas wie eine kosmische unbeabsichtigte verschwörung.
    keiner alleine hat die schuld. es ist eher alles eine aneinanderreihung irgendwelcher menschlichen taten die die ungerechtigkeit auf diesem planet zum gedeihen bringt.
    ist jedem "westlichen" bürgern bewußt das sein lebenstil woanders auf der welt menschenleben fordert ( vllt ist es ihm bewußt, aber er verdrängt es oder er hat noch nie darüber nachgedacht ) ? das unsere art zu leben diesen planeten zu grunde richtet ?
    warum soll es denn meine schuld sein ? na, ganz einfach: wer gibt denn den mächtigen politikern die macht ? wer unterstützt tagtäglich die kapitalisten ? es ist alles eine erdachte und nicht greifbarer maschinerie die auf einbildung, gier und egoismus baut. dass heißt das system baut auf auf den schlechtesten menschlichen fehlern....
    (dazu fällt mir ein zitat aus dem film von vorhin ein....(im auftrag des teufels, guter film *g*) der teufel bereitet nur die bühne , die schlechten und bösen entscheidungen treffen immernoch wir...)
    damit will ich sagen, dass wir selbst , aufgrund unserer "freien" entscheidungsfreiheit , die möglichkeit besitzen das system zu verändern....aber keiner zieht diese möglichkeiten in betracht . wieso ?!? lieber passen wir uns an....
    mir fällt dafür wirklich kein legitimer grund ein...euch vielleicht ? ist es die angst vor veränderungen? sind wir zu faul ? haben wir spaß daran anderen das leben zu schwer zu machen ?
     
  10. InsularMind

    InsularMind Erleuchteter

    Beiträge:
    1.084
    Registriert seit:
    9. Dezember 2003
    Ort:
    Solar System, Terra,Europe, Germany, Kiel
    Wem Verschwörungstheorien direkt Nutzen bringen; na ich denke mal den Leuten vor allem, die sich gern eigens zusammengeschusterte Erklärungen für alle möglichen Ereignisse suchen, und welchen die Infos aus den Medien, Untersuchungskommissionen, von Regierungen oder auch ganz plausible Erklärungen nicht hinreichen -- dabei sind ihre eigenen Möglichkeiten, sich Infos zu einem Thema zu beschaffen, meist auf eben jene Medien limitiert, oder auf alles, was irgendwo nur als Fakten 'verkauft' wird -- das nehmen sie schon wieder als 'Beweis' her um sagen zu können -- gut, wir wissen nicht, ob wir den Berichterstattern trauen können -- und schon entsteht eine neue Schlaufe des 'Wissen wir zwar nicht sicher, aber könnte ja immerhin auch was verheimlicht werden -Zyklus' -- die Nächsten schnappen das auf und geben's wieder um Einiges angereichert / verdreht weiter.

    Manche Verschwörungsideen sind allerdings schon ein wenig arg dämlich gestrickt, dass man sich wundern muss, warum oder wie sowas überhaupt Beständigkeit seines Umlaufens erlangen kann

    Solche Erklärungsversuche haben wohl ne psychologische 'Beruhigungsfunktion', weil die meisten Leute mit der Idee, dass etwa Katastrophen, Unfälle, Mordanschläge 'einfach so passieren', also als Ereignis im natürlichen Ablauf der Dinge; nicht umgehen können.
    Menschen sind zum Großteil Abhängige ihrer Glaubensfähigkeit -- eher können sie's für wahr halten, dass der Teufel oder irgend eine ominöse Macht / geheime Gruppe ect. hinter bestimmten Ereignissen steht, als dass sie es wahrhaben könnten, wenn sich herausstellte, es war doch nur ein Navigationsfehler mit Auflaufen auf ein Riff, der das Schiff sinken ließ.

    Zugeben müssen wir ja immerhin, dass die Möglichkeiten, einen Sachverhalt selbst zu überprüfen, uns nicht immer ausreichend gegeben oder zugänglich sind, und unser Vertrauen in 'öffentliche Stellen' und Medien, Instanzen ect. möglicherweise sehr blauäugig ist.
    Die Verschwörungstheoretiker bauen hier halt weiter, und suchen sich allerlei Gründe dafür, warum dieses Vertrauen äußerst dumm sein müsse ...

    Vielleicht hilft es Solchen eher beim Verarbeiten von Dingen, die sie sich anders nicht gut genug erklären können, oder Verschwörungensglauben sind ein Übergang zwischen Religion/ Mysterien und moderner Wissenssuche
     
  11. Paladin

    Paladin Meister

    Beiträge:
    235
    Registriert seit:
    6. Februar 2004
    Ort:
    Austria
    Humanistische Antwort

    Was ist eine Verschwörung, was setzt sie voraus???

    Eine Verschwörung ist ein Gedankenkonstrukt das nur ein hochentwickeltes Lebewesen wie der Mensch durchspielen kann.
    Kein anderes Lebewesen auf diesem Planeten kann was mit Verschwörung anfangen (außer den Hunden; UNIVERSUM: Die Hunde Verschwörung :D )

    So, also ohne Menschen keine Verschwörung.
    Aber warum braucht der Mensch Verschwörungen wie zb die 11/09 Serie??

    N Paar Touris aus Arabien lernen fliegen, kapern ein paar Flugzeuge und fliegen ein bischen in die Gegend.

    Aber niemand will das Wahr haben!!!!!!
    Neee es war Mossad der CIA der KGB die Aliens oder ein Wetterballon der sich in der Venus spiegelte..........

    Der Mensch versucht sich mit diesen Gedankenspielen doch nur von der Realität fernzuhalten und sich in irgendwelche Geschichtchen einzulullen!!!

    Wacht auf!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    The Paladin :evil:
     
  12. MrNym

    MrNym Geselle

    Beiträge:
    70
    Registriert seit:
    26. November 2002
    schnauze
     
  13. GreatForrest

    GreatForrest Meister

    Beiträge:
    425
    Registriert seit:
    2. Mai 2002
    Was sind Verschwörungen?
    Eine Verschwörung ist es immer dann, wenn sich eine Interessengemeinschaft ausserhalb der Öffentlichkeit organisiert, und (teils) im Geheimen agiert. Sie sind meist nicht für jeden frei zugänglich.

    Warum glauben Menschen an Verschwörungen?

    Man glaubt immer dann an Verschwörungen wenn Dinge passieren die entgehen der eigenen Wertvorstellungen und Weltanschauung geschehen. Man fragt sich warum dies so ist - und findet schnell (mit oder ohne Beweise) eine Verschwörung.

    Beispiel: Kleinstadt
    Etwas läuft gegen den Willen einiger Anwohner zu denen man selbst auch zählt. Paul bemerkt daß viele der Personen die daran beteiligt sind vielleicht Mitglied des Selben Golfclubs sind. Na sowas... Die spielen da bestimmt nicht nur Golf. Aha! Vetternwirtschaft! Die arbeiten für ihre eignen Interessen und im Golfclub wird das also alles abgesprochen!
    Hmmm Pauls Nachbar Müller ist auch im Golfclub. Der muß auch dazugehören. Aber nach Befragung sagt Nachbar Müller, das ist Quatsch. Eine Verschwörung im Golfclub gibt es nicht. Ha! Entweder er will was verschleiern/herunterspielen oder er weiß von nichts. Dann gehört er aber noch nicht zu den passionierten Golfspielern im Club die da gegen uns am Werk sind. Die haben bestimmt ihr eigenes Versammlungszimmer. Aber vielleicht wird Müller eines Tages ja auch passionierter Golfspieler. dann darf er auch bei den anderen sitzen und mit 'verschwören'!!! Ja, so muß es sein!


    Gibt es "falsche" Verschwörungen?

    Ja. Evt. wie der eben genannte Golfclub in der fitkiven Kleinstadt. Wenn er keine Verschwörung ist, wird er das Image aber nicht so schnell wieder los.

    Ander Verschwörungstheorien werden von Verschwörern selbst genährt. Sie lenken damit von der eigentlichen Verschwörung ab.

    Wie erkenne ich "echte" und "falsche" Verschwörungen?

    Diese erkennst Du nur für Dich selbst, ausser sie sind für Alle beweisbar.
    Es ist wie bei dem Golfclub vin vorhin. Sie bezeichnen sich sicher auch nicht als Verschwörer oder sehen sich als solche. Sie würden evt. sogar schockiert sein als Verschwörer bezeichnet zu werden aber nach der Definition von "Verschwörung" sind sie welche. Naja, sofern sie welche sind, dessen sich unser Paul aus der Kleinstadt zwar sicher ist, aber es nicht beweisen kann. Das ist dann eine Verschwörungstheorie.
     
  14. trism3gist

    trism3gist Neuling

    Beiträge:
    4
    Registriert seit:
    27. Mai 2004
    Ort:
    Pangäa-Ost
    wem nutzen die Verschwörungstheorien?

    Ist doch ganz einfach!: Unser aller Wenigkeit.Sonst hätten wir hier überhaupt keinen Gegenstand des Disputes.Oder? :wink:
     
  15. McDonald

    McDonald Lehrling

    Beiträge:
    25
    Registriert seit:
    11. Februar 2004
    Ort:
    Global
    Re: wem nutzen die Verschwörungstheorien?

    Genau so ist es.

    Alle regen sich über diese böse Welt und ihre Verschwörungen auf, doch was würdet ihr alle machen wenn es eine friedliche Welt wäre? Das wäre doch superlangweilig oder? :lol:

    Im Prinzip ist das hier alles "Unterhaltung" & "Neugier", die wichtigsten Basen für ein abwechslungsreiches Leben neben dem Büroalltag.
     
  16. Woppadaq

    Woppadaq Erleuchteter

    Beiträge:
    1.413
    Registriert seit:
    2. August 2003
    Ort:
    Timbuktu
    Sorry, hab den thread erst jetzt entdeckt.....

    Da gehts ja schon mal los: die Verschwörungstheorie ! Als ob es nur eine gäbe. Dabei gibt es mindestens 4 Sorten, wobei diese unterschiedlich zu gewichten sind.

    Theorie Nr 1 ist die sog. "Schwachsinns-Verschwörungstheorie". Dazu zähl ich mal die Theorie von der gefaketen Mondlandung oder die Theorie, nach der Diedä Bohlen ein uneheliches Kind von Hitler ist. Diese Theorien sind pure Kreativität, mit ihrer Publikmachung ist ihr Ziel erfüllt: Entweder der betreffenden Person/Institution zu schaden oder sich über Verschwörungstheoretiker lustig zu machen. Oftmals ist dies so offensichtlich bzw. lassen sich die Gegenbeweise so einfach besorgen , daß man es nicht einmal für nötig hält, diese Theorie öffentlich zu widerlegen.

    Theorie Nr 2 ist die "emotionale Verschwörungstheorie". Dazu zähl ich mal die Diana-vom-Geheimdienst-ermordet-Theorie, aber auch die Theorie von der jüdischen Weltverschwörung. Was diese Theorie "emotional" macht, ist die Art und Weise, wie sie entsteht: Erst ist die Theorie da, dann wird versucht, sie zu beweisen, mit allen Mitteln. Der größtenteils emotionale Fokus verhindert dann auch die Akzeptanz des Aufklärungsergebnisses, wenn dieser im Widerspruch zur Theorie steht. Es wird nicht auf Unstimmigkeiten oder Widersprüche im Endbericht hingewiesen, sondern eine "Ich glaub nicht daran"- einstellung an den Tag gelegt. Auch wenn diese Einstellung manchmal zur tatsächlichen Aufklärung verhelfen kann, bleibt diese Theorie so lange "emotional", bis sie bewiesen ist.

    Theorie Nr 3 ist die "rationale Verschwörungsteorie". Dazu zähl ich die JFK-Verschwörung, aber auch die 9/11-Theorie. Bei ihr ist das Verhältnis umgekehrt: Erst die Beweise und Indizien lassen die Theorie entstehen. Die Nichtakzeptanz des - öffentlichen - Aufklärungsergebnisses ergibt sich aus den Unstimmigkeiten und Widersprüchen, ganz unemotional. Man ist, anders als bei der emotionalen VT, durchaus bereit, die Theorie fallenzulassen, wenn ihr Gegenteil bewiesen ist. Die meisten rationalen Verschwörungstheorien - die den zweifelsfreien Endbeweis mitunter durchaus schuldig bleiben - halten sich aber aufgrund der Unfähigkeit zu ebenso rationalen Gegenargumenten.

    Theorie Nr 4 schließlich ist die "öffentliche Verschwörungstheorie". Dazu gehört zweifelsfrei die Al-Qaida-Verschwörungstheorie. Dadurch, daß sie öffentlich geäußert und halbwegs bewiesen wurde, gilt sie als über jeden Zweifel erhaben. Wer versucht, diese Theorie aufgrund von aufgedeckten Widersprüchlichkeiten oder schlichtweg anderen Beweisen zu entkräften, kann sich trotzdem ganz schnell als "Verschwörungstheoretiker" bezeichnet sehen. Alles, was die "öffentliche" von der "rationalen" Verschwörungstheorie unterscheidet, ist ihre öffentliche Akzeptanz.

    Manipulation kann immer und überall auftreten, unabhängig vom Wahrheitsgehalt einer Aussage.

    Beispiel "Die Protokolle der Weisen von Zion" - sie könnten wahr oder eine Fälschung sein, auf den ersten, rein rationalen Blick. Die Frage muß jedoch gestellt werden: wer hat sie aufgedeckt und warum ? Wer ist an ihren Wahrheitsgehalt interessiert ? Bedenkt man, daß sich der eigentliche Autor nicht zweifelsfrei ausmachen läßt, man also nicht von einem "Beweis" sprechen kann, ist der Trubel, der um diese Protokolle gemacht wurde (und manchmal immer noch wird ), äußerst bedenklich. Beweist er doch, daß das Gerede darum wichtiger ist als die Aufklärung. Und das Gerede nutzt letztendlich nur den wirklichen Antisemiten etwas. Weshalb man einer Diskussion darüber berechtigterweise eine antisemitische Tendenz unterstelllen kann.

    Wie gesagt: nicht die Theorie, sondern ihre Entstehung und die Vorgehensweise bei der Beweisführung sagen vieles über den Wahrheitsgehalt der Theorie aus. Hier ist die rationelle Verschwörungstheorie zweifellos die, die der Wahrheit am nächsten kommen kann.
     
  17. NSA

    NSA Anwärter

    Beiträge:
    8
    Registriert seit:
    8. März 2006
    @Paladin

    Verschwörungen gehen nur vom menschlichen Gehirn aus?

    Na, ich halte z.B. den Lustgewinn beim Fortpflanzungsakt für eine evolutionärbiologische Verschwörung, die der Mensch sich nicht ausgedacht hat.

    :wink:

    Die Fragestellung ist falsch.

    Verschwörungen gibt es in allen Bereichen. Es geht also um Verschwörungspraxis.

    "Verschwörungstheorien" ist ein negativ besetztes Totschlagargument.

    Gern benutzt von den "freien" Medien, die eben die gefährliche Konkurrenz zu den von ihnen tatsächlich verbreiteten Verschwörungstheorien (!) für die breite Masse, zu fürchten haben.

    Beispiele hierfür gibt es ohne Ende.
     
  18. Winston_Smith

    Winston_Smith Forenlegende

    Beiträge:
    5.238
    Registriert seit:
    15. März 2003
    Ort:
    Paris - Im weißen FIAT UNO...
    Verschwörungstheorien sind unglaubliche Erklärungen, für unglaubliche Vorfälle.

    Z.B. Prinzessin Diana. Von der Welt geliebt, Prinzessin der Herzen, eine schillernde Persönlichkeit. Es kann doch nicht angehen, das so ein Leben durch einen besoffenen Fahrer beendet wird! Nein, es muß eine Verschwörung gesponnen werden, die zum außergewöhnlichem Leben passt.

    Ebenso 9/11. Es kann doch nicht sein, dass dieser Anschlag durch (zugegeben unglaubliche) Schlampigkeit der Behördet ermöglicht wurde! Das wäre doch zu einfach. Und damit unglaublich.

    Es muß also auch hier eine Theorie her, die ebenso unglaublich ist, wie die Tat.


    ws
     
  19. Malakim

    Malakim Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.974
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Wie Wilson schon sagt:

    Die suche nach dem großen Alphamännchen.

    Die aussicht doch tatsächlich Einfluß auf das eigene Leben zu haben macht uns Primaten Angst ;)
     
  20. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Bzw. an unseren Mißerfolgen selbst schuld zu sein, deprimiert uns.

    Für ein im Ansatz gescheitertes Theaterprojekt hatte ich mal die Rolle des Doktors in "Andorra" zu lernen:

    "Ach was, Doktor! Professor, eigentlich. Aber der Andorraner ist einfach und schlicht, er gibt nichts auf Titel. [...] Wo man hinkommt, sitzt schon der Jud..."